norton 2010 braucht man trotzdem noch eine firewall ?

chucky3

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
766
hab mir norton 2010 die probeversion für 60 tage draufgemacht da steht das eine firewall mit integriert ist wollte fragen ob ich dann die windows firewall von xp deaktivieren kann.

ich brauch nicht unbedingt ein überschutz. ich spiele auch viel z.b call of duty 4 online. mein pc ist nicht so toll von der hardware und ich brauche deswegen die resourcen die eine doppelte firewall verschlingen würde
 

Feudalus

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.732
Eine ordentliche "Sicherheitssuite" die eine Firewall mitbringt schaltet andere Firewalls sowieso aus.
 

Feudalus

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.732
Das wird bestimmt nicht einfach.
 

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
Mehr ist manchmal weniger:Internet-Security-Suiten

Eine Software Firewall reicht vollkommen aus, auch ist die Windows Firewall vollkommen ausreichend. Über Sinn und Unsinn über Internet Security Suiten brauchen wir uns eh nicht unterhalten, das ist ein eigenes Thema. ;)
Wenn du das ganze Security Gedöns nicht haben willst, kann man dies bei der Installation (Benutzerdefinierte Installation) abwählen.
 

chucky3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
766
wenn du ressourcen brauchst deinstallier norton wieder
find ich nicht. ich hab grad gespielt. und norton frisst eher weniger ressourcen als avira + windows xp firewall.

Eine ordentliche "Sicherheitssuite" die eine Firewall mitbringt schaltet andere Firewalls sowieso aus.
norten hat die windows firewall tatsächlich selbständig deaktiviert !

hoffe das der schutz bei norten mit der intellengenten firewall wie es da heist. auch in etwa vergleichbar ist mit avira+ windows xp firewall
 
Zuletzt bearbeitet:

kernel panic

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.710
Wenn du einen Router hast, brauchst du keine Firewall, bzw. die von XP reicht... schließlich hat dein Router, sofern vorhanden wahrscheinlicht NAT an Board...
 

chucky3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
766
hab keinen router.:freaky:

die xp firewall reicht auch ohne router firewall.

egal ich probier jetzt mal die firewall von norton aus die von windows xp hab ich deaktiviert
 

enteon

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.092
an alle nörgler: norton hat sich in den letzten jahren zu einer der besten software sicherheits-lösungen gemausert!
wobei natürlich trotzdem der link aus Boogeymans post zu beachten ist.
 

chucky3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
766
ja norton ist gut es kommt mir zumindest so vor als wenn der wenig resourcen verbraucht.

und in punkto sichereheit wird norton wohl das gleiche haben was avira und co haben.

aber das progarmm braucht so lange zum starten. wenn ich windows hochfahre dauert es schon ein paar minuten bis ich mich mit dem internet verbinden kann :freak: . trotz tun up utilietis 2009. das mir empfehlungen für einen schnellen programmstart gegeben hat.
 
K

Krugel

Gast
Immer das Geschwätz das NIS 2010 schlecht ist und nur bugt :evillol:
Vor vielen Jahren hatte ich auch ein Auto was öfters nicht lief und mit den Jahren ist es Platz 1.
NIS/Eset/Avast/Kasper Beta / läuft auf Windows 7 gut. Man sollte aber nicht für Eigenfehler immer über die Schutzlösung herfallen. Weil der größte Bug sitz öfter vor den Monitor.
 
Zuletzt bearbeitet:

BrollyLSSJ

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.554
Also die Aussage von der c't find ich "dreist":
Für ein paar Euro mehr versprechen sie mehr Sicherheit, weniger Spam und ein kindgerechtes Internet.
Im Beispiel von KIS war die 3 Platz-Lizenz guenstiger als die 1-Platz-Lizenz des reinen AVs. Solche Angebote soll es auch mit Norton geben. Und nichtmal 20 EUR fuer eine 3 Platz-Lizenz find ich nicht teuer. Das sind nichtmal 7 EUR pro Lizenz pro Jahr :p .
 

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
Was ist denn da dreist?
Nur weil es beim Dödel Shop im Hinterhof, oder bei Aktionen eine IS günstig gibt, bedeutet das doch nichts. ;)
Generell kann man aber sagen, das im Durchschnitt aller Shops eine Internet Security immer mehr kostest, als das normale AV. Deswegen gibt es auch eine IS, da die Hersteller eine höhere Einnahme generieren wollen und das geht nur mit angeblicher Mehrleistung.
 

BrollyLSSJ

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.554
Das ist aber kein Doedelshop, sondern ein legales Softwareversandhaus. Im Vergleich zum reinen AV bieten IS aber in sofern mehr Sicherheit, weil eine (P)FW integriert ist. Und ich wage zu bezweifeln, dass die XP Firewall so gut ist, wie die c't einem weisz machen will. Denn mit einer PFW kann man zumindest noch eher mitkriegen, dass man sich was eingefangen hat, vor allem, wenns ueber die svchost.exe nach drauszen telefonieren will. Und ob die FW von Vista und W7 das mitbekommen haetten, stelle ich im Moment auch in Frage, will ich aber mangels Zeit und wichtigeren Dingen nicht testen.

Auszerdem gibt es sicherlich den Einen oder Anderen, der das eine oder andere Feature einer IS gebrauchen kann. Ich z.B. habe lieber das AV und die FW aus einer Hand. Die Sandbox und Application Control finde ich persoenlich auch nicht schlecht, wobei ich die Sandbox allerdings eher selten nutze, aber das ist ein anderes Thema. Aber wer weisz, vllt schwenk ich ja mal von KIS auf KAV + OA Free um.
 

Oli_P

Captain
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
3.574
Wenn du keinen Router hast, dann investier doch in einen Router statt in eine Lizenz einer Internet Security Suite... Hast du mehr von und kostet gar nicht mehr viel.
Du lässt dann nur die Windows Firewall aktiv, nutzt weiterhin einen eventuell kostelosen Virenscanner und freust dich über freigegebene Ressourcen auf deinem Rechner. Und brauchst auch im kommenden Jahr deine Lizenz nicht zu erneuern :)
 

BrollyLSSJ

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.554
Ich habe einen Router und ich gebe den Aussagen von der Kriminalpolizei mehr Achtung als son "Fuzi" von irgendeiner Zeitschrift. Denn die Raten sicherlich nicht umsonst dazu, sich auch eine Firewall zu installieren. Und komme mir nicht mit AntiVir Free. Das Ding wird auch nicht ohne Grund von der Kriminalpolizei verschmaelert, wenn die dann mal eben Rechner mit Kaspersky oder G-Data von 7000 Viren befreien duerfen. 7 EUR fuer KIS (oder von mir aus 2.70 EUR fuer die CBE Version) sind nun wirklich nicht die Welt, das geben andere woechentlich fuer Zigaretten aus.
 
K

Krugel

Gast
Einige User meinen Router sind sicher :n8:

In der vergangenen Woche berichteten die Sicherheitsexperten von SourceSec, dass zahlreiche Router des Herstellers D-Link eine Sicherheitslücke aufweisen würden. Durch eine fehlerhafte Implementierung des Home Network Administration Protocol (HNAP) gebe es einen versteckten Administratorzugang, der einen unbemerkten Zugriff auf die Netzwerkeinstellungen erlaube. D-Link hat jetzt eine Stellungnahme veröffentlicht und stellt Firmware-Updates zur Verfügung.
Fünf Modelle auf dem deutschen Markt betroffen. Ich selber kann noch andere Firmen aufzählen. Router sind so sicher wie sie der Bediener einstellt. Schlecht ist es immer wenn der Fehler beim Hersteller ist. Durch solche Fehler wiegen sich einige Anwender im falschen Schutz. Das es da Software gibt es zu prüfen wissen die wenigsten.

Ich selber habe alten Pentium Rechner mit IPCop Firewall http://www.ipcop-forum.de/links.php Aber ich nutze bald Yoggie.
Preise liegen bei 50 Euro inkl Kaspersky Engines.
Die Firmen wie Symantec unsw sollen sich endlich mal umstellen auf einen Antivirusschutz im Router.

Quelle CG
Yoggie Pico stellt das Sicherheitssystem eines PCs auf den Kopf, genauer gesagt einen USB-Stick. In dem Stick arbeitet ein kompletter Linux-PC mit XScale-Prozessor und 128 MByte Speicher. Alle, die über das Netzwerk zum PC gelangen, egal ob aus dem LAN oder Internet, wandern zunächst durch diesen Extra-Computer. Er arbeitet als Firewall und Intrusion Detection System, Spam-, Content- und Phishingfilter und prüft ein- und ausgehende E-Mails (POP3 und SMTP) sowie Web-Daten (HTTP) und FTP-Übertragungen auf Viren (Kaspersky-Engine). Die Pro-Version bietet zusätzlich VPN und zentrales Management. Die Konfiguration erfolgt nach Anmeldung über eine Website, die beim Anbieter Yoggie gehostet wird. Dort sind auch alle Einstellungen hinterlegt. Bei abgestecktem Stick ist eine Netzwerkverbindung nur nach Eingabe eines Passworts erlaubt.

Der Vorteil dieser Lösung: Per Software ist der Schutz nicht angreifbar, ein Trojaner kann Virenscanner oder Firewall nicht ausschalten. Zudem werden leistungsschwache Rechner vom Virenscan entlastet. Andererseits bleiben Dateien, die auf anderem Weg als über das Netzwerk auf den PC gelangen, ungeprüft. Konsequenterweise gehört zum Paket eine Lizenz für das Antivirenprogramm von Kaspersky, das den PC dann auf Betriebssystemebene schützt. Anschluss und Installation verliefen im Test problemlos unter Windows Vista und XP. Ein Manko ist aber, dass das USB-Gehäuse sehr groß ist, so dass es an versenkt angebrachten USB-Anschlüssen nicht passt. Ansonsten arbeitete der Stick problemlos und filterte Malware und Spam zuverlässig aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

chucky3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
766
ich hab keinen router. ich hab bisher nur avira + windows xp FW benutzt. ging auch alles ganz gut

hab mir nur jetzt diesen virus
http://www.trojaner-board.de/85922-kann-windows-protection-suite-und-microsoft-windows-redirected-hosts-nicht-entfernen.html#post524293 eingefangen

und bekomm den auch nicht mehr runter (systemwiederherstellung hätte mir geholfen ) komme wohl um eine xp neuinstallation nicht rum.

hab nur mal norton2010 die 60 tage probeversion ausprobiert.
den virus hat sie jedenfalls nicht entfernt.
genausowenig wie ich mit adaware, seach and destroy, die kaspersky probeversion und malewarebytes antimalware erfolg hatte.

mehr als probeversion mach ich nicht bei norton. es sei denn ich bekomm den schlüssel für die vollversion ( geschenkt oder wie auch immer )
ansonsten bleib ich bei avira + xp FW das reicht auch aus.
 
K

Krugel

Gast
Da musst du Beta Tester werden. NIS 2011 Beta testen und dann als Lohn eine Vollversion erhoffen. :D
Wenn ich es zeitlich schaffe suche ich für dich eine Vollversion raus. Gab von NIS 2010
6 Monate Aktionen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oli_P

Captain
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
3.574
Einige User meinen Router sind sicher :n8:

In der vergangenen Woche berichteten die Sicherheitsexperten von SourceSec, dass zahlreiche Router des Herstellers D-Link eine Sicherheitslücke aufweisen würden. Durch eine fehlerhafte Implementierung des Home Network Administration Protocol (HNAP) gebe es einen versteckten Administratorzugang, der einen unbemerkten Zugriff auf die Netzwerkeinstellungen erlaube. D-Link hat jetzt eine Stellungnahme veröffentlicht und stellt Firmware-Updates zur Verfügung.
Fünf Modelle auf dem deutschen Markt betroffen. Ich selber kann noch andere Firmen aufzählen. Router sind so sicher wie sie der Bediener einstellt. Schlecht ist es immer wenn der Fehler beim Hersteller ist. Durch solche Fehler wiegen sich einige Anwender im falschen Schutz. Das es da Software gibt es zu prüfen wissen die wenigsten.

Ich selber habe alten Pentium Rechner mit IPCop Firewall http://www.ipcop-forum.de/links.php Aber ich nutze bald Yoggie.
Preise liegen bei 50 Euro inkl Kaspersky Engines.
Die Firmen wie Symantec unsw sollen sich endlich mal umstellen auf einen Antivirusschutz im Router.

Quelle CG
Natürlich kann auch ein Router einen Fehler haben... dafür gibts ja FW-Updates. Aus diesem Grund bevorzuge ich auch Router mit Open Source OS. Taucht ein Fehler in der FW auf, dann wird dieser durch die Community schnell behoben.
Ich halte auf jeden Fall nichts von einer ISS. Fahre gut seit Jahren nur mit Router, Anti-Viren-Scanner, einem aktuellen System und in meinen Augen vernünftiges Surfen.
Man braucht keine ISS, um sein System abzusichern! Aber das ist nur meine eigene bescheidene Meinung. Sollen die Leute sich doch ihr System mit irgendwelcher Software zumüllen und sich sicher fühlen :)
Aja, wegen eines Fehlers im Router, welcher einen verdeckten Admin-Zugang zu den Router-Einstellungen ermöglicht, soll man sich auf dem PC ne ISS installieren? Fühlst du dich dann besser?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top