Server für kleines Heimnetzwerk mit WinXP Professional

zelpa

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
525
Hallo zusammen,

mein Vater möchte in unserem kleinen Firmen- und Heimnetztwerk einen Server haben. Dieser soll als Druck-, File- und Internetzugangsserver diesen.
Es befinden sich 5 PCs im Netzwerk, die als Clients fungieren.
Ich hab ein paar Fragen:

Kann man für solche Aufgaben WinXP Professional einsetzen oder muss ich auf die teure Server Edition zurückgreifen?

Dann noch eine Verständnisfrage:
Wenn ich den Internetrouter direkt an unseren Server anschließe, kann der dann bestimmte Internetseiten für Clients sperren? Das wäre nämlich wichtig.

Und kann ich meinen Internetrouter an einen Gigabit Switch anschließen?

Hier meine bisherige Konfiguration:
CPU: AMD Athlon X2 BE-2350
Mainboard: Asus M2A-VM
Ram: Kingston 1GB DDR2-667
HDD: Seagate Barracuda ES 250GB
Netzteil: Enermax 375W
Gehäuse: Chieftec BH-01B-B-B
Laufwerk: LG SATA DVD-ROM
Switch: Asus GigaX 1108N
OS: WinXP Professional


So ich hoffe ich hab mir keine falschen Hoffnungen gemacht :D

mfg
zelpa
 
L

Labtec

Gast
Ich persönlich würde hier ja eine Linux-Distribution benützen, aber mit XP müsste das auch gehen.

Die Zusammenstellung sieht ganz gut aus!
 

zelpa

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
525
Allerdings habe ich noch nie mit Linux gearbeitet und mein Vater möchte keine "Experimente" :rolleyes:
 

Evil Master

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.049
also einfaches XP wird sehr schwierig sowas zu bewerstelligen ...

da ist halt ne Server Version doch besser! es muss auch nicht umbedingt 2003 Server sein könntest auch 2000 Server nehmen...
Man kann zwar schon XP als Router Konfigurieren und auch bestimmte Laufwerke fraigeben aber wenn du jetzt ein DNS Server aufsetzten willst mit einer Active Directory da währe Windows Server deine einzige wahl!
Ansonsten wie schon von Labtec beschrieben > Linux ...
 
L

Labtec

Gast
@ zelpa

Einmal ist immer das erste Mal, und sooo schwer isses nun auch nicht, sonst würde es ja gar keine Linux-User außer den Guru's geben!
Da hat man sich schneller eingearbeitet als man denkt, und "Experiment" kann man das auch nicht nennen! Wenns nicht klappt ist Windows immernoch in 30min installiert!
 

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
12.997
das ghet schon alles mit xp, nur ordentlich sieht anders aus :)
aber für 5 clients sollte das mit xp kein thema sein.
evil: für dsa kleine netz ne AD einzurichetn und zu administrieren halte ich für überzogen...

zu überlegen wäre halt die small business edition.

Gigabit am server, 100 mbit karten in den clients sollte dicke reichen.

zum sperren der seiten kann ich dir nichts sagen. weiß ich nicht. Dafür hat man normal nen proxy
 
Zuletzt bearbeitet:

zelpa

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
525
@evil: Ne AD wollte ich eigentlich nicht einrichten. ;) Win2000 Server kriegt man nurnoch über ebay oder?

@Labtec: Hm ich könnte Linux (welche Distribution eigentlich? Ubuntu?) auf meinem Testrechner installieren und mich ein bisschen einarbeiten. Würde das gehen wenn er Server Linux hat und die Clients alle XP?

@MrMojo: Es ist so, das die Clients oft und gerne auf den Server zugreifen müssen, deshalb dachte ich an Gigabit. Aber wenn du meinst ein Gigabit am Server langt, dann okay. :) Wie meinst du das mit "Dafür hat man normal nen proxy"? Kenne mich damit nicht so gut aus :freak:

Danke schonmal für alle Antworten!

mfg
zelpa
 
L

Labtec

Gast
Ich würde auf Debian setzen :)
Klar geht das, dass auf dem "Server" Linux läuft und auf den Clients XP.

//edit:
Musst ja net gleich installieren ... lass es doch erstmal mittels VMWare virtuell laufen und schau dich da ein bischen um ;).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

zelpa

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
525
Ah, danke für den Link mit dem Proxy.

"Oft und gerne" heißt: Die Clients greifen häufig auf den Server zu um dort auf Anwendungen oder Dateien zuzugreifen. Also es herrscht eigentlich immer Betrieb auf dem Server, und damit das nicht zu lange dachte ich halt an Gigabit Ethernet, damit die Clients sozusagen schnell wieder "verschwinden" :D

Achso, was ich noch vergessen hatte: Es soll auch einmal pro Tag (mitternacht oder früh morgens) ein Backup des vorigen Arbeitstages erstellt werden, also alle Dateiänderungen etc. Ist so eine Funktion in WinXP Professional bereits integriert? Ich denke nicht. Gibts es da speziellle Programme, die den PC zu einer bestimmten Zeit automatisch einschalten und danach wieder herunterfahren?

mfg
zelpa
 

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
12.997
doch.
ntbackup. Da machst du dann mal ne Vollsicherung und dann jeden Tag inkrementell.

ähm was heist anwendungen starten? das musst du genauer erklären.
bei "häufigen" zugriffen und somit vermutlich auch gleichzeitigen, soltest du (wenn nihct sowieso) über ein RAID nachdenken. 1 is halt immer gut, da die daten redundant gespeichert werden und es beim ausfall der platte nicht zu datenverlust, noch zu downtime kommt. RAID 0 wäre natürlich schön, da es die Geschwindigkeit verbessert und mehrere zugriffe zügiger managed.
raid 10 wäre natürlich ideal. aber teuer.
 

zelpa

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
525
Also in der Firma wird hauptsächlich mit Angebotssoftware und Kalkulationsprogrammen gearbeitet. Auch Word usw. kommt zum Einsatz.
Ich habe mir das so vorgestellt, das diese Anwendungen auf dem Server gespeichert werden und wenn ein Client eine Software gerade benötigt, diese auf dem Server ausführt. Das würde auch die ganzen Updates einfacher machen, die dann nichtmehr auf jedem Client einzeln installiert werden müssten, sondern nurnoch einmal auf dem Server.

Meinst du für ein RAID 1 reicht der Onboard Controller auf dem Mainboard oder sollte ich mir eine zusätzliche (teure) PCI Karte dafür kaufen. Ich meine gelesen zu haben, das solche speziellen Karten nur bei Raid 5 sinnvoll sind. Aber ich kann mich auch irren.

ntbackup ist bereits in WinXP Prof integriert? Das wäre super.

Danke für die Hilfen!

mfg
zelpa
 

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
12.997
äh ja..

Also zunächst, ja ntbcakup ist in xp prof drin.
start-> ausfürhen -> ntbackup


Das mit den anwendungen dachte ich mir schon. Das wird aber so nicht funktioniern.
Dafür musst du einen Anwendungsserver aufsetzten (terminalserver)
Dafür brauchstets du aber minimum den win 2003 Small Business server. Da wäre dann auch gleich ein exchange server mit bei, soweit ich weiß.
Die andere Sache ist halt, das du bedenken musst, dass da u.U. 5*Word, 5*Excel, 5*Outlook, x*sonstwas usw. gelichzeitig läuft. Das heißt, du brauchst potente hardware.^Da wäre dann eigentlich ausschliesslich richtige serverhardware zu empfehle. Das ist aber natürlich nicht billig.
Wenn du dann nen Server hast, würe ich dann auch gleich richtig zu potte kommen und nen SCSI RAID Controller verbauen und SCSI platten verwenden (teuer)
 

zelpa

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
525
Hm okay das habe ich mir fast schon gedacht...

Andere Frage: Kann man mit XP Prof eigentlich Backups aller Clients anfertigen? Oder die Clients schicken am Ende eines Arbeitsstages ihre Daten an den Server und der speichert die dann?

Und apropos Serverhardware: Was hältst du eigentlich von der Konfig die ich im ersten Post gezeit hatte? Reichen 1GB Ram für diese Aufgaben?

mfg
zelpa

P.S.: Danke für deine Geduld und das ständige Fragen benatworten! :)
 
L

Labtec

Gast
Ja die Hardware wird langen.
Sind ja nur 5 PC's die auf den Server connecten!

Das einzige was man sich überlegen kann ist, 2 statt 1 GB-Ram zu nehmen, dann biste für die "Zukunft" gerüstet!
 

tochan01

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.751
also wenn du die software auf dem server ausführen lassen willst sind 1 GB ram wohl doch etwas bescheiden denke ich mir mal. zudem wenn wie schon beschrieben alles 5x laufen muss, sollte schon bissel mehr power da sein z.b. nen quad core oder ein 2x CPU board.

auch das normale Raid1 ist zu stoßzeiten bestimmt etwas ausgelastet. was ist z.b. morgens wenn alle ihre rechner starten und jeder sofort seine emails checken will. da würde ich als HDD die raptors nehmen um die zugriffszeiten runter zu schrauben (raptor = doppelt so schnellen zugriff wie normale SATA) um im normalen rahmen zu bleiben oder eben noch besser SCSI HDD controller + HDD's.

wäre weohl besser die programme auf den PC's laufen zu lassen. es gibt doch so software die automatisch alles sachen installiert wenn die rechner starten.
 
L

Labtec

Gast
Also ein Quad-Core oder sogar ein Multi-CPU Board halte ich doch für stark übertrieben ....
 

zelpa

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
525
Denke ich auch, ausserdem würde das mein Budget von ~700€ für Hardware+OS sprengen ;)

Ich denke ich teste mal Debian auf meinem Testrechner und schaue wie ich damit zurecht komme. Wenn nicht wird's halt doch XP Prof.

Danke für eure Hilfe!

mfg
zelpa
 
Top