News Nvidia und PNY stellen drei neue Quadro-Karten vor

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.536
Nvidia hat knapp ein Jahr nach der Markteinführung der Kepler-Grafikkarten bereits zahlreiche GeForce-Grafikkarten auf Basis der aktuellen Generation herausgebracht. Bei den professionellen Quadro-Karten sieht es dagegen anders aus.

Zur News: Nvidia und PNY stellen drei neue Quadro-Karten vor
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.331
Sieht das nur so aus, oder ist der Stromverbrauch extrem gering?
 

the_nobs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.987
@CB
könnt ihr in der übersichtstabelle dazuschreiben was vergleichbare Consumer Karten währen von der Leistung
(so als richtwert)
 

Arthax

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.185
Was ist eigentlich an den Grafikkarten anders als bei den "normalen" Grafikkarten?^^
 

Raptor2063

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
hauptsächlich die Treiber und meistens haben sie auch deutlich mehr Speicher.
Man merkt den Unterschied ziemlich gut wenn man viel mit CAD zu tun hat oder anderen pro. Anwendungen ;)
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.129
Und die Farbtreue ist zertifiziert und garantiert, natürlich sind sie auch flüsterleise, was leicht geht mit Referenzkühler der GTX 660ti + gedrosseltem Chip.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.129
Seit wann und welche?
 

starfish7985

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
21
Also die Quadro 6000 würde ich nicht als "leise" bezeichnen.
Nicht wirklich störend, aber ganz sicher nicht leise.
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.979
Bei den hier vorgestellten Karten mit den kleinen Chips bringt Keppler bestimmt Vorteile - Effizienz und auch Pergormance.

Aber was nVidia geritten hat ihr Quadro Topmodell auf GK104 Basis zu bringen (GK110 ist ja nur Tesla), ist mir absolut unklar.

Ein GF110 zieht in so unglaublich vielen Profi Disziplinen den GK104 unglaublich ab. Je nach Modell auch zum selben Preis.

Das nVidia den Kunden im Consumer Segment einen Mittelklassechip zum Vollpreis unterjubelt, ist ja noch zu rechtfertigen, weil die Performance trotzdem okay ist. Aber das bei Profikunden zu tun :freak:

Noch heftiger finde ich, dass es tatsächlich eine GK104 Tesla Karte gibt :D die Teslas sind ja nun wirklich nur zum Rechnen da.
Und bei GPGPU geht der GK104 ja gnadenlos unter. Gegen Tahiti sowieso - aber, dass man da sogar gegen den Vorgänger in älterer Fertigung Federn lässt, ist schon krank.
 

hasumaya

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
166
Workstation und Gaming Karten Unterschied

Technisch unterscheiden sich die Profi von Desktop-Modellen kaum! Es kommen sogar exakt die gleichen Grafikchips zum Einsatz. Trozdem sind selbst baugleiche Profimodelle in den bekannten CAD Programmen viel schneller. Das liegt am hochoptimierten Workstation Treiber, um den sich eigene Entwicklerteams kümmern! Die sich wiederum an den Anforderungen der Profi Programme orientieren. Normale Radeon und GeForce Grafikkarten laufen mit diesen Treibern nicht, da sie nur bestimmte Hardware-IDs zulassen.

Desweiteren ist OpenGL nicht gleich OpenGL Enterprice! Aber nicht jede Profesionelle Software benutzt das auch, Solidworks z.B. aber schon. Ich bin Solidworks Anwender.

Quadro K600 - GK107 - Geforce GT 630
Quadro K2000 - GK107 - Geforce GT 630
Quadro K4000 - GK106 - Geforce GTX 660 / Geforce GTX 660 Ti
Quadro K5000 - GK104 - Geforce GTX 660 - Geforce GTX 680

Alles einwandfrei in Wiki nachzulesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Nvidia_Quadro

Die Gegenstücke von AMD die ein besseres Preis / Leistung bieten:
http://de.wikipedia.org/wiki/AMD_FirePro

Ich werde mir jetzt die FirePro W5000 holen! *freu*
AMD FirePro W5000:
Pitcain LE, 768 ALUs, 825 MHz, 256-Bit-Interface, 2 GB GDDR5-Speicher mit 1600 MHz, 2 DisplayPort und 1 DVI
 
Zuletzt bearbeitet:

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.979
Technisch unterscheiden sich die Profi von Desktop-Modellen kaum! Es kommen sogar exakt die gleichen Grafikchips zum Einsatz. Trozdem sind selbst baugleiche Profimodelle in den bekannten CAD Programmen viel schneller. Das liegt am hochoptimierten Workstation Treiber, um den sich eigene Entwicklerteams kümmern! Die sich wiederum an den Anforderungen der Profi Programme orientieren. Normale Radeon und GeForce Grafikkarten laufen mit diesen Treibern nicht, da sie nur bestimmte Hardware-IDs zulassen.
:lol:

Das liegt viel mehr daran, dass die Consumer Karten künstlich beschnitten werden ;)
Klar der Support ist besser, wenn man Probleme hat. Aber es ist nicht so, dass die Profi Karten in irgendwas besser sind. Es geht einfach nur darum, dass die Consumer Karten künstlich schlechter gemacht werden. Wenn man jetzt mal von wenigen Sachen wie ECC Speicher absieht.
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
hier stand misst ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top