• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

News Overwatch: Drei Remix-Events leiten den Übergang zum zweiten Teil ein

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Aug. 2016
Beiträge
3.166
Für Overwatch 1 wird es keine neuen Inhalte mehr geben. Die drei nächsten Saison-Events, mit denen normalerweise neue Skins, Spielmodi und Co. einhergingen, werden mit Remix-Events ersetzt, in denen verpasste, mitunter zuvor zeitlich limitierte Inhalte gesammelt werden können – um sie anschließend in Teil 2 mitzunehmen.

Zur News: Overwatch: Drei Remix-Events leiten den Übergang zum zweiten Teil ein
 
Na ob das jetzt der angeschlagenen Stimmung zu dem Spiel einen Aufschwung geben wird und ein "Hypetrain" startet ... Ich wage es zu bezweifeln.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FatalFury und Celinna
Das Spiel hat schon vor Jahren keine neuen Inhalte mehr erhalten (außer Skins). Deswegen ist das Spiel doch tot und hat nur noch seine paar tausend Spieler.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Celinna, MujamiVice und lex30
shoKuu schrieb:
Skins). Deswegen ist das Spiel doch tot und hat nur noch seine paar tausend Spieler.

Wieviele Spieler Overwatch aktuell hat, würde mich sehr interessieren. Kann man das irgendwo nachschauen? 🤔
 
Weiß nicht, bei mir hatte schon der erste Teil den Ruf einer ADHS-Artigen Ego-Ballerei (Ego im Sinn von, jeder nur für sich, Vergiss Teamplay, wie heute auch bei Battlefield forciert) und damit nie das leiseste Interesse geweckt. Dazu gesellt sich das madige Balancing von dem ich immer wieder hörte...
 
7hyrael schrieb:

Da bist Du komplett falsch informiert. Ohne Teamplay geht gar nichts, und das ist auch der Grund für einen Teil der Balancingprobleme.

Ein anderer Teil wird hoffentlich durch die Beschränkung auf einen Tank behoben. Tank-Synergien spielten nämlich bei Balancingproblemen meistens eine große Rolle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FatalFury, Bl4ckD3ath, Clowntastisch und eine weitere Person
@7hyrael gerade Teamplay ist in Overwatch sehr wichtig, was leider auch eines der sehr großen Probleme an Overwatch ist und auch ein Grund ist warum das Spiel immer mehr gestorben ist mMn.

Gerade in den unteren/mittleren Ratingbereichen wollen viele nur ihr Solospiel machen, kein Voice verwenden und sich nicht ordentlich absprechen was dann oft eben nicht gut läuft. Solocarry, wie es z.B. in Cs geht, funktioniert auch nicht so einfach, da es keine wirkliche Oneshots gibt aber natürlich kann ein guter Spieler das Spiel auch stark beeinflussen aber halt nicht einfach solo durchlaufen.

Mit hat das Spiel immer sehr viel Spaß gemacht, wenn die Leute aktiv im Voicechat waren, go's und ultis abgesprochen wurden. Hab dann auch öfters mal mit einer Gruppe gespielt, die sich halt aus Randoms mal ergeben hat, wir waren alle nicht so gut aber alleine durch die Absprache hat sich mein win/lose Verhältnis richtung Win verschoben. Auch auf den US Servern hat es oft mehr Spaß gemacht, weil mehr gesprochen wird, liegt halt wahrscheinlich auch daran dass halt die Sprachbarriere geringer ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NerdmitHerz, 7hyrael und Vitche
Mir hat das Matchmaking den Spielspaß verdorben. Als normaler Spieler ist es immer genau ein win und dann wieder ein lose. Für was spielt man überhaupt, wenn man eh schon weiß, wie das match ausgeht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Celinna
@petepow Das geht für mich ins gleiche, wenn ein Spiel so eine Beschissene Community hat (und die von Overwatch ist jetzt nicht dafür berüchtigt, toll zu sein) dass man im Public quasi nicht spielen kann, dann lass ich gleich die Finger davon.

Und ich behaupte zu 90% liegt das schon daran, dass das Spiel eine junge Zielgruppe hat. Da hält sich jeder von den kleine Lappen für den größten Käse im Schrank und wenns nicht klappt wird erstmal wild um sich geflamed.

Das ist bei Hell let Loose nicht der Fall und da hab ich in knappen 200h vielleicht 4-5 Partien erlebt wo das Teamplay mal eher schlecht war, und da müssen sich sehr viel mehr Leute absprechen und Koordinieren. Aber ich würde halt auch behaupten dass dort das Durchschnittsalter bei ü30 liegt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Celinna, Dimensionday und petepow
DarthFilewalker schrieb:
Wieviele Spieler Overwatch aktuell hat, würde mich sehr interessieren.
Man mags kaum glauben aber not bad für ein Spiel diesen Alters

In February 2022, between 650,000 and 800,000 people play Overwatch concurrently across all devices.


Hm, wenn OW2 irgendwann mal bei Steam erscheint werd ich mir das auch anschauen
 
@7hyrael ja die Community von ow ist leider nicht die angenehmste, habe aber auch viele nette Spieler getroffen, gerade wenn man ausserhalb der Feierabend-Zeit spielt, nur das geht halt leider nicht so oft.

Hell let loose sind die Spieler defentiv angenehmer, in den 40h was ich drauf habe, habe ich nur einmal einen unangenehmen Spieler erlebt. Wird am Alter liegen, dass es ein Nieschenspiel ist und auch am Serverbrowser. Aber das Spiel ist ein gutes Beispiel wie ein Teamshooter funktionieren kann, von dem Verhalten der Spieler.

Würde ich mir für ow auch wünschen, weil eigentlich habe ich es sehr gerne gespielt aber das fehlende Teamplay, die Ausraster von einigen Spielern stören mich mittlerweile einfach zu sehr + das fehlende Interesse von Blizzard am Spiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7hyrael
Ich habe das Spiel ein paar Wochen gespielt, aber dann hat mich die Community auch verjagt. Wenn man nicht die aktuelle Meta gespielt hat, war es falsch, wenn man nicht mindestens 200h in "seinem" Character hatte, war man ein Noob und soll wieder Soldier spielen.
Absprachen, Taktik oder nette Worte habe ich da nie gehoert.

Vlt gibt es ein Skilllevel, in dem es besser ist, aber so viel Zeit wollte ich nicht investieren.
 
Die Competitive Community ist halt einfach cancer muss man sagen. Das änder auch ein zweiter Teil nicht. Fängt mit Leuten an die komplett grundlos "throwen" (also nur rumlaufen um nicht gekickt zu werden, aber nicht wirklich spielen), geht hin zu Leuten die mit dir im Team das letzte Spiel verloren haben und dann meinen du wärst alleine Schuld und deshalb throwen und endet bei Leuten die throwen weil nicht jeder im Team exakt das spielt was sie sagen. Da sind mir selbst Cheater lieber.

Und auch Quickplay über LFG hat man meist nicht lang Spaß. 90% der Zeit verlassen alle die Gruppe nach der ersten Loss. Und dafür wartet man dann 10 Minuten bis die Gruppe mal voll ist.

Mit Freunden ist es eine sehr einzigartige Erfahrung, die ich so nicht in anderen Spielen sehe. Alleine ist man leider oftmals besser bedient Voice zu verlassen und den Chat auszublenden.
 
Es müsste sowas wie Ü 30 Pools bei solchen Spielen geben :D

Irgendwie mit Perso oder so ausweisen, dass man über 30 ist, dann darf man bei den "Erwachsenen" mitspielen. Ich glaub das würde super viele Spiele deutlich angenehmer machen :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NerdmitHerz, amorosa, mazO! und 5 andere
@HAse_ONE
Und warum braucht man solch ein Matchmaking? :D
 
Mir bringt das Game nach wie vor viel Spaß, gerade weil es knackige und sehr herausfordernde "kurze" Runden sind und man nicht Stunden gefangen ist. Auch die Idee hinter den Unterschiedlichen Champions in unterschiedlichen Klassen ist super und macht das Spiel aus. Für mich ist das Spiel teilweise sehr fordernd und die Matches teils so hart, das es in Arbeit ausartet.

Das Matchmaking sehe ich persönlich auch als das größte Problem. Es kommen Matches zustande in denen rennt man durch wie durch Butter und in anderen hat man das Gefühl man hat Forken und die Gegner sind Götter. Oft liegt dies einfach nur daran das die Spieler nicht Countern und so ein leichtes Fressen für Gegner sind.
Der Frustfaktor ist hoch bei dem Game weil jeder Mitspieler das Zünglein an der Waage sein kein und man anders als bei vielen anderen Shootern solo nichts erreicht - was gut ist.
 
@bigdaniel
Problematischer sah ich oft das Balancing. Mit dem Start der Overwatch League hatte man versucht das Balancing für die Pros anzupassen und die Community hat direkt wieder "rumgeweint". Also hat Blizzard immer wieder rum gebastelt ohne einen Plan zu verfolgen und man hatte immer mehr Probleme geschaffen als zu lösen. Gefühlt kam im Anschluss auch gar kein Content mehr (Maps oder Champions).
Valorant hat in einem Jahr fast mehr Inhalt erhalten als Overwatch über den kompletten Zeitraum. Und das bleibt für mich ein weiterer großer Punkt den ich nicht nachvollziehen kann. Overwatch hatte im ersten Monat so viel eingenommen, dass Sie die Entwicklung für die nächsten 10 Jahre bezahlen könnten. Leider wurde man gierig und hat das Spiel und die Community im Stich gelassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Celinna
Overwatch ist leider schlecht gealtert bei mir, da nicht wirklich neue Mechaniken oder Derartiges kamen.
Hab es vor zwei, drei Jahren aufgehört obwohl es ne kleine Revolution war als es raus kam.
Vor ein paar Monaten mal wieder mit einem Freund gespielt hat es keinen Spaß mehr gemacht. Sprinten fehlt mir z.B., das regt mich auf^^
OW2 kommt viel zu spät und man hätte aktiver gestalten müssen.
 
Bin bei OW raus und bleibe es für immer - eigentlich ein mega spiel, leider mit echt bescheidenen Fehlern im Design. Zudem seit Jahren keine Inhalte mehr die einen animieren weiter zu zocken.

Schade, aber Zeit für andere Dinge ist auch toll!
 
Bis einschließlich diamand ist es wirklich zum kotzen. Ab Meister geht es sogar mit randoms.

Aber wie schon geschrieben wurde das matchmaking.... Dafür gehört der verantwortliche gehängt
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Silencium
Zurück
Oben