Soundbar auch zum gelegentlichem Musik hören?

diambi

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
234
Hallo

ich möchte meine Film und Musikerfahrung verbessern, da ich bisher keine Musikanlage habe.
Gehört wird Radio oder gestreamt über eine große Alexa und Fern geschaut über die Lautsprecher im Fernseher.

Dies soll sich ändern.

Ich liebäugel doch sehr mit einer Soundbar, da diese recht wenig Platz weg nimmt und der Sub zumeist auch via Bluetooth funktioniert.
5/7 .1 Systeme mit Kabel kommen mir nicht ins Haus - wegen der Kabelage.
Ein 2/3.1 System wäre von der Verkabelung her ok

Bisher hatte ich mir die Teufel Cinebar 11 angeschaut, sowie auch einen LG sk8 - nur Online - Probehören war bisher nicht möglich.

Alternativ wäre es natürlich möglich die optisch unschönste Variante zu nehmen. Einen günstigen (ggf. gebrauchten) Stereo oder 5.1 AVR zu erwerben und sich erst mal ein 2.1/3.1 System zu erstellen. Dies dürfte so bis 500€ knapp machbar sein. 100€ Verstärker + 300€ Lautsprecher - +xx Kabel und sonstiges.
Wenn mal ein upgrade auf 5.1 erfolgen sollte - müsste es kabellos geschehen

Was würdet Ihr machen?

Reicht Euch eine Soundbar zum "normalem" Musikhören aus? Dröht es nicht bei höherer Lautstärke wegen dem Sub?

Ist von daher ein "sauberes" System mit mehreren hoch - mittel - und Tieftönern besser?

Fragen über Fragen

Ganz vergessen...
der Input an Musik - Radio via Alexa (Tunein)
oder Stream - Amazon

Video
Xbox - kein 4k Material und Fernseher vorhanden
Videostream
Amazon und selten youtube
Normales Fernsehen - keine zusätzliche Audio benötigt
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.343
Wenn es um die Entscheidung Soundbar oder 2.0/2.1 System geht, verliert die Soundbar immer. Wenn es um Musik geht verliert sie haushoch.
Einen AVR für Stereo kann man sich auch schenken, insbesondere wenn ein Upgrade auf 5.1/7.1 Kabellos geschehen soll. Dann ist ein AVR so überflüssig wie die Schwiegermutter.

https://www.amazon.de/Mission-Bookshelf-Lautsprecher-86-5db-schwarz/dp/B00YAF0KBK/ref=sr_1_1_sspa?ie=UTF8&qid=1546635352&sr=8-1-spons&keywords=Mission+LX-2&psc=1
Gibts auch in Weiß oder Walnuss.
Standlautsprecher wären noch ne Ecke besser, aber eben auch größer:
https://www.amazon.de/TIBO-Harmony-Passive-Hi-Fi-Standlautsprecher/dp/B073WDNJ91/ref=pd_sbs_23_3?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B073WDNJ91&pd_rd_r=e78cd0ff-1064-11e9-b5f3-778032f2fe0f&pd_rd_w=PJbaC&pd_rd_wg=BfrZq&pf_rd_p=51bcaa00-4765-4e8f-a690-5db3c9ed1b31&pf_rd_r=7GSPAVMPJZASD5DTY7T6&psc=1&refRID=7GSPAVMPJZASD5DTY7T6
Oder:
https://www.amazon.de/Legacy-Passive-Hi-Fi-Standlautsprecher-helle/dp/B071Z9LYJJ/ref=sr_1_119?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1546636100&sr=1-119&keywords=standlautsprecher
Da vermisst man auch den Subwoofer nicht mehr.

Verstärker:
https://www.amazon.de/A4-Verstärker-Bluetooth-Kopfhörerverstärker-Unterstützt/dp/B078W58RV9/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1546635403&sr=8-1&keywords=Sabaj
Oder noch kleiner:
https://www.amazon.de/SMSL-Verstärker-Bluetooth-Unterstützt-Lautsprecher/dp/B073RY78ZF/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1546635463&sr=8-3&keywords=SMSL
Beide haben einen Ausgang für einen Aktiven Subwoofer, Alexa kann Analog oder per Bluetooth ran und der Rest kommt über den Fernseher per optischem Toslink. Und dann haben die Verstärker immernoch USB und einen Koaxial SPDIF frei.
 
Zuletzt bearbeitet:

diambi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
234
Vielen Dank für Deine Antwort

Als Lautsprecher sind mir die Mohr SL15 aufgefallen, da die einen großen Tiefenlautsprecher haben und immer noch im preislichen gutem Bereich liegen:
https://www.amazon.de/Standlautsprecher-SL15-Lautsprecherboxen-Stereolautsprecher-Heimkinolautsprecher/dp/B0049CNT12/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1546636302&sr=8-6&keywords=mohr+sl20

Welchen x.1 AVR würdest du denn empfehlen? Die bisherigen sind ja 2.0/2.1

Edith:
Deine vorgeschlagenen Verstärker können kein HDMI ARC - was mir jedoch wichtig ist - eine Fernbedienung weniger

Grüße
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.343
Ich empfehle gar keine AVRs für diesen Einsatzzweck, deshalb hab ich ja entsprechende 2.1 Verstärker verlinkt.
AVRs funktionieren mit aktivem Subwoofer ab 5.1 ganz gut, im Stereobetrieb kann man sie vergessen, insbesondere die günstigeren Modelle, da sind sie ihren hohen Preis nicht wert.
Und für ein kabelloses Heimkino sind AVRs auch nicht geeignet, da muss man von grundauf andere Wege gehen. Somit ist ein AVR als Aufrüstoption für dich nicht relevant.

Die Mohr sind vorallem günstig. Das merkt man spätestens wenn man den Frequenzhang vermisst.
Das funktioniert ganz gut solange es nur um Actionkino geht, aber auch nur wenn der Verstärker das mitmacht.
Spätestens bei Musik fängt man irgendwann an die Nase zu rümpfen und nach spätestens 5 Jahren darf man sie Aufschrauben weil die Elkos in der Weiche ausgelaufen sind und sich das Ding anhört wie eine Regentonne.
Ich kenne diese Lautsprecher. Könnte ich sie empfehlen, hätte ich sie verlinkt.

HDMI ARC weswegen? Damit nur eine Fernbedienung genutzt werden muss?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

EvilsTwin

Gast
Es gibt Dinge die gehen einfach nicht, abgesehen von guten technischen daten, Qualität etc. sollte man Lautsprecher vor dem Kauf immer hören. Alles andere ist nach meiner Meinung Mumpitz.
Geh halt mal zum Probe hören.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.343
Die meisten Lokalen Hifihändler haben wenig Auswahl in diesem Preisbereich. Klar kann man sich das anhören, aber in den eigenen 4 Wänden klingt das eh alles anders. Zumal hier eine Soundbar im rennen war, da müssen wir nicht erst anfangen seine Bude nach Raummoden zu vermessen. Solange er mit den zwei Lautsprechern halbwegs ein Stereodreieck zustande bekommt ist er schon hörbar besser aufgestellt als er sich erhofft hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

w764

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.354
@diambi: in welcher Gegend wohnst du? Da könnte man dir ggf. einen Tipp für einen Händler geben.

Ansonsten:
Regalboxen (neu):
- Q-Acoustic 3020i
- Klipsch R-51m
- Wharfdale Diamond D220

Standboxen:
Elac FS 127 gebraucht - € 200.- VB
B&W - Preference 4 - gebraucht - € 180.-
Es gibt weitere interessante Kandidaten wie
- Elac FS57 & FS58, EL 170
- T&A Pulsar 750
...und wenn man etwas schaut, findet man noch weitere Perlen für das Geld.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Kaputten Link entfernt)

diambi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
234
Hallo,

Danke für die vielen Antworten, ich hätte nicht gedacht, das es so eindeutig in Richtung 2.0/2.1 geht.

@w764
ich wohne bei Hildesheim. So viel gibt es nicht zur Auswahl. Media Markt Saturn usw. Die kleineren Läden haben wahrscheinlich eher ab Mittelklasse bergauf - und das wäre Geld - das möchte ich nicht ausgeben.

Warum kein AVR?
diese hat im Gegensatz zum normalen (empfohlenem) Verstärker HDMI Arc - eine Fernbedienung im Fernsehfall weniger. Auch haben die oft eine 4k Durchleitung - die ich ja aber derzeit nicht benötige.

Beim AVR könnte ich mir ja auch 2 Standboxen - einen Center (für Filme)- sowie einen Sub (irgendwann) hinstellen. Die Aufrüstfähigkeit ist doch im gegensatz zum Anderen gegeben. Oder habe ich etwas übersehen?

Lieber gebrauchte alte Lautsprecher der Mittelklasse als neue Einstiegslautsprecher? Einer der Empfohlen wurde, wurde bei Kleinanzeigen in DM zur UVP genannt. Die haben doch sicherlich auch Verschleiß?

Grüße
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.343
diese hat im Gegensatz zum normalen (empfohlenem) Verstärker HDMI Arc - eine Fernbedienung im Fernsehfall weniger.
Lautstärke kann auch über Alexa oder den Fernseher geregelt werden (zuspielerseite), die Fernbedienung bräuchte man also nur zum aus/einschalten und den Wechsel des Inputs. Und den muss man nur wechseln wen man vom Fernseher auf Alexa wechselt, weil alles was am Fernseher angeschlossen ist über Toslink an den Verstärker geht.
Wechselt man am Fernseher den Input wird automatisch der Ton des nun aktiven Inputs ausgegeben.

Auch haben die oft eine 4k Durchleitung - die ich ja aber derzeit nicht benötige.
Wozu 4K über den AVR leiten, wenn man es auch direkt an den Fernseher anschließen kann? Oder hast du zu wenig HDMI-Ports am Fernseher?

Beim AVR könnte ich mir ja auch 2 Standboxen - einen Center (für Filme)- sowie einen Sub (irgendwann) hinstellen. Die Aufrüstfähigkeit ist doch im gegensatz zum Anderen gegeben. Oder habe ich etwas übersehen?
Einen Center kann man sich bei Stereo sparen. Jedes Ereignis das zwischen den Lautsprechern stattfindet wird durch Pegeldifferenzen punktgenau dargestellt.
Center überflüssig.
Ein Subwoofer kann zur Unterstützung ebenfalls an meine verlinkten Verstärker angeschossen werden, dafür braucht man auch keinen AVR.

Lieber gebrauchte alte Lautsprecher der Mittelklasse als neue Einstiegslautsprecher? Einer der Empfohlen wurde, wurde bei Kleinanzeigen in DM zur UVP genannt. Die haben doch sicherlich auch Verschleiß?
Lautsprecher haben bis auf Elektrolytkondensatoren in Weichen wenig bis gar keinen mechanischen Verschleiß, wenn dann Optischen. Gegen einen Gebrauchtkauf spricht also nichts, es sei denn es sind günstige Lautsprecher aus den 90ern.
Wenn sie dir also gefallen und dir optische Mängel nichts ausmachen, greif zu. Ich habe bei meinen verlinkten Boxen auf den Wirkungsgrad und auf die Tieftonwiedergabe geachtet, mit Berücksichtigung auf die Verstärkerleistung. Ich werde dir nur keine Gebrauchten empfehlen weil ich nicht garantieren kann, das die Lautsprecher von irgendeinem Privatverkäufer in einwandfreiem Zustand sind.

Du sagtest doch AVRs sind dir zu groß und deshalb eine ungeliebte Lösung? Meine Verstärker sind nicht größer als eine Tupperdose.
Und nochmal: Für Kabelloses 5.1 ist ein AVR nicht zu gebrauchen, da braucht man völlig andere Lösungen. Also ist der Aufrüstvorteil für den AVR ebenfalls nicht vorhanden.
Besorgst du dir einen AVR zahlst du ne menge Geld für Features, die du nicht brauchst und sparst da, wo du Geld investieren solltest. Bei den Lautsprechern.
 
Zuletzt bearbeitet:

diambi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
234
Ich glaub ich habs verstanden.

Das mit dem 5.1 AVR ist dann damit auch vom Tisch.

Vielen Dank!
 
T

tek9

Gast
Da der TE sich bereits bedankt hat, möchte ich gerne etwas OT diskutieren

Lautsprecher haben bis auf Elektrolytkondensatoren in Weichen wenig bis gar keinen mechanischen Verschleiß, wenn dann Optischen
Was ist mit alternden Sicken und Zentrierspinnen?

Ich habe letztens erst JBL Control gesehen wo ich diese Sicken eingerissen sind, nachdem der Verkäufer diese berührt hat.

Bei einem paar Sears aus den 1990ern ist die Zentrierspinne zerbröselt nachdem ich diese vorsichtig berührt habe.

In dem Shop in dem ich früher gearbeitet habe, hatten wie Kunden die ihre Boxen zum Aufarbeiten gegeben haben weil die Kleber Gummisicken derart alt waren das sie sich entweder von der Membran gelöst haben oder das Gummi bröselig geworden ist.

Von daher, ja es stimmt wohl das es keinen mechanischen Verschleiß bei sachgerechter Nutzung gibt, aber altern werden Lautsprecher definitiv.
 

w764

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.354
Bei gebrauchten LS gibt es m.E. vier relativ einfache Tests, die man durchführen kann, um den Zustand zu prüfen (sofern man sie vor Ort testen kann):
1. Allgemeiner Zustand: gepflegt? Verkratzt? Sonstige sichtbare Beschädigungen?
2. Sicken: vorsichtig mit dem Finger darüber streichen: bröselt etwas ab? Finger weg! Passiert oft dann, wenn die Boxen direktem Sonnenlicht ausgesetzt waren und / oder älter als 15-20 Jahre sind.
3. Anschlussterminals: alles in Ordnung? Funktionieren die Klemmen / Schrauben? Nichts verbogen oder sonst wie beschädigt?
4. Hörtest: jede Box für sich testen (rechter Kanal, linker Kanal): scheppert etwas? Gibt es andere "komische" Geräusche? Oder klingt alles so, wie es soll?

Ich habe bis dato 3 x gebraucht gekauft und hatte bisher immer Glück gehabt. U.a. ein Paar Arcus TS100 für damals lächerliche € 50.- :), die leider danach leider bei einem Umzug von der Spedition geschrottet wurden...
Ergänzung ()

@diambi : dann ruf doch mal bei Uni-Hifi in Hannover an; vllt. haben die ja eine Inzahlungsnahme oder Neuware, die deinen Vorstellungen entspricht. Der Laden ist klein, aber fein. Ansonsten fällt mir noch der Werksverkauf von Quadral ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top