Novec die 1000ste

Duke711

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
705
Schon immer wieder erstaunlich wie man an das Kältemittel krampfhaft versucht festzuhalten:

YouTube

Und wie man doch überrascht über die Ergebnisse ist.
Dabei würde es einfach reichen mal ein Blick auf die technischen Daten zu richten und man wird feststellen dass nicht nur die Wärmekapazität niedriger ist, sondern auch der Wärmeüberganzkoeffizient um den 3 Faktor schlechter ist, der maßgeblich entscheidend für den Wärmetransport auf der Öberfläche ist.

Und was lernen wie daraus?

Weder als Kältemittel für Heatpipes noch als reguläres Kühlmittel ist dieses Zeug geignet. Unabhängig davon ob Verdampfung oder nicht. Denn der Wärmeüberganzkoeffizient bezüglich einer Verdampfung (Strömungssieden) ist übrigens um den Faktor 3 schlechter als nicht verdampfendes Wasser. Und ströumgsfreies Sieden (Behältersieden) ist um den Faktor 6 -7 schlechter....

Aber hauptsache ordentlich Treibhausgase in die Atmosphäre blasen. GWP von Novec 7100 320 x CO2.
 

Icetrey

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
19
@duke, das war doch nur ein kleiner Vorgeschmack vom Roman, als nächstes packt er noch Trockeneis mit rein.
 

Duke711

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
705
@Icetrey

Richtig wurde auch so angekündigt. Es geht mir auch eher primär um die getätigten Aussagen und auch in anbetracht auf alle anderen versenkten System durch Roman in Novec, ohne Trockeneis zugabe.
 
X

Xenons

Gast
Können wir uns mal übers "GWP" von Grafikkartenherstellung, Flüssigstickstoff oder gar flüssig Helium unterhalten oder täglich mit dem Auto zu fahren?
Wird bestimmt nicht besser aussehen als 100 mL Novec. zu verdampfen.
 

v3nom

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
973
Roman sagt ja auch immer das der große Vorteil im Phasenwechsel besteht und hier die Kühlleistung erfolgt. Einen Laptop darin zu tränken bringt da natürlich nix, sondern man müsste es machen wie in seinen Showcases direkt an der CPU/IHS oder der GPU mit kleinem Block drauf.
 

Duke711

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
705
Roman sagt ja auch immer das der große Vorteil im Phasenwechsel besteht und hier die Kühlleistung erfolgt. Einen Laptop darin zu tränken bringt da natürlich nix, sondern man müsste es machen wie in seinen Showcases direkt an der CPU/IHS oder der GPU mit kleinem Block drauf.
Naja auch dort war die Temperatur schlecht > 85 °C und das bei moderaten Taktraten. Bei 90 °C wird auch selbst bei dem Laptop schon eine Verdampfung auf den werkseitigen Kühler eingesetzt haben.
Darum habe ich das ja mal angesprochen, da sich der gute Roman mit den Phasenwechsel irrt, entscheidend ist immer das Fluid.
 

Harvesthor

Ensign
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
232
Ich weiß nicht, welche Aussagen genau dich stören. Er sagt doch selbst, dass Wasser in einer Wasserkühlung effektiver ist.

Den Versuch, wie er ihn gemacht hat lässt sich, egal wie viel besser Wasser Wärme aufnimmt nicht mit Wasser machen und auch für Kühlung deutlich unter 0°C ist Wasser ungeeignet.
 

Duke711

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
705
Ne das hat er nur im Zusammenhang gemeint, wenn man Wasser in einen Kühlreislauf durch Novec ersetzt. Was er eventuell mal ausprobieren will, also ganz ohne Phasenwechsel.
Mich stören einfach die Falschaussagen, dass man behauptet mit dem Phasenwechsel wäre das System, wie ursprünglich vorgestellt als Behältersieden (Tauchkühlung), effizienter wäre als eine Wasserkühlung.
Das ist ja das Marketingpferd auf dem man versucht aufzusetzen. Deshalb immer neue Videos in verschiedenen Variationen bezüglich Novec folgen (Schleichwerbung)
Komisch das aber nicht mal ein einziges Video über einen aufschlussreichen Effizienzvergleich zwischen der Phasentauchkühlung mit Novec und einer gewöhnlichen Wasserkühlung erscheint. Gut mir ist das selbst schon klar, würde man seine eigene Marketingargumentation unterwandern.
 

Harvesthor

Ensign
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
232
Ich glaube du steigerst dich da etwas zu sehr rein.

Im Prinzip ist die Kühlung durch Phasenübergang auch Effizienter, da ohne zusätzlichen Aufwand frisches Kühlmedium deutlich besser nachläuft. Kein Aufwand ist immernoch weniger als der minimale Stromverbrauch einer Pumpe. Kann man sich alles schön reden, ohne das es falsch ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Duke711

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
705
@Harvesthor

Stimmt aber so nicht, für das Ursprungskonzept war ein Wärmetauscher und ein Wasserkreislauf verbaut um die aufsteigenden Dämpfe am Gehäusedeckel zu kondensieren.
Denn ganz ohne Lüfter und der gleichen funktioniert das eben nicht, da die Tauchkühlung nichts anderes ist als eine Heatpipe in etwas anderen Ausmaß.
Im Prinzip ist das nichts anders als eine deutlich schlechtere Wasserkühlung zu einen deutlich höheren Preis, eben mit einen "Show-Effekt".
 
Top