PC-Leistung aufs nötigste reduzieren, uvm.

#basTi

Commodore
Registriert
Aug. 2005
Beiträge
4.736
Hallo alle zusammen ...

tut mir leid wenn es das falsche forum ist aber ich war mir net ganz sicher :)

Also zu meinen Fragen:

1. Kann man die PC Leistung auf das nötigste reduzieren , damit nicht so viel strom verbraucht wird aber er dennoch arbeitet. Bsp : Wenn ich eine große Datei runterlade und den PC deswegen mehrere Tage an lasse, braucht der PC ja zB die Graka gar net ( moni is eh aus ) und diverse andere komponenten bestimmt auch net, aber er verbraucht zu viel strom dafür dass er "nur" ne datei saugen muss .... letzte stromrechnung war schon um einiges höher als ich den pc mal länger laufen hab lassen
gibtz da irgendwas (dynamische pc leistung anpassung o.ä.)?! wenn nicht , dann is das ne Marktlücke ^^ ... vorallem wenn ich seh was die neuen grakas etc verbrauchen und die Leistung braucht man meisstens nie
(aktuelle hardware ist n msi neo + 64 3200+ aber ich kauf mir im neujahr was neues also muss es net von dieser hardware unterstützt werden )

2. Themawechsel :) :
Wie konfiguriere ich meine Festplatte bzw Windowspartition am besten? Also damit meine ich folgendes : Eine 10GB partition für windows , wöchentliches image davon falls mal was kaputt geht ... o.ä. :D ... ( bei diesem beispiel versteh ich nur net wie man das image ohne windows wieder draufspielt ( wenns kaptt ist )). Womit bin ich auf der sicheren seite wenn windows mal hin sein sollte etc. ( ohne viel aufwand )

MfG Basti
 
Zuletzt bearbeitet: (fehler)
zu thema Nr.1)
nutzte doch die stromsparfunktion in windows! kauf dir einmalig ein gutes netzteil um die 50-60€. die verbrauchen in der regel weniger, da sie leistungsstärker sind.

2)
am besten mit nem partitonsmanager, würde ich dir zumindest empfehlen. einfach mal googln.
 
1. Meinst du die energieoptionen ?! die schaltet doch nur Monitor & Festplatten ab oder ?!

2. meine frage war nicht mit welchem programm man partitionen erstellt sondern wie man sein windows sicher aufbewahrt ( auf er eigenen partition : ja / nein; images etc ?! )

danke schonmal
 
Du kanst ja auch mal die cpu z.b. mal untertakten und undervolten.
 
zu 2 würd ich 20-25gb für sys empfehlen
bei mir kommt windows+installierte spiele(2-3 stücke brauchen auch paar Gb)+frisch runtergeladene daten zu c:
und ist (fast) immer ca 20gb gelagert (max 25gb) und ich finde ganz iO und normal
 
danke für die antworten ...

zu thema 1. : keiner mehr eine idee ?! mit undervolting & Untertakten hab ich mich noch nie beschäftigt und weiss deshalb 1. nicht wies geht und 2. obs so viel bringt ... vorallem wenn ich an mein neues system denke dass vielleicht n g80 / r600 drinne hat , weiss ich net ob allein cpu runtertakten hilft ...


ich denke dass das thema hier nich mehr so gut rein passt , da es sich anscheinend doch in die hardware richtung entwickelt (hatte erst mit software gerechnet :( )... wäre nett wenn es jmd dementsprechend verschiebt ... danke
 
Einfach ma ne Idee:

Wenn du dein neues System hast, nimm das alte und untertakte es.
Du kannst auch ma schauen ob dein A64 schon Cool&Quiet unterstützt, dann wird die CPU automatisch bei nichtnutzung runtergetaktet.

Die Grafikkarte kannste ja dann auch gegen eine ganz einfache MX400 oder so austauschen (bekommste bei EBAY schon für 10 Euro).
Gutes Netzteil is auch wichtig.

Ich hab mir seinerzeit als Internet und Downoadrechnen nen Turion64 genommen (hatte ich geschenkt bekommen), ein passendes Board mit Onboardgrafik (GF6100) dazugekauft und fertig is mein Server/Downloadrechner. Der braucht unter Vollast gerade mal 50 Watt im Leerlauf sogar nur 40-45Watt.
 
ich denke schon dass meiner cool n quiet unterstützt .. hab grad mal nachgelesen und gemerkt, dass man es erst aktivieren muss *doh*

kann mir jemand sagen wie ich meinen stromverbauch vom pc auslese, damit ich seh was es bringt

danke basti
 
Zuletzt bearbeitet:
dafür bräuchtest du n gerät, dass man in vielen elektro-gescäften ausleihen kann.

falls du aber wirklich noch weiter strom sparen willst, bietet es sich an, den speicher und den chipsatz runterzutakten, außerdem die grafikkarte auf ein minimum runterzutakten. für die graka nimmste einfach das AtiTool und mit Speedfan lässt sich der FSB/HTT und somit auch der Speicher runtertakten.
Ob das ganze sooo viel Strom spart - keine Ahnung =)
 
wenn man strom sparen will, kauf ich mir aber keinen rechner wo cpu/gpu soviel leistung hat und am ende nur 5% davon nutze. weniger ist manchmal mehr. beim strom sparen würde ich auch wo anders ansetzen, der pc ist in einen haushalt bestimmt nicht der stromfresser nr.1, denke da so an beleuchtung/heizung u.s.w.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
danke jodd ... :/ ...

ich mache zB auch video encoding , photoshop etc und natürlich spiele ABER falls der tolle rechner dann eben diese sachen mal nicht macht soll der verbrauch entsprechend zur leistung bitte auch runter !

@ruby : geht das dynamisch oder muss ich dann jedes mal wenn ich zB spielen will das wieder manuell hochtakten ?! ( manuell kommt nicht in frage )
 
Ich würde vllt. einfach nen alten Rechner besorgen, ihn mit ner großen Festplatte ausstatten. Dein P100 oder vergleichbar braucht dann wenig Strom, ist leise und kann nebenbei laufen. Wenn Du dann arbeiten oder spielen willst, musst Du halt Deinen "richtigen" Rechner anwerfen.
 
zwei rechner laufen lassen ist energietechnisch bestimmt auch nicht das wahre. dann doch lieber nur einen und den aber wenn er nicht gebraucht wird auch ausschalten. viele rechner brauchen aber selbst im ausgeschalteten zustand noch strom.
 
Um den Stromverbrauch von ausgeschalteten Rechnern auf 0 zu bringen, benutzt man ja auch ne Stechdosenleiste mit Schalter *räusper*

Außerdem: Aus der Beschreibung hörts sich für mich so an, dass er einen Rechner braucht, der mehr oder weniger 24/7 läuft und nur relativ wenig Zeit wirklich davor sitzt. Also zwei Rechner, die auch auf ihre Aufgaben abgestimmt sind.

Alternativ könnte man auch n altes Notebook (mit defektem TFT sehr günstig bei E-Bay) + kleinem externen TFT als Server laufen lassen.
 
`basTi schrieb:
danke jodd ... :/ ... [...]
@ruby : geht das dynamisch oder muss ich dann jedes mal wenn ich zB spielen will das wieder manuell hochtakten ?! ( manuell kommt nicht in frage )

speedfan taktet den FSB und den Speicher bei mir zwischen 166 und 100mhz selbst hoch bzw runter.
man stellt z.B. ein, dass er ab 70% auslastung für mindestens 2 hochtakten soll, nur leider kann man nicht weniger als 2 sekunden einstellen. Das heißt das ganze kann etwas träge wirken, wenn man z.B. nur schnell mal ein Programm laden will.
Ich persönlich nutze diese Funktion nur, wenn der PC über Nacht laufen soll; der Lüfter bleibt stehen, die Temperatur liegt dann bei circa 55°C. Und das spricht wohl für einen guten Stromverbrauch.

Ich bin mir nur nicht sicher, ob das ganze auch auf nem A64-System laufen wird - und wenn, ob dann zusammen mit C'n'Q - man kann es ja mal ausprobieren. (100Mhz HTT x5 = 500 Mhz Prozessortakt bei 0,8V.. da kommt man bestimmt auf gute 10W Verbrauch.. (zumal ja Speicher und Chipsatz auch weniger verheizen)
 
Besser runtertakten (auch in wesentlich besseren Schaltzeiten) geht das ganze (jedenfalls mit A64 Systemen) mit einer Software wie Crystal CPUID. Aber auch das bringt nur bedingt etwas im Bereich des Stromsparens... Ich bin weiterhin überzeugt dass ein sehr stromsparendes System mit geringer Performance im 24/7 Betrieb und ein Hauptrechner, der genug Performance hat, unterm Strich weniger Strom vernichtet.
 
Also meiner Meinung nach ist die Sache die er vorhat nicht miteinander vereinbar. Zumindest nicht konsequent. Zum einen möchte er einen Power PC für Bild - und Videobearbeitung und Spiele(!!!) zum anderen aber einen minimalisten PC der nur dasteht und saugt und so gut wie nichts verbrauch.
Auch ich hab mich in der letzten Zeit mit dem Thema Stromsparen beschäftigt und hab mir nun einen "alten" PC zusammengebaut, auf dem eine abgespeckte Linux Disti läuft, mit Webserver, der dann übers Netzwerk von meinem Arbeits PC bedient wird. Dieser läuft 24/7.
Zur Hardware: MSI BX Master mit PIII 733 MHZ (auf 466 runtergetaktet), 512 MB RAM, 80 GB HD, Netzwerkkarte, 200Watt Netzteil, Floppy und CD zwareingebaut aber nicht angeklemmt und Graka ausgebaut. Verbrauch schwankt zw. 10 und 12 Watt. Gemessen mit einem "Strommessgerät" für die Steckdose von Conrad.
Ach ja die Komponeneten, hätte ich sie nicht schon gahabt, hätte ich die bei meinem PC Händler um die Ecke für'n "Appel und en Ei" auch bekommen.
Also 'basti: Ich denke auf Dauer wirst Du damit glücklicher, als die Versuche mit der "Takterei"

viel Spaß beim probieren und basteln

Roland
 
Vielen danke für eure Beiträge ..
@Rolando ... in die richtung wirds wahrscheinlich gehn müssen

Ich bin grad noch auf den ASUS WL-700gE Router gestoßen , was ja eigtl die perfekte lösung wäre ... ( wenn er optimal funktionieren würde, was er anscheinend nicht tut ) ... kennt jmd ähnliches ? ( Router + HDD + Torrent )

Jetzt nochmal zu meinem Partitions Problem : Wenn ich zB ne 20 Gig (wieviel wär optimal ?!) windows partition mache und davon monatlich ein image. Wie krieg ich das image wieder drauf wenn die partition abkackt ?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit dem gleichen Image Programm, mit dem Du Deine Partition auch gesichert hast...

Ob 20GB groß genug sind, musst Du wissen. Soll nur Win gesichert werden oder auch Programme oder gar Spiele? Für Win allein reicht dicke auch 15GB.
 
Zurück
Oben