News Silverstone FTZ01-E: Konsolengehäuse für den PC schluckt ATX-Netzteil

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.724
Mit dem FTZ01 hat Silverstone ein flaches HTPC-Gehäuse im Konsolenformat im Programm. Die rund 14 Liter große Hardwarebehausung wird nun in einer neuen Variante angeboten, die statt Netzteilen im SFX-Formfaktor die größeren ATX-Stromspender unterbringt – ohne selbst größer zu werden.

Zur News: Silverstone FTZ01-E: Konsolengehäuse für den PC schluckt ATX-Netzteil
 

SavageSkull

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.004
Schade, den Vorgänger habe ich gerade wegen dem SlotIn Laufwerk gekauft.
Allerdings ist das Refresh nix Neues, da es genau diese Änderung bereits beim Raven gibt.

@AbstaubBaer es wäre mal interessant zu wissen ob die Riser PCIe 4 tauglich sind.

Wer mit dem Gehäuse (oder dem Raven/Milo) liebäugelt sollte wissen, dass die Grafikkarte Probleme machen kann, wenn sie zu breit ist.
Die Aufnahme beim Slotblech ist etwas eng.
Ansonsten passt da eine 2,5 Slot dicke und auch lange Karte rein.

Beim Kühler empfehle ich einen Thermalright AXP 100 mit 120x25 Lüfter. Der passt perfekt rein und kühlt super
 
Zuletzt bearbeitet:

so_oder_so

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.054
Das Ding passt genau neben die PS4 Pro und ich könnte mein 3570k mITX System drin verbasteln mit 0,950v @ 4Ghz OC/UV. Dazu ne kleine GPU und fertig ist die Laube für ältere Games und Indietitel am TV. AHHH!
 

TheGreatMM

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.375
Naja Sharkoons Silentstorm und Corsair SF sind ja keine schlechte SFX Netzteilen, man hätte also ruhig SFX planen können...
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.174

WaLn

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
59
Wenn man schon neu auflegt, dann wäre doch mal USB-C an der Front angebracht gewesen (immerhin haben wir 2019). Habe den Vorgänger mit dem Laufwerksschlitz und bin super zufrieden damit. Fügt sich im Wohnzimmer sehr unauffällig ein.
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
157
Naja Sharkoons Silentstorm und Corsair SF sind ja keine schlechte SFX Netzteilen, man hätte also ruhig SFX planen können...
Ich plane gerade ein ITX System und hab die Corsair SF im Sinn. Dachte beim Lesen des Titels, ich könnte Geld sparen und mein Straight Power 10 behalten, aber Pustekuchen xD, mit der 150mm Beschränkung und dem Preis des Gehäuses hat es keinen Sinn. Das Node 202 + neues Netzteil ist meine Lösung und preislich in der selben Region ;). Dank meines Ryzen 5 3600 reicht der l9a Kühler von Noctua locker aus.
 

paccoderpster

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
564

Ozmog

Captain
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.388
Das Node 202 + neues Netzteil ist günstiger ;). Dank meines Ryzen 5 3600 reicht der l9a Kühler von Noctua locker aus.
Ist auch empfehlenswert. Habe selbst das Node 202 mit Corsair SF450 im Einsatz. Als Kühler ist ebenfalls der Noctua i9a im Einsatz.
Noch ist da ein 2200G verbaut, dieser wird aber ca Ende des Jahres von meinem 1700 verdrängt, wenn ich mir für den großen Rechner einen Ryzen 3000 hole.

Im Node 202 habe ich meine RX580 Nitro+ reinbekommen, ein kleines Stück Blech musste dafür aber weichen.
Ergänzung ()

Gerade in einem Wohnzimmer PC im Konsolenformat ist PCIe 4.0 elementar.
:D
 

UNRUHEHERD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
595
Warum gibt es eigentlich soo wenige Gehäuse die Horizontal ATX-Board, ATX-NT und WaKü fähig sind. Als ob es dafür keinen Markt gibt.
Es gibt generell zu wenige horizontale Gehäuse (für mich der klassische "Desktop-PC"). Eine Wakü spielt für mich keine Rolle. Aber einige kompakte Rechner könnte man bei entsprechender Gehäusebefestigung auch gut liegend als Monitorstütze verwenden. Durch die größeren Bilddiagonalen werden tiefere Schreibtische angeschafft, sodass 35 bis 40 cm Tiefe des Gehäuses keine große Rolle mehr spielen würden. Vorteil: Weniger Kabelsalat, einfacheres Staubsaugen unter dem Tisch und eine ergonomische Monitorhöhe für Geräte ohne adäquaten Standfuß. ^^
 

Klassikfan

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.024

Iapetos

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.929
Ich bin gerade dabei, mein langjährig genutztes Vorgängermodell mit identischem Innenaufbau (SilverStone Milo ML07) zu entsorgen. Jede Arbeit im Gehäuse war ein Krampf, mir graute jedes Mal - trotz mittelgroßer Hände - davor. Die ATX-Stränge musste ich zwischen CPU-Kühler (Prolimatech Samuel 17) und Netzteil zwängen, hätte ich keinen Low-Profile-RAM, hätte das gar nicht erst funktioniert. Von der Grafikkarte (MSI RX 470 Gaming) musste ich die Kühlerabdeckung abfummeln, damit die Karte hineinpasst - ansonsten kollidierte sie mit der Kaltgerätebuchse an der Gehäuserückseite.

Glücklicherweise bin ich nicht mehr auf dieses sehr beengte Format angewiesen, denn im Wohnzimmer steht ein sehr kompakter, fingerfreundlicher DeskMini A300 mit mehr als genügender Leistungsfähigkeit für einen HTPC (Athlon 200GE). Für den Arbeitsrechner tut es jetzt ein Fractal Design Define Nano S, das bietet nicht nur Platz sondern ist auch noch gut gedämmt (und im Vergleich zu diesem Modell recht günstig).
 

Klassikfan

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.024
Eine Alternative wäre da eher das Fractal Design Node 202.
Das ist noch ne Ecke kleiner, hat einen vergleichbaren Aufbau (also flach mit Hifi-Komponenten-Maßen) und wirklich viel Platz für eine große Grafikkarte. Dafür nimmt es nur 2,5"-Laufwerke auf, ein SFX-L-Netzteil und kein CD-Laufwerk. Kostet aber auch nur die Hälfte.
 

HageBen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
305
Hat das Gehäuse auch Füße für liegend, oder gibt's dann kein Luftzirkulation?
 
Top