Systemabbild - Hardware defekt - System mit Abbild wiederherstellbar ?

Garack

Captain
Registriert
Mai 2006
Beiträge
3.584
Ich habe ein Win764 Systemabbild eines älteren Athlon X2 Rechners. Dieser meldet nun Bluescreens beim arbeiten. Wo genau der Wurm liegt muss ich mir noch anschauen.

Nun meine Frage: Wenn ich einen komplett neuen Rechner kaufe und das Abbild aufspiele, dann passen ja die Treiber nicht. Funktioniert es überhaupt oder kommt es auf den Einzelfall an?

Welche Hardwarekomponenten sind in diesem Kontext als besonders kritisch anzusehen? Eine Festplatte der gleichen Bauart zu tauschen ist nicht das Problem, wenn aber Chipsatztreiber nicht passen oder man eine SSD statt einer normalen HD nimmt, dann gibts doch bestimmt Probleme oder?

Der Sinn eines Systemabbilds ist ja auch vor Hardware Failure zu schützen..das geht aber nur bedingt oder?
 
Wenn du das Systemabbild wiederhergestellt hast wird sich der PC nicht anders verhalten als wenn du die Hardware wechselst ohne eine Neuinstallation des Betriebssystems.

Kann funktionieren, muss es jedoch nicht. Und eine Garantie für so etwas gibt es bekanntlich ja auch nicht. Und das Thema Wechsel von Hardware ohne Neuinstallation ist hier ja auch bereits zigfach besprochen/ diskutiert worden ... ;)
 
Und gibt da ein paar Tricks oder Sachen zu beachten? HDD auf SSD ? überhaupt möglich? Oder AMD CPU auf Intel ? Hat wer Erfahrungswerte?
 
Wenn die SSD von der Kapazität her kleiner ist als das Systemabbild der HDD, kannst du das Systemabbild nicht wiederherstellen lassen.

Und sollte das Systemabbild wiederhergestellt werden können, kann es sein, dass du nachträglich noch das Alignment der SSD anpassen musst. Denn das würde bei einer Neuinstallation autom. von Windows 7 bei vorfinden einer SSD entsprechend eingerichtet/ angepasst werden. Gleiches gilt z.B. auch noch für die SSD die bzgl. Defragmentierung eine Ausnahme bekommt damit diese nicht defragmentiert wird.

Ansonsten solltest du damit rechnen, dass es evtl. den ein oder anderen Bluescreen geben kann und die üblichen Konflikte/ Probleme wg. Treibern, etc.. Ist aber alles hier schon besprochen/ diskutiert worden.

Ich persönlich würde eine Neuinstallation ins Auge fassen wollen,. Denn bevor ich nach der Wiederherstellung des Abbilds mich anschl. wg. Problemen, etc. auf die Suche nach der/ den Ursache(n) begebe und da mich mit länger beschäftigen muss, da hab ich bereits Windows neu installiert, etc.. Und vor allem ich hab dann eine wirklich saubere und nicht noch mit Altlasten belastete Basis.
 
Jo, ist halt nen Firmenrechner, da ist sehr viel konfiguriert, WebDav mit 10 Nutzerprofilen usw..
 
Zurück
Oben