News Synology DS119j: Nachfolger nach 4 Jahren lässt Neuerungen vermissen

Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.893
#2
Bin mal gespannt wann Synology auch mal 10Gbit Ethernet oder SFP+ in den günstigeren Regionen anbietet. Die Konkurrenz ist da schon deutlich weiter.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.840
#3
Bin mal gespannt wann Synology auch mal 10Gbit Ethernet oder SFP+ in den günstigeren Regionen anbietet. Die Konkurrenz ist da schon deutlich weiter.
Ja, Synology kommt da aktuell nicht wirklich hinterher.

Zum DS119j kann man nur sagen, enttäuschend. Nach 4 Jahren hätten es schon ein paar Neuerungen mehr sein dürfen.

Gerade im unteren Preisbereich geht Synology aktuell ziemlich unter.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.320
#4
Praktisch ein externes Festplattengehäuse mit Zusatzfunktion,
damit könnte man auf interne HDD im Computer verzichten und dort nur kleinere SSD verwenden nett.

frankkl
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.893
#5
@frankkl Nicht ganz. So ein NAS kannst du normalerweise nicht per USB an den Rechner anschließen. Mal ganz davon abgesehen, dass dieses NAS eh nur USB 2 hat. Das will sich niemand mehr als externe Festplatte antun.
 
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
4.968
#7
Synology hat den Schuss irgendwie noch nicht gehört.

Schon bei den letzten Releases war doch die Enttäuschung und Kritik deutlich, dass keine wirklichen Neuerungen geboten werden und dann das gleiche wieder...

Synology war mal Vorreiter - vor allem auch wegen der Software - mittlerweile ist der Vorsprung aber so gut wie ganz verspielt...
 

DFFVB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.427
#8
256 MB RAM - wow - Raspi mit Open Media Vault spielt das Ding also locker an die Wand... und kostet die Hälfte...
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.395
#9
Wer braucht sowas?
 

l3L4CKY

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
351
#10
Praktisch ein externes Festplattengehäuse mit Zusatzfunktion,
damit könnte man auf interne HDD im Computer verzichten und dort nur kleinere SSD verwenden nett.

frankkl
Verzichte ich heute schon. Habe meine HDD nur noch als externe Platte über USB 3.x angebunden, reicht vollkommen ;) Dafür braucht man nur ein USB 3.x Gehäuse und das kostet ein Bruchteil von dem hier. Finde eine 1-Bay NAS sinnlos, dann lieber 2-Bay NAS und im RAID1 laufen lassen, sodass man wenigstens eine Ausfallsicherheit hat, wenn mal eine Platte kaputt geht.
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
537
#12
Dabei seit
März 2004
Beiträge
716
#13
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
52
#14
256 MB RAM - wow - Raspi mit Open Media Vault spielt das Ding also locker an die Wand... und kostet die Hälfte...
Ähhh... Nein. Der Raspberry schaft gerade mal 6-9 MB/s. Ich hatte mal eine Zeitlang einen Raspberry als Samba-Server eingerichtet aber die Geschwindigkeit ist einfach unterirdisch. Soweit ich gelesen habe, teilen sich Ethernet und USB die gleiche Schnittstelle.

Jep, einen USB-Anschluss an einer NAS braucht eigtl. keiner. Datenaustausch erfolgt über LAN.
Ich habe am meinem 2-Bay NAS noch 2 weitere Festplatten angehängt. Leider nur über USB 2.0. Das kann manchmal schon nerven
 
Zustimmungen: Xes

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
16.028
#15
Jop, ich nutz den USB (bzw. eSATA) Post bei meinem NAS zum Backup auf eine externe HDD.
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
875
#16
USB 3.0 mit "bis zu 5 GBit/s" hätte es schon sein können (lieber 1 schneller Port davon als zwei langsame USB 2-Ports) und den RAM hätten sie ruhig auf 512 MByte verdoppeln können. 1 GByte wäre dann wohl zu viel des Guten (ist immerhin "nur" ein "J-Modell").
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.210
#17
Raspi hat weder S-ATA, PCIe noch GbE
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.046
#18
Ich weiß nicht, was Synology sich dabei gedacht hat. Solange die 119j noch teurer ist als die 115j lohnt sie sich quasi nicht.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
414
#19
Ist ja wie beim 215j/216j/217j/218j - Alle baugleich. Bin Besitzer des 216j und bin sehr zufrieden als normaler Heimuser. Vor allem da es sehr sparsam ist. Aber das jedes Jahr neue Geräte mit gleicher FUnktion und höherem Preis kommen finde ich komisch. Kollege hat sich das 218j für 170€ gekauft. Mein 216j war noch 150€ standard und um die 130€ im Angebot.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.484
#20
Man sollte die berühmte Kirche etwas im Dorf lassen.

Eine DS119j richtet sich wie eine DS115j in meinen Augen aufgrund der 1-Bay Thematik nicht mittelständische Firmen oder Selbstständige, sondern eher an den versierteren Heimanwender, der von einer NAS etwas mehr erwartet, als die typischen WD MyClouds oder Buffalo NAS dieser Welt bietet.

Und wo wird eine NAS in der Regel angekloppelt - an einen Router bzw. an eine Telefonanlage. Man mag rein technisch schon die berechtigte Frage nach 10 Gigabit, wie es @benneque macht, stellen, aber würde hier recht wenig bringen, wenn der Gegenport, z.B. einer Fritz! Box 7590 "nur" 1 Gigabit bringt.

Ich sehe es aber in einer Hinsicht schon wie einige andere: mehr Arbeitsspeicher wäre gut gewesen. Immer mehr Geräte im Haushalt können auf solche Netzwerkspeicher zurückgreifen und auch 4K-fähige Aufnahmegeräte, wie Actionkameras, usw. verbreiten sich - deren Bilder und Videos auch mit einfachem Zugriff abgespeichert und abgespielt werden sollen.

Ich vermute einfach mal, daß man hier den "Preisverfall" der älteren 115j aufheben will. Sprich die wird man IMHO einstellen und dafür die 119j positionieren.
 
Top