News Neue Spieleplattform: Google plant Cloud-Attacke auf das Gaming-Segment

Scirca

Ensign
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
213
Wird floppen.
Genau wie GoogleFiber.

Wird am Anfang diese interessierten Kunde anziehen aber den großen Markt erreicht es nicht.
Einfach weil das an zu viele Punkte hakt.
Sollen sie es probieren wie vieles bei ihnen und dann feststellen, verrechnet.
 

scooter010

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.032
Ich bin im Bereich Software für Open Source, habe meine ersten Anfänge bei GitHub (auch wenn ich noch weit davon weg bin, eigenen Code mergen zu lassen) hinter mir und möchte die Freiheit des PC gewährt wissen.

Aber beim Gaming... Ich will mich hin setzen, an machen, zocken aus machen.
Es muss maximal komfortabel sein und preiswert. Der letzte Gaming PC ist verkauft. Immer Ärger mit Treibern, Freesync, Updates, Windows 10,... und die Kosten liegen bei gleicher Bildqualität um den Faktor 3-5 über einer PS4 Slim.
Probleme kann/wird es bei Streaming/Konsolen auch geben, aber mit meiner PS4 bin ich zufriedener als ich es je bei PC+XBox Controller war. Ich gehöre aber zu denen, die sich nur für single Player Spiele interessieren.
Ich würde das Streaming garantiert nutzen.
 

k0ntr

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.867
Ich bin fest davon überzeugt dass Gaming =/ Streaming die nächsten Jahre noch Zukunftsmusik bleiben wird.
Zu viele Nachteile und die Bandbreiten stimmen auch nicht. Selbst in den USA, was ja auch im Artikel so als Kontra steht.
Wer weiss, 5G steht vor den Startlöchern. Ich denke das mit der Bandbreite wird sich rasant steigern.. in Deutschland ca nach 30 Jahren.
 

scooter010

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.032

Manegarm

Commander
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
2.305
Die nächste Konsole.. genau DAS haben wir jetzt noch gebraucht
 

ZeroCoolRiddler

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.018
Mach ich an einem PC, der inkl Eingabegeräte (ohne Monitor) keine 300 €(aufgerundeter Preis der Slim) kostet, selbst bei einem der 900 - 1200 € kostet, nicht.
Aber an der PS4 geht Full-HD und FPS sind mir eher unwichtig, solange es nicht lagt oder Mäusekino ist. Ich spiele keine Shooter.
https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/#text-build1050
Und du meinst das der 1200€ PC das nicht schafft? Ok.
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.778
Ich staune, dass das hier offenbar noch nicht sehr verbreitet ist aber mit der Größe einer Firma wächst das Unbehagen der Nutzer.

Google weiss jetzt schon viel zu viel über mich und da soll ich noch offen legen welche Spiele ich wann, wie lange spiele? Evtl. sogar ob ich ein eher sozialverträglicher Typ bin oder ein Assi? Ein Mitläufer, Grinder ...?

Ich sage schon mal aus reinem gesunden Menschenverstand schon mal voraus, dass das floppen wird.

Ich jedenfalls verspüre wenig Lust den Messenger von Google zu nutzen oder Medien über Google Shop zu konsumieren. Auch würde ich gerne sehen wenn Youtube aus Google heraustrennen würde.
 

simon_pr

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
89
Warum sehen das alle sooo schlecht. Lasst die Leute von Google das Kind erst einmal machen. Laut Bericht ist das Ganze in der Entwicklung ala preee Alpha. Danach können wir mit unserem Kaufverhalten dessen bestehen und Weiterentwicklung entscheiden, ob es was ist oder nicht. Immer dieses Mimimi....

Konkurrenz belebt das Geschäft. Punkt.

simon_pr
 
C

CS74ES

Gast
Streaming würde Sinn machen.

Fürs Streaming bräuchte man gerade einmal eine FireTV Stick oder Chromecast oder es läuft direkt auf dem SmartTV.
Ja, nicht bei jedem läuft Streaming optimal, aber Google muß sich halt absichern.
MS und Amazon sind jetzt schon ziemlich groß im Cloud-Geschäft und beiden sagt man nach, das da was kommen könnte. Lieber von Anfang an dabei sein, als nachher hinterher zu laufen. Google hat das Geld.

Google müsste noch nicht einmal neue Hardware bringen, ein Update für die alten Chromecast-Geräte sollte reichen.
Das Thema hatten wir schon öfter. Mit den Preisen, die die sich vorstellen, ist das nur was für Gelegenheitspieler.
Man könnte es sich sonst vielleicht in Spielhallen in armen Ländern vorstellen, wenn die Preise stimmen.
Für das eine oder andere Konsolenspiel, wäre ich aber nicht abgeneigt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

senf.dazu

Ensign
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
195
Und wenn man mal bedenkt was für tolle Werbung man auf so einem Interface laufen lassen oder einbetten könnte ..
 

Pana

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.128
Ich übersetze das mal für Euch: Man will einen Marketplace anbieten, der wiederkehrende Umsätze generiert. Als Zugpferd wurde "Gaming" ausgewählt (mal wieder!), weil es in Asien, Russland und Südamerika enorme Zuwächse bei den "Gamern" gibt (beachtet mal, wie sehr sich deshalb die Spiele in den letzten zehn Jahren verändert haben!).

Man wird also etwas sehr buntes, sehr auf wettbewerb ausgerichtetes Ding anbieten, bei dem es weniger auf Latenz und Bandbreite ankommt oder wenn doch, dann wird das ganze einfach mit schwammiger Steuerung und Auto-Aim kompensiert ... eben für Glückskick-suchende Hearthstone "Gamer".

Jesus Mutter, man kann doch heute selbst "Tomb Raider" nicht 10 Meter vom Gaming PC auf die Steam-Box streamen, ohne dass man dabei einen Latenz- und Kompressions-Hass bekommt! (Dich stört das nicht? Wunderbar, Du gehörst zur eben beschriebenen Zielgruppe!)

Lasst Euch nicht verarschen. "Ihr-sollt-nicht-besitzen!" ist das Mantra. Die Kuh muss gemolken werden!
 

espiritup

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
588
Jupp :(
Zuallererst wird bei Streaming das Gameplay massiv leiden. Keine "richtigen" Shooter, keine Jump 'n Runs oder Rennspiele wo es auf Reaktionen und Reflexe ankommt. Stattdessen den x-ten Aufwasch von Candy Crush, quietschbunte Autoaim- Spiele mit aufwendigen Animationen die die Latenzen übertünchen sollen, und vielleicht mal ein ansehnlicher interaktiver Film.
Das soll dann die Oma hinterm Ofen hervorlocken, oder den Gelegenheitszocker, der ein bisschen casualmäßig auf dem Gamepad rumklicken will, und sich neverever einen teuren PC oder eine Konsole gekauft hätte.

Aber andererseits: Warum sollten die sich für Streaming interessieren? Die oben genannten Sachen laufen doch bereits nativ auf dem Mobiltelefon.

Irgendwie sehe ich hier keinen großen Markt. Die Latenzen werden sie vielleicht in 5 Jahren im Griff haben, und in 10 Jahren steht genug Bandbreite zur Verfügung. Aber bis dahin sind die Preise für dedizierte Hardware ebenfalls weiter gefallen, und jedes Smartphone kann Grafik in 4k berechnen.
 

k-nin

Ensign
Dabei seit
März 2018
Beiträge
143
Ich streame nur noch seit ich ne Shadow.tech Box in der Wolke habe. 12GB Ram, 8 Kern 3,2 GHz Xeon, 250 GB und ne GTX 1080 mit Windows 10.

Laufende Hardware Aktualisierung, vor kurzem das CPU Upgrade. Aktuell wird das Speichersystem auf SSD raid umgestellt. Freue mich schon auf die 1180 zum Ende des Jahres.

Und natürlich alles schweineteuer - 29 EUR pro Monat :D
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
8.468
Irgendwie sehe ich hier keinen großen Markt. Die Latenzen werden sie vielleicht in 5 Jahren im Griff haben, und in 10 Jahren steht genug Bandbreite zur Verfügung. Aber bis dahin sind die Preise für dedizierte Hardware ebenfalls weiter gefallen, und jedes Smartphone kann Grafik in 4k berechnen.
Die Zielgruppe sind die Leute zwischen Ultracasuals, die wirklich nur zehn Minuten an der Bushaltestelle Candy Crush spielen, und typischen Call-of-Duty-Consoleros und Fertig-Gaming-PC-Nutzern. Denen ist ein Tablet oder Smartphone mit Hearthstone zu wenig, das Zusammenstellen eines PCs aber zuviel. Das ist eine ganz ordentliche Menge.
 

espiritup

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
588
@DeusoftheWired
Wie bereits geschrieben: Ich sehe da keine großartige Zielgruppe, bzw. ich würde erwarten, daß das Smartphone diese übernimmt. Technisch ist es bereits problemlos in der Lage, HD- Grafik zu berechnen. Mit Miracast steht auch schon ein Protokoll bereit, dieses Bild auf einen aktuellen (Android-) Fernseher zu bringen.
Alternativ könnte das Smart- TV auch selbst die Spiele abspielen, dann wird das Smartphone höchstens noch als Controller gebraucht.
Warum sollte diese Zielgruppe also erst hingehen, eine umständliche Anmeldung durchführen und die Kreditkarte zücken, um ein auch nicht viel schöneres Spiel mit ähnlichen Latenzen spielen zu können?
 
Top