R5 1600X auf Asus Prime B350-plus: Spannung durch Turbo zu hoch?

SLyce1987

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
16
Hallo zusammen,

Specs:
Ryzen 5 1600x
Asus prime B350-plus, BIOS v0805
Scythe Katana 4
G.Skillz 2x8GB 3200 Mhz, läuft @2933MHz

Ich habe folgendes Problem, das vielleicht gar keins ist. Mittels Turbo/XFR taktet der 1600x ja stock bis auf 4.1GHz auf 1-2 Cores hoch. Dabei werden bei mir Spannungen von ~1.48V (CPU-Z) bzw 1.4V (HWmonitor) im Idle erreicht. Das die Spannung bei höherem Takt hoch geht ist mir schon klar, nur halte ich solche Werte für schon ziemlich hart. Oder sind sie unbedenklich, da sie nur kurz anliegen? Welches Programm liefert jetzt eigentlich die wahren Werte? Sind ja doch recht unterschiedlich.
Unter Volllast mit p95 laufen alle Cores dauerhaft auf 3.7 ohne das was hochtaktet. Dann ist die Spannung knapp und relativ konstant unter 1.3V, temp bei 70°C. Im Idle schwankt die Spannung dann wieder stark, temp bei 40°C.


Gibt es zudem die Möglichkeit, den Turbo/XFR/Boost, wie auch immer das heißt, auszuschalten? Finde im BIOS nichts, googlen war auch erfolglos. Habe probiert kurz mal probiert alle auf 3.8Ghz zu übertakten, weil ich dachte, dass es dann ausbleibt. Hat aber auch nicht geholfen, dann hab ichs wieder zurück gestellt.

Auch lässt mich das MB keinen festen Spannungswert angeben, wie ich das sonst gewohnt war. Stock ist der auf 1.375 im Bios und ich kann maximal einen Offset von -0.5 angeben. Nur das ändert an den Maximalwerten reichlich wenig. Überseh ich da was oder ist das bei dem Board einfach so? Oder ist das ganze unbenklich und ganz normal?

Vielen Dank im Vorraus für eure Hilfe! LG
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
24.440
Das ist noch in Ordnung. Kurzzeitig erlaubt AMD 1,45Volt, dauerhaft 1,40V. Ich würde bei OC max. auf 1,35 dauerhaft gehen. Für einen kurzzeitigen XFR-Boost sind deine Werte aber in Ordnung.
 

Afinda

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
22
Also 1.4v core im Idle ist beim R5 1600X bei weitem zu hoch.

Meiner Dümpelt im Idle bei 0,819v (HWInfo64) bzw. 0,832v (CPU-Z) rum. Es kann zwar durchaus sein das er kurz mal höhere Spannung anliegen hat weil ein core grad in den Turbo geht aber dauerhaft sollte die Spannung, sofern nichts intensives läuft, nicht so hoch sein.

Bei meinem Beispiel ist z.b. grad n Twitch stream und ein weiterer CB Tab im Firefox offen und ein Spiel im hintergrund aktiv.

Sofern die Spannung wirklich länger anliegt würd ich im HWInfo auch mal die Temps checken ob die ungewöhnlich hoch sind oder sich im regulären Bereich befinden.
 

SLyce1987

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
16
Erstmal Danke für die Antworten!

Also ich find das ganze jetzt schon sehr komisch. HWMonitor zeigt mir 0.4V an bei Lasten von 0-2% auf den Cores. CPU-Z schwankt im gleichen Moment zwischen 1.25-1.48V. Temperaturen hüpfen zwischen 30-40°C. Was nun nehmen um sinnvoll Spannungen auszuwerten?

Ich würde diesen XFR ja wirklich am liebsten ausstellen oder die vcore manuell festlegen, aber irgendwie geht das einfach nicht..
 

Afinda

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
22
Also XFR verursacht das nicht, alles was es macht ist dir +100mhz/alle kerne zu geben sofern dein Lüfter es packt die CPU kühl zu halten.

Hast du bereits versucht die Failsafe-Defaults zu laden? Also alle settings komplett im BIOS auf werk zu setzen? Evtl. hat er die Voltage aus deinem OC versuch beibehalten.

Kann es sein das du das automatische OC feature aktiviert hast? "OC Tuner"?

30-40°C ist an sich komplett okay.

Auch ist 3,8GHZ OC absolut unsinnig beim R5 1600X da er dank XFR (Mit guter Kühlung) eh schon von haus aus auf 3,7GHZ All cores rennt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat des unmittelbar vorangestellten Beitrags entfernt)

SLyce1987

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
16
XFR gibt doch nicht auf alle Kerne mehr Saft, sondern lediglich auf 1-2 parallel dachte ich? Oder ist XFR jetzt was anderes wie der Boost von 3.6 GHz Stock auf 4.1? Vielleicht habe ich da ein grundsätzlich falsches Verständnis davon.

Und seit dem OC hab ich CMOS resetted, ist also alles default. (außer RAM-Einstellungen damit der auf 2933Mhz läuft)

Beim Zocken zeigt sowohl HWMonitor als auch CPU-Z immer unter 1.3V an. Ist wirklich nur im Idle wo es zeitweise so hcoh geht.
 

SLyce1987

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
16
Ryzen Master gibt beim Spielen unter 30-50% Last laut HWMonitor 1.3V an. Sobald keine Last mehr anliegt geht laut Ryzen Master Core 1 SEKÜNDLICH von 3.7GHz auf 3.92GHz. Dabei schwankt die Spannung zwischen 1.3 und 1.45V. Schon irgendwie lustig, dass sie im Idle höher ist als unter Last.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
24.440
Dann ist es wohl kein idle, sondern irgendwas macht halt etwas. Treiber, Interrupts, whatever
 

replikant0815

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
293
Ist normal. Speziell die X Prozessoren geben kurzzeitig für den XFR boost richtig fett Spannung auf einzelne Kerne. Sorgen muss man sich da nicht machen, ärgerlich ist es schon.

Das blöde am XFR beim Ryzen ist dass der dauernd im Windows idle Modus ausgelöst wird wenn die CPU schön kalt ist und Windows im Hintergrund irgendwelche unwichtigen Hausarbeiten erledigt.

Ryzen Master ist ziemlich verspielter mist, zum Rumspielen prima, für Alltagsübertaktung würde ich mir Zenstates holen
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
24.440
-> Die CPU ist im Idle und kalt. Es kommt kurz eine Belastung auf sie zu und sie taktet entsprechend den Kern auf maximum um die Aufgabe möglich performant zu handeln. Ergibt schnelle Reaktionszeit und maximale Single-Core-Leistung wenn sie kurzzeitig gebraucht wird, was sie im normalen Desktop-Betrieb eben wird. Kurze hohe Belastung, danach wieder in den Idle. Normales Szenario perfekt gemeistert.

und was ist daran nun ärgerlich?
 

SLyce1987

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
16
Aktuell möchte ich nicht mal übertakten, da meine Graka z.Z. sowieso das schwächste Glied im System ist.

Falls irgendwer jedoch das XFR ausschalten möchte, ich habs jetzt dank eines anderen Posts gefunden. Beim Asus Prime B350-plus ist es im Advanced Mode unter Advanced/AMD CBS/Core Performance Boost -> Disabled.
Ich habs jetzt erstmal ausgeschalten und werds nur anmachen, wenn ich irgendwo Performance Probleme feststelle. Ist zwar nicht ganz Sinn der Sache aber was solls. Auch wenn die Meinungen hier auseinander gehen, trau ich den kurzzeitigen Spannungsspitzen einfach nicht.

Habe jetzt mit XFR disabled maximal eine CPU Vcore von 1.24V bei 3.6 Ghz. Für mich ist jetzt aber folgender Sachverhalt seeeehr verwunderlich: Sobald ich auf 3.7 Ghz (XFR disabled!) hoch gehe, habe ich dank der Auto Vcore Einstellung meines Mainboards (falls man es manuell festlegen kann, sagt es mir, ich finds einfach nicht. Hab nur die Einstellung Auto oder Offset) plötzlich Spannungen von 1.5V+ gemessen in allen Tools. Kanns ja wegen 100 Mhz irgendwie nicht sein oder :D
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
24.440
Du kaufst mit einer X-CPU den höheren XFR-Headroom mit. Das ist ein Feature und kein Bug und die CPU darauf ausgelegt. Passen die Temps nicht, dann wird der XFR auch nicht ausgefahren. So einfach ist das. Das abzuschalten ist schlicht Quatsch, außer es würden irgendwelche Probleme dadurch auftreten, was sie bei dir nicht tuen. Du machst ein Problem daraus, wo keins ist.
 

replikant0815

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
293
-> Die CPU ist im Idle und kalt. Es kommt kurz eine Belastung auf sie zu und sie taktet entsprechend den Kern auf maximum um die Aufgabe möglich performant zu handeln. Ergibt schnelle Reaktionszeit und maximale Single-Core-Leistung wenn sie kurzzeitig gebraucht wird, was sie im normalen Desktop-Betrieb eben wird. Kurze hohe Belastung, danach wieder in den Idle. Normales Szenario perfekt gemeistert.

und was ist daran nun ärgerlich?
Wir reden ja heir vom idle Betrieb wo Windows offenbar für den Benutzer unsichtbare Dinge im Hintergrund so schnell erledigen muss dass die CPU hochgetaktet und hochgevoltet wird. Kann dazu führen dass Temperaturspitzen entstehen die die Lüfter beschleunigen lassen. Nervt ohne Ende und hat mit "Normales Szeario" (als nichts machen) "perfekt gemeistert" wenig zu tun. Speziell weil das kurze Hochtakten in Spielen und Szenarien wo man es mal brauchen würde offenbar kaum Nutzen bringt.


Aktuell möchte ich nicht mal übertakten, da meine Graka z.Z. sowieso das schwächste Glied im System ist.
Übertakten bitte nicht als "CPU and die Kotzgrenze bringen wegen 3fps" verstehen. Man kann sehr clevere undervolting/overclocking Kombinationen machen die leiser, stromsparender und als Sahnehäubchen vielleicht ein kleines bisschen schneller sind.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
24.440
Kann dazu führen dass Temperaturspitzen entstehen die die Lüfter beschleunigen lassen. Nervt ohne Ende und hat mit "Normales Szeario" (als nichts machen) "perfekt gemeistert" wenig zu tun. .
Das was du beschreibst, bedeutet nur, dass man einen unzureichenden Kühlkörper hat oder die Lüfterkurve falsch eingestellt ist.
Dass die Temps einer CPU im Sekundenbereich extrem schwanken kann, ist normal. Die CPU kann solange passiv gekühlt werden, bis der Kühlkörper zu warm wird. Dafür ist dann der Lüfter da, der nicht die CPU, sondern den Kühlkörper kühlt.

Der TE hat auch keine Probleme und das was du sagst existiert hier auch nicht.
Das hast du zusammenkonstruiert.
Wenn die CPU starkt erhitzt ist es sofort vorbei mit XFR. Das ist nur als kurzzeitiger Boost gedacht und nicht als normale Turbofunktion und wird auch entsprechend eingesetzt. Da treten keine plötzlichen extremen Temps auf die die Lüfter brüllen lassen. Darum liegt XFR auch nur an, wenn die Kühlung es problemlos zulässt.

Speziell weil das kurze Hochtakten in Spielen und Szenarien wo man es mal brauchen würde offenbar kaum Nutzen bringt
Nein, die Szenarien sind nicht Spiele, sondern eben Desktop-Anwendungen die starten und nur kurz hohe Leistung brauchen. Da ist Single-Core Leistung relevant weil es für die gefühlte Reaktionszeit sehr viel ausmachen kann. Bei Spielen zählt je nach Anzahl der Threads die belastet werden der normale Turbo.
 

replikant0815

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
293
Das was du beschreibst, bedeutet nur, dass man einen unzureichenden Kühlkörper hat oder die Lüfterkurve falsch eingestellt ist.
Dass die Temps einer CPU im Sekundenbereich extrem schwanken kann, ist normal. Die CPU kann solange passiv gekühlt werden, bis der Kühlkörper zu warm wird. Dafür ist dann der Lüfter da, der nicht die CPU, sondern den Kühlkörper kühlt.
Das ist schön für den Kühlkörper aber die Lüftersteuerung kann nunmal nur auf die ausgelesenen Werte in oder eher unter der CPU reagieren


Der TE hat auch keine Probleme und das was du sagst existiert hier auch nicht.
Das hast du zusammenkonstruiert.
Ich konstruiere nichts zusammen, ich antworte auf deine Frage was ärgerlich sein könnte.


Wenn die CPU starkt erhitzt ist es sofort vorbei mit XFR. Das ist nur als kurzzeitiger Boost gedacht und nicht als normale Turbofunktion und wird auch entsprechend eingesetzt. Da treten keine plötzlichen extremen Temps auf die die Lüfter brüllen lassen. Darum liegt XFR auch nur an, wenn die Kühlung es problemlos zulässt.
Bei manchen treten Temperaturspikes auf die man normal gerne per Lüftersteuerung weggekühlt haben möchte. Und XFR funktioniert nur bei kühler CPU. Also erst ab 55 grad Lüfter ansteuern kann im idle nerviges Lüfterbeschleunigen verursachen und alles darüber ist zu warm für XFR


Nein, die Szenarien sind nicht Spiele, sondern eben Desktop-Anwendungen die starten und nur kurz hohe Leistung brauchen. Da ist Single-Core Leistung relevant weil es für die gefühlte Reaktionszeit sehr viel ausmachen kann. Bei Spielen zählt je nach Anzahl der Threads die belastet werden der normale Turbo.
Wir reden hier von idle.

Anyway, der XFR boost ist 10% oder so? Glaubst du Desktop Anwendungen starten 10% schneller weil die CPU 10% schneller taktet? Also das kann sich AMD in die Haare schmieren.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
24.440
Das ist schön für den Kühlkörper aber die Lüftersteuerung kann nunmal nur auf die ausgelesenen Werte in oder eher unter der CPU reagieren
was verstehst du nicht daran: unzureichende Kühlung

Ich konstruiere nichts zusammen, ich antworte auf deine Frage was ärgerlich sein könnte.
Nö, du hast Sachen in den Thread gestellt, die der TE nicht gesagt hat und darauf dann geantwortet. Quasi auf Fragen geantwortet die nie gestellt wurden ;)

Bei manchen treten Temperaturspikes auf die man normal gerne per Lüftersteuerung weggekühlt haben möchte.
Was willst du da wegkühlen? Spontane Erhöhungen treten immer auf. So schnell kann ein Lüfter gar nicht reagieren um das auszugleichen und die Temp gleich zu halten. Das geht alles sehr geschmeidig ab.
Da sind wir wieder bei dem Punkt: du konstrurierst etwas zusammen: "die man normal..... haben möchte". Wer will was haben?
Hier liegt kein Problem vor. Außer man erfindet eins.

Anyway, der XFR boost ist 10% oder so? Glaubst du Desktop Anwendungen starten 10% schneller weil die CPU 10% schneller taktet? Also das kann sich AMD in die Haare schmieren.
Das hat nichts mit Glauben zu tun. Eine Anwendung belastet beim Start die CPU und den Speicher. Irgendwo ist immer das Nadelöhr. Jede Aktion ist nur so schnell wie ihr schwächstes Glied. Wenn die CPU 10% höher taktet, dann ist der Teil der CPU-Arbeit eben entsprechend schneller abgearbeitet.
Was daran so schwer zu verstehen ist, verstehe ich wiederum nicht.
 

replikant0815

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
293
Nö, du hast Sachen in den Thread gestellt, die der TE nicht gesagt hat und darauf dann geantwortet. Quasi auf Fragen geantwortet die nie gestellt wurden
Nachweisbar falsch und durch Hochscrollen einsehbar. Ich habe dir geantwortet mit bestem Wissen und Gewissen und aufgrund der besten Informationen die ich aus erster und dritter Hand habe.

Überlassen wir den Thread dem Fragesteller.

Ich habe dir nicht ans Bein gepisst. Wenn wir in unserer Fachsimpelei unterschiedlicher Meinung sind gehört das nicht in diesen Thread.
 
Top