neue Grafikkarte für Linux

meeven

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
411
Ich habe hier einen PC welcher zukünftig unter Linux laufen soll.
Momentan ist noch eine HD5450 verbaut.
Der Besitzer möchte gerne auch YouTube in HD schauen, sowie andere Online Videos. Leider wird dabei die CPU fast zu 100% ausgelastet und die Videos ruckeln. (Athlon X845 FM2+)

Da eine Nvidia Karte nicht gewünscht ist, muss eine AMD Karte her. Der Rechner wird nicht zum Spielen verwendet, daher würde eine kleine Karte reichen.

Doch welche wird durch den neuen AMDGPU Treiber problemlos unterstützt, bzw. wird die nächsten Jahre noch unterstützt?
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.335
Dann halte Ausschau nach einer RX 560 / 460 / 550.
Eine R5 / R7 230 / 240 / 250 sollte es aber auch tun. Ist halt schon ein paar Jahre älter, aber dafür deutlich günstiger.
 

meeven

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
411
Ich hatte gedacht die R5 und R7 werden vom neuen AMD Treiber nicht unterstützt? Basieren die nicht auf der alten Architektur der HD Serie?

Verstehe mich nicht falsch, wäre super wenn die laufen da günstig
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.390
Du brauchst auch nicht den AMD-Treiber, unter AMD wie Intel nutzt man den Opensource-Treiber.
Um parzielles Decoding zu bekommen, muss es mindestens UVD6 sein, der war ab der 400er Serie integriert.
https://en.wikipedia.org/wiki/Unified_Video_Decoder#UVD_6VP9
Vollständiges Decoding von VP9 gibt es erst ab den Raven Ridge APUs, in Grafikkarten von AMD also noch gar nicht. Die R2XX karten helfen dir beim deinem Vorhaben also nicht weiter.
Zudem sollte sein System was Kernel, Mesa und Browser betrifft auf dem aktuellen Stand sein.

Unter Nvidia geht das unter Linux ab dem GM206, also GTX950/60 und Pascal. Aber das erfordert etwas Arbeit an ffmpeg in den meisten Distributionen, da Nvidia VDPAU abgeschrieben hat und nun NVDEC nutzt.

Das einfachste wäre, ihn zu einer aktuellen AMD-APU zu überreden. Ein Athlon würde schon reichen:
https://www.golem.de/news/amd-zen-apu-raven-ridge-bekommt-vp9-beschleunigung-fuer-linux-1804-133754.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.577
Nimm am besten eine RX 550. Die unterstützt auch H265er Codecs. Das bieten die meisten alten R7 Karten so weit ich weiß nicht.
 

KnustKnut

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
565
Stimmt nicht ganz, VP9 wird ab der RX 400er Reihe vollständig in Hardware beschleunigt. Ich empfehe daher irgendeine Karte aus der RX400/500 Generation. Damit läuft der AMDGPU Open Source Treiber auf jedenfall noch ein paar Jahre. Such dir einfach die günstigste raus.

Edit: und das ist, wie Steini schon gesagt hat die RX 550.

https://www.computerbase.de/preisvergleich/?cat=gra16_512&xf=6680_1~6680_2&sort=p
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.390

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.577
VP9 wird ab UVD 6.3 unterstützt, welche schon ab der RX 400er Serie vorhanden ist. Aber nur Decoding, kein Encoding. VP9 Encoding in wird erst ab Vega unterstützt(Siehe Unterpunkt 9).
Wie @ghecko schon sagte gibt es die volle (in Hardware Encode/Decode) Unterstützung erst bei den APUs durch VNC1. Das ist aber bei normalen Anwendungen und normalen Auflösungen nicht relevant sofern er nicht selber Videos mit VP9 encodieren will.

FYI: https://en.wikipedia.org/wiki/VP9
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.390

Iapetos

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.959
Leute, unter Linux lassen sich Videos nicht hardware-beschleunigt im Browser wiedergeben. Wenn die CPU bereits jetzt am Ende ist, wird es eine neue Grafikkarte nicht richten können. Es sollte eher eine neue Plattform angeschafft werden, vorzugsweise mit einem Raven-Ridge-Athlon oder -Ryzen.
 

KnustKnut

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
565
btw, auch ohne hardware dekodierung sollten youtube 1080p vp9 videos flüssig abspielbar sein. ich hab hier noch ein altes notebook mit intel t7200 welches mit manjaro (xfce) läuft und das klappt da einwandfrei. cpu last ca. 80%. ich musste aber auch etwas rumtesten, unter kde z.b. lief es nicht flüssig.
 

Y-Chromosome

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.417
Bei Fedora ist in den "rpmfusion" Repos "chromium-vaapi" enthalten. Funktioniert sehr gut auf meinem T420 (Intel HD3000).
Für Netflix und co benötigst Du noch widevine. Dazu installierst Du am besten Google Chrome und setzt einen symbolischen Link für libwidevinecdmadapter.so und libwidevinecdm.so

Für H.264 reicht eine Karte mit Polaris Chipsatz dicke, aber Youtube nutzt seit einiger Zeit fast ausschließlich VP9, was erst by Raven Ridge unterstützt wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Video_Decoder#VCN_1.0

Deshalb würde ich Dir zu einer Raven Ridge APU raten.
Wenn Du nicht spielst genügt ein Athlon 200GE, wenn Du doch etwas spielen möchtest würde ich einen 2200G empfehlen.
Dazu 8GB DDR4 3000 (ein Riegel) und ein günstiges B450 Mainboard.
So kannst Du später nach Lust und Laune aufrüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

meeven

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
411
Leute, unter Linux lassen sich Videos nicht hardware-beschleunigt im Browser wiedergeben. Wenn die CPU bereits jetzt am Ende ist, wird es eine neue Grafikkarte nicht richten können. Es sollte eher eine neue Plattform angeschafft werden, vorzugsweise mit einem Raven-Ridge-Athlon oder -Ryzen.
Das kann nicht stimmen, denn auf dem Notebook meiner Mutter läuft auch Linux (Mint) und dort laufen Videos im Browser ohne ruckeln. Das Gerät hat nur einen Celeron mit iGPU (Bj. 2010) und die Leitung ist wesentlich niedriger als beim von mir genannten System.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.577
Für H.264 reicht eine Karte mit Polaris Chipsatz dicke, aber Youtube nutzt seit einiger Zeit fast ausschließlich VP9, was erst by Raven Ridge unterstützt wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Unified_Video_Decoder#VCN_1.0
Stimmt nur teilweise. Ja erst mit VCN 1 kann man VP9 encoden und decoden. Aber schon mit Polaris (RX 400 & 500) gibt es Unterstützung um Videos mit VP9 auf der GPU abspielen zu können.
https://en.wikipedia.org/wiki/VP9#Hardware_implementations
 

meeven

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
411
Ich habe jetzt nochmal einige Tests gemacht und eine für meinen Bekannten erfreuliche Antwort,
für Ubuntu/Linux Mint User eher weniger:

Ich habe folgendes Testszenario durchgeführt:
- Browser Chromium ohne Plugins
- Beide Distros mit den aktuellen Updates
- Nur Free Treiber
- Youtube Video in HD 1080p60
- Dmax.de Video "Autobahn A2" in HD (scheint HD 720p zu sein)

Die Hardware ist die oben genannte also:

- HD5450 512MB Grafikkarte
- Athlon X845 FM2+
- 4GB DDR3-1600

Folgendes Testergebnis:
- Ubuntu Standard / Linux Mint KDE:
Beide Videos ruckeln stark bis sehr stark im Vollbild inkl. sehr hoher bis maximale CPU Auslastung

- Manjaro Linux KDE:
Beide Videos laufen fast butterweich, kleine Microruckler treten hin und wieder auf,
dabei liegt die CPU Auslastung beim Youtube Video zwischen 30 und 50% mit kurzen Peaks Richtung 70%.
Beim Dmax Video liegt die CPU Auslastung zwischen 50% und 75%


D.h. im Endeffekt, das ich Manjaro Linux KDE bei ihm installieren werde und er kein Geld für eine neue Grafikkarte ausgeben muss.

Trotzdem danke ich euch für eure Vorschläge und durch die Aufklärung bezüglich der Hardwareunterstützung der einzelnen Grafikkarten bin ich euch sehr dankbar!
 

linuxfan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
391
Ob das an unterschiedlichen Compositors liegt? Mir ist nämlich immer wieder aufgefallen, dass auf Computern, deren CPU bereits beim Scrollen im Browser leistungsmäßig an der Grenze arbeitet, das Abschalten des Compositing den Unterschied zwischen ruckelig und flüssig ausmachen kann. Evtl. ist das KDE-Compositing besser optimiert.
Leider gibt es schnell auch mal Tearing, so völlig ohne Compositor. Eine uneingeschränkt tolle Lösung ist das also nicht, gerade beim Videoschauen. Es sei denn, man hat noch Asse im Ärmel wie "TearFree" (nur bei Intel).
 

PolarSun

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
282
Stimmt nur teilweise. Ja erst mit VCN 1 kann man VP9 encoden und decoden. Aber schon mit Polaris (RX 400 & 500) gibt es Unterstützung um Videos mit VP9 auf der GPU abspielen zu können.
https://en.wikipedia.org/wiki/VP9#Hardware_implementations
Das ist richtig, aber die Unterstützung ist mit der älteren Architektur nicht vollständig. Man darf also keine vollständige Hardwarebeschleunigung für VP9 (mit HDR in 10 Bit und 60 Hz) erwarten. Der Chip läuft dann im sog. Hybrid-Modus, in dem auch die Shader mitarbeiten müssen. Sollte aber in der Praxis verschmerzbar sein.
 

Iapetos

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.959
Leider gibt es schnell auch mal Tearing, so völlig ohne Compositor. Eine uneingeschränkt tolle Lösung ist das also nicht, gerade beim Videoschauen. Es sei denn, man hat noch Asse im Ärmel wie "TearFree" (nur bei Intel).
Tatsächlich gibt es das auch für AMD-GPUs. Und mit einem Wayland-Compositor gibt es ebenfalls kein Tearing mehr.
 
Top