News Personal CoPilot: BMW i3 fährt autonom nach „SAE-Level 5“

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.656
#1
Autonomes Fahren nach SAE-Level 5 ist die höchste Ausbaustufe im Auto, setzt Fahrerlaubnis, Pedale oder Lenkrad nicht mehr voraus und ist für alle Fahrmodi ausgelegt. Auf dem MWC 2018 zeigt BMW einen i3, der mit dem „Personal CoPilot“ entsprechend ausgestattet ist. Genau genommen handelt es sich aber um SAE-Level 4.

Zur News: Personal CoPilot: BMW i3 fährt autonom nach „SAE-Level 5“
 

Weby

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.041
#2
Was bringen alle tollen Level, wenn das Auto im Winter blind ist? Sämtliche Kamera- und Radarsysteme sind dreckig, voll Eis oder dergleichen und man wird im Cockpit mit Fehlern ala "xxx ist ausgefallen" überhäuft. Referenz ist mein BMW PKW der im Stau auf der BAB bis 60kmh selbstständig fährt und lenkt. Mir bringen Driving Assistant Plus, Night Vision und das andere Zeug nichts, wenn es dann mal schneit :D
Bin gespannt wie das beim autonomen Fahren dann klappt.

Kennt jemand Winterliche Tests?
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.453
#4
Selbst der gute Elon hat mittlerweile eingesehen, dass SAE5 doch noch weit entfernt liegt, nachdem es ja Anfang 2017 hieß, dass Level 5 nur noch "2 Jahre weg ist" und die Teslas angeblich mit SAE5-kompatibler Hardware eingedeckt wurden....
Ich persönlich glaube, dass mit den aktuellen Kameras, Sensoren und GPS niemals ein zuverlässiges Level 5 möglich sein wird, das muss eine ganz andere Herangehensweise her. Das braucht kein System, das einfach nur an einer Mittellinie orientiert, sondern eine KI, die weiß warum sie der Mittellinie folgt und was passiert wenn sie sie überfährt.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.907
#5
Auf dem Testgelände ließ sich während der kurzen Kreisfahrt ohne Fahrer am Steuer somit erst einmal nur ein Ersteindruck zur späteren Umsetzung gewinnen.
Was bringt mir Level 5 des autonomen Fahren auf einem Testgelände also kontrollierbare Umgebung, dass muss das Teil auch im echten Straßenverkehr schaffen, alles andere PR-Gelaber.

Zumal es bei einigen Firmen schon seit einigen Jahren selbstfahrende Fahrzeuge in Hallen und auf Firmengelände im Einsatz haben.
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.083
#7
Was bringen alle tollen Level, wenn das Auto im Winter blind ist? Sämtliche Kamera- und Radarsysteme sind dreckig, voll Eis oder dergleichen und man wird im Cockpit mit Fehlern ala "xxx ist ausgefallen" überhäuft. Referenz ist mein BMW PKW der im Stau auf der BAB bis 60kmh selbstständig fährt und lenkt. Mir bringen Driving Assistant Plus, Night Vision und das andere Zeug nichts, wenn es dann mal schneit :D
Bin gespannt wie das beim autonomen Fahren dann klappt.

Kennt jemand Winterliche Tests?
Ich vermute, oder hallte es für sinnvoll, wenn man in der Situation von SAE-5 von A nach B will, man dies kurz zuvor im Smartphone eingibt. Je nach Planung, könnt diese sich dann von allen Verunreinigungen und Belägen durch Waschvorrichtungen und Heizern befreien und dann Vorfahren. Wobei eh die Frage ist, warum die Karre so Verdreckt oder Zugeschneit sein sollte, ein Elektroauto macht IMHO eh nur sinn mit Garage inkl. Ladestation. Wenn man damit dann Unterwegs ist sollte man halt entweder mit Tiefgaragen in Städten planen, oder darauf gefasst sein dass man das Auto später von Schnee befreien muss.
 

Cebo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
596
#8
[video=youtube;ltHv8DSZ9gk]https://www.youtube.com/watch?v=ltHv8DSZ9gk[/video]
Immerhin. Im Kreis fahren klappt schon mal.:evillol:
 

manuelsfj

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
69
#9
Ich denke das SAE Level 5 wird keine Versicherung abdecken. Denn wer haftet denn wenn doch mal ein Unfall passiert? Oder ein Hacker neben der Autobahn sitzt und auf die Fahrenden Autos zugreift? Die Automobilfirmen werden da bestimmt kein Schadenserstz leisten...
 

neoprenus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
30
#10
Ich denke das SAE Level 5 wird keine Versicherung abdecken. Denn wer haftet denn wenn doch mal ein Unfall passiert? Oder ein Hacker neben der Autobahn sitzt und auf die Fahrenden Autos zugreift? Die Automobilfirmen werden da bestimmt kein Schadenserstz leisten...
Das ist mein erster Kommentar seit Jahren, aber da muss ich einfach meinen Senf zu geben:

Autonomes Fahren hat im Vergleich zum Menschen ca. eine doppelt so lange unfallfreie Fahrtstrecke - die Versicherer werden also in Zukunft eher Versicherungen für autonome Fahrzeuge übernehmen als für die von Menschen gefahrenen Fahrzeuge...

Zusätzlich ist die menschliche Fahrfähigkeit begrenzt, und es ist davon auszugehen, dass wir in 50 Jahren im Vergleich zu heute nicht viel besser fahren werden, bei den Maschinen ist noch fast unbegrenzt Potential nach oben - es ist eher eine Frage der Zeit als nach dem ob.

Und wenn jetzt kommt "ja aber im Schneefall in den Bergen..." - ja was dann? Schon gemerkt, dass es minütlich auch beim Menschen bei Glatteis oder schwierigen Bedingungen kracht? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
668
#11
Ich denke das SAE Level 5 wird keine Versicherung abdecken. Denn wer haftet denn wenn doch mal ein Unfall passiert? Oder ein Hacker neben der Autobahn sitzt und auf die Fahrenden Autos zugreift? Die Automobilfirmen werden da bestimmt kein Schadenserstz leisten...
Warum denn nicht? Ob eine Versicherung eine Versicherung anbietet und deren Preis hängt ganz allein von der Risikobewertung des Produkts ab. Wenn sich zeigt, dass aufgrund der schnelleren Reaktionszeit, besseren Sensorik und durch die einprogrammierte regelkonforme Fahrweise das Risiko gegenüber einem menschlichen Fahrer sinkt, warum sollte sich denn dann eine Versicherung dem Verweigern?
 

Termy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
544
#12
Ich vermute, oder hallte es für sinnvoll, wenn man in der Situation von SAE-5 von A nach B will, man dies kurz zuvor im Smartphone eingibt. Je nach Planung, könnt diese sich dann von allen Verunreinigungen und Belägen durch Waschvorrichtungen und Heizern befreien und dann Vorfahren. Wobei eh die Frage ist, warum die Karre so Verdreckt oder Zugeschneit sein sollte, ein Elektroauto macht IMHO eh nur sinn mit Garage inkl. Ladestation. Wenn man damit dann Unterwegs ist sollte man halt entweder mit Tiefgaragen in Städten planen, oder darauf gefasst sein dass man das Auto später von Schnee befreien muss.
geht wohl eher darum, dass Radar etc durch den Schneematsch, der während der Fahrt auf die Sensoren geschleudert wird, ausfallen.
Habe das auch schon öfter gelesen, bislang ist das ACC/Lane Assist bei mir aber noch nicht ausgefallen - zugegeben bin ich aber auch noch nicht in richtig heftiges Winterwetter mit dem Auto gekommen.
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
19.886
#13
Was bringen alle tollen Level, wenn das Auto im Winter blind ist? Sämtliche Kamera- und Radarsysteme sind dreckig, voll Eis oder dergleichen
Deswegen gibt es ja nicht nur eine Kamera, sondern unterschiedliche Sensoren.
Dem Radar sollte dreck recht egal sein.
Dem Ultraschall sowieso.
Und im Zweifelsfall baut man halt einen Scheibenwischer + Wasserdüse davor.
Schnee verschneite Straße? keine Problem, die Sensoren sehen die Straße auch durch den Schnee hindurch.


Der Mensch agiert nur aufgrund einer Stereo Kamera (seinen Augen)
Mit genügend Rechenleistung würde also eine Frontkamera theoretisch reichen.
Hinzu kommen aber Ultraschall,Radar(LIDAR),GPS,WLANp usw.
Damit sehen die Autos viel mehr als der Mensch.
Und die Steuerung klappt innerhalb 1ms nicht wie beim Mensch nach 1s.


Theoretisch gewinnt die KI also in jeglicher Hinsicht.
man muss "nur noch" die Daten sinnvoll verknüpfen.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
16.006
#14
die Fahraufgabe nach Aufforderung durch das System innerhalb einiger Sekunden wieder zu übernehmen
Naja, so lange das vorausgesetzt wird können die die Kiste behalten.

Das hier irgend jemand SAE-Level 5 auf der Strasse erlebt würde ich auch anzweifeln (Prototypen aussen vor).
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.430
#15
Was bringen alle tollen Level, wenn das Auto im Winter blind ist? Sämtliche Kamera- und Radarsysteme sind dreckig, voll Eis oder dergleichen und man wird im Cockpit mit Fehlern ala "xxx ist ausgefallen" überhäuft.
Kann ich so bestätigen, das Problem hatte ich erst vorletzte Woche am Samstag wieder, als es so stark geschneit hat, dass die Systeme ausgefallen aka "verschmutzt" sind. Da müssen sich die Hersteller was einfallen lassen, entweder nur Scheiben mit Wischern davor platzieren oder beheizen um den Schnee loszuwerden.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.906
#17
Zum Versicherungsthema:

Beim neuen A8 wird sogar damit geworben, dass Audi im Schadensfall haftet. Bezieht sich aktuell aber "nur" auf den Traffic Jam Pilot (Stauassistent).
Quelle: http://www.rp-online.de/leben/auto/...el-3-was-der-audi-a8-alles-kann-aid-1.7132006

Allgemein gilt:

[...]
Haftungsrecht: Die versicherungsrechtliche Situation des automatisierten Fahrens ist eigentlich geklärt. Alle Autos, die den Level 3 beherrschen, müssen einen Unfalldatenspeicher (Black Box) an Bord haben. Grundsätzlich soll gelten: Wenn der Fahrer gefahren ist, muss er auch haften. Fuhr der Wagen automatisiert und gibt es einen technischen Fehler, haftet der Autohersteller.
[...]
Quelle: https://www.focus.de/auto/fahrberic...ung-neuer-a8-im-autobahn-test_id_7539414.html

Problematisch ist zur Zeit noch, dass es keine rechtlichen Grundlagen für das autonome Fahren selbst gibt. Aus Seiten des Versicherungsrechts gibt es klare Vorgaben.


MfG
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.430
#18
Deswegen gibt es ja nicht nur eine Kamera, sondern unterschiedliche Sensoren.
Dem Radar sollte dreck recht egal sein.
Dem Ultraschall sowieso.
Und im Zweifelsfall baut man halt einen Scheibenwischer + Wasserdüse davor.
Schnee verschneite Straße? keine Problem, die Sensoren sehen die Straße auch durch den Schnee hindurch.
Keine Ahnung wie das bei anderen Herstellern ist, aber beim Mercedes ist das System beim Schnee deaktiviert worden, "verschmutzt".
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.068
#19
Ich halte das alles für Fürlefanz. Das ist aufwendig bis geht nicht mehr.
Ein Scheibenwischer muss wieder einen Geber haben, damit ich den Scheibenwischer aus der Bilderkennung rausrechnen kann. Andernfalls Vollbremsung, da "etwas" in den Sichtbereich springt, oder jedes mal eine Sekunde Blindflug wenn die Kamera während dem Wischen überbrückt ist. Wenn jetzt ein Insekt am Wischer hängt oder der Arm verbogen ist..
Probleme über Probleme, für die die Industrie ihre Kunden zahlen lassen wird. Wer das Geld hat und dafür ausgeben mag. Bitte gerne:freak:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.729
#20
Keine Ahnung wie das bei anderen Herstellern ist, aber beim Mercedes ist das System beim Schnee deaktiviert worden, "verschmutzt".
Und bei VW fangen die Parksensoren wild an zu piepen. Letztens erlebt in einem neuen Passat Vollausstattung.

Wisselmann geht deshalb nicht davon aus, dass dies selbst mit Blick auf die nächsten Jahrzehnte möglich sein wird.
This.

Wir sind Jahrzehnte (!) vom vollautonomen Fahren entfernt. Beispiele was heutige autonome Fahrzeuge noch nicht können:

1) Ein Polizist winkt das Auto per Zeichen raus.
2) Selbstständig über die rote Ampel rollen um einem rückwärtig kommenden Rettungswagen Platz zu machen
3) Eine Plastiktüte von einem weißen Felsbrocken unterscheiden
4) Bei Schnee/Starkregen Spur halten
5) Bei auf Sicht weit entfernten Stau die Warnblinker an machen
6) Parkverbot von freien Parkplätzen unterscheiden
7) Ein neben dem Zebrastreifen auf dem Gehweg warteten Menschen die Vorfahrt gewähren
8) Ein am Kreisverkehr ausblinkendes Fahrzeug von einem weiter im Kreisverkehr fahrenden Auto unterscheiden
9) alle spontanen Baustellen-Situationen
10) ...

Vollautonomes Fahren geht nur, wenn a) alle Verkehrteilnehmer (nicht nur Fahrzeuge!) vollautonom sind und b) das komplette Gelände cm-genau kartografiert. Vorher nicht. Und damit nicht vor 2150.
 
Top