Office Notebook für die Schule/Uni mit Leistungsreserven

jonas2002

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9
Liebe Community,

Schonmal vielen Dank, dass sich überhaupt jemand Zeit nimmt, um so unbeholfene Menschen wie mich zu unterstützen.

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Schreibarbeiten, sowie Betrieb mit Lesekamera (Hilfsmittel auf Grund von Sehbehinderung)
Gelegentliche Bildbearbeitungen

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Primär mobil, da er fast täglich von Zu Hause in die Schule/Uni und wieder zurück transportiert wird

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
Keine (P.S. Dafür hab ich meinen Desktop-PC ;))

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Gelegentliche Audio- und Bildbearbeitungen sollten möglich sein
Nur Hobbymäßig, d.h.
Audacity, GIMP 2, u.U. Lightroom

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
15,6 Zoll sollten es sein, da alles darunter zu klein für mich und alles darüber unangenehm zum transportieren im ÖPNV wird.

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Durch die Kamera als zusätzlichen Stromverbraucher gebe ich mal eine Mindestkapazität für den Akku an:
Mein aktueller ASUSPro P2540UA hat ca. 50 Wh im Akku und hält damit ca. 2 Stunden im Kamerabetrieb. D.h. alles was kleiner ist wird schwierig.

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Da ich auf Office und co. angewiesen bin muss es leider Windows sein. Das System muss nicht vorinstalliert sein, d.h. eine Lizenz kann auch im Nachhinein angeschafft werden.

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Die Verarbeitungsqualität und das Material sollten so sein, dass ein regelmäßiger Transport ohne Probleme möglich ist.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
Ein Nummernblock ist mir persönlich sehr wichtig, da ich diesen sehr viel angenehmer finde, als die obere Zahlenreihe.
Praktisch wäre die Möglichkeit eine 2.Festplatte zu installieren, da die Hauptplatte eine SSD werden wird und irgendwo noch ein Datenspeicher Platz finden sollte. Ob das ein vorgesehener Schacht ist oder statt dem ODD eingebaut wird ist mir egal.
Auch eine Tastaturbeleuchtung empfände ich als sehr angenehm, aber bisher hab ich auch ohne überlebt.

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Jetzt kommts nämlich ...
Viel über 500 € stehen mir zur Zeit nicht zur Verfügung. Entsprechend ist ein Gebrauchtkauf sogar gewünscht.

Mein Blick ist mit all diesen Kriterien auf das Latitude E5570 von Dell gefallen, da dieses den Großteil der oben genannten Kriterien erfüllt hat, jedoch haben sich an dem Exemplar, welches ich nun für knapp 400 € erworben habe einige Mängel gezeigt (komplette Tastatur verrutscht => linke Tastaturhälfte hakt, ...)

Falls noch Fragen (jeglicher Art) offen sind, bitte einfach stellen.

Vielen Dank schonmal!
Mit freundlichen Grüßen,
Jonas
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
29.118
Du hast also schon gekauft?
 

jonas2002

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9
Geht aber wieder zurück, deswegen wollte ich (wenn auch verspätet) um eure Meinung bitten
 

Meleager

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
355
Gebrauchtes/Refurbishtes Thinkpad T5xx.
Robust, wechselbarer Akku (was die Laufzeizprobleme für dich egalisieren sollte) und Nummernblock.
Genug Dampf für Office haben die allemal.
Schau mal auf den einschlägigen Seiten, welche Generation gerade für dich erschwinglich ist (Ich würde sagen ab T540 aufwärts).
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
29.118

seba01

Ensign
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
235
Schau Dir doch mal vielleicht das neue Lenovo E495 an. Ich habe es heute für eine Freundin in Betrieb genommen und bin ziemlich begeistert.
Passt nicht in allen Facetten zu Deiner Wunschliste (14", kein Nummernblock), hat dafür aus meiner Sicht aber auch viele Vorteile (massig Leistungsreserven, Nachrüstbarkeit RAM, zweiter Festplattenschacht) und wird neu mit Education-Nachweis ohne Betriebssystem im Internet für 529 EUR gehandelt.
Aus eigener Erfahrung (ich arbeite ganztägig am Notebook) komme ich mit 14" ohne Nummernblock eingentlich sehr gut aus. Hat ggfs. auch Gewichtsvorteile.

VG
 

jonas2002

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9
Vielen vielen Dank für die schnellen Antworten :)

Das T540 und T550 schau ich mir mal an, aber von der Tastatur her wird das dann ne nette Umstellung, weil Lenovo ja die Fn und die Strg-Taste "vertauschen" musste ;)
Das ZBook ist zwar auf keinen Fall "untermotorisiert", aber für meine Zwecke etwas zu schwer.
Das E495 wär auch ne Alternative, aber nachdem bei mir sowieso schon immer Platzmangel auf dem Bildschirm herscht, weil ich alles etwas größer darstellen muss, würde ich die fehlenden Zoll wahrscheinlich doch vermissen.
 

Meleager

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
355
Das T540 und T550 schau ich mir mal an, aber von der Tastatur her wird das dann ne nette Umstellung, weil Lenovo ja die Fn und die Strg-Taste "vertauschen" musste ;)
Die Tastatur selbst ist von den Anschlägen her wirklich ne Wucht. Bisher meine absolute Favoritentastatur, an die nichts rankommt in Laptops. (Mechanische in den Gaming-Trümmern mal abgesehen)
Das vertauschte FN und Strg kannst du im Bios nach belieben umstellen aber man gewöhnt sich schnell dran.
 

jonas2002

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9
@pb19 Da hast du Recht, aber da ich auch sonst primär auf Windows setze, würde ich gerne bei einem OS bleiben.

Ich hab mich jetzt noch mal ein bisschen schlau gemacht und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:
@Meleager Die T5x0 Reihe ist zwar vom Gehäuse und den Eingabegeräten her top, aber leider nur mit U-Prozessorvarianten und TN-Display zu haben, weshalb diese (zu meinem tiefsten Bedauern) aus der Auswahl verschwindet, da ich in letzter Zeit verstärkt mit IPS-Displays zu tun hatte und diese doch einige Vorteile bieten.

Dafür liebäugle ich schon wieder mit einem E5570 von Dell. Diesmal mit i7-6820HQ und dedizierter Grafik. Hat aber leider schon mal einen drauf bekommen, wehsalb ein Teil des Displaydeckels fehlt. Ist von einem Kauf deshalb abzuraten?
Link zum ebay-Angebot: https://www.ebay.de/itm/Dell-Latitude-E5570-Intel-6820HQ-Core-i7-4x2-70-GHz-AMD-Radeon-R7-M370-2048MB/333258841177?hash=item4d97c65c59:g:SXUAAOSwnaJdAkRC#rpdCntId

Alternativ habe ich auch noch ein 5580 mit i5-7440HQ gefunden. Das liegt zwar etwas außerhalb des vorgestellten Preisrahmens, aber wenn es das Wert ist, dann soll es so sein ....
Meint ihr das wäre die bessere Wahl? Rein von den Benchmark-Ergebnissen liegt der i5 "nur" im Multi-Core Betrieb ca. 15 % hinten. Dafür gibt es halt keine dedizierte Grafik ...
Link zum Angebot: https://www.ebay.de/itm/Dell-Latitude-5580-15-6-Full-HD-IPS-i5-7440HQ-2-80GHz-512GB-SSD-16GB-RAM-LTE/283543024693?hash=item42047b3435:g:GvMAAOSwTUpdJwYE#rpdCntId

Vielen Dank nochmal an alle!

MfG,
Jonas

P.S. Ich hoffe, ich verstoße gegen keine Community-Regeln, indem ich die Angebote verlinke?
 

Meleager

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2019
Beiträge
355
@pb19
Kennst du nen Mac für 500€, der nicht totales Altmetall ist?
Alles was ich beim Überfliegen in der Bucht gefunden hab, >500€ hat 4gb ram und ist von 2012...
 

pb19

Newbie
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
4
Puh, schau mal nach MacBook Air (oder evtl. Pro) von 2015. Zwischen 4 und 8 GB Ram, bei Windows wäre das zu wenig aber bei OSX läuft das echt mehr als flüssig 👍
Die Teile (zumindest vom Air weiß ich es) haben schon schnelle SSDs, ...

Nicht unbedingt bei den gewerblichen Händlern schauen (die wollen hohe Marge rausschlagen) sondern eher nach gut gepflegten von Privatpersonen (wenig benutzt, werden meistens wegen Wechsel auf bspw. das „neue“ MB Pro hergegeben)

Klar, minimale Einbußen (bspw. nur USB Festplatte statt weitere Interne) muss man hinnehmen, dafür dann aber 6-12h Akkubetrieb, gerade in der Schule sehr geschickt wenn man nicht wie andere an der Steckdose hängt. schön leicht (1,3kg beim Air)...
 
Top