RAID-Array-Probleme... Brauche dringend jede verfügbare Hilfe

gateskiller

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
9
Hallo zusammen,

da habe ich mich nun in Sicherheit gewogen und all meine sensiblen Daten auf ein Raid-Array geschoben,
schon tritt das nächste Problem auf.

Ich bitte Euch, falls ihr irgendwelche Ansätze / Tipps / Lösungen habt, teilt sie mir hier mit, ich bin ewig Dankbar für jegliche Hilfe!

Folgendes: ASUS A8N deluxe, hat zwei Raid-Controller: einen Silicon Image 3114R RAID controller und einen nForce4 Storage.

Beim Zusammenbau des Systems vor ein paar Monaten habe ich alle 4 S-Ata-Festplatten (Samsung SP 160 GB) an den Silicon-Raid-Controller gehängt, dort ein Raid10-Array erstellt (ca. 300 GB), darauf installiert winxp pro.
Und darauf hab ich mein ganzes system aufgebaut, mit allen Programmen und wichtigen Daten.
Liegt ja auf'm Raid, dacht' ich, wenn da mal ne Platte kaputt geht, nicht sooo schlimm.

Jetzt kam ich Depp gestern Abend auf die Idee, die vier platten mal von dem einen an den anderen (Nvidia-) Controller zu hängen, hat das Raid-Bios auch wunderbar erkannt und Raid10 übernommen, nur booten wollte er davon nicht.
Schade, dachte ich, hänge die platten wieder zurück (ohne sonst was gemacht zu haben) an den ursprünglichen Siliconimage-Controller und da bootet mein System auf einmal auch nicht mehr. KACKE.

Bios usw. alles kein Problem, nur booten will die Sau nicht. Dann hab ich voller verzweiflung noch gestern abend eben winxppro-cd reingehauen, wollte wenigstens ne "Reparaturinstallation" oder sowas machen, doch die Installation erkennt keine Partition, sagt "unformatierte Festplatte" und bietet nur die Einrichtung + Formatierung einer neuen 300 GB-Partition.



Es wurden keine größeren Schreibaktionen auf den Platten durchgeführt.
Hab seitdem vor frust alles ausgemacht und erstmal nix mehr gemacht, bin heute eh wieder 11 Stunden hier auf der Arbeit..

Also, nochmal.... falls jemand mir irrrrrrgendwie helfen kann.... ich Danke im Voraus!



Gruß
GatesKiller

[EDIT]

wenn garnichts anderes geht, werde ich wohl ein parallelsystem aufsetzen und von dort aus mit easyrecovery auf dem raid mein glück versuchen... :(

[Edit]Sorry, bitte entsprechend in "Datenrettung" verschieben...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

waldemar

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
103
schalte doch 3 platten ab und installiere auf einer neu,dann alle wieder rein und daten sichern.
 

Nacsa

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
133
1. was du gemacht hast,ist grundlegend scheise,kann man nur sagen dumm gelaufen
2. mann kann mit einer cd,ich habe mir eine zusammengestellt,das system virtuell booten und im netzwerk alles rum kopieren wat man braucht,dazu müsst du dir aber so eine cd zusammenstellen,die auch das windoof passwort umgehen kann wie meine
3. fällt mir nicht ein denn wenn du das ararry löschst ist alles hin und dann brauchste ne software die dat wiederherstellt
:)
 
F

Fiona

Gast
//Thread wird in das Datenrettungsforum verschoben.
Gruß Fiona


Solange du keinen broken Raid (sollte ausgeschlossen sein) hast und die Stripe-Übergreifenden Platten in der richtigen Reihenfolge als Raidverbund erkannt werden ist das schonmal nicht schlecht.

Wenn die Partition als unformatiert erkannt wird, kann auch ein Problem mit dem Bootsektor bestehen.

MBR; Partitionstabelle und Bootsektor kann man mit Testdisk reparieren.

Mache daher zuerst einmal eine Diagnose.

Lade dir die Testdisk-Version für Dos/Win9x.
http://www.cgsecurity.org/testdisk-5.7-WIP.dos.zip
Kopiere den Ordner dos auf eine Diskette (kann man auch nach dem booten wechseln).
Die Datei Photorec im dos-Ordner wird nicht benötigt und kann im Fall auch gelöscht werden
Wechsle an der Eingabeaufforderung in das dos-Verzeichnis.
Führe dort aus;
testdisk /log /debug
Damit wird jeder Schritt protokolliert.
Hinterher findest du im Ordner "dos" eine Datei die testdisk.log heißt.
Benenne die in testdisk.txt um.
Die kannst du dann hier unter Anhänge Verwalten hochladen.

Starte Testdisk bestätige bei Analyse mit Enter.
Gehe auf Save und sichere mal die Konfig mit Enter.
(Es besteht auch die Möglichkeit, wenn keine Partition gefunden wird, das Testdisk anfängt mit suchen.
Indem Fall lasse die Suche laufen.)
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf Search und lasse es laufen.
Bestätige hinterher mit Enter.
Jetzt bist du wieder am Screen wo unten sich [Quit] [Search] [Write] befindet.
Bestätige bitte bei Quit.
Gehe dann mit dem Pfeil nach rechts auf das Menü [Advanced].
Achte darauf das deine Partition mit Daten ausgewählt ist und bestätige bei [Boot].
Beende Testdisk jeweils mit Quit.
Benenne die Datei testdisk.log in testdisk.txt um.
Lade die mal zur Diagnose hier hoch.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

gateskiller

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
9
Hallo zusammen,

vielen herzlichen Dank, insbesondere an Fiona!

Ich werd das heute nach der Arbeit (wo ich gerade bin) alles mal ausprobieren.

Besten Dank schonmal, ich melde mich wieder :-)

Edit 1:

by the way... ich war eigentlich immer unzufrieden mit der Geschwindigkeit und Performance des Raid-Arrays... Hatte glaube ich eine Blockgröße von 64k,
ist das in Ordnung?
Und welcher RAID-Sata-Controller auf dem A8N deluxe ist wohl besser? Einer von beiden soll die nächste Sata-Generation unterstützen...

nForce4 Storage:
- 4 x SATA 3Gb/s
- 2 x UltraDMA 133/100/66/33
- NVRAID : RAID0, RAID1, RAID 0+1 and JBOD span cross SATA and PATA
Silicon Image 3114R RAID controller:
- 4 x Serial ATA with RAID0, 1, 1+0, and RAID5

[edit] Hab mir die Frage gerade schon selbst beantwortet :)

Der Silicon Image SiI3114CT Chip ist unteralb der PCI Slots verl�tet. Er �bernimmt die Kontrolle von vier der acht Serial-ATA Anschl�sse. Die �brigen beiden werden �ber den nForce4 angesprochen. Der implementierte Controller des nForce4 unterst�tzen die RAID Level 0, 1, der Silicon Image kommt via Software Update auch mit dem RAID Level 5 zu recht. Wenn m�glich sollte man jedoch den integrierten nForce4-Raidcontroller verwenden, da dieser �ber eine bessere Raid-Performance verf�gt - er ist n�mlich nicht an den PCI-Bus angebunden und belastet so weniger das System und bietet h�here Burst-Bandbreiten. Des Weiteren ist er ein Serial ATA II-Controller und er besitzt zwei getrennte Controller, um die Performance im Raid zu erh�hen.
Edit 2:
Zitat von Fiona:
Gehe dann mit dem Pfeil nach rechts auf das Menü [Advanced].
Achte darauf das deine Partition mit Daten ausgewählt ist und bestätige bei [Boot].
Beende Testdisk jeweils mit Quit.
Benenne die Datei testdisk.log in testdisk.txt um.
Lade die mal zur Diagnose hier hoch.


Hi,

genau da scheitert's: nach der Analyse geh' ich auf Advanced, dort wird mir oben die 300gb-Disk angezeigt aber keine einzige Partition. :(

Im Anhang die Log-Datei.
(Info: die 190er Platte, die angezeigt wird, ist eine temporäre externe USB2.0-HDD)

Triple-Post über Edit-Button zusammengefügt!
Gruß Fiona
 

Anhänge

  • TESTDISK.txt
    3 KB · Aufrufe: 454
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

Fiona

Gast

gateskiller

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
9
Also Testdisk will mir einfach keine Partition mehr anzeigen.
Allerdings, wenn ich auf "Show Files" oder so ähnlich gehe, listet er mir tatsächlich sämtliche Dateien und Verzeichnisse aus dem root Verzeichnis auf,
das lässt mich ein bisschen hoffen.

Ich setze jetzt nochmal ein Winxp auf ner ide-festplatte auf und versuche es mal mit Ontrack Easy Recovery, was meint ihr? Die o. g. Tools werd ich vorher natürlich auch ausprobieren... :)

Edit 1

ich hab jetzt nochmal ein bisschen mit Testdisk rumprobiert, er zeigt nun doch eine Partition an und wenn ich das richtig sehe "Primary boot".

Booten lässt sich aber leider trotzdem nicht davon.

Anhang testdisk.txt...

Doppelpost über Edit-Button zusammengefügt!
Gruß Fiona
 

Anhänge

  • TESTDISK1.txt
    6,1 KB · Aufrufe: 466
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Bios usw. alles kein Problem, nur booten will die Sau nicht. Dann hab ich voller verzweiflung noch gestern abend eben winxppro-cd reingehauen, wollte wenigstens ne "Reparaturinstallation" oder sowas machen, doch die Installation erkennt keine Partition, sagt "unformatierte Festplatte" und bietet nur die Einrichtung + Formatierung einer neuen 300 GB-Partition.
Wichtig wäre, ist die Partition vorhanden und nur unformatiert, oder ist keine Partition da?
Wenn keine Partition vorhanden ist, gibt es auch keinen Laufwerksbuchstaben.
Dann wäre es nötig die Partitionstruktur in die Partitionstabelle einzutragen.
Wenn die Partition da ist und unformatiert ist, kann ein Fehler im Bootsektor oder Dateisystem vorliegen.
Bootsektor hat jetzt ja geklappt und wird über das Menü [Advanced] auch als gültig angezeigt.
Daher braucht man dort nichts machen.
Die Frage bei dir im Moment ist daher ist eine Partition (Laufwerksbuchstabe) vorhanden oder nicht.
Dieses könnte man evtl. korrigieren über schreiben im MBR (Partitionstabelle) mit Write.
Ansonsten deutet es auf einen Fehler im Dateisystem hin.
Dieses kann Testdisk nicht reparieren.
Da hilft nur Datenrettungssoftware.

Viele Grüße

Fiona
 

gateskiller

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
9
Hat sich alles erledigt, habe tatsächlich alle Daten wieder :-)
Nach einigem Rumprobieren mit Testdisk ist die Partition wieder sichbar und lesbar.

Nun sichere ich alle Daten auf ne externe USB-Platte und setze dann nen neues System auf, und zwar als Raid10 am nvidia-Controller.

Vielen Dank, insbesondere an Fiona!
 

Stewi

Space Cowboy
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.985
Da du dich jetzt etwas beruhigt hast und auch wieder ein bischen Zeit, wäre es da nicht angemessen sich mal mit unserem Regelwerk auseinander zu setzen?
Doppelposts sind ja schon ziemlich dreist, aber gleich ein Trippelpost hinzulegen ist schon frech. Wir haben weder Zeit noch Kosten gescheut und einen der besten Programmierer engagiert um einen "Edit Button" zu implentieren hier im Forum, bitte mach davon in Zukunft Gebrauch. ;)
 
Top