Sharkoon Quickdesk für Dauereinsatz geeignet

Chippo

Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.318
Garnicht gut...
Hallo. Ich habe mir eine WD Caviar Black 1TB (WD1001FALS) gekauft. Diese steckt in einem Sharkoon Quickdesk und ist über eSATA an meinem PC angeschlossen.
Jedenfalls mache ich mir bezüglich der Temperaturen die die Platte bei starker Belastung produziert sorgen.
Ich habe gerade mit HDTune einen Scan durchgeführt und nach 40 min hatte die Platte 54 Grad erreicht. Als ich das bemerkt habe habe ich sicherheitshalber denn Scan unterbrochen.
Jedenfalls ist es nicht so das ich die Platte rund um die Uhr so belasten werde, aber sie sollte schon 24 Stunden am Tag laufen. Welche Temperaturen sie beim herumidlen erreicht weiß ich noch nicht, aber kann ich die Platte in dem Quickdesk für solche Zwecke nutzen und provoziere ich damit böse Probleme?

Wenn ihr meint das es zu riskant ist die Platte unter diesen Umständen zu betreiben, könnt ihr mir etwas ähnlich empfehlen? Das HD-Gehäuse sollte SATA-Platten fassen, eSata wie auch USB Anschlüsse haben und mit 3,5 wie auch mit 2,5 Zoll Platten zurecht kommen können. Da ich das Teil auch für Wartungszwecke nutzen möchte.

Edit:
Habe gerade noch etwas gegoogelt. Wie es aussieht bin ich nicht der einzigste dem die sehr hohen Temperaturen der Platte (Idle um die 42 Grad) aufgefallen sind. Aber von "das ist bei ihr normal" würde ich immernoch nicht reden. Was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nikolaus117

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.672
naja ne HDD sollte ja nicht zu kalt betreiben werden alles unter 25 °C z.B aber auch über 50 °C sollte sie eigentlich nicht kommen idel sind 35-45 Grad

das ding heißt nicht umsonst Quickdesk und ist nur dafür da daten kurz auszutauschen bzw nen kleines backup zu machen.
für den dauerbeteib ist es defenitiv nicht ausgelegt!
 

Sternenbastard

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.277
wenn du sie in einem ICY-Box-Gehäuse oder in einem Sharkoon Quickport Pro betreibst, sollte die Temperatur auf ca 25-30 Grad sinken.
 
P

phelix

Gast
Nicht unter 25 Grad? Wie kommst du zu dieser Aussage? Meine Samsung ist NIE über 25 Grad. (PC steht quasi in einem zweiten Raum, Gehäuse ist voll mit 4 250mm Gehäuselüftern, die bei 3k RPM drehen, daher die Temperaturen)
 

Chippo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.318
Ja schon. Denke auch das ich mich nach was anderen umsehen sollte, ausser ich will einen Zimmerbrand riskieren. Nur wie es aussieht scheint die Platte schon von ganz allein ein Hitzkopf zu sein. Ich habe gerade bei WD nachgeschaut. Bis 60 Grad scheint es ok zu sein, aber trotzdem. Ich bräuchte ein Gehäuse, am besten aus Aluminium was das Teil wenigsten ein bisschen kühl. Kannst du da was empfehlen? Zwar ist der Markt voll damit. Aber wenn ich mir so manche Bewertung ansehe, vergehts mir:(


@ Sternenbastard
Ich habe auch an eine Quickport Pro gedacht. Aber gibt es da keine Probleme wegen staub. Ich meine nicht das er sich über schlitze zwischen Platte und Quickport ins Gehäuse schleicht. Dazu ist die WD unten offen. Daher man kann die Platine sehen. Da macht mir der Staubfaktor etwas sorgen.


@ phelix
Wenn sich an deiner Platte eiszapfen bilden hast du es übertrieben^^
 
Zuletzt bearbeitet:
P

phelix

Gast
Eiszapfen nicht direkt, aber da der Raum im Winter nicht beheizt ist, kann sowas hier kurz nach dem Einschalten passieren. :)

Sind so niedrige Temperaturen für HDDs echt gefährlich/ungesund? Sie läuft nu immerhin schon knapp 2 Jahre...

 

Chippo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.318
Entschuldige bitte, aber ich kann nicht wirklich glauben das man solche Temperaturen nur mit Gehäuselüftern erreichen kann. Nutzt du neben deinen ganzen Fuhrpark an Lüftern (vermutlich ist dein PC am Boden festgenietet, damit er nicht wegfliegt^^) noch eine Stickstoffkühlung oder zumindest Wakü?

Was Niedrig Temperaturen angeht. WD schreibt das zu Cavier Black:
In Betrieb -0 bis 60 °C
Außer Betrieb -40 bis 70 °C

Jedenfalls geht das Quickdesk morgen wieder zurück. Wenn mir jemand eine Aussage bezüglich des Quickport Pro machen kann? Wie gesagt, das Teil sollte wie oben schon beschrieben, recht flexible sein weil ich es auch zur Wartung nutzen will. Von dem Quickport weiß ich das ihm einige erfolgreich als Dauerlösung nutzen. Vielleicht ist das ehr was für mich.
 

Sternenbastard

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.277
wieso ? Der Sharkoon Quickport pro ist ganz einfach zu bedienen, und man kann die Platten schnell auswechseln bei eSATA mit aktiviertem AHCI. versuch das mal mit einem x-beliebigen Festplattengehäuse, da schraubst du erst mal, ....
 

Chippo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.318
Redest du gerade mit mir, Sternenbastard?
Also meine Frage ging ehr in Richtung, Dauereinsatz und eventuelle Probleme mit Staub.
Nicht das ich meine Hardware nicht pflegen würde. Aber ich will kein Risiko eingehen.

Da fällt mir ein. Beim Quickport Pro, ist da das Stromkabel lang. Bei dem Quickdesk hätten sie genausogut das Netzteil im Gerät integrieren und an die Steckdose anschliessen können.:freak: Selbst um jemanden zu erdrosseln ist es zu kurz! Skandal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sternenbastard

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.277
ich hab den Quickport pro seit einem Jahr im Einsatz und mir sind noch keine Probleme aufgefallen.
Festplatte rein, wird erkannt, Dateien kopieren (oder was auch immer ... ), Festplatte raus, andere Festplatte rein, usw., ganz problemlos.
In die Festplatten innen rein dürfte bei ordnungsgemäßem Gebrauch kein Staub reinkommen, sonst wäre sie sowieso im A.....
 

Chippo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.318
Ne du verstehst mich falsch^^ Ich meine das jetzt nicht so wie einige Hardware-Shops Festplatten in ihren Webseiten darstellen, also mit sichtbaren Plattern und Schreibleseköpfen.
Manche Platten haben unten keine Abdeckung, daher man sieht die Platine. Aber ich denke Staub ist da kein Problem solange ich diesen ab und an runterblase. Ich meine trotz besten Staubfilter kommt auch Staub ins PC-Gehäuse und damit gibt es auch keine Probleme. Und es ist auch nicht so das ich neben einen Tagebau-Betrieb wohnen würde. Auch wenn ich schon PCs sehen musste... naja, will hier nicht mein Traumata wieder hochholen...

Ich machte mir ehr mehr sorgen um das Quickport-Gerät selbst. Aber wenn du sagst das es Ok ist, werde ich wohl dazu greifen.
 

Sternenbastard

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
1.277
Zuletzt bearbeitet:

Chippo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.318
Schon gesehen, danke.
Jedenfalls wie sieht es nochmal mit dem Stromkabel aus. Ist das schön lang? Zwar ist es nicht weit bis zur Steckdosenleiste, aber es sollte nicht so lächerlich kurz wie das vom Quickdesk sein (knapp etwas mehr als 1 Meter).

Mist, wies aussieht wird nichts mit Dauerbetrieb, jedefalls steht bei Amazon etwas drüber das man das nicht machen sollte.
Aber wie gesagt, ich hätte gern ein Gehäuse das die oben erwähnten (Post 1) Punkten entspricht.
Vielleicht sollte ich meine Extrawünsche streichen und mir die Icy-Box zulegen:(
 
Zuletzt bearbeitet:

Head-Crash

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.044
@Chippo: Glaub' nicht den Unsinn, denn einige hier von sich geben! ;)

Fakten/Erfahrungswerte:
1. Optimale Festplatten-Temperaturen bewegen sich bei 30-45 °C!
Temperaturen unter-/ oberhalb dieses Optimums können der Festplatten langfristig schaden, müssen es aber nicht.

2. Warum verwendest du auch eine WD Black in einem HDD-Gehäuse? Für solche Zwecke bzw. den Dauereinsatz sind WD Green besser geeignet, da diese mit nur 5400 U/Min. rotieren - weniger Strom verbrauchen & deshalb auch ohne aktive Kühlung auskommen, also nicht sehr warm werden.

3. Gehäuse, wie der Sharkoon Quick Port sind gefährlich!
Warum? Durch ständiges Anstecken & Abziehen der Festplatten verschleißen die SATA-Anschluss-Kontakte, was nach ca. 50 Anschlusszyklen schon zu Wackelkontakten oder kompletten Ausfällen führen kann.

4. Festplatten können gern voller Staub sein!
Warum? Festplatten sind hermetisch abgeschlossen bzw. dicht, so dass keine Fremdkörper in das Innere der Festplatten gelangen können, auch Staub auf der Platine ist absolut harmlos!


Meine Kaufempfehlung:
- WD Green - günstig, sehr zuverlässig (hab' selbst 7 Stück davon), kaum/kein aktive Kühlung notwendig
- HDD-Wechselrahmen für den Einbau in einen 5,25"-Laufwerksschacht sind auch sehr gut geeignet, insbesondere als BackUp-Option

MfG
Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

Chippo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.318
Hallo Head-Crash (Möge dein Nick nie eintreten^^)
Also bei 1. hat mein Bruder auch gesagt ich soll mir keine Sorgen machen. Aber spitzentemperaturen von 53(!) Grad nach einer 1 Stündigen Datensicherungs-Session machen mich ehrlich gesagt nervös. Zumal die Temperatur der Platte in dem *Beep*-Ding auch beim Idlen beständig steigt.

2. Weil ich die Platte eigentlich als Dauerlösung nutzen wollte und auf ihr viel mit Videomaterial und ähnlichen gearbeitet werden sollte. Also mit sehr großen Dateien wo eine hohe Transferrate recht nützlich sein kann. Daher die im Rechner verbaute Raptor zum Spielen, die Cavier zum arbeiten.

3. Die Grundidee war das eigentlich die Platte in der Quickdesk verbleiben sollte. Aber ich das Teil auch dazu verwenden wollte Wartungsarbeiten durchzuführen. Ich bekomme oft Besuch von Freunden dessen Platten Schwierigkeiten machen und dann ist es gut ein Gerät zu haben wo man dann schnell nicht nur 3.5er sondern auch 2.5er anstecken kann.

4. Wenn du sagst das Staub auf der Platine kein Problem ist glaub ich dir das. Vorallem, meine Raptor hat auch einen freien Bauch und direkt darunter hängt eine Doppellüfter der immer schön staubige Luft drauf blässt. Da hat man schon Staubfilter in seinem Rechner aber irgendwie findet Staub immer seinen Weg ins Gehäuse.

Jedenfalls überleg ich mir ob ich nicht doch zur Green greife. Allerdings Wechselrahmen wird bei mir nicht. Ich würde nur zu gern auf diese Lösung rückgreifen -Geif! Gier!-, vor allem weil einem der Kabelspaß ausserhalb des Gehäuses erspart bleibt (Hast du manchmal auch das Gefühl das die einen eigenen Willen haben und sich auch noch von alleine fortpflanzen?:freak:) Das Problem ist das ich keinen Platz mehr in meinen PC-Gehäuse habe und mir auch kein größeres kaufen möchte.
Jedenfals habe ich diese "Todeskiste" zurückgesand und hole mir eine richtiges HDD-Gehäuse aus Alu. Mal schauen wie sich die Platte darin macht. Falls es dann mir trotzdem zu heiß werden sollte, schick ich die Black zurück und hol mir die Green... was meinst du, reichts vielleicht schon aus wenn ich die Black Grün anstreichen würde?^^

PS.: Du sagtest du hättest sieben Grüne. Betriebst du einen Serverfuhrpark?
 
Zuletzt bearbeitet:

Head-Crash

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.044
Mein Name ist Programm!
Nein, besser doch nicht... ;)

Zu:

1. Womit misst du deine Temperaturen?
Meine Favouriten sind HDD Thermometer bzw. HD Tune.

Kurzzeitig schaden 53 °C deiner Festplatte nicht, solange sie sich nach einer Weile wieder im Optimum (30-45 °C) einpendelt. Bleibt diese hohe Temperatur bestehen, ist auf jeden Fall Handlungsbedarf angebracht...

2. Die WD Green [WD10EACS/WD10EADS] sind aufgrund der 5400 U/Min. keinesfalls Performance-schwach, bleiben dafür aber deutlich kühler & auch ohne aktive Kühlung langlebiger:



3. Gut, ist nachvollziehbar!
Achte in Zukunft einfach darauf, dass du keine Gehäuse aus Plastik verwendest, denn Plastik führt Wärme sehr viel schlechter als Aluminium ab, zudem sehen Aluminium-Gehäuse auch deutlich besser aus!

4. Staub findet immer seinen Weg ins Gehäuse, trotz Staubfilter!
Was soll Staub auch großartig auf einer Platine anrichten: einen Kurzschluss? Staub ist absolut harmlos, solange es keine dicken Staubschichten sind, die eine adäquate Luftzirkulation verhindern & damit eine Erhitzung begünstigen, was zum frühzeitigen Hardware-Tod führt/führen kann.


Meine Lösung:
Siehe Signatur: Großes Gehäuse, in dem 4 Festplatten fest verbaut sind & eine beliebige Festplatte (3,5") via Raidsonic-Wechselrahmen ( RaidSonic Icy Box IB-138 ) dazu geschaltet werden kann - dieses System macht sich sehr gut, erspart lästige Kabel & bietet ebenfalls volle SATA-Performance!

Tippfehler: 6 WD10EACS [50-60% Auslastung]:
Intern:
WD10EACS #1: Musik, Office-Daten, Dokus, Videos
WD10EACS #2: Serien, Familiendaten
WD10EACS #3: Ablage-Plattform (unwichtige Daten/Testdaten/BackUps von Freunden)
WD10EACS #4: Musik-BackUp, Audio CD-Images, Musik-DVDs

Externes BackUp (via Wechselrahmen):
WD10EACS #5: BackUp von WD10EACS #1
WD10EACS #6: BackUp von WD10EACS #2

-> Mit diesem BackUp-System bin ich seit Jahren nie Opfer eines Datenverlustes geworden & werde es auch in Zukunft nicht sein - aber durchaus auch etwas kostspielig! :evillol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Chippo

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
2.318
Stimmt. Was die Quickdesk auch so temperaturkritisch macht ist die Tatsache das die Platte einfach nur drin liegt und keine Möglichkeit hat ihre Wärme an das umliegende Material, wobei Plastik tatsächlich nur ein mieser Wärmeleiter ist, abgeben kann. Daher drumherum ist nur stehende Luft und die Platte wird je nach Luftfeuchtigkeit gegrillt oder gedünstet^^
Daher wenn man sich so ein Ding holt, aus welchen Gründen auch immer, sollte man die Luke lieber offen lassen.

Kurzzeitig schaden 53 °C deiner Festplatte nicht, solange sie sich nach einer Weile wieder im Optimum (30-45 °C) einpendelt. Bleibt diese hohe Temperatur bestehen, ist auf jeden Fall Handlungsbedarf angebracht...
Jepp. Und genau das geschieht nicht, selbst beim Ideln steigt die Temperatur weiter, einfach aus dem Grund das sie nirgends entweichen kann. Ich frage mich übrigens als was man die Quickdesk einordnen soll. Sie mag ja ehr zu kurzfristigen Tätigkeiten wie ebend Wartung dienen, aber ich verstehe dann nicht ganz, warum man auf solche Dinge wie Schutzabdeckung (also die Ofenluke^^) und Lärmdämmung geachtet hat. Bei solchen Arbeiten sind beide Punkte eigentlich ehr weniger wichtig.

Jedenfalls neues HDD-Gehäuse Marke Alu-Sarg ist unterwegs und je wie sich dann die Black macht, entscheide ich dann weiter. Die Temperatur der Green spricht übrings wirklich Bände...


Danke für eure Hilfe:)


Achso vergessen. Zum messen der Temperatur verwende ich HD Tune.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top