OwnCloud 9 auf Ubuntu Server 16.04 Zugriff auf NAS Windows Freigabe

DanTheManX2

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
231
Hallo ihr lieben,

ich hoffe, dass ich hier bei euch richtig bin.


In den letzten Tagen war ich dabei mir eine OwnCloud anzulegen. Dies klappte mehr oder weniger und nach einigen neu Installationen von Ubuntu läuft diese nun. :)
Zu meiner Hardware Config:

Laufen tut die Geschichte auf einem HP Microserver Gen8 mit einer 250 GB SSD sowie 2X 3 TB WD Red Platten, die sich im Raid 1 befinden. Unter Windows hat diese den Laufwerksbuchstaben N: NAS

Eine erweiterte Freigebe für lesen + schreiben wurde für den Benutzer: NAS und einem Passwort erteilt.

Auf dem Microserver läuft Windows Server 2012 R2 als Host OS. Via Serverrolle habe ich Hyper-V installiert wo als Virtuelle Maschine der Ubuntu Server 16.04 LTS läuft. Auf dieser Maschine habe ich die OwnCloud installiert. Die Größe der VM beträgt 30 GB Thin provisining.


Mein Plan ist nun der, dass der Ubuntu Server irgendwie auf die freigegebene NAS Platte zugreifen soll und der OwnCloud Data Store dort die Daten speichert. Da die 30 GB bald voll sein werden.
In der Windows Welt soll weiterhin Zugegriffen werden können. Als Netzwerklaufwerk wurde die Platte bereits bei einigen PCs eingebunden. UNC Pfad funktioniert ebenfalls ohne Probleme (//192.168.178.150/NAS)

Da ich mich ehrlich gesagt ein wenig schwer mit Linux anstelle habe ich mir ein Videos angesehen und diverse Anleitungen durchgelesen . Diese haben mir alle nicht weitergeholfen.

Nachdem ich den Befehl: sudo mount -t cifs //192.168.178.110/NAS -o username=NAS,password=xx /NAS/OwnCloud/Data
eingegeben habe kam die Fehlermeldung no such file or directory.

Deshalb nachgesehen und jeweils mit mkdir die Ordner angelegt.

Im Anschluss war der Befehl erfolgreich.

root@UbuntuServerOwnCloud:/NAS/OwnCloud# df -h
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
udev 472M 0 472M 0% /dev
tmpfs 99M 4.6M 94M 5% /run
/dev/mapper/UbuntuServerOwnCloud--vg-root 28G 2.4G 24G 10% /
tmpfs 491M 0 491M 0% /dev/shm
tmpfs 5.0M 0 5.0M 0% /run/lock
tmpfs 491M 0 491M 0% /sys/fs/cgroup
/dev/sda2 473M 116M 333M 26% /boot
/dev/sda1 511M 3.6M 508M 1% /boot/efi
tmpfs 100K 0 100K 0% /run/lxcfs/controllers
//192.168.178.110/NAS/OwnCloud 2.8T 268M 2.8T 1% /mnt/Freigabe
tmpfs 99M 0 99M 0% /run/user/1000
//192.168.178.110/NAS 2.8T 268M 2.8T 1% /NAS/OwnCloud/Data

Jetzt hatte ich das Problem, dass unter Windows die Platte verschwunden ist. Und kein Zugriff in der Windows Welt erfolgen kann. Nach einem Reboot von Ubuntu ist die Platte wieder zu finden aber natürlich nicht bei Ubuntu.

Habt ihr eine Möglichkeit oder einen Tipp was ich machen kann, sodass die Platte in beiden Welten zur Verfügung steht?
Bei der OwnCloud müsste das Data Verzeichnis auch noch geändert werden.

Des weiteren wollte ich noch einen FTP Server installieren um von meinem privat PC auf die NAS zugreifen zu können. In den Fall geht es hauptsächlich um Filme, Musik und Fotos die übertragen werden sollen. Diese sollen zum Teil für andere Familienmitgliedern zur Verfügung stehen oder freigegeben werden.

Die Filme oder Musik soll für ein XMBC zur Verfügung stehen.


Ich hoffe, dass ich euch jetzt nicht zu gebombt habe und jemand eine Idee hat. Vielen Dank und ein schönes Wochenende
Dan :rolleyes:
 

SonyXP

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.555
Hey,

ich bin noch recht grün hinter den Ohren, was Linux & Co angeht, habe mir aber kürzlich selbst eine ähnliche Konfiguration erfolgreich in Form von HyperV (WS2012R2), Ubuntu 16.04 LTS und der aktuellen OwnCloud 9.x Basis erstellt.

Auch hier binde ich ein Netzwerkshare als NTFS Mount in der Ubuntu VM ein, was aber genauso funktioniert, wie Du es Dir vorstellst. Das Share ist in beiden "Welten" gleichzeitig verfügbar.

In der OwnCloud Administrationsoberfläche sind einzelne Ordner des Shares dann als "Externer Speicher" eingebunden (z.B. /mnt/nas/pictures oder /mnt/nas/documents)

Anbei der Mountpunkt aus fstab:

Code:
//servername/nas$ /mnt/nas cifs credentials=/home/username/.smbcredentials,domain=domainname,iocharset=utf8,gid=1000,uid=1000,file_mode=0777,dir_mode=0777$,sec=ntlm 0 0
Hier muss ich aber auch zugeben, dass ich diese Zeilen einem Guide entnommen und entsprechend meiner Umgebung angepasst habe. Wie Du siehst, gibt es hier bezüglich Zeichencodierung (UTF8), Lese- und Schreibmodi usw. noch einige Zusatzparameter - vielleicht helfen Dir diese weiter.

Die Variablen "servername", "username" und "domainname" sind natürlich Deiner Umgebung anzupassen. Die Logindaten selbst habe ich nicht im Klartext im Mount-Punkt, sondern in einer separaten Datei ".smbcredentials" im Homeverzeichnis des Benutzers.

Gruß,
Sony
 

blablub1212

Commodore
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.115

DanTheManX2

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
231
vielen Dank für eure Antworten.
Leider komme ich nicht weiter.

In der /etc/fstab habe ich folgendes eingetragen:


//192.168.178.110/NAS/OwnCloud /home/NAS/Data cifs credentials=/home/administrator/.smbcredentials,iocharset=utf8,gid=1000,uid=1000,file_mode=0777,dir_mode=0777$,sec=ntlm 0 0

mit dem Befehl vim ~/ .smcredentials habe ich folgende Parameter eingetragen:

username=Test
password=Password


Nachdem ich den Befehl "mount -a" eingegeben habe folgt folgende Fehlermeldung:

root@UbuntuServerOwnCloud:/etc# mount -a
mount error(22): Invalid argument
Refer to the mount.cifs(8) manual page (e.g. man mount.cifs)

Weiß hier jemand weiter ?

Unter Windows habe ich das Laufwerk N: (NAS) NAS/OwnCLoud jeweils für den Benutzer Test freigegeben. Im Netzwerk komme ich drauf. Unter Ubuntu habe ich den Ordner /home/NAS/OwnCloud angelegt.

Nur wo ist jetzt der Fehler?


P.S. Möchte ungerne die Festplatten als "External Storage" einbinden. Die 3 TB sollen direkt bei der OwnCloud als auch als Netzwerklaufwerk zur Verfügung stehen. Dies soll der Hauptdata Store sein.
 
Top