[Suche] NAS für Heimnetzwerk

pfc2k8

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
413
Hallo liebe Community,

mein Vater wollte sich in naher Zukunft ein NAS kaufen.
In dem Bereich kenne ich mich leider nicht aus, deswegen wollte ich hier nachfragen, was am günstigsten für ihn wäre.

Grundsätzlich geht es darum, dass er das NAS als Datenspeicher für Bilder, Videos und z.T. auch persönlichen Daten oder Arbeitsdaten nutzen möchte, so dass er mit seinem Netbook auch mal unten im Wohnzimmer arbeiten kann, ohne das er erst die Daten von seinem Laptop per USB-Stick oder so sich rüberkopieren muss. (Sein Laptop fungiert quasi als Desktop-PC und bleibt immer an Ort und Stelle.
Desweiteren möchte er auch, dass man sich dann problemlos Fotos und vielleicht auch mal Videos über den Fernseher anschauen kann, die auf dem NAS liegen. Der Fernseher ist mittels TP-Kabel über einen DLAN Adapter mit dem Router verbunden.
Ein integrierter Druckerserver, also das man von allen Rechnern aus im Netzwerk Zugriff auf den Drucker hat, wäre erwünschenswert.

Vom Speicherplatz her sollten 1TB genügen. Es sollen allerdings 2 Festplatten reinpassen, die dann im RAID 1 laufen sollen. Vorgeschlagen hatte ich da erstmal die WD Caviar Green Serie, falls das NAS nicht schon Festplatten eingebaut hat, oder was würdet ihr für Festplatten empfehlen?
Während der Arbeitszeit wird das NAS vermutlich nicht laufen, sondern nur abends wenn er noch ein paar kleine Dinge erledigen will oder sie mal ein paar Bilder anschauen wollen.

Gleichzeitige Zugriffe von mehreren Nutzern werden sich vermutlich auch sehr in Grenzen halten, da meine Mutter nicht gerade versiert ist im Umgang mit PC's ;)


Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Falls ihr noch etwas wissen müsst, dann fragt mich einfach.


MfG
pfc2k8
 

Fischfinger

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
554
Hi,

schau dir mal die kleinen NAS von Synology oder QNAP an. Bei Synology ist eine gute Software zur Verwaltung dabei. Bei 2 Platten für RAID ist das die Baureihe mit DS2xx wie das DS213... bei den Platten würde ich zu den WD Red greifen, diese sind für den NAS-Betrieb ausgelegt.
 

RippingBull

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
330
Eine ungefähre Preisvorstellung wäre hilfreich :-).

Wieso eigentlich Raid 1?
Bringt in deinem Fall meiner Meinung nach keinen Vorteil.
Ich würde das Geld lieber in eine vernünftige Backupstrategie investieren.
 

Castor_23

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
364
Ich hatte letztens den Auftrag bei jemandem ein DLink DNS320L NAS zu installieren.
Dieses hat zwei Bays für HDDs und ich war angenehm überrascht dass so ein billig-NAS doch so performant ist.
​Für den Anwendungsbereich Deines Vaters dürfte dies leicht ausreichen.
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
ich kann dir nur das QNAP TS-212 ans Herz legen haben einige meiner bekannten sich geholt und mit HDDs ausgestattet und sind voll zufrieden
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.355
ich habe selber eine Synology DS213 (neben zwei gößeren und älteren NAS Lösungen) und bin extrem zufrieden mit dem Teil!

Was mich im Vergleich zu den EMC basierten Teilen (IOmega ix4-200d und Intel SS4200) begeistert:
Sehr gute Bedienoberfläche mit nachinstallierbaren "Apps" -> z.b. Medeinserver für den TV
WoL -> NAS ist mit unter 1W im standby und kann per Netzwerk aufgeweckt werden
Scheduler -> man kan Zeiten definieren, zu denen sich das Teil ein/ausschaltet (ist es mal aus wenn es gebraucht wird, s.o.)
Verbrauch -> im Idle (also nicht standby) <10W.
performant -> >100MB/s bei Gigabit LAN

Als ich meins bestückt habe, war mir der Aufpreis auf die WD Red zu hoch und ich habe die Green genommen.
 

pfc2k8

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
413
Eine ungefähre Preisvorstellung wäre hilfreich :-).

Wieso eigentlich Raid 1?
Bringt in deinem Fall meiner Meinung nach keinen Vorteil.
Ich würde das Geld lieber in eine vernünftige Backupstrategie investieren.
Mein Vater hat es nicht so mit Backups. Alle wichtige Daten liegen zwar auf seiner kleinen 2,5" externen Platte, allerdings ist diese auch nicht gerade neu und die Daten sind nicht noch woanders gesichert.
Deswegen dachte in an RAID 1, denn wenn eine Platte den Geist aufgeben würde, wären alle Daten noch auf der anderen Platte vorhanden.

Die ungefähre Preisvorstellung kenne ich nicht, es soll so günstig wie möglich sein. Er ist sicher nicht bereit für seine Zwecke ein NAS zu kaufen, dass schon alleine ohne Festplatten 300€ kostet.


Okay, also statt der WD Green, lieber WD Red rein, die kosten ja auch nur 10€ mehr das Stück bei 1TB Speicherplatz.
Danke schon mal für eure Antworten.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.762
raid1 beschützt die daten nicht. es stellt nur sicher, dass die selben daten auf beiden vorhanden ist. treten sektorenfehler auf einer platte auf, werden diese auch auf die andere übertragen, egal ob vorher die daten "ganz" waren.
deshalb lieber eine 1bay nas kaufen und zusätzlich eine externe usb-festplatte der gleichen grösse.. und jede woche eine absicherung machen und danach komplett vom strom trennen.

bin mit meinem qnap 212 zufrieden... bilder, video, datenbackup... intern/extern plus tv-streaming. (ist nicht die schnellste, aber genügt. konfigurieren ist bei synology wie bei qnap nicht anfängersicher)
 

RippingBull

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
330
Ich kann chrigu nur zustimmen.

1bay NAS und dazu eine genügend große externe festplatte die zum backup verwendet wird.

Synology oder QNAP würde ich dir dafür empfehlen.
 

phreeze

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
728
Wenn ein Sektor falsch beschrieben wird, liegt das Problem an der Datei die man drauf kopiert und nicht am Raid1.... würde trotzdem zu nem Raid5 raten, alles in 1 Gehäuse, sauber verpackt, 1 Stromanschluss, basta.
Mit externe Festplatte dann noch 1bay-nas wurschteln...da hast ja besser du kaufst dir ne Fritzbox 7000er und schliesst dann die externe Platte an den USB port an, ist noch billiger und genau so unsicher.
Beim NAS gilt nicht geiz ist geil ;)
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.355
was soll an einem RAID5 NAS sicherer sein als die Platte an einer Fritzbox?

seien wir mal ehrlich, wenn es um Sicherheit geht ist das alles Spielkram!
Ein Blitzschlag, ein Stromausfall während eines Schreibvorgangs auf das Raid5, einmal am falschen Kabel gezogen und der ganze Kasten fällt einen Meter auf den Fliesenboden usw. usf.

Ich habe meine "wichtigen" Daten auf einem Raid5 inkl. USV, trotzdem ist das nicht sicher!
Die liegen immer noch redundant auf einem getrennten System!

Bei uns in der Firma müssen Backup Bänder (oder in der neueren Zeit Disk2Disk Backups) mindestens 20 Miles vom Fileserver entfernt aufbewahrt werden. Da kann man dann langsam von Sicherheit reden!

Aber auch für den Hausgebrauch ist eine (zusätzliche) Sicherung auf einer komplett getrennten Platte immer noch besser als jedes Raid! Am besten ist natürlich, wenn man die wirklich kritischen Daten per VPN auf einer Platte z.B. bei seinen Eltern/Geschwistern synchron hält.
Aber je nach Sync-Verfahren können selbst dann noch z.B. Viren den gesamten Datenbestand infizieren/löschen/unbrauchbar machen.
 
Top