Pentium E 5700 statt Core 2 Duo 6300 auf ASRock 775 Dual VSTA übertakten

allel

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.251
Hallo Leute,


Ich habe obiges Board. Derzeit sitzt noch ein Core Duo 6300 drauf (7*233); 65nm. Er läuft bei mir stabil mit einem FSB von 300 ( 7*300).

Da mein CPU-Lüfter die Grätsche macht, überlege ich bei dessem Tausch mir gleich einen Pentium E 5700; 32 nm mitzukaufen (15*200), solange es die noch gibt.

Bekomme ich den auf 15*300 stabil übertaktet ?

Wäre auch ein Celeron 3400 mit nur 1 MB Level 3 Cache eine Alternative.
 

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
was willst du überhaupt mit dem PC machen?

Ob der E5700 die 4 GHz macht ist glückssache, ob sich das lohnt musst du wissen, ein paar 100 Mhz können sich nur wenig bemerkbar machen (je nach Anwendung)
 

allel

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.251
Also das ist im wesentlich nur ein Internet PC.

Manchmal ein paar ältere Spiele und Spracherkennung als anspruchsvollere Anwendungen.

Die Wolfdalekerne gehen schon. Ich habe das Betabios 3.19a drauf.
 

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.289
Das 4Core dürfte mehr oder weniger baugleich sein. Bei mir macht der E5800 ohne weitere Modifikationen 3.85GHz mit. 4GHz schaffe ich nicht, weil das Board limitiert. Auf einem Board eines Kollegen mit P35 schafft der Prozessor 4.8GHz bei 1.3V.

Hier dürfte also das Mainboard irgendwann limitieren.

Ich habe den E5800 gegen einen E2220 getestet: Bei CPU-Anwendungen gewinnst du mit jedem Mehrtakt auch gleichzeitig mehr Performance. Sobald natürlich mehr als 2 Prozessoren verwendet werden können, ist dann beispielsweise der 955BE wieder schneller, obwohl er nur auf 3.2GHz taktet. Kommt also extrem auf die Anwendungen drauf an.

Grafikkartenseitig bist du halt auf den PCIe 1.0 x4 beschränkt. Du müsstest den PCIe-Takt auf 135MHz bringen, damit eine HD4890 beispielsweise ihre maximale Leistung bringen kann (Oder zumindest überwiegend). Bei Nvidia-Karten ist der Einbruch etwa höher. Zumindest die GTS250 erreichte bei PCIe-Takt 100MHz nur noch 50% ihrer maximalen Leistung, während die HD4890 noch 65-70% (Habs nicht mehr genau im Kopf, aber der Unterschied war gross) ihrer Leistung brachte. 115MHz sind aber realistisch.

Eine grössere Karte macht bei dem System dann keinen Sinn mehr, ausser man plant eh gleich einen Wechsel der gesamten Plattform.

Das ganze merkt man dann eigentlich an einem "Nachladeruckler". Besonders wenn AF/AA aktiviert sind, wird die Limitierung deutlich.

Aber alles in allem: Geniales Board, was AsRock da hingebastelt hat.

PS: In der Tat komisch, dass bei dir nur 65Nm-CPUs unterstützt werden. Das 4Core mit immerhin gleichem Chipsatz kann mit 45Nm-CPUs umgehen. Da hilft wohl nur fragen/probieren und vor allem Vergleich mit Mainboardlayout.

Anmerkung noch: Es wird unwahrscheinlich sein, dass du mit den E5700/E5800 auf dem Board weit über 250MHz FSB kommst. Da beginnt einfach die Blockade...

Und nochmals PPS: Ich habe per Zufall im Büro noch ein 775VSTA. Ich werde am Montag mal den E5800 da einbauen. Dann weisst du, ob er läuft...
 
Zuletzt bearbeitet:

Cris-Cros

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.620
Der Pentium wird übrigens im 45nm Verfahren gefertigt und nicht in 32nm. 32nm gab es für den Sockel 775 nie.


Das 4Core dürfte mehr oder weniger baugleich sein. Bei mir macht der E5800 ohne weitere Modifikationen 3.85GHz mit. 4GHz schaffe ich nicht, weil das Board limitiert. Auf einem Board eines Kollegen mit P35 schafft der Prozessor 4.8GHz bei 1.3V.
Kann man mit dem Board überhaupt die Spannung des Prozessors erhöhen? Ich hatte auch mal so ein ASRock Board, mit dem konnte man aber nichts an der Spannung ändern, Speichertakt war auch auf 667 beschränkt. FSB hat es nicht mehr wie 300 mitgemacht. War eines mit AGP und PCIe Anschluss, weiß aber leider nicht mehr den Namen. War an sich ein gutes und stabiles Board, das mir den Umstieg von AGP=>Pcie und IDE=>Sata erleichtert hat. War auch Sockel 775.

Viel würde ich mir eben nicht erhoffen.

4.8 Ghz bei 1.3 Volt sind wirklich eine Hausnummer. So viel braucht mein E7300 für die 3.8Ghz. Aber dein Kollege hat schon eine Wasserkühlung?
 
Zuletzt bearbeitet:

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
Eigentlich sollte der Der E6300@2,1 GHz sollte eigentlich noch gut ausreichen für Office und ältere Games.
Vlt kannst du noch ein weniger mehr Mhz rausholen?
 

allel

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.251
Ich bin halt ein Fan von älterer Hardware. Besonders freut es mich, wenn ich aus der alten Kiste mit wenig Mitteln noch was machen kann.

Klar reicht jetzt die vorhandene CPU. Aber ich will auch die ATI 9600 AGP durch eine HD 7750 ersetzen. Mir ist bewußt, dass der Chipsatz nur PCIe 1.1 kann.

Und nochmals PPS: Ich habe per Zufall im Büro noch ein 775VSTA. Ich werde am Montag mal den E5800 da einbauen. Dann weisst du, ob er läuft...
@cr4zym4th Klasse, da bin ich ja auf das Ergebnis gespannt.

Hier noch ein Link zum richtigen Bios: http://www.pctreiber.net/forum/intel_mainboards/support_asrock_775dualvsta_bios_3.19a_11845.90.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Bullet Tooth

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.731
Ich hatte diese Board auch mal gehabt und da ging der FSB bis etwa 285 danach war Schluss, bei FSB 270-290 sollte Schluss sein dann kann der Chipsatz nicht mehr.
 

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.289
Der Pentium wird übrigens im 45nm Verfahren gefertigt und nicht in 32nm. 32nm gab es für den Sockel 775 nie.



Kann man mit dem Board überhaupt die Spannung des Prozessors erhöhen? Ich hatte auch mal so ein ASRock Board, mit dem konnte man aber nichts an der Spannung ändern, Speichertakt war auch auf 667 beschränkt. FSB hat es nicht mehr wie 300 mitgemacht. War eines mit AGP und PCIe Anschluss, weiß aber leider nicht mehr den Namen. War an sich ein gutes und stabiles Board, das mir den Umstieg von AGP=>Pcie und IDE=>Sata erleichtert hat. War auch Sockel 775.

Viel würde ich mir eben nicht erhoffen.
Nein, die Spannung kann man leider nicht erhöhen. Deswegen wollte ich testen, ob das Board/Chipsatz limitiert oder die CPU selber. Das einzige, was man mit einigen Mods machen kann, ist die Spannung des Chipsatzes erhöhen. Dann sollen auch problemlos über 266MHz FSB möglich sein bzw. auch 300MHz oder etwas davor.

Das Board ist auf jedenfall gut, um ältere Hardware zu testen. Da ist einfach alles vorhanden: DDR1, DDR2, AGP, PCIe, PCI, PATA, SATA...fehlt eigentlich nur noch das Modul für S370/S478-Prozessoren *:D

4.8 Ghz bei 1.3 Volt sind wirklich eine Hausnummer. So viel braucht mein E7300 für die 3.8Ghz. Aber dein Kollege hat schon eine Wasserkühlung?
Wie gesagt, das war dann bei einem "richtigen" Mainboard kein Problem. Evtl. habe ich auch ein gutes Modell erwischt. War selber etwas überrascht, da ja selbst die meisten E8xxx-CPUs selten über 4.5GHz kommen. Ich habe mir auch schon überlegt, nochmals ein P3x/4x-Mainboard zu kaufen, um die CPU "richtig" zu verwenden, aber irgendwie hänge ich zu sehr am 4Core und eigentlich will ich ja auf Bulli oder Ivy umsteigen.

Ja, die CPU (Und die Grafikkarte) wird mit Wasserkühlung betrieben und beherbergt in seinem System einen Q9650 (4.5GHz). Welche Kühlung das war, weiss ich nicht, habe leider von Wasserkühlung keine Ahnung. Wird das Zeug aber im März verkaufen und auf was neues Umsteigen.

Im 2008 hatte ich mal einen E7400. Da kam ich auf Teufel komm raus nicht über 3.5 oder 3.6GHz (R0-Stepping wars glaube ich). Habe das ganze sogar auf Hardwareluxx thematisiert. Scheint da wohl wirklich eine Limitierung zu geben.

@cr4zym4th Klasse, da bin ich ja auf das Ergebnis gespannt.
Das bin ich auch:D V.a. ob der E5800 dort auch einfach so 3.85GHz mitmacht.
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Es gibt für das ASRock 775Dual-VSTA noch ein inoffizielles (Beta) BIOS, Version 3.19a, damit werden dann auch neuere CPUs und Grafikkarten unterstützt und zudem auch 4GB RAM (Effektiv aber wohl nur um 3,3GB).

Hab das selbe Board bis vor kurzem noch mit einem E4300@2,4GHz und einer HD5670 betrieben ohne Probleme, auch mit besagtem BIOS und 3GB RAM eingebaut, allerdings dann kein Dualchannel mehr da 1x2GB und 1x1GB Riegel, bei 2 gleichen geht aber Problemlos Duakchannel.

>>klick<<

Hmm, ich seh grad das du was von 4Core geschrieben hast, dann reden wir glaube nicht vom selben Board, dann ist das wohl hinfällig mit dem BIOS.
 
Zuletzt bearbeitet:

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.289
Der TE hat schon das 775Dual-VSTA. Ich habe nur das etwas jüngere 4Core (Und im Büro noch ein 775VSTA). Sind zumindest praktisch baugleich und Chipsatz ist auch derselbe. Daher sollte das bei ihm gehen.

Das 3.19a hat er glaube ich schon drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Ahh, ok da hab ich wohl was durcheinander gebracht, danke für den Hinweis.

Obwohl es für das 4Core auch noch solche BIOS Versionen gibt.
 

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.289
Also ich hab den Prozessor mal eingebaut. Geht natürlich nicht, weil ich noch das BIOS 1.6 drauf habe. Ich habe dann beim Download gesehen, dass ich im Büro doch nur ein 775Dual-880Pro statt VSTA habe. Core2-CPUs mit 65Nm und FSB200 (Also E2x und E4x) laufen mit der Version 1.7, obwohl nicht aufgelistet, aber das nützt dir leider nichts. Das BIOS vom VSTA kann ich leider nicht drauf spielen, da bringt er eine Fehlermeldung und den BIOS-Baustein vom 4Core nehmen und einbauen würde wohl auch nichts helfen.

Das trifft also leider nicht auf das VSTA zu, da dort doch einige Änderungen vorgenommen wurden.

Da hilft wohl definitiv nur beim Support nachfragen. Doof ist aber, wenn die dir nur den Link zur Supportliste geben. Das nützt dir dann auch nichts:-/
 
Top