Notebook Schrauben an Unterseite überdreht

daveee

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
117
Hallo zusammen,

ich habe vor ein paar Tagen mein Notebook (Lenovo E335) öffnen wollen, um nachzusehen ob noch eine Speicherbank frei ist.
Dafür sind an der Unterseite 3 Schrauben nötig um die Wartungsklappe öffnen zu können. Die Schrauben ließen sich einigermaßen gut rausdrehen und ich könnte die Klappe öffnen. Nachdem ich mir einen Überblick verschafft hatte, habe ich die Wartungsklappe geschlossen und zog die Schrauben wieder fest. Dabei viel mir schon auf, dass der Schrauberzieher nicht mehr richtig gut griff. Ich habe es mit hängen und würgen geschafft, alle drei Schrauben zu wieder festzudrehen. Diese sind jetzt aber so abgenudelt, dass kein Kreuz- oder Schlitzschraubenzieher mehr greift.
Ich weiß nicht wie das passieren konnte, habe mit dem Werkzeug schon etliche PCs und Notebook Schrauben ohne Probleme verschraubt... Die Schrauben müssen so dermaßen weich sein.
Meine Frage ist, wie kann ich nun diese kleinen Schrauben irgendwie wieder herausdrehen, um 1. mein RAM zuerweitern und 2. gegen neue hochwertigere auszutauschen?!
Und wie finde ich Ersatzschrauben? Gibt es da eine Standard größe?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Picard87

Captain
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.984
liegt der obere Rand denn frei? dann könntest du es mit einer Zange am Kopf der Schraube probieren... hättest sie aber eigtl schon beim ersten Anzeichen von Abnutzung nicht mehr reindrehen sollen. Naja, hilft jetzt nix.
 

Baya

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
19.684
... Ich habe es mit hängen und würgen geschafft, alle drei Schrauben zu wieder festzudrehen. Diese sind jetzt aber so abgenudelt....
Sagt doch alles oder? Alles unter Schlüsselweite 36 ist für dich Feinmotorik oder?

Wenn ein Schraubenkopf nicht mehr mit passendem Werkzeug zu öffnen ist, versucht man meist diese aufzumeiseln... Ob das bei so kleinen Schrauben geht???
 

daveee

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
117
Sagt doch alles oder? Alles unter Schlüsselweite 36 ist für dich Feinmotorik oder?

Wenn ein Schraubenkopf nicht mehr mit passendem Werkzeug zu öffnen ist, versucht man meist diese aufzumeiseln... Ob das bei so kleinen Schrauben geht???
Sorry da habe ich mich falsch ausgedrückt. Natürlich habe ich alles mit bedacht gemacht. Es war eigentlich nur bei der letzten Umdrehung und da war es dann schon zu spät... das fühlte sich an wie Butter...
Ergänzung ()

liegt der obere Rand denn frei? dann könntest du es mit einer Zange am Kopf der Schraube probieren... hättest sie aber eigtl schon beim ersten Anzeichen von Abnutzung nicht mehr reindrehen sollen. Naja, hilft jetzt nix.
Ein kleiner Spalt ist zwar frei, aber die Zange müsste so fein sein, dass man glaub ich nicht genug halt bekommt um diese rauszudrehen. So sieht das von unten aus:

lenovo.jpg
 

Tunguska

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.139
Meine Frage ist, wie kann ich nun diese kleinen Schrauben irgendwie wieder herausdrehen?!
Du nimmst drei Schrauben, die zu deinem groben Werkzeug passen.
Du trennst die unteren Enden ab, so dass nur noch Schraubenkopf und 1cm Schraube übrig ist.
Dann nimmst du Superkleber "Bombenfest" (oder einen deiner Wahl) und klebst die frisierten Schrauben auf die abgenudelten Schraubenköpfe.
Warten bis fest - abschrauben.
 

Bartmensch

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.191

daveee

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
117
Du nimmst drei Schrauben, die zu deinem groben Werkzeug passen.
Du trennst die unteren Enden ab, so dass nur noch Schraubenkopf und 1cm Schraube übrig ist.
Dann nimmst du Superkleber "Bombenfest" (oder einen deiner Wahl) und klebst die frisierten Schrauben auf die abgenudelten Schraubenköpfe.
Warten bis fest - abschrauben.
Das klingt nicht schlecht! Aber gibt der Kleber nicht nach bzw. ist die Fläche nicht einfach zu gering um genug "Klebekraft" zu erzeugen? Hast du n Tipp für ein Kleber?
Welche Größe sollten die Schrauben habe? Etwa so groß wie der Kopf der alten Schraube?
 

alphatau

Ensign
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
209
Die Größe sollte dem des Gewindes entsprechen und nicht des Kopfes. Natürlich muss der Kopf in die vorgesehene Fassung passen und auch nicht zu klein sein, ansonsten hast du dein Problem bald wieder.

Bei einem größeren Schrauben half ich mir damals mit einem Dremel und schnitt damit einen neuen Schlitz rein - bei der Größe deiner Schrauben wird das aber seeehr schwierig werden.

Und: Einen Schraube überdrehen ist was anderes, als das von dir beschriebene Problem ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bartmensch

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.191
Noch ne andere Variante: Ich hab gute Erfahrungen mit kleinen Schlitzschraubenziehern gemacht, die irgendwie doch Halt in den Ausgenudelten Schrauben fanden.
Mal probieren - kostet ja nichts.
 

daveee

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
117
Hallo daveee,

ich kann Dir den Sekundenkleber Loctite 401 ans Herz legen, damit habe ich so ein problem schonmal erfolgreich gelöst :-)
Ich habe diesen Sekundenkleber: http://www.amazon.de/Uhu-45370-blitzschnelle-Sekundenkleber-Mini/dp/B005FN8F7W/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1378206596&sr=8-10&keywords=uhu+sekundenkleber

Sollte es damit auch gehen?
Wie siehts eigentlich aus, wenn es nicht funktioniert? Bekomme ich den Kleber irgendwie ab ohne das Notebook zu beschädigen?
Ergänzung ()

Noch ne andere Variante: Ich hab gute Erfahrungen mit kleinen Schlitzschraubenziehern gemacht, die irgendwie doch Halt in den Ausgenudelten Schrauben fanden.
Mal probieren - kostet ja nichts.
ok, das werde ich als erstes ausprobieren. Mehr "kaputt" gehen kann ja nicht ;)
Ergänzung ()

Die Größe sollte dem des Gewindes entsprechen und nicht des Kopfes. Natürlich muss der Kopf in die vorgesehene Fassung passen und auch nicht zu klein sein, ansonsten hast du dein Problem bald wieder.

Bei einem größeren Schrauben half ich mir damals mit einem Dremel und schnitt damit einen neuen Schlitz rein - bei der Größe deiner Schrauben wird das aber seeehr schwierig werden.

Und: Einen Schraube überdrehen ist was anderes, als das von dir beschriebene Problem ;-)
Mit dem Schlitz rein machen, hatte ich auch shcon gehört Aber wie du schon sagst, wird es bei der Größe glaub ich sehr schwer.

Weiß denn einer wo ich Ersatzschrauben herbekomme könnte (außer Amazon und Ebay (denn was soll ich mit 100 Schrauben))? Und vor allem um welche Schrauben es sich handelt?!? Da müsste es doch Standardmaße geben oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

alphatau

Ensign
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
209
Weiß denn einer wo ich Ersatzschrauben herbekomme könnte (außer Amazon und Ebay (denn was soll ich mit 100 Schrauben))? Und vor allem um welche Schrauben es sich handelt?!? Da müsste es doch Standardmaße geben oder?
Hast du einen PC-Fachgeschäft in deiner Nähe? Vielleicht könntest du von diesem ein paar Schrauben für ein klein wenig Trinkgeld bekommen.
 

daveee

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
117
Hast du einen PC-Fachgeschäft in deiner Nähe? Vielleicht könntest du von diesem ein paar Schrauben für ein klein wenig Trinkgeld bekommen.
Ja das auf jeden Fall. Aber dazu müsste ich die Größe wissen :)
Das Problem ist, dass ich das Notebook übermorgen mit auf Reise nehmen muss.
Ich muss also bevor ich mich an das Teil mache, sicher sein, dass ich die Schrauben ersetzen kann...
 

Bartmensch

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.191
Also wenn Du die Schrauben auf Reisen mitnehmen musst mit überdrehten Schrauben, wo ist da das Problem?
Das Notebook funktioniert doch, an das Fach musst Du ja nicht zwingend ran.
Kannst das Notebook ja mal in irgendein Fachgeschäft mitnehmen und nachfragen wegen der Schrauben...
Genau wissen, was für Schrauben es sind, wirst Du allerdings nur, wenn Du entweder den Hersteller/die Werkstatt befragst oder die Schrauben irgendwie rausbekommst und nachmisst...
 
Top