(So)Ho: CPU + MoBo für Win Srv 2k12

fel1x.

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.270
Moin,

ich habe derzeit ein Gigabyte GA-H55M-USB3 auf dem ein i3-530 sitzt. Diese Konfiguration stammt ursprünglich aus (m)einem HTPC-Projekt, aber den brauche ich jetzt nicht mehr und soll als Host-System für Virtuelle Maschinen genutzt werden.

Habe mir daher eine Windows Server 2012 Datacenter Lizenz aus dem Dreamspark "bestellt" und installiert. Nach der Rolleninstallation von Hyper-V* bleibt der Server beim Booten (Windows Logo) hängen. Das Mainboardhersteller-Problem ist bekannt und es gibt dazu unzählige Threads. Die Problembehebung funktioniert bei mir leider nicht.
* Hyper-V für die es nicht kennen: Virtualisierung wie VMware, VirtualBox, etc.

Daher die Überlegung zur Anschaffung eines Systemupdates.
Variante 1:
Mainboard tauschen und hoffen, dass es dort besser funktioniert. ~ 80-100 Euro.

Variante 2:
Neue CPU und MoBo.
Macht es Sinn sich jetzt noch in ein Sockel 1155-System zu investieren?
Ich hatte damals extra auf die neue Generation (Sockel 1156 & i3 erste Generation) gewartet und recht früh das System gekauft und gehofft, dass ich damit langfristig Spaß habe. Leider gab es für diesen Sockel nur eine CPU-Generation, weshalb ich jetzt etwas Angst habe in Sockel 1155 zu investieren, welches dann bei der nächsten CPU-Generation nicht mehr up-to-date ist.
Apropos Sockel: Was ist der Unterschied zwischen 1155 und 2011?

Variante 3:
Warten auf neue Generation un in der Zwischenzeit auf 2k8R2 virtualisieren. Das habe ich noch nicht probiert, aber wäre auch keine langfristige Lösung.


Was würdet Ihr für das Szenario empfehlen. Der Server dient als Host zur Virtualisierung von wenigen Maschinen:
- 1 CPU / 512 MB: Debian -> Apache2, MySQL + phpMyAdmin, proFTPD-Server, Backupdienste (über Webmin); lokale Testumgebung für Wordpress, Joomla, Moodle, etc...
- 2 CPU / 2048 MB: Win Server 2008/2012 -> lokale Testmaschine(n), da Studiums- und Arbeitsrelevant.
- 1 CPU / 512 MB: OpenMediaVault -> verschiedene Dienste für NAS und Media-Streaming (für zwei MediaBoxen).
Derzeit sind 8GB RAM verbaut, gegen 16GB spricht bei den heutigen Preisen nichts. Daran soll es nicht mangeln ;)

Die Testmaschinen laufen nur bei Bedarf. Die NAS eher ~6 Stunden am Tag.
Budget mag ich eher nicht angeben und warte erstmal auf die Empfehlungen. Geld sparen ist für einen Studenten immer gut. Am wichtigisten ist mir der Stromverbrauch ;)
Da das ganze als Server laufen soll, sind Xeon's bevorzugt. Es sei den es gibt einen Grund davon abzuweichen und die "normalen Customer-CPU" zu nehmen.


Ich sag schonmal Danke und freue mich auf Hilfe,
Grüße Felix
 
Zuletzt bearbeitet:

nordic_pegasus

Lieutenant
Dabei seit
März 2006
Beiträge
545
Leider gab es für diesen Sockel nur eine CPU-Generation, weshalb ich jetzt etwas Angst habe in Sockel 1155 zu investieren, welches dann bei der nächsten CPU-Generation nicht mehr up-to-date ist.
Apropos Sockel: Was ist der Unterschied zwischen 1155 und 2011?
zur Info: der Sockel 1155 wird nach der Sandy Bridge / 6er Chipsatz und Ivy Bridge / 7er Chipsatz Generation durch den Sockel 1150 ersetzt. Der Verkaufsstart wird wahrscheinlich im Q2/2013 sein. Also recht bald...

Und der Unterschied zwischen 1155 und 2011 ist: 1155 ist Mainstream mit Dual-Channel Speicherinterface, 2011 ist High-End mit Quad-Channel Speicherinterface (mehr Speicherkanäle, mehr Sockel-Pins erforderlich ;) ).
 

hermdo

Newbie
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
4
Budget mag ich eher nicht angeben und warte erstmal auf die Empfehlungen. Geld sparen ist für einen Studenten immer gut. Am wichtigisten ist mir der Stromverbrauch ;)
Da das ganze als Server laufen soll, sind Xeon's bevorzugt. Es sei den es gibt einen Grund davon abzuweichen und die "normalen Customer-CPU" zu nehmen.
Meine Empfehlung ist, dass Du Dir für 180 € einen richtigen Server kaufst: HP ProLiant MicroServer N40L

Literatur: http://www.hardwareluxx.de/community/f101/hp-proliant-n36l-n40l-n54l-microserver-752079.html
 

fel1x.

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.270
der Sockel 1155 wird nach der Sandy Bridge / 6er Chipsatz und Ivy Bridge / 7er Chipsatz Generation durch den Sockel 1150 ersetzt.
Und dann wieder Tick-Tock Prinzip?

Der Verkaufsstart wird wahrscheinlich im Q2/2013 sein.
Das klingt doch sehr nach Variante 3 und mit nur drei Monaten Warten auf Windows Server 2012 ist das doch wunderbar :)

1155 ist Mainstream mit Dual-Channel Speicherinterface, 2011 ist High-End mit Quad-Channel Speicherinterface (mehr Speicherkanäle, mehr Sockel-Pins erforderlich ;) ).
Danke für die Erklärung. :)
Ich finde Dual-CPU-Systeme viel zu genial, aber mein Geldbeutel und die Stromabrechnung nicht :D
Naja mal schauen, welche tollen Boards für den neuen Sockel vorgestellt werden ;)

Meine Empfehlung ist, dass Du Dir für 180 € einen richtigen Server kaufst: HP ProLiant MicroServer N40L
Danke für den Hinweis, aber ich mag virtualisieren, wofür sich dieser "Server" leider nicht anbietet.
P.S.: Alles was ich nicht im 19" Schrank montieren kann, ist für mich kein Server :king: :p
Nene Spaß, aber Gehäuse ist ja schon vorhanden und da soll die neue CPU & MoBo dann nur rein um dann wieder im Rack zu arbeiten :)
 

hermdo

Newbie
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
4
Danke für den Hinweis, aber ich mag virtualisieren, wofür sich dieser "Server" leider nicht anbietet.
P.S.: Alles was ich nicht im 19" Schrank montieren kann, ist für mich kein Server :king: :p
Nene Spaß, aber Gehäuse ist ja schon vorhanden und da soll die neue CPU & MoBo dann nur rein um dann wieder im Rack zu arbeiten :)
Das Ding eignet sich hervorragend für Virtualisierung:
http://www.youtube.com/watch?v=GE-riuqSaFA

PS: Als Student wirst Du doch sicher noch einen offenen Lösungshorizont bevorzugen. ;)
 
Top