Test Samsung Gear VR im Test: Virtuelle Realität mit Kompromissen und Zwangspausen

ich_nicht

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.878
" Selbst hektische Kopfbewegungen werden ohne wahrnehmbare Verzögerung in entsprechende VR-Bewegungen umgesetzt und lassen trotz der für VR-Anwendungen niedrigen Bildwiederholrate von 60 Hz keinerlei Beschwerden aufkommen. Von „Simulator Sickness“ war während des kompletten Testzeitraums, auch bei mehrstündiger Nutzung am Stück, keine Spur."

Ohne wahrnehmbare versögerung bei 20 ms Inpuag und 60 Hz, das nehme ich euch nicht ohne weiteres ab. 60 Hz empfinde ich als Diashow und 20 ms als Gestern.
Aber man kann ja viel reden, ich muss das selber mal auf dem Kopf haben.
 

sdwaroc

Captain
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
3.873
Das Konzept raffe ich nicht. Was soll das? Eine 200€ Halterung für das Smartphone um es möglichst nah vor die Augen zu bekommen? Wirklich? Das das ist alles was die bei der Entwicklung einer VR-Brille geschafft haben? Unfassbar unsinniged Konzept -.-"
 

Guest83

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.600
Das Konzept raffe ich nicht. Was soll das? Eine 200€ Halterung für das Smartphone um es möglichst nah vor die Augen zu bekommen? Wirklich? Das das ist alles was die bei der Entwicklung einer VR-Brille geschafft haben? Unfassbar unsinniged Konzept -.-"
Das ist nicht nur eine "Halterung", darin befinden sich auch Linsen und zusätzliche Sensoren.
 

ChrisMK72

Commodore
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.095
Danke für den Test.

Also mir kommt das eher so vor, als wenn Samsung hier ein wenig vom VR-Kuchen abhaben möchte.
Eher "nur" zum Filme gucken geeignet, aber mit zusätzlicher Hardware, die man verkaufen kann.
Ganz nebenbei macht man auch noch Werbung für ihre Smartphones und vermittelt den Eindruck, "mit dem Samsung Smartphone seid ihr dabei" (VR), auch wenn es nicht wirklich etwas wie eine OR ist.

Ich warte mal ab, wie sich das mit der OR Consumer Version weiter entwickelt.
Das sieht nach ernstgemeinten Versuchen aus, wohin gehend dieses hier von Samsung eher "Spielerei" ist, wie ich finde.
Und dafür eine recht teure Spielerei, wie ich annehme ;-)

Nee. Wenn VR, dann richtig.

Also weiter abwarten und Kaffee trinken. Die Zeit spielt in diesem Falle für VR, denn die Hardware wird immer leistungsfähiger.
 
Zuletzt bearbeitet:

dhsalamipizza

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
567
Ich freue mich schon richtig auf nächsten Jahre mit VR. Habe schon ein paar Filme und Spiele mit einer Sony HMZ-T2 getestet. Mit steigender Auflösung und leichterem Gewicht der Geräte, wird einer VZ Zukunft wohl nichts mehr im Wege stehen. Matrix lässt grüßen, aber ich finds gut. Das Gear VR finde ich auch sehr interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.626
Interessant finde ich VR persönlich vor allem im Bezug auf Spiele. Das große Problem dort sehe ich allerdings momentan noch bei den Eingabegeräten. Aktuell ist man doch sehr auf "Achterbahn-Shooter" begrenzt und kann nicht ohne weiteres in der Spielewelt rumlaufen. Dafür benötigt man dann wieder Maus+Tastatur oder ein Pad, was meiner Meinung nach die Immersion bricht.

Soweit ich weiß wird schon an einem Tracking Setup gearbeitet, das Handbewegungen sehr gut mit einer kleinen IR-Kamera erfassen kann, die einfach außerhalb an der Vorderseite der VR-Brille angebracht und nach unten gerichtet wird. Mal schauen was da noch kommt.

Ein weiterer großer Minuspunkt ist - wie ich neulich feststellen musste - die absolute Inkompatibilität einer VR-Brille mit einer normalen Brille. Durch die Linsen in der VR-Brille wird das Bild in eine derartige Ferne projeziert, dass ich als Kurzsichtiger zwangsweise entweder zusätzlich meine normale Brille oder Kontaktlinsen tragen muss, und herstellerseitige Dioptrinkorrekturen (falls überhaupt vorhanden) gehen oftmals nur in den Bereich von -1 bis -3 Dioptrin.
 

spinthemaster

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.247
Klar, man kann natürlich immer abwarten. Man muss halt entscheiden, ob es einem die 200 Euro wert ist. Mir waren sie es wert und das Erlebnis ist sehr smooth. Ruckler beim Bewegen konnte ich zumindest nicht feststellen, schlecht wird einem auch nicht.

Ich kann dir nur raten es mal auszuprobieren und dann zu urteilen.
 

eLw00d

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
830
Niemand wird sich ein hmd in aller Öffentlichkeit umschnallen. Nicht im Bus und nicht im Zug. Im Flugzeug vielleicht aber in allen anderen Szenarien ist man visuell einfach Komplett von der aussenwelt abgeschnitten und dadurch verletzlich Stichwort Diebstahl etc.
Man sagte mir mal dass niemand laute Musik über die Smartphone-Lautsprecher im Bus oder Zug hören würde...
 

Dr. MaRV

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.130
Ich habe so das Gefühl dass diese VR-Geschichte das nächste ganz grosse Ding der nächsten Jahre/Jahrzehnte werden wird!

Nicht nur Filme und Spiele.
Auch Konzerte, Reisen, Shoppen, Erotik etc. kann man mit VR neu darstellen.
Und wenn dann alle wie hirnlose Zombies in der S Bahn mit so einem Ding am Kopf sitzen, haben Taschendiebe noch leichteres Spiel.

Die Idee dafür ein Telefon zu benutzen ist gut, das hat fast jeder und man spart sich irgendwelche zusätzliche aufwendige Hardware für Tracking etc.. Aber fast 400 Gramm? Gut das man es aufgrund von Überhitzung nicht lange nutzen kann. Mehr als 200 Gramm halte ich für deutlich zu viel.
 

drmaniac

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
478
Das Konzept raffe ich nicht. Was soll das? Eine 200€ Halterung für das Smartphone um es möglichst nah vor die Augen zu bekommen? Wirklich? Das das ist alles was die bei der Entwicklung einer VR-Brille geschafft haben? Unfassbar unsinniged Konzept -.-"
Ja, Du raffst das Konzept nicht^^ Aber das ist eben das Problem. Leute denken anscheinend wirklich ein Smartphone vor die Augen halten wäre VR :evillol: Das da Linsen dabei sind sollte einen Hinweis geben.

Ich sage es mal so, dass es jeder Noob versteht, denn jeder Noob hat schonmal die Matrix gesehen, richtig? Also Noobs: Das Ding setzt ihr auf und seit IN der Matrix. Wie im Film, bloss ohne eigenen Körper. Klinkt wie kinky Shit? Ja und es ist auch krank, aber krank geil!

" Selbst hektische Kopfbewegungen werden ohne wahrnehmbare Verzögerung in entsprechende VR-Bewegungen umgesetzt und lassen trotz der für VR-Anwendungen niedrigen Bildwiederholrate von 60 Hz keinerlei Beschwerden aufkommen. Von „Simulator Sickness“ war während des kompletten Testzeitraums, auch bei mehrstündiger Nutzung am Stück, keine Spur."

Ohne wahrnehmbare versögerung bei 20 ms Inpuag und 60 Hz, das nehme ich euch nicht ohne weiteres ab. 60 Hz empfinde ich als Diashow und 20 ms als Gestern.
Aber man kann ja viel reden, ich muss das selber mal auf dem Kopf haben.

Ich hab das DK1,2 von Oculus ebenso wie ein schon im Dezember aus USA importiertes Samsung Gear VR und mir gefällt letztes inzwischen am besten. Es IST smooth! Kopf hin und her rollen und schlenkern, alles läuft butterweich, keine Sickness wie beim DK. Es ist keine Diashow. Und die ms bitte NICHT vergleichen mit Millisekunden eines Monitors, es geht hier um Photon to Eye Latenz. Ganz andere Geschichte.
 

ChrisMK72

Commodore
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.095
Klar, man kann natürlich immer abwarten. Man muss halt entscheiden, ob es einem die 200 Euro wert ist.
Da stimme ich Dir zu. Dem einen sind es 200€ wert, dem anderen eben nicht.

Ich könnte mir sehr gut vorstellen VR für den PC einzusetzen.
Allerdings warte ich gerade ebenfalls noch mit meiner GPU ab, auf die nächste Generation aufzurüsten, da ich gerne eine richtig gute neue GPU haben möchte, die zum einen die nächsten Jahre halten soll und zum anderen auch fähig ist hohe Auflösungen mit hohen FPS darzustellen und das ganze noch mit ordentlich Speicher, wenn's geht nach den neuesten Generationen.

Insgesamt soll das ganze natürlich einigermaßen "vernünftig" im Preis-/Leistungsverhältnis sein, was mich natürlich noch weiter nach hinten wirft, mit der Warterei. ;-)

Konkret meine ich mit "Wenn VR, dann richtig" eben auf dem PC im Gaming Bereich, mit einer Next Gen GPU, wie z.B. kommende 300er/400er Reihe und der CV1 (Consumer Version) und nicht "nur" Developer Kit, oder Smartphone.

So gesehen muss ich halt noch warten, da es bisher weder die GPU gibt, die ich mir wünsche(zumindest nicht im von mir gewünschten "vernünftigen" Preis-/Leistungsverhältnis), noch die CV1 der OR.

Aber da ich eher geduldig bin, rechne ich nicht wirklich mit diesen Bedingungen vor 2016. Vielleicht kommen die Dinge die ich meine, Richtung Winter15 raus, aber bis das ganze in Vernünftigen Preis-Regionen ist, wird es sicherlich eher Sommer/Herbst 2016 bei mir. Nur mal so zu meiner Warterei. ;-) Man kann warten und ich tu das auch. :-)

Ist halt Geschmacksache. Jedem das Seine.

Edit: Aber ich sehe VR im Mobilbereich auch positiv. Eher als Werbung und um Aufmerksamkeit für das große Ganze zu erregen. Das kommt der CV1 dann sicher auch später zugute. Je mehr darüber gesprochen wird und es sich hier und da auch in die Praxis umsetzt, desto besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bonder

Gast
Man sagte mir mal dass niemand laute Musik über die Smartphone-Lautsprecher im Bus oder Zug hören würde...
Asozial laut andere mit einem Musik Geschmack zu beschallen lässt dich immer noch die Umwelt wahrnehmen im Gegensatz dazu ein hmd im Gesicht zu haben wo jeder dir näher kommen kann als einem lieb ist. Sowas ist für mich nur in einer sicheren Umgebung nutzbar.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Ap2000

Banned
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.344
96° Sichtfeld und 60 Hz ist ziemlich lächerlich.
Als Kopfbedeckung für Leute, die schon so ein Handy haben (oder meinen, dass sie eines brauchen), ok. Aber für alle anderen ist das komplett uninteressant.
 

genocide7

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
544
Ist halt Geschmacksache. Jedem das Seine.
+1
Warte auch noch auf bessere Hardware. Ich will VR mit guter Grafik in 1440p+ in 60fps, das schaffen aktuelle GPUs einfach noch nicht. 2016 kann ich mir schon gut Vorstellen auf einem Akzeptablen VR Gerät Spiele wie GTA zu spielen :D Hab auch kein Problem damit, mit Maus und Tastatur zu spielen.
 

terraconz

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.946
Ja, Du raffst das Konzept nicht^^ Aber das ist eben das Problem. Leute denken anscheinend wirklich ein Smartphone vor die Augen halten wäre VR :evillol: Das da Linsen dabei sind sollte einen Hinweis geben.

Ich sage es mal so, dass es jeder Noob versteht, denn jeder Noob hat schonmal die Matrix gesehen, richtig? Also Noobs: Das Ding setzt ihr auf und seit IN der Matrix. Wie im Film, bloss ohne eigenen Körper. Klinkt wie kinky Shit? Ja und es ist auch krank, aber krank geil!
....
Du weiß anscheinend nicht was die Matrix ist!
Davon sind wir noch weiter entfernt als vom Holodeck und VR hat mit der Matrix wenig zu tun da geht es um viel viel mehr.
Aber Hauptsache viel leetspeek in nem post unterbringen um zu beweisen das man schon 16 ist. ^^
 

M@tze

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.989
96° Sichtfeld und 60 Hz ist ziemlich lächerlich.
Als Kopfbedeckung für Leute, die schon so ein Handy haben (oder meinen, dass sie eines brauchen), ok. Aber für alle anderen ist das komplett uninteressant.
An alle die hier meckern:

Ihr müsst so ein Ding erstmal ausprobiert haben, bevor ihr schlecht urteilt! Ich habe letzte Woche das Teil mal 1-2 Stunden (mit Pausen) testen können, da ein Kollege es sich zu seinem Note 4 dazu gekauft hat. Es ist wirklich SEHR beeindruckend, was aus dieser Minimallösung herausgeholt wird. Man hat ein tolles Mittendrin-Gefühl, keinerlei Sichtfeldeinschränkung und einen wirklich guten 3D Effekt. Kein Vergleich mit den Shutterbrillen & Co...

Und ja, in der Brille sind noch einige Sensoren mehr verbaut die ihre Daten an das Handy weitergeben. zBsp. eine kleine Kamera, welche die Augen trackt. In manchen Demos kann man Punkte in der Demo mit den Augen fixieren und mit blinzeln dann "anklicken" und sich so durch Menüs oder einen Canyon bewegen.

Dafür , dass das der "erste Versuch" ist - als mehr sehe ich das nicht - finde ich es schon sehr ausgereift und freue mich was dann Version 3,4,5 bieten werden.
 

Overprime

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.130
Ich finde das ganze doch schon ziemlich teuer, das Handy und die Brille zusammen machen einen exorbitanten Preis aus. Vertrauen schenke ich da eher dem Cardboard und später der großen Rift, Vive oder einer anderen VR-Brille.
 
Top