TP-Link Archer C7 (AC1750) | langsame Verbindung als AP hinter Fritzbox

MAiniak

Ensign
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
189
Hallo zusammen,

mich plagt ein Problem mit meinem WLAN das ich trotz Recherche nicht lösen konnte, weshalb ich mich nach langer Zeit mal wieder an euch wende.

Folgendes Setup ist aktuell verbaut:
  • Fritzbox 6490 Cable im Keller, funktioniert als Kabelmodem --> im WLAN kommen die vollen ca. 250-320Mbit an. (2,4 sowie 5GHz)
  • TP-Link Archer C7 (AC1750 Version 2) im Erdgeschoss, wird als AP genutzt --> im WLAN kommen ca. 25Mbit an. (2,4 sowie 5GHz)
Das Ethernetkabel von der Fritzbox geht in den Lan 1 (nicht WAN), der Router wird von der Fritzbox erkannt aber nur mit 100Mbit/s, obwohl eigentlich beide Ports 1Gbit/s können müssten -> ggf. Problem mit dem Kabel? Könnte das auch für den niedrigen Durchsatz verantwortlich sein?

Bisherige Lösungsansätze:
  • Firmwareupdate auf TP-Link, erst original Firmware, dann DD-WRT aktuellste Version --> beides bringt keine Verbesserung
  • Im DD-WRT: Network Mode auf "N-Only"; Bandbreite mal 20 Mhz, mal 40 MHz ausprobiert; Channel variiert 1, 6 und 11; Wirless Security auf WPA2 mit AES
Aktuell wird die Verbindung im Netzwerkadapter als 300Mbit angezeigt, das war vorher nur 54Mbit. Internetverbindung bleibt gleich.

Mein Ziel wäre es dass sich die Internetgeschwindigkeit im WLAN der Fritzbox zumindest mal annähert bzw. gleich ist. Außerdem würde ich gerne im Netzwerk per WLAN 4K Filme über Plex auf meinem Fernseher streamen.

Ich weiß momentan echt nicht weiter und könnte mir vorstellen, dass es Hardwareprobleme gibt, bin also auch gewillt nen neuen Router als AP bzw. Repeater anzuschaffen um endlich überall vernünftig WLAN zu haben. Ich bin dankbar für sämtliche Ratschläge!

Gruß MAiniak
 
Zuletzt bearbeitet:

Crumar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
495
Also als ich meinen archer c7 v2 als wlan ap eingesetzt habe, hatte ich dauernd nach einer gewissen Zeitspanne enorme Einbrüche, größtenteils war nichtmal das Laden von einfachen Webseiten möglich. Da half nur ein Neustart, ich hab das längere Zeit gemacht bevor ich mich entschloss den nur noch als switch zu nutzen. Klingt nicht direkt nach deinem problem, aber ich habe mit dem gerät (WLAN seitig) nur probleme gehabt
 

timOC

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
101
Ddwrt (aktuelle Version) für Archer c7 V2 hatte bei mir einen firmwarebug, der dazu führte, dass sich alles nur im legacy Mode verbandt. Musst eine ältere Version nehmen bspw. 36168

Wieso es mit orig. Firmware nicht ging, beantwortet das leider nicht. Aber einen Versuch ist es wert.

N8
 

bender_

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
3.112
Könnte das auch für den niedrigen Durchsatz verantwortlich sein?
Nicht für nur 25MBit/s.
der Router wird von der Fritzbox erkannt aber nur mit 100Mbit/s, obwohl eigentlich beide Ports 1Gbit/s können müssten -> ggf. Problem mit dem Kabel?
Entweder Green Mode an einem der Ports -> abschalten, oder Kabelproblem. Würde ich als erstes versuchen zu beheben. Wenn Du ne feste Installation hast liegt das Problem meistens an schlecht aufgelegten Dosen oder schlampig aufgelegter Schirmung.
Aktuell wird die Verbindung im Netzwerkadapter als 300Mbit angezeigt
Welcher ist das genau? WLAN-n im 5GHz Netz ist eher nicht so der Bringer. Hier wäre aufrüsten auf Wi-Fi 5 angebracht.
Bei den Routereinstellungen, folgendes beachten: https://www.computerbase.de/forum/threads/fb7490-7590-im-mesh-benoetigen-ab-und-zu-neustart.1880996/post-22856969
 

TCHAMMER

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
454
Ich selbst hab auch ein Archer C7 V2 mit OpenWRT das als Wireless Bridge für meine Konsolen dient. Mit der 19.07-SNAPSHOT Release wurde auch eine Software basierte NAT implementiert Sodas man im LAN Gigabit Geschwindigkeit erreichen kann bei niedriger Prozessorauslastung.

Hier in diesem Post hab ich einen Speedtest zwischen dem Archer und meinem NAS gemacht.

In OpenWRT hast du noch die Möglichkeit einen der höheren Kanäle ( DFS ) zu nutzen und auch die Sendeleistung zu erhöhen.

Müsstest aber erstmal auf die Original Firmware bevor du OpenWRT flashen kannst. Mach das aber erst wenn die anderen Vorschläge die hier gemacht wurden nicht funktionieren.
 

MAiniak

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
189
Erstmal vielen Dank für die rege Anteilnahme!

@Crumar Danke, Misstrauen gegenüber dem C7 ist stärker geworden;)

@timOC Habe nochmal 3 andere DD-WRT Versionen probiert, leider immer das gleiche Ergebnis.

@till69 @bender_ Hatte die Ports bereits auf "Power Mode" gestellt. Die Routereinstellungen entsprechend deines Links hatte ich größtenteils so (WiFi 5 + Channel 36 war eingestellt, hatte ich vergessen zu erwähnen).

Nur nochmal zum Verständnis: ich habe ich die 2,4GHz Netzwerke gleich benannt mit gleichem PW, es wird also nur ein Netzwerk angezeigt (also z.B. "WLAN", im Erdgeschoss steht dann automatisch eine 2 dahinter, im Keller nichts). Könnte es hier ein Problem mit der WLAN Koexistenz geben wie du in deinem verlinkten Post beschreibst? 2.4Ghz ist ja WiFi4. 5GHz werde ich mit einem anderen Passwort versehen als das 2,4GHz WLAN. WLAN Adapter am Laptop ist ein Intel Dual Band Wireless-AC 7260.

@TCHAMMER Werde ich mal versuchen, habe auf der Open-WRT Seite für V2 aber nur Version 17.01.4 gefunden, Snapshot scheint es nur für V4 zu geben, haste die von V4 benutzt oder guck ich falsch? Würde ansonsten der 17.01.4 mal ne Chance geben.

Aktuell bestehen leider immernoch die eingangs erwähnten Probleme. Der C7 läuft als Access Point, sollte ich das mal ändern auf Client Bridge oder ähnlich? Das Kabel welches die beiden Router verbindet ist ein ca. 7 Jahre altes CAT 5E Kabel, würde ich ggf. als nächstes mal austauschen um das Problem mit den 100Mbit/s anzugehen. Bin auch kurz davor einfach mal nen neuen Router zu besorgen und mal zu schauen ob es damit ne Verbesserung gibt.
 

bender_

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
3.112
Könnte es hier ein Problem mit der WLAN Koexistenz geben wie du in deinem verlinkten Post beschreibst?
Ja, wenn Du die an beiden Routern die gleichen Kanäle verwendest. Bei 40MHz wähle 3 und 11, bei 20MHz 1 und 9 oder 5 und 13.
Ist die Koexistenz abgeschaltet erzwingst Du 40MHz Bandbreite. Ich würde sie abschalten, falls hauptsächlich Geräte mit Wi-Fi 4 zum Einsatz kommen. Die Störungen durch mögliche Interferenz ist in üblichen Umgebungen kaum relevant, den bis zu doppelt so hohen Datendurchsatz merkt man hingegen sehr wohl.
5GHz werde ich mit einem anderen Passwort versehen als das 2,4GHz WLAN.
Und bitte auch mit anderer SSID. Lasse die Wi-Fi 5 Endgeräte am besten gar nichts vom 2,4GHz Netz wissen, außer sie sollen aus irgendeinem Grund unbedingt ins 2,4GHz Netz - dann lass sie entsprechend vom 5GHz Netz nichts wissen.
Ergänzung ()

Das Kabel welches die beiden Router verbindet ist ein ca. 7 Jahre altes CAT 5E Kabel, würde ich ggf. als nächstes mal austauschen um das Problem mit den 100Mbit/s anzugehen.
Mach das auf jeden Fall. Ein neuer Router wird daran nämlich sicher nichts ändern.
 

MAiniak

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
189
Hab ich soweit umgesetzt, WiFi 5 ist komplett getrennt. Kanäle bei WiFi 4 sind auch entsprechend aufgeteilt, WLAN Koexistenz ist abgeschaltet.

OpenWRT ist drauf und alles wie zuvor beschrieben konfiguriert, es bleibt immer beim gleichen Ergebnis.

Aktuell liegt die Datenübertragung im Netzwerk 3 Meter neben dem Router bei ca. 3,5Mb/s mit 2,4GHz und im 5GHz Netzwerk bei ca. 2,8MB/s. Internetgeschwindigkeit ist gleich mit ca 20Mbit.

Habe jetzt neue Kabel bestellt um das schonmal auszuschließen, wenn das nichts bringt (wovon ich ausgehe) hol ich nen neuen Router zum Vergleich. Ich hab nen Hals wie ein Oberschenkel...
 

TCHAMMER

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
454
@MAiniak

Es gibt für die V2 sowohl in der 17.04.x als auch in der 18.06.x images sie sind im Ordner "ar71xx" zu finden aber ich würde dir die Stabile SNAPSHOT 19.07 empfehlen. Erstens weil ein Aktuellerern Kernel verwendet wird und mit ihr auch das Software NAT aktiviert wurde und gegenüber den Master Snapshots ist auch die Luci Oberfläche vorinstalliert. Zweitens wird die "ar71xx" Platform bald durch die "ATH79" Platform ersetzt da es auf einer Moderneren Codebasis basiert.

Wenn du die SNAPSHOT Release die hier zu finden ist installieren möchtest dann nimm die ATH79 Platform. Ansonsten kannst du auch die "ar71xx" installieren und auf die andere Platform wechseln aber das geht dann nur über SSH und du müsstest den Router wieder neu konfigurieren.

Wenn du von der Original TPLINK firmware auf OpenWRT gehen möchtest dann sollte der Flashvorgang über die Weboberfläche weiterhin funktionieren. Das Image liegt im Ordner " ATH79/Generic/" und die Datei nennt sich "tplink_archer-c7-v2-squashfs-factory-eu.bin" falls es ein EU Modell ist. Wenn die Firmware drauf ist machst du über das Router Menü noch einmal einen Reset und dann konfigurierst es neu.

Wenn du noch DDWRT Drauf hast musst du zuerst die Original TPLINK Firmware installieren wie das gemacht wird kannst du auf der DDWRT Seite finden.
 

bender_

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
3.112
Um OpenWRT als Verursacher auszuschließen würde ich an deiner Stelle den TP-Link erst Mal unter Stock Firmware betreiben.
 

MAiniak

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
189
Also ich habe bisher erst die TP-Link Stock Firmware geupdated, dann 3 verschiedene DD-WRT Versionen getestet und aktuell ist OpenWRT 18.06.4 drauf.

Zwischen dem Wechsel von DD-WRT auf OpenWRT hatte ich auch nochmal eine ältere Version der Stock Firmware ausprobiert. Immer das gleiche Ergebnis. Ich probiere nachher nochmal Snapshot 19.07. aus, befürchte aber das bringt keine Besserung. Ich update hier falls Kabel bzw. neuer Router den Erfolg bringen (wovon ich mal stark ausgehen möchte!)
 

TCHAMMER

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
454
Das Problem bei TPLINK ist das die Firmware nicht häufig genug aktualisiert wird was auch ein Sicherheitsrisiko sein kann. Z.b. für die "Sack Panic Lücke" die von Netflix gefunden wurde wo man bestimmten IP Paketen den Linux Kernel zum Absturz bzw das System verlangsamen kann. AVM und Synology sind bis jetzt die einzigen die dieses Problem gefixt haben aber sehr viel Später als OpenWRT die hatten schon ende Juni gefixte Images bereitgestellt.

Bis jetzt gibts noch keine Exploits aber das ist auch nur eine Frage der Zeit und wenn die Hersteller bis dahin keine Patches bereitstellen ist der Router leider anfällig für solche Angriffe.

@MAiniak

Jo Teste erstmal das Kabel wenn das Problem damit gelöst dann kannst du immer noch entscheiden ob du die 19.07 SNAPSHOT installierst. Sie ist zwar Stabil aber halt noch nicht fertig ;)

Falls du dich entscheidest die SNAPSHOT doch zu installieren dann kannst du die Software NAT unter Rubrik Firewall Aktivieren wie hier im Bild zu sehen ist aber erst dann wenn du mit dem konfigurieren Fertig bist. Aber nur das Software Flow Offloading nicht das Hardware Flow Offloading die sind nur für bestimmte Chipsätze.

Software NAT.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.190
Hi,

welche Fritz!OS Version ist auf der FB 6490 installiert? Es gibt bei der Version 7.01 einen Bug, welcher 100 MBit/s Verbindungen via LAN massiv ausbremst. Du solltest also die Verbindung zwischen den beiden Router dringend auf Gigabit-Niveau bringen ;)
 

TCHAMMER

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
454
Ich hoffe das es keine Provider Box ist denn das kann dauern bis es Aktualisiert wird.
 

MAiniak

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
189
@TCHAMMER Danke für die Tipps bzgl. Snapshot!

Aktuell ist FRITZ!OS 07.00 installiert und ist leider eine Providerbox. Bekomme von nem Kollegen morgen oder übermorgen nen Router, dann kann ich also erstmal das Kabel austauschen, ggf. nochmal OpenWRT updaten und im letzten Schritt den anderen Router ausprobieren. Sollte dann noch immer 100Mbit/s angezeigt werden, wird es wohl an der Fritzbox liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top