Studium oder doch Ausbildung ?

yjon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Hallo, ich wollt eure Meinung mal hören, was ihr zur Zeit für sinnvoller haltet. Ihr wisst ja wie "bescheiden" es im Moment auf dem Arbeitsmarkt aussieht..

Ich habe die Möglichkeit an der Uni Siegen zu studieren (Angewandte Informatik Fachrichtung Medienwissenschaften). Allerdings krieg ich morgen evtl. einen positiven bescheid von einer Firma, Ausbildung als Industriekaufmann. Und eine andere Firma wo ich "Probearbeiten" war, sagten mir auch das es sehr gut für mich aussieht. Dies wäre eine Ausbildung als Fachinformatiker - Systemintegration.

Den Industriekaufmann würde ich nach ganz hinten stellen, obwohl es eine sehr gute Firma ist. Nur gibt es sehr viele arbeitslose Industriekaufmänner- und Frauen, leider. Des 2. wäre dann die Ausbildung als Fachinformatiker, die Firma ist auch ganz gut. Das 1. wäre halt das Studium.

Wäre es sinnvoller zuerst eine Ausbildung zu machen, um am ende, falls man das Studium abbricht, was in der Hand hat ? Oder lieber auf die Kohle verzichten und direkt studieren und während dem Studium Kohle für das Studium verdienen ?

Meine entscheidung steht eigentlich fest, ich will studieren. Aber ich möcht halt auch eure Meinung wissen, ich möcht einfach nich das ich den schlechteren der beiden Wege gehe.

Danke euch (:
 

Reisgis

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
65
Ich bin momentan in der Ausbildung und werde warscheinlich danach BOS, FH machen.
 

WingX

Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
2.359
Ich hab nach dem Abi ein Studium angefangen (mittlerweile 2x gewechselt) und kann sagen, dass ich es nicht bereue. Allerdings kann ich nur raten, euch wahnsinnig gut zu informieren, ob ein Uni Studium das richtige für euch ist. Nachdem ich das erste Mal die Richtung gewechselt habe, weil mir das erste Fach nicht lag, dachte ich es wäre alles gut. Das war es leider nicht und ich hab in meiner Verzweiflung auch über eine Ausbildung nachgedacht. Ich hab sogar schon Bewerbungen geschrieben gehabt. Aber jetzt bin ich doch auf einer FH gelandet und habe festgestellt, dass ich hier viel besser klarkomme. An der Uni ist halt doch vieles extrem theoretisch und mit sehr viel Mathematik (zumindest die Informatik Fächer) verbunden, was nicht jedem liegt. Ich habe Schwundraten von 30-40% pro Semester gesehen und Durchfallraten von fast 80% in Klausuren. An der FH ist vieles praktischer angelegt und die Mathematik ist nicht ganz so abgehoben. Auf jeden Fall würde ich auf "Tage der offenen Hochschultür" achten und versuchen, dort an einem Stand der gewünschten Rischtung Leute anzuquatschen, wie sie das Studium finden und um etwas über das Niveau zu erfahren.
Ansonsten wünsch ich viel Glück :daumen:
 

yjon

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Danke danke =)

Ich hab auch "nur" die Fachhochschulreife, kann aber da an der Uni studieren. Wie und warum genau das möglich ist, erfahr ich morgen. Ich werd bei der zuständigen Beratungsstelle anrufen. Mit Mathe hab ich zum Glück noch nie so das Problem gehabt =)

Ich denke mal schon das ein Studium das richtige für mich ist, ich bin zwar faul (was sich ändern muss und wird !!) allerdings in die Berufe in denen ich Praktikas gemacht hab, möcht ich irgendwie nicht alt werden ;) ich will mich mal richtig herausfordern, hoffentlich geht das mal nicht daneben
 

phil.

búho retirado
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
28.949
Parktika und Ausbildung sind verschiedene Sachen.
Beim Praktikum bekommst du nur einen groben Einblick in den Beruf.
Bei einer Ausbildung werden dir fundierte Kenntnisse beigebracht.
Nach der Ausbildung kann man immer noch studieren.

Wenn du allerdings schon genau weißt das du keine Ausbildung, sondern einen Studium machen möchtest, dann zieh das auch.

Wie du allerdings mit einer Fachhochschulreife an einer Uni studieren kannst interessiert mich auch.
 

Ralf B.

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
9.091
Denke das ist dann auch nur möglich an die Uni zu wechseln, wenn man an einer FH das Vordiplom bereits gemacht hat.

Wenn du vorher eine Ausbildung machst, die in dem Bereich den du gern studieren willst angesiedelt ist, dann kannst du dir das erst praktische Studiensemester sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:

yjon

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Also irgendwie kann einem das Schicksal es keinem recht machen, zuerst nur absagen und nun muss ich schon wieder entscheiden was das Beste wäre. Einerseits will ich studieren, andererseits will ich arbeiten und Geld verdienen. Aber wenn ich studiert habe, habe ich die Möglichkeit "etwas" mehr Geld zu verdienen, und natürlich auch mehr möglichkeiten einen Job zu bekommen.

Ich finds irgendwie doof.. irgendwie bin ich mir sicher das Studium anzufangen und durchzuziehen, aber irgendwie auch genau so unsicher. Liegt vielleicht daran das ich schon etwas länger nichts getan hab (:

Vielen dank für die Antworten.
 

Otternase

Captain
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
3.509
Wenn du glaubst das du nach dem Studium auch gleich mehr Geld Verdienst dann mußt du auch sehr viel Glück haben. Mittlerweile ist ein Studium schon lange kein Garant mehr dafür und viele finden sich anschließen in ganz Alltägliche Jobs wieder ;)
 

Christian77

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.049
Also, wenn es dir nur um Geld geht, kann ich dich beruhigen. Als Student kannst du ne Menge Geld verdienen und in der Ausbildung verdienst du ja wirklich nicht viel. Es gibt für Studenten die Befreiung von der Sozialversicherungsplicht, wenn das Einkommen / die Beschäftigungsdauer eine bestimmte Größe pro Jahr nicht überschreitet (da ist Brutto fast gleich Netto). Informiere dich mal bei z.B. deiner Krankenkasse, die wissen da gut Bescheid.

Also ich habe vor dem Studium eine Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht (aber nicht wegen dem Geld). Nachher im Studium habe ich mehr Geld verdient als in der Ausbildung. Gut, hatte auch eigene Wohnung, aber Geld war wirklich kein Problem. Du solltest dir eine anspruchsvolle Tätigkeit, möglichst in dem Bereich den du auch studierst, suchen. Dazu ist es ganz nützlich in einer Großstadt zu studieren, da hier viele Unternehmen ansäßig sind. Ein Freund von mir studiert Info an der FH München und hat erst bei Infineon (war auch ein Jahr in den USA / San Jose) und ist jetzt bei Mircosoft. Das bringt viel Geld und du lernst was für dein späteres Berufsleben. Zudem sind die Kontakte nicht zu verachten, wenn es an die Jobsuche nach dem Studium geht.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

yjon

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Hm Siegen.. würd ich schon sagen das es ne Großstadt ist. Allerdings gibts es nicht wirklich viele Firmen hier in meiner Gegend die sowas anbieten was ich studiere. Ich weiss aber es es einen Laden gibt der PC's repariert, da könnte ich mal anfragen.

Du hast mehr Geld WÄHREND deinem Studium als in der Ausbildung verdient ?! Mit den Kontakten nach dem Studium stimmt, nur Infinion oder Microsoft sind hier meines Wissens nicht ansässig ;) Mal schauen was so kommt.

Ich mache das ja nicht wegen dem Geld, ich hab nur irgendwie noch nicht das richtige gefunden. Ob das Studium oder die Ausbildung das bessere ist weiss ich leider nicht, oder in welcher Reihenfolge es besser wäre also erst Studium dann Arbeit oder erst Ausbildung dann Studium.

Danke für die Antworten :p
 

gimmebytes

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
1.576
Ich bin zur Zeit im zweiten Semester an der Uni Hamburg ( :freak: ) im Studiengang Wirtschaftsinformatik und bin eigentilch recht zufrieden. Nur stimmt es wirklich, dass der Praxisbezug zum Teil komplett fehlt und Mathe echt ne harte Nuss ist. Sicherlich ist das mit ein wenig Fleiss, Disziplin und einem guten Buch zu schaffen. Aber eigentlich wäre mir eine Praxis orientierte Ausbildung a la FH auch lieber. Aber ich mir nicht sicher, ob es nun so klug wäre wieder zu wechseln...
Aber man kann das Semester ja erstmal auf sich zukommen lassen.

Ich würd sagen: Informiere dich noch ein wenig mehr über den Studiengang und dann setze dich mit den wesentlichen Unterschieden Studium <=> Ausbilung auseinandern. Wie nämlich schon erwähnt wurde: Was nun wirklich besser ist, kann man nicht pauschal sagen, sondern nur individuell bestimmen.
 

Christian77

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
1.049
Zitat von yjon:
Du hast mehr Geld WÄHREND deinem Studium als in der Ausbildung verdient ?!

Ja, auf jeden Fall. In der Ausbildung gab es im letzten Lehrjahr 1.000 DM. Neben dem Studium kannst du auch 1.000 € verdienen (allerdings nicht mehr komplett sozialversicherungsfrei). Ob du so viel bei einem PC-Shop bekommst wage ich zu bezweifeln. Wenn du mobil bist, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen in einer richtigen Großstadt (nix gegen Siegen ;)) zu studieren. Da bringt das Arbeiten neben dem Studium richtig was (nicht nur Geld).

Im Moment arbeite ich als studentische Hilfskraft an der Uni. Ist zwar schlecht bezahlt, aber da bekomme ich immer noch 350 € für sechs bis sieben Stunden Arbeit die Woche.

Naja, ob Studium oder Ausbildung kannst nur du entscheiden. Würde dir wirklich raten zum Tag der offenen Tür zu gehen und v.a. auch die Internetseiten der Fakultät anzuschauen. Da kriegt man schon einen ganz guten Eindruck.

Gruß
 

yjon

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Danke danke für die Antworten. Ich denke das ich nun alles richtung Studium setzen werde. Falls noch was unklar sein sollte wennde ich mich wieder an euch (:

ciao
 
Top