Programme deinstallieren, weshalb so schwer?

Geleb

Lt. Junior Grade
Registriert
Okt. 2009
Beiträge
495
Mal eine grundsätzliche Frage:

Weshalb ist es eigentlich so selten, das sich ein Programm komplett deinstalliert.

Ich hasse es, wenn überall auf meiner Platte Ordner und Dateien herumlungern, die keiner mehr benötigt.

Ich finde es immer wieder interessant, wie viel von einem Prog übrigbleibt, wenn man nach der Deinstallation in der Dateisuche den Namen des "gelöschten" Progs eingibt.

Ich will aber nicht ständig hinterherräumen, deshalb interessiert mich mal:

weshalb ist das so schwer?
 
*Es kann sein dass jemand ein Programm nur reinstalliert und dann sollten die persönlichen Einstellungen nicht gelöscht werden
*Auch sollten eventuell vorhandene aktivierte Lizenzen nicht gelöscht werden
*Faulheit der Programmierer :)
 
Die Frage ist weniger weshalb es so schwer ist, sondern wieso sich so wenig Entwickler darum kümmern...

Andererseits hinterlassen viele Programme aber eben auch Konfigurationsdateien - finde ich an sich nicht so schlecht, ist mir mal lieber als sie ungefragt zu entfernen. Eine Abfrage wäre sinnvoll...

Und zudem stört es mich eigentlich auch kaum... soo oft werden Programme ja nicht installiert und deinstalliert bei mir...
 
Normalerweise wird bei mir auch nicht oft deinstalliert, aber es kann ja auch mal vorkommen dass man meheree Programme eines Types testen will um dann das auszusuchen welches einem am besten passt.
In dieser Situation wäre eine komplette deinstallation angebracht.

Eigentlich sind Deinstallationen bei mir äussert selten.
 
Bei kleinen Programme dürfte es nicht schwer sein alle Dateien wieder zu entfernen. Aber bei größeren Programmen könnte ich mir schon vorstellen das der Entwickler das ein oder andere Verzeichnis vergisst mit aufzuräumen bei der Deinstallation.

Allerdings ist das sicherlich auch keine Entschuldigung für die Faulheit der Programmierer.

Das einzige was da wirklich hilft ist, vor der Installation überlegen ob man das Programm überhaupt benötigt. Wenn man sich nicht sicher ist kann man das Tool vorher zuerst in einer VM installieren.
 
Zu mal von den "Resten" diverse Progs soviel übrig bleibt, dass der PC irgendwasnn regelrecht zumüllt!
Bei einigen Programmen ist es sogar gewollt, dass Reste von Dateien oder Registry Einträge zurückbleiben. Zum Teil ist das sogar ok, um TrailVersionen nicht durch Neuinstall wieder zum laufen zu bekommen.
zB: Ich sehe es immer wieder bei meinem Vater, er kauft sich die Computerbild (da muss ich nicht viel zu sagen) und testet "fast" alle Progs & Tools, die irgendwie gelistet/erwähnt wurden.
Der PC wird arsch langsam, weil die Datenanordnung auf der Platte ua soweit auseinanderliegt, dass hier wohl nur noch ein "neuaufsetzen" hilft. Vom gegeneinander in die Quere kommen, mal ganz zu schweigen.

Ich will damit nur sagen, dass jeder wir´klich vorher überlegen soll, ob und welches Prog gebraucht wird.
Dazu bei Deinstall die Rester suchen und manuell löchen sollte.
 
Zurück
Oben