News OneDrive for Business: Microsoft führt schrittweise unbegrenzten Speicherplatz ein

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.330
#1
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.867
#3
Habs gerade noch benutzt. Aber bei mir lagern da glaube ich ganze 6 MB.^^
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
932
#4
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
2.624
#5
Das wirds wohl sein. Ich hab nur ein paar hundert MB belegt. Unwichtige Dokumente, handvoll Bilder - das wars. Wenn man halt grad mal keinen USB Stick etc. dabei hat.
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
940
#6
Was macht man mit 1 TB Cloudspeicherplatz? Mir fällt da nichts sinnvolles ein.
Über "sinnvoll" lässt sich natürlich bestens streiten, aber da es ja den Business-Bereich betrifft, profitieren z.B. Firmen, die nach einem Online Backup Speicherplatz suchen. Grad für kleinere Firmen stellt sich oft die Frage, wie man ein Backup ausserhalb der eigenen Räume realisiert. Cloud Speicher ist dann eben eine der Möglichkeiten.
 
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
2.624
#7
@redasurc: Ich finde für Firmen ist das überhaupt keine Möglichkeit. Wichtige Firmendaten auf einen unbekannten amerikanischen Server hochzuladen ist wirklich nicht das wahre. Vor allem bei (sensiblen) Kundendaten etc. ist bezgl. Datenschutz schnell Ende im Gelände.

Für kleine Firmen gibt es definitiv bessere Möglichkeiten meiner Meinung nach.
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.058
#8
Cloudspeicherplatz?
OneDrive?
Was war das noch gleich...
*Switch auf Privatmodus*
Ah ja genau da kann man Daten ablegen um sich den USB Stick zu sparen,
hin und wieder praktisch, gespeichert wird aber alles nur lokal.
*Switch zurück auf Businessmode*
Eh ja berechtigt schon da O365 Abo, effektiver Nutzen gar nicht
1. lassen das die Unternehmensrichtlinien nicht zu
2. mit 8,5 Mbit sDSL bei 75 Officenutzern *hust*
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.128
#9
@redasurc: Ich finde für Firmen ist das überhaupt keine Möglichkeit. Wichtige Firmendaten auf einen unbekannten amerikanischen Server hochzuladen ist wirklich nicht das wahre. Vor allem bei (sensiblen) Kundendaten etc. ist bezgl. Datenschutz schnell Ende im Gelände.

Für kleine Firmen gibt es definitiv bessere Möglichkeiten meiner Meinung nach.
Aus der Praxis heraus gibt es zu Produkten wie Onedrive for Business/SharePoint Online kaum ernsthafte Alternativen ohne das der Kostenrahmen (Anschaffung, Betrieb, Usability, Wartung) durch die Decke geht. Bei kleineren Unternehmen ist das Budget für IT und Unterhalt im Regelfall knapp bemessen.

Ob die Daten jetzt auf MS Servern liegen oder auf zwei entfernten (synchronisierten) Synology NAS welche jeweils hinter einem preiswerten SOHO Router stehen ist bezogen auf die Datensicherheit kein gewaltiger Unterschied. Allerdings ist diese Variante bereits erheblich teurer denn eine eigene Cloud welche inklusive Integration ordentlich funktioniert fällt nicht vom Himmel. Nicht zu vergessen das damit niemals der Komfort des Office 365 for Business Paketes erreicht wird.
 

xexex

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
6.570
#10
Was macht man mit 1 TB Cloudspeicherplatz? Mir fällt da nichts sinnvolles ein.
Seine Daten in die Cloud auszulagern? Alleine für die private Musiksammlung kann das schon ganz schön knapp sein. Wieso sollte man sich dafür extra ein NAS System für Zuhause anschaffen, wenn man die Daten auch bequem im Netz speichern kann und so auch von überall Zugriff drauf hat.

Muss jeder für sich wissen ob ihm die Daten so wichtig und geheim sind. Für ein (legales) Musik und Filmearchiv ist sowas perfekt.

@redasurc: Ich finde für Firmen ist das überhaupt keine Möglichkeit. Wichtige Firmendaten auf einen unbekannten amerikanischen Server hochzuladen ist wirklich nicht das wahre. Vor allem bei (sensiblen) Kundendaten etc. ist bezgl. Datenschutz schnell Ende im Gelände.
Blah Blubb... Microsoft speichert die Daten in EU Rechenzentren. Auf Wunsch auch in deutschen. Wären selber bescheuert Daten von deutschen Kunden über die halbe Welt zu transportieren.

Für kleinere Firmen und Startups die auf Microsoft Produkte setzen wollen gibt es nichts besseres. Daten komplett in die Cloud. Große Enterprise Produkte wie Exchange oder Lync ohne Hardware und wochenlange Einrichtung nutzen können. Monatliche Abrechnung und jederzeit die Möglichkeit die Nutzeranzahl zu ändern.

Der Sicherheitsaspekt ist die eine Sache. Die Sicherheit eines Rechenzentrums bei Microsoft darf man aber getrost um vielfach höher einschätzen, als die Sicherheit eines selbst durch einen Hilfsadmin gemanagten Netzwerkes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
999
#11
Aus der Praxis heraus gibt es zu Produkten wie Onedrive for Business/SharePoint Online kaum ernsthafte Alternativen ohne das der Kostenrahmen (Anschaffung, Betrieb, Usability, Wartung) durch die Decke geht. ...
Aus der Praxis heraus gibt es kein Cloud-Speicher welcher aus Datenschutzgründen überhaupt benutzt werden darf. Also gilt eigentlich: Finger weg, oder "Hotel Giterblick".
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
8.169
#12
Endlich ein Update fuer die Onedrive Sync App. Die war bisher sowas von funktionslos, man hat einen Ordner auf der Festplatte ausgewaehlt und das war auch schon.

Gerade die Funktion, nur selektiv Ordner zu synchronisieren, vermisse ich schmerzlich. Was bringen mir 1TB online Speicher als Archiv, wenn meine Festplatte im Laptop kleiner ist als die Daten, die im Onedrive liegen. Dann bleibt mir nur die Synchronisierung abzuschalten und ich kann gar keinen Ordner haben, der sich automat. synchronisiert.



EDIT: Onedrive Business haben auch Unis, insofern habe ich auch als Mitarbeiter/Student mein Office 365 und 1TB Speicher, zu dem ich mich per Business-Login anmelden muss.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.842
#13
Über "sinnvoll" lässt sich natürlich bestens streiten, aber da es ja den Business-Bereich betrifft, profitieren z.B. Firmen, die nach einem Online Backup Speicherplatz suchen. Grad für kleinere Firmen stellt sich oft die Frage, wie man ein Backup ausserhalb der eigenen Räume realisiert. Cloud Speicher ist dann eben eine der Möglichkeiten.
Ja bei nem US-Unternehmen wo Wirtschaftsspionage der Alltag ist... und dann fragen sich die kleinen Firmen wieder wieso der Ami Konkurent günstiger in der Ausschreibung war.
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.007
#14
Und in X Monaten wird dann MS wieder fleißig gerudert, weil die Business-Kunden das unbegrenzt als unbegrenzt aufgefasst haben...
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.736
#16
Über "sinnvoll" lässt sich natürlich bestens streiten, aber da es ja den Business-Bereich betrifft, profitieren z.B. Firmen, die nach einem Online Backup Speicherplatz suchen. Grad für kleinere Firmen stellt sich oft die Frage, wie man ein Backup ausserhalb der eigenen Räume realisiert. Cloud Speicher ist dann eben eine der Möglichkeiten.
Ähh, nein, das letzte was ich machen würde, wäre meine Unternehmensdaten (Warenwirtschaft, Buchhaltung, Quellcode, etc) auf einen fremden Server unbekannten Standorts über möglicherweise noch eine unsichere Verbindung hochzuladen.
Selbst als ich noch in einem 70-Betrieb gearbeitet wurde, wurden dort die Daten des Backups bei der Firma ein Stock tiefer im Safe gelagert...
 

hatschki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
351
#17
@redasurc: Ich finde für Firmen ist das überhaupt keine Möglichkeit. Wichtige Firmendaten auf einen unbekannten amerikanischen Server hochzuladen ist wirklich nicht das wahre. Vor allem bei (sensiblen) Kundendaten etc. ist bezgl. Datenschutz schnell Ende im Gelände.

Für kleine Firmen gibt es definitiv bessere Möglichkeiten meiner Meinung nach.
STOP! - Du musst unterscheiden zwischen Cloud für Privatpersonen und Cloud für Unternehmen!
OneDrive Business bzw Office365 wird zB. für deutsche Unternehmen auch in Deutschland gehostet.
Das läuft alles nach deutschem Datenschutzgesetzt etcpp ab!
War kürzlich erst auf einer Veranstaltung von MS wo dies explizit erklärt bzw. gezeigt wurde.

Die Cloud für Privatpersonen liegt in der USA, Irland usw..


@xexex
Die RZ (Auf denen die Business Dienste laufen) gehören mit zu den Sichersten.. Gab mal eine Auflistung wo es hieß, das MS fast 1 Mrd $ nur für Datensicherheit etcpp ausgibt... Desweiteren sind die RZ mit den höchsten Zertifikaten ausgewiesen - die sonst kein Unternehmen bisher hat..
Aber die meisten haben ja "Scheuklappen" auf.. Einmal Cloud doof - jede Cloud doof...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.128
#19
Aber die meisten haben ja "Scheuklappen" auf.. Einmal Cloud doof - jede Cloud doof...
Hinzu kommt das die wirtschaftliche Realität nicht gesehen wird. Bei grob 5 - 25 Mitarbeitern ist größerer Spielraum für wirklich ernsthafte IT Security nur in Ausnahmefällen wie bei Kanzleien etc. überhaupt vorhanden. Abseits der notwendigen Hardware beläuft sich Auditing, Konzeptionierung und Implementierung auf 1000€ netto und mehr pro Mann/Tag. Zusätzlich ein obligatorischer Wartungsvertrag denn mit der Implementierung ist das Kapitel nicht abgehakt.

Mit Office 365 for Business kann vielfach auf eine lokale Server Infrastruktur verzichtet werden und das spart sehr viel Geld. Eine aus Kostengründen schlecht gemanagte lokale Infrastruktur ist für Unternehmen ein erheblich größeres Risiko als die Cloud.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top