suche geeignete Programmiersprache für Anfänger - konkretes Projekt vor Augen

M

mymomo

Gast
Moin!

Zunächst wirds peinlich: Ich bin gelernter Anwendungsentwickler^^... Ich bin damals in die Ausbildung gerutscht obwohl ich eigentlich was Anderes machen wollte und hatte dementsprechend auch keine Lust darauf.
Wer auf Programmierung keine Lust hat, hat auch keinerlei Erfolg damit. Ich konnte so gut wie Nichts und habe im zweiten Anlauf meine Prüfung mit biegen und würgen bestanden. Dies war auch so ziemlich der letzte Tag, an dem ich was mit Programmierung (abgesehen von einfacheren Webseiten) zutun hatte - und das ist nicht ganz 15 Jahre her.

Damals habe ich mich ein BISSCHEN mit Java ausgekannt, weil es da gerade groß im Kommen war und meine Ausbildungsfirma auch komplett mit Java gearbeitet hat.

Heute interessiere ich mich schon weit aus mehr fürs programmieren, hab aber bislang nicht den Schweinehund überwunden um mich da endlich mal richtig dran zu setzen. Dies soll sich nun ändern.
Bis auf ein wenig Webseitenprogrammierung, bzw großteils sogar nur Anpassungen, musste ich mich von Zeit zu Zeit mal an einige SQL-Scripts für die Arbeit machen. Aber wirklich nichts Wildes.

Konkret habe ich vor in ferner, aber nicht ganz so ferner Zukunft folgendes Projekt zu realisieren, welches nicht webbasiert werden soll:
Ich benötige eine Art Kundenkartei mit konkret vorgegebenen Eingabefeldern, welche dann plump aufgelsitet werden, aber auch per Freisuche nach den Kunden durchsucht werden kann.
Die Kunden werden dann in einem Reiter "Kunden" abgelegt.
Nun muss ich hier wiederrum mehrere Arten von Flags setzen können, um einen neuen Auftrag für einen dieser Kunden kenntlich zu machen, wodurch der ausgewählte Kunde nun in einen anderen Reiter rutscht, wo quasi offene Aufträge abgearbeitet werden können. Weiter soll es dann die Möglichkeit geben den Status dahingehend zu verändern, um kenntlich zu machen, dass der Auftrag nun in Bearbeitung ist (vielleicht einfach nur farblich markieren oder noch einen weiteren Reiter). Letztendlich soll es noch die Möglichkeit geben den Auftrag abzuschließen, wodurch der Kunde dann wieder zurück in die normalen Reiter landet, wo alle anderen Kunden auch sind. Zuletzt soll dann der Inhalt des Stammsatzes wahrscheinlich einfach nur per Mail verschickt werden.

Der Kundensatz soll währenddessen jederzeit editiert werden können. Vielleicht auch nur bestimmte Felder, aber sowas zähle ich dann erst einmal als Feintuning - ebenso wie Benutzerspezifische Eingabemöglichkeiten etc.
Das Ganze soll von mehreren Clients angesteuert werden. Die Daten würden also irgendwo in einer Datenbank liegen.

Soweit mein Vorhaben. Mir ist weder wichtig wann das fertig werden soll, noch dass das überhaupt irgendwann existiert. Dies ist lediglich ein Wunsch meinerseits und daher würde ich es gerne vielleicht einfach selbst entwickeln wollen ;o). Webbasiert möchte ich es nicht machen. Da glaube ich zwar, dass ich das vermutlich schon jetzt irgendwie hinbekommen würde (natürlich mit einer Vielzahl an Hürden^^), aber das ist einfach mein eigener Anspruch, dies eben nicht als Webanwendung zu entwickeln.

Was meint ihr, wo ich ansetzen sollte, um dieses Ziel in den nächsten Monaten umsetzen zu können?
Ich werfe nun zusätzlich einfach mal ganz stumpf .NET in den Raum. Das wird bei unseren Firmenentwicklern genutzt und würde mich daher auch reizen. Meint ihr das passt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

michi.o

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
759
.NET benutzen wir in der Firma auch. Schau dir da mal WPF und das MVVM Pattern an. Damit kann man richtig schöne Sachen machen. C# ist so ähnlich wie Java, meiner Meinung nach sogar einfacher.
 
M

miac

Gast
Ich werfe mal VBA und Access in den Raum.

Die Datenbank kannst Du auch später mit C# oder anderen beliebigen Sprachen bearbeiten.

Versteife dich nicht auf eine Programmiersprache, die ist nur mittel zum Zweck. Gerade bei Datenbanken ist die quasi beliebig.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.137
Ja, äh...gibts solche Programme nicht bereits zu 100erten?!
 

DjNDB

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.533
Ich würde erst mal kleinere Projekte machen, um die Grundlagen der jeweiligen Programmiersprache in der Praxis zu lernen.
Dann könntest du dich mit OOP und weiteren Themen aus dem Software Engineering auseinandersetzen, und dies auf deine alten Projekte anwenden, um zu sehen was du schlecht realisiert hast.
Für die Motivation sind primitive Spiele ganz gut geeignet um einzusteigen. Kommt aber natürlich auf die persönliche Neigung an.
 

Fonce

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3.048
Hört sich, mal unabhängig von der Programmiersprache, nach einer Aufgabe für eine Workflow Engine an.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Ja, äh...gibts solche Programme nicht bereits zu 100erten?!
Sicher... geht von irgend welchen kleinen Bastel-Dingern bis hin zu Monstern wie vTiger, SugarCRM, Open XChange,...

Aber wenn er es selbst schreiben will und nicht gerade vor hat, damit Profit zu machen (denn da will niemand Anfängerarbeit mti 1000 Sicherheitslücken), dann soll er ruhig.

Die Sprache is echt scheißegal. Java, C#, C, C++, Python, Perl, Visual Basic,... geht alles. Ist vollkommen egal. Schnapp dir irgend eine objektorientierte Sprache, evtl. eine zu der es einen übersichtlichen GUI-Designer gibt. Das wars dann. Der Rest ist "Algorithmus überlegen => Algorithmus in der gewählten Sprache ausformulieren"
 
M

Marguth

Gast
Was du willst lässt sich mit C# super realisieren, damit arbeiten wir in der Arbeit auch.

Persönlich finde ich es sogar einfacher als vb/vba.

Falls du Hilfe brauchst kannst du dich jederzeit bei mir melden! :)
 

Drexel

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.191
Es geht ja darum, dass er programmieren üben will, nicht dass er es mit Workflow Engines, vorgefertigten Tools etc. machen möchte. Das hört sich doch überschaubar und nach ner machbaren Einstiegsaufgabe. Mit aktuellen .Net Technologien kannst im Business Umfeld nichts falsch machen, das Wissen ist immer gefragt. Tu Dir nur einen gefallen und nimm C# und nicht VB. Gui mit WPF, Datenbank mit Entity Framework oder auch manuell zum lernen und am besten MVC bzw. MVVC, dann hast Du schon die Grundlagen, wie eine .Net Anwendung ticken kann. Und wenn Du es als Service realisieren möchstest ist WCF das Stichwort, aber das dürfte oversized sein, für das Projekt. =)
 

Sculletto

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
233
Moin!

Zunächst wirds peinlich: Ich bin gelernter Anwendungsentwickler^^... Ich bin damals in die Ausbildung gerutscht obwohl ich eigentlich was Anderes machen wollte und hatte dementsprechend auch keine Lust darauf.
Wer auf Programmierung keine Lust hat, hat auch keinerlei Erfolg damit. Ich konnte so gut wie Nichts und habe im zweiten Anlauf meine Prüfung mit biegen und würgen bestanden. Dies war auch so ziemlich der letzte Tag, an dem ich was mit Programmierung (abgesehen von einfacheren Webseiten) zutun hatte - und das ist nicht ganz 15 Jahre her.
vor 15 Jahren gab es bereits Anwendungsentwickler als Ausbildungsberuf (hört sich jedenfalls nicht so an als ob du studiert hättest)? Anwendungsentwickler als Ausbildungsberuf kenne ich eigentlich in Form des Fachinformatikers Fachrichtung Anwendungsentwicklung, ich hätte aber nicht gedacht, dass es den vor 15 Jahren (1998) schon gegeben hätte.
 
M

mymomo

Gast
ich sagte ja auch "nicht ganz 15 jahre" - lasst es gerne nur 13 jahre her sein... ich bin nun fast 33 und habe um die 20 rum meine ausbildung abgeschlossen... dürfte in etwa hinkommen... meine alten bewerbungen habe ich nicht mehr auf meiner platte und ich bin jetzt zu faul nach meinem grottigen abschlusszeugnis zu suchen ;o)... den ausbildungsberuf zum anwendungsentwickler als solchen gab es da noch nicht lange - korrekt...

zurück zum thema...
ich schwanke derzeit noch zwischen c# und vb.net... ich tendiere eher zu c#... später soll dann wpf für die gui folgen...
um überhaupt mal wieder rein zu kommen und sinnvoll arbeiten zu können, schaue ich mir zuerst aber nochmal genauer sql an^^...

ist das ms visual studio zur programmierung mit c# ratsam, oder hat da wer bessere vorschläge?
 

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
Ähh sorry für die kleine Offtopic Frage, aber was macht man 15 Jahre lang als FI-AE, wenn nicht programmieren :D?
 
M

mymomo

Gast
na das berufsfeld wechseln... ich war zb einige jahre selbstständig im bereich videoschnitt... und derzeit bin ich it-techniker...
 

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
Ah, dann bist du ein FIAE der eigentlich FISI ist, naja :D

Zu deinen Fragen:
Ob du VB.net machst oder C# ist eigentlich egal. Wenn du z.B. SharpDevelop als Entwicklungsumgebung verwendest, kann du die Sprachen sogar per Knopfdruck ineinander umwandeln lassen. Diese IDE könnte ich dir hiermit auch als Alternative zu VisualStudio empfehlen.

Aus deiner jetzigen beruflichen Sicht würde ich dir aber eher empfehlen, Bash-Programmierung zu machen, oder was du halt so im Alltag brauchst. Ich glaube nicht, dass dir das beruflich viel bringt, wenn du jetzt einfach so C# lernst. Oder hast du Aussicht, in C# Projekten eingesetzt zu werden?
 
M

mymomo

Gast
groß hoffnung mache ich mir generell nicht, egal in welche sprache ich mich einarbeite...
da unsere eigenen anwendungen aber auf .NET basieren, würde ich mich schon gerne damit auseinander setzen und eventuell später mal kleinere aufgaben übernehmen... unsere entwickler (nur 3 an der zahl) sind total überlastet und hängen ihren aufgabenplänen mindestens 6 monate nach...
wie sagt man so schön: wer am lautesten schreit wird auch zuerst bedient...
wäre halt schön wenn ich irgendwann mal in der lage bin vielleicht kleinigkeiten (oder mit wachsender erfahrung auch mehr) zu übernehmen...
 

F_GXdx

Captain
Dabei seit
März 2006
Beiträge
4.028
Hmm, naja, dann ist es schon interessant.

Dann lade dir am besten von irgendeinem Open Source Projekt den C# Quellcode runter, und fange an, damit rumzuspielen und besorg dir parallel ein Buch dazu.
 
Top