News Provider unterzeichnen Kinderporno-Sperrvertrag

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.467
Am heutigen Freitagmorgen wurde wie angekündigt bekanntgegeben, dass fünf große deutsche Provider einen Vertrag mit dem Bundeskriminalamt (BKA) unterzeichneten, in dem sie der Sperrung der auf Filterlisten genannten Internetseiten mit kinderpornografischem Inhalt zustimmten.

Zur News: Provider unterzeichnen Kinderporno-Sperrvertrag
 

AThlord

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
271
In meinen Augen richtig.
Es mag ja sein das es relativ leicht ist die Sperre zu umgehen, aber für die meisten Gelegenheitsbesucher, die nicht das Wissen haben, dürfte es sich als abschreckend erweisen oder zumindest erschweren. Besser als nichts!

Diese ganze Kinderpornographie ist doch einfach pervers!

Athlord
 

unique28

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.725
Find ich gut, sofern auch nur Kinderporno-Seiten gesperrt werden.

Ich denke aber, dass in Zukunft noch mehr Forderungen kommen werden, nicht nur solche Seiten zu verbieten, sondern auch andere...
 

aquamaler

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
120
es kommt aber niemand nur zufällig auf solche seiten...
das ist wahlkampf auf dem rücken der opfer.
die momentane politik ist pervers...
 

keanos

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
649
Un wieder eine Möglichkeit für diese kranke Gesellschaft eine Ausrede zu haben. So nachdem Motto: "Was ich nicht sehe, gibts auch nicht."
 

Benjamin_L

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.505

Claus1221

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
500
Ich weiß jetzt nicht ob ich mich freuen soll oder nicht, dass United Internet (1&1) nicht dabei ist. Einerseits ist natürlich jeder Schritt super, der die Kinderpornografie wirkungsvoll eindämmt (was hier nicht der Fall ist, weil jemand, der sich so krankes Zeugs anschaut, eh dran kommt, auch durch so eine Sperre), andererseits fühle ich mich durch die Tatsache, dass überhaupt irgendwas von Seiten der Provider gesperrt wird, in meiner Freiheit verletzt (auch wenn ich diese Seiten natürlich nie besuchen würde und ein Feind von Kinderpornografie bin).
 

vakahma

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
337
Ich glaube kaum, dass ein Pädophiler sich von Stoppseiten abhalten lässt, Kinderpornografie zu konsumieren. Dann sucht er halt mit Google nach Lösungen.
 

Nokill

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
673
In meinen Augen richtig.
Es mag ja sein das es relativ leicht ist die Sperre zu umgehen, aber für die meisten Gelegenheitsbesucher, die nicht das Wissen haben, dürfte es sich als abschreckend erweisen oder zumindest erschweren. Besser als nichts!

Diese ganze Kinderpornographie ist doch einfach pervers!

Athlord
Ich hoffe hast die Ironietags vergessen ;|
 

Bloodhero

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
139
@AThlord

Sicherlich, ich stimme dir auch zu 101% zu, aber ist dies nicht ein weitere kleiner Schritt Richtung Polizeistaat ?.....

Ich bin der Meinung, wenn sie (BND) schon wissen Wo bzw Wer die Seite betreibt/sitzen tut, sollten sie die Seiten komplett sperren, bzw die Menschen die es betreiben, einsperren, dies würde durchaus mehr Sinn ergeben,

Gruß,

Bloodhero
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcel^

Commodore
Dabei seit
März 2006
Beiträge
5.036
@Claus1221:

Und wieso fühlst Du Dich dann in Deiner Freiheit verletzt? :rolleyes:

Du weißt auch, das Du nicht einfach ins weiße Haus spazieren darfst. Fühlst Du Dich deshalb auch in Deiner Freiheit verletzt?
 

franeklevy

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.448
Tja, irgendwie komisch, selbst Kindermissbrauchsopfer und fast alle unabhängigen Telekommunikations-, Rechts-,Sozielexperten meinen diese Sperrung bringt nicht. Nur die Regierung meint es besser wissen zu müssen und setzt es trotz erkennbaren Zensurmöglichkeiten durch.

Noch ein netter Link zum Thema "Einblicke in die Kinderpornoszene"
http://wikileaks.org/wiki/Einblicke_in_die_Kinderpornoszene

Grüße,
franeklevy
 

aquamaler

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
120
@Claus1221
nichts an der sache ist wirkungsvoll:
den opfern wird nicht geholfen!
der nicht pädophile user geht eh nicht auf solche seiten!
pädos kommen auch weiterhin an ihr material und werden nicht wirkungsvoller verfolgt.
zensur wird tür und tor geöffnet...

der politiker bekommen paar wählerstummen mit widerlichsten mitteln...
 

AThlord

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
271
@ nokill:

ne hab nichts vergssen. nur was ist deine alternative ? klar ist da wahlkampf ein mitgrund, keine frage. Dennoch muss man doch nich alles negativ sehen.
Und wenn 100 leute nicht auf diese seiten gehen, würdest du dann sagen es ist ein fehlschlag ?
verstehe solche Einstellungen nicht.

@Bloodhero:
Klar ist das zu wenig! Aber ihr kennt doch politik, da passiert nichts von heute auf morgen... mal von den notkrediten für die banken abgeshen;-)

Und Polizeistaat? ach ich bitte euch....
 
Zuletzt bearbeitet:

Snoopmore

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
772
ich versteh nicht, was man daran als gut empfinden kann!? Hier wird ganz klar zensiert, und zu glauben, das es hier nur bei Sperrungen von KiPo-Seiten bleibt, zeugt einfach von naivität. Haben ja schon einige Politiker angemeldet, das sie auch gerne andere seiten sperren möchten, die mit KiPo nichts zu tun haben. Diese 5 Provider geben der Politik einen freifahrtschein zur Zensur.

Und dabei wird mit diesem Vorgehen die Kinderpornographie mit absoluter sicherheit nicht eingedämmt. Hier wird kollektiv das auge vor den wirklichen Problemen verschlossen. Aber die Politk findet leider immer genügend leute, die sich davon einlullen lassen (siehe erste Posts in diesem Thread, ohne jemanden persönlich zu nahe gehen zu wollen. ist halt meine meinung). Wie auch immer, bei der Sperrung von KiPo wird es sicher nicht bleiben, das sieht man ja schon an den Sperrlisten aus anderen Ländern.

Ich für meinen Teil würde meinem Provider eine ausserordentliche Kündigung schicken, sollte er bei dem Speil mitmachen. Ausserdem hoffe ich, das, sobald eine gesetzliche Regelung für diese Sperren vorliegt, jemand beim Verfassungsgericht klagt. Ich gehe felsenfest davon aus, das das Verfassungsgericht auch dieses Gesetz einziehen wird, und unseren dämlichen Politikern die nächste peinliche Ohrfeige verpasst.
 

gowengel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
292
Ein weiterer Schritt um China nahe zu kommen... Wo kommen wir denn da hin? Demnächst werden dann Seiten wie Gulli usw. auch gesperrt :freak:

Ist ja schön und gut das die was gegen Kinderpornografie tun wollen, aber dann bitte einfach die Server abstellen lassen, das ist in meinen Augen nicht mehr als Wahlkampf im "Superwahljahr 2009"
 

Snoopmore

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
772
kleiner nachtrag noch: warum zum geier ist eigentlich der Vertrag zwischen regierung und Providern geheim? wenn es tatsächlich nur im KiPo gehen würde, und die nichts zu verbergen haben, warum darf dann keiner wissen was drin steht? ich trau dieser ganzen Kiste keinen Nanometer weit.
 

Benjamin_L

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.505
AThlord: Wieso stehen dann auf der Liste von Australien ganz andere Dinge wie KiPo, wer kontrolliert das BKA wenn die Liste nicht einsehbar ist, wieso werden die Server nicht ausgehoben, wieso wird den Kindern nicht geholfen, wieso verbessert man nicht die Lebenssituation von vielen Leuten die das Laut dem Wikileaks Insider bericht nur tun weil sie Stress haben oder andere Probleme, wieso bekämpft man nicht die Ursache, wieso nur die Symptome? Und das ganze wird auf dem Rücken von missbrauchten Kindern ausgetragen, erbärmlich ist das!
 

Sniper

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.660
Das ist dann der Anfang vom Ende, oder?! Bald haben wir chinesische Verhältnisse. Nichts gegen den Versuch diese Perversion einzudämmen.

Aber wieso sperren diese unsäglichen Sesselfurzer die IP's/Domains? Wenn sie die haben weiß man auch wo die Server stehen. Dann muss man halt die Server kassieren und die Hoster / Betreiber gleich mit.
Man muss das das Problem an der Wurzel anpacken ... Fast jeder Blinde weiß mittlerweile wie man solche Sperren umgeht ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top