Schmerzen mit AKG K530 - Neue Polster?

datalukas

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.627
Hallo liebe Community,

seit einiger Zeit habe ich nach längerem Hören mit meinen zwei Jahre alten AKG K530 ziemliche Schmerzen an den Ohrläppchen. Früher hatte ich das nicht, oder es ist mir jedenfalls nicht so aufgefallen. Die Polster werden also schuld daran sein. Die sind nämlich an vielen Stellen auch brüchig, wenn man darauf drückt. Beim Googeln habe ich herausgefunden, dass auch andere das Problem haben.
Die neuen Polster sollten bequem sein und luftig, sonst kommen meine Ohren ins Schwitzen.

Welche kommen denn da in Frage?

Gruß
Datalukas
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616
Schreib mal eine Mail an AKg und Frag nach Austauschpolstern!
 

datalukas

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.627
Gut, hab ich gestern gemach. Dann bleibt nur zu hoffen, dass sie mir auch antworten.
 

MichaelMros

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.426
Hier gibts Informationen zu den Kosten der Polster (Post 26; kann inzwischen natürlich anders sein). Im Service Manual finden sich die Bestellnummern.

Grundsätzlich könnte man auch die Velourpolster vom K530 LTD installieren. Das wird aber spürbare Auswirkungen auf den Klang haben. Frag am besten nochmal per Mail bei AKG. Wenn du je ein Paar von den Kunststoffpolstern (K530) und Velourpolstern (K530 LTD) bestellst, entfällt womöglich sogar der Mindermengenzuschlag und du kannst selbst probieren, welche Variante dir an Klang bzw. Komfort am besten gefällt. Hier kannst du auch anfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

datalukas

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.627
Danke für deine Antwort.
AKG hat bis jetzt noch nicht geantwortet. Im Übrigen halte ich die Berechnung von einem Mindermengenzuschlag und die teils immens hohen Versandkosten für Abzocke. Von Service kann da doch nicht die Rede sein. In meinem Fall sind die Ohrpolster ja nicht durch falsche Behandlung langfristig unbrauchbar geworden, sondern aufgrund ihrer schlechten Qualität.

Bei anderem Shop werde ich dann evtl. mal anfragen, allerdings ist mir die Tatsache suspekt, dass man die Adresse angeben muss, um eine Preisauskunft zu erhalten.
 

MichaelMros

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.426
AKG hat bis jetzt noch nicht geantwortet. Im Übrigen halte ich die Berechnung von einem Mindermengenzuschlag und die teils immens hohen Versandkosten für Abzocke. Von Service kann da doch nicht die Rede sein.
Ich denke die werden mit den hohen Versandkosten die niedrigen Preise für die Ersatzteile (knappe 2,50 € je Polster im hifi-forum) kompensieren. Ohrpolster für die "größeren" AKGs wie K601, K701, K712 etc. fangen beispielsweise bei 17 € das Stück an und enden bei knappen 45 € für ein Memoryfoam-Polster.

Bei anderem Shop werde ich dann evtl. mal anfragen, allerdings ist mir die Tatsache suspekt, dass man die Adresse angeben muss, um eine Preisauskunft zu erhalten.
Nimm doch einfach die Mailadresse aus dem Impressum. :D
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.145
Trotzdem sind das Cent Artikel in der heutigen Produktionskalkulation.
Selbst handvernähte Polster sind oft minderwertig, weil verklebte Lederflocken und angelernte Näher.
KOSS selbst verschickt Polster über Versandkostenübernahme. Da die Polster selbst früher hochwertiger und damit kostengünstig als Ersatz waren, vertreiben andere Hersteller Polster als teures Zubehörartikel, weil hier die Gewinnspannen am Größten sind. Der Gewinn landet kaum in China in der dortigen Lohntüte.

Der K530 wurde selbst für um 55€ massenhaft vertrieben, also dürfen die Polster nicht teuer sein.

Die K530LTD Velour tendieren Richtung K540 Abstimmung auf dem K530.

Wenn du täglich den AKG im Einsatz hast und das Material nicht pflegst, dann wird Kunstleder irgendwann brüchig und Leder nutzt sich stärker ab. Echtleder verliert seine Geschmeidigkeit und durch erhöhte Abnutzung die obersten Schichten. Ich habe zeitlich einen alten K240Sextett aus Studioanwendungen gehabt, der mit seinen Erstpolstern noch frisch war. Da war nur das Kopfpolster durch. Die Qualität der heutigen Polster wird natürlich kalkuliert und wohl eher sind viele AKG K530 mit defekten Polstern im Müll gelandet.

Ich tausche bei den teuren Polstern um rund 1000-1500 Spielstunden aus, was oft nur halbjährige Nutzung bedeutet. In einigen Fällen sind die teureren Polster der Markenhersteller oft die minderwertigen Produkte. Mein ehemaliger HD681 mit seinen wenigen Spielstunden um 20 Stunden aus dem Gedächtnis heraus hatte nur durch das langjährige Abhängen trotz der kurzen Spielzeit schon verhärtete Kunstlederpolster.
 

datalukas

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.627
Nachdem ich gestern die Nachricht verschickt habe, habe ich heute dann eine Antwort bekommen.

das Polster 813K5300 kostet 12,48€ und das Polster 9999N0708 (LTD) 12,49€ zzgl. Mwst. und versand.

Alle Preise pro Stück zzgl. MwSt. und Versandkosten. Bei Aufträgen unter 10€ netto berechnen wir einen
Mindermengenzuschlag von 6€. Versand außerhalb Deutschlands nur gegen Vorkasse.
Angebotene Preise freibleibend
Versandkosten Bankabbuchung (nur Händler) 8,00€ zzgl. MwSt.
Versandkosten Vorkasse 8,00€ zzgl. MwSt.
Versandkosten Nachnahme 10,23€ (+2€) zzgl. MwSt.
Versand bis 500g bei Vorkasse und (Bankabbuchung nur Händler) 3,90€ zzgl. MwSt.
bis max. 25€ Warenwert
Versandkosten außerhalb Deutschlands nach Absprache
Folglich müsste ich 2*12,48€*1,19 + 8€ * 1,19 (Warenwert über 25€), also 39,22 zahlen, davon bekame ich praktisch zwei Superlux HD681. Bei einem Verkaufspreis von 55€ lohnt sich das nicht wirklich. Ich glaube, ich wäre besser beraten, einen günstigen KH zu kaufen, wie z.B. den besagten Superlux. Verglichen habe ich die beiden übrigens noch nicht, habe den AKG K530 genommen, weil er mir empfohlen wurde. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich für einen teuren KH viel zu wenig audiophil bin. Bei Vergleichen, wo Leute in den Audio(unter)foren einen großen Unterschied hören, höre ich, wenn überhaupt, einen geringen oder evtl. eingebildeten Unterschied. Als ich den KH vor zwei Jahren neu hatte, war das z.B. beim Vergleich zwischen onboard-Sound und Xonar DG so und jetzt kann ich sie nicht mehr gut vergleichen, da ich den Onboard-Sound wegen Komplikationen mit der Xonar deaktivieren musste. Ein weiteres Beispiel ist das Umstellen von PCM 44,1 KHz zu 48 und 96KHz. Dort hörte ich keinen Unterschied (getestet mit Liedern auf Grooveshark, weiß nicht, welche Einstellung da ideal wäre).
 

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.966
der preis den die "großeren" und teureren hörer aufweisen, setzt sich aber nicht nur aus besserem klang zusammen, sondern auch wegen besserer verarbeitung, langlebigkeit, insbesondere bei beyerdynamic sofaähnlichem Komfort für die ohren und einer ersatzteilgarantie.

Selbst wenn du den unterschied nicht wahrnimmst, sparst du gut und gerne mal ganz schön geld über die jahre, wenn du zu so einem hörer greifst, vorausgesetzt du kannst dir die einmalinvestition derzeit leisten :) mit deiner soundkarte wäre ja auch der grundstock schonmal da.

Beim Superlux solltest du aber direkt den EVO nehmen, der ist wesentlich bequemer und hat je nach Charge gleich auch noch Velourohrpolster dabei neuerdings. Mir gefällt er auch klanglich besser als der "alte", den ich generell nur wegen vergleichszwecken gekauft habe denn im gegensatz zum evo hat dieser auch kein tauschbares anschlusskabel - was bei mir für gewöhnlich ein no-GO darstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

datalukas

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.627
Danke für den Tipp. Evtl. kann ich den bei Thomann auch mal testhören.

Selbst wenn du den unterschied nicht wahrnimmst, sparst du gut und gerne mal ganz schön geld über die jahre, wenn du zu so einem hörer greifst, vorausgesetzt du kannst dir die einmalinvestition derzeit leisten mit deiner soundkarte wäre ja auch der grundstock schonmal da.
Ja, das hat man beim K530 auch gesagt. Der ist zwar nicht kaputt, aber durch die Polster ziemlich unangenehm geworden. Und bei den Preisen lohnen sich ja neue Polster nicht wirklich.

Ich hoffe mal, das ist beim Superlux HD681 nicht der Fall, wenn der nicht mehr gebaut wird (oder dass die Polster auch von anständiger Qualität sind).
 

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.966
für den superlux werden zumeist ohrpolster von AKG als ersatz empfohlen :D

Beim AKG mag man das gesagt haben, beim beyerdynamic kannste dich davon aber selbst überzeugen, am beispiel des DT990:
http://www.beyerdynamic.de/shop/hah/ersatzteile.html?kopfhoerermodell=565
Klar sind die Ohrpolster hier auch nicht billig - qualität kostet eben. aber du hast auch nochmal ein ganz anderes niveau von Kopfhörer und ich denke dass es hier nicht alle 2 jahre dazu kommen wird dass du diese ersetzen musst, aber da solltest du dich eher an leute wenden die dir das aus erfahrung sagen können - ich musste bisher keine ersetzen.
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.145
Zur Superlux Polsterqualität habe ich doch schon etwas geschrieben. Die Kunstlederpolster sind nicht hochwertig. Beim Kunststofffaserverbundmaterial sieht es etwas anders aus. Diese Polster sind hochertig.

Die Superluxkabel sind auch anfällig.

Der K530 ist weiterhin eine gute Investition für Vielhörer und zu recht bis 100€ seinen Preis wert.
 
Top