News Phase-Change Memory: Funktionsfähiger TLC‑PCM mit 3 Bit von IBM Research

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.382
Seit vielen Jahren wird an Phasenwechselspeicher, geläufiger unter dem englischen Namen Phase-Change Memory (PCM), geforscht. Ein Teilziel ist die Speicherung von mehreren Bit pro Zelle, um die Speicherdichte zu erhöhen. IBM-Forschern ist es gelungen, erstmals drei Datenbit pro Zelle zuverlässig zu sichern und zu erhalten.

Zur News: Phase-Change Memory: Funktionsfähiger TLC‑PCM mit 3 Bit von IBM Research
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
724
sehr schön, je mehr Speicheralternativen es gibt, desto günstiger werden diese angeboten. Mal schaun wo die sich preislich so einpendeln werden.
Rein von den Daten her aber leider keine Revolution der Speichertechnik. Ein kleiner Schritt für die Welt, aber ein großer für IBM.
Im besten Fall kann früher oder später die eine Speichertechnologie von der anderen profitieren oder im Verbund laufen, wie im Text als Cache erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.578
Das wird wohl bis zum Produkt noch etwas dauern.
Die Teile schauen extrem nach von Hand gebondeten Entwicklungsmustern aus. Auch der Rest der Hardware ist wenig final.
Noch dazu in 90nm Prozessen fast schon ein Elefant. Bis zur Marktreife vergeht da wohl noch etwas Zeit. Da könnten andere Verfahren etwas flinker kommen.
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.760
Für den Heimanwender momentan wohl noch nicht interessant, aber wie bei vielen anderen Techniken davor, wird auch das irgendwann beim Endkunden ankommen und bis dahin vlt. Festplatten im High-End Bereich ablösen. Spätestens mit NVMe SSDs ist man ja eigentlich erst mal gut bedient, aber wenn sich das oder 3D XPoint mal etabliert haben, wird es wohl Steckmodule mit passenden Größen (500 GB aufwärts) geben. Könnte mir bei der physikalischen Größe, den SSDs momentan nur noch haben, sogar vorstellen, dass so man dann 250 GB von dem Speicher direkt neben dem RAM in eine DDR4 Slot stecken kann und eine "klassische SSD" nur noch optional verbaut...

MfG
V_ossi
 

Autokiller677

Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.397

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
Irgendwie habe ich das Gefühl die Erfindungen von IBM schaffen es nie zum fertigen Produkt.

Josephson CPU und Millipede waren die letzten Highlights aus der IBM Forschung die ich mitbekommen habe aber kaufen werden wir solche Produkte wohl nie.

Ist aus Deep Blue und Watson etwas vermarktbares rausgekommen?
 

Fred_EM

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
287
Das wird wohl bis zum Produkt noch etwas dauern.
Die Teile schauen extrem nach von Hand gebondeten Entwicklungsmustern aus.
Auch der Rest der Hardware ist wenig final.

Noch dazu in 90nm Prozessen fast schon ein Elefant.
Bis zur Marktreife vergeht da wohl noch etwas Zeit.
Da könnten andere Verfahren etwas flinker kommen.
Für die Entwicklung sind 90nm ok, alles andere wäre wohl super-teuer geworden.
Hauptsache die grundsätzliche Thematik ist verstanden und gelöst worden.

Der Lizenznehmer muss dann die Umsetzung in ein Produkt übernehmen und finanzieren.
Da wird sich schon ein Speicherhersteller finden.

Wird wohl noch Jahre dauern bis kommerzielle Speicherchips auf den Markt kommen.
Aber immerhin, da rührt sich was-

Bin schon sehr gepannt wann Intel/Micron endlich mal in die Pötte kommen.
So langsam wird es Zeit aus dieser Ecke mal wieder mehr zu hören.
Wird wohl auch eher Q1/2017 bis dieser Markt tatsächlich anläuft.
 

ata2core

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
648
Irgendwie habe ich das Gefühl die Erfindungen von IBM schaffen es nie zum fertigen Produkt.?
Ich bin froh, dass es noch Firmen gibt die Grundlagenforschung betreiben, dass dabei kein einsetzbares Produkt auf dem Markt geschmissen wird ist normal. Nur mal zur Erinnerung die Entwicklung der Flash-Speicher geht auf das Jahr 1984 zurück. Flash in dem Sinn wie wir Ihn heute kennen geht ca. auf das Jahr 2002 zurück. Ja, solange kann es dauern bis Produkte entstehen wie wir Sie heute kennen.

Quelle: Wiki:Flash-Speicher
 

sevsto

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
655
Zuletzt bearbeitet:

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.309
Wenig beeindruckend sind die von Pozidis angeführten voraussichtlichen Datentransferraten von 500 bis 2.000 MB/s beim Lesen und 100 bis 500 MB/s beim Schreiben. Hier bieten schnelle PCIe-SSDs auf NAND-Flash-Basis bereits mehr.
Naja das ist ja ein reichlich unsinnniger Vergleich.
Die PCIe-SSD ist so schnell, weil sie auf 32 oder mehr NAND-Dies gleichzeitig schreibt. Ein Wald und Wiesen NAND-Die schreibt etwa mit 20 MB/s. Bei Spitzenmodelle wie der 950 Pro sinds wohl bis zu 50 MB/s und lesend vielleicht 250 MB/s.

Kannst ja mal die Geschwindigkeit eines einzelnen DRAM-Chips berechnen. Der sieht dann auch nicht mehr grandios aus.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.382
Hmm, so habe ich das noch nicht betrachtet. Würde dann auch mehr Sinn machen. Ich ändere das mal lieber. Danke dir!
 
Top