TV auf Netzwerk festplatte zugreifen

Mooko

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
732
Hallo,

ich habe eine LG 42LM620S und ich möchte gern über das Netzwerk auf eine externe Festplatte zugeifen die an meinem PC angeschlossen ist.

Wenn ich die Platte im Netzwerk freigebe findet das TV zwar was aber wenn ich es öffne kommt unbekannte Fehler.

Über das Handbuch habe ich was von Plex Server gefunden. Das klappt auch aber ist nicht nach meiner Vorstellung, da ich nicht mal weiß wie das genau funktioniert ob da Online auf die Daten zugegriffen wird.

Kennt jemand eine Möglichkeit?

MfG
 

Andreas999.nlb

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.214
Hi,
schau doch mal im Handbuch vom TV nach was
überhaupt für Formate wiedergegeben werden können.
Und eigendlich wird dort auch im groben erklärt wie der
TV auf den PC zugreifen kann. Ggf ist dort ne Zusatz SW
erforderlich.
 

Mooko

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
732
Ja, das wiedergeben ist kein Problem. Und wie gesagt habe es mit diesem Plex gemacht so steht es im Benutzerhandbuch nur das ist so eine Online Geschichte. Nicht das was ich haben möchte.
 

DHC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
285
Festplatte mal direkt an den Fernseher anschließen.

Ob der Fernseher mit Freigaben oder auch diversen Video-Formaten umgehen kann ist eine andere Sache.
 

Mooko

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
732
Das ich die Festplatte einfach per USB verbinden kann ist klar -.- . Aber sie soll am PC angeschlossen bleiben. Ich habe keine Lust immer hinter TV und PC zu krabbeln um ein Film zu gucken.
 

DHC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
285
Wie wäre es dann mit einem NAS?

Macht es wirklich Sinn einen PC mit 100 Watt oder mehr laufen zu lassen, um Filme zu schauen, wenn man das deutlich sparsamer machen kann.

Es ist Deine Sache, was Du machen willst. Aber vielleicht kommt nicht jedes Gerät (Fernseher) damit klar.
 

Mooko

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
732
Ich habe mit NAS keine Erfahrung. Wie funktioniert das? Geht es mit einer extern? Wie sieht es dann mit der Datenübertragung aus?
 

DHC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
285
Die NAS haben ein ausgefeiltes Betriebssystem, das für viele Belange bestens gerüstet ist. Und meist sind sie im Funktionsumfang erweiterbar.

Ein NAS ist ein Speicherplatz im Netzwerk. In Sachen Speicherplatz (Größe) gibt es fast keine Grenzen.
Es ist alles eine Sache des Geldbeutels.

Der Vorteil ist, dass sie deutlich sparsamer sind als PC-Lösungen mit entsprechenden Freigaben.
Es gibt noch viele weitere Vorteile.

Falls Dich das Thema interessiert, solltest Du Dich einfach etwas schlau lesen.

Zwei NAS-Systeme werden gerne genannt. Synology und QNAP.
Beide sind ausgereift. Der eine schwört auf das eine System, eine anderer eben auf das andere.
Außer dem Preis geben die zwei sich nicht viel.
 

Mooko

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
732
Das sind "Gehäuse" und die kann man dann direkt ans Netzwerk anschließen, richtig? Hätte ich nicht fast den gleichen Effekt wenn ich eine externe per USB an z.B. eine FRITZ!Box 7490 anschließe, diese hätte sogar USB 3.0 .
 

DHC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
285
Nein. Das kann man so nicht sagen.

Die Fritz!Box ist ein Router. Die je nach Modell mehr oder weniger Funktionsumfang hat.

Ein NAS ist ein, ich sag mal spezialisierter PC mit speziellem Betriebssystem um die verschiedenen Aufgaben zu bewältigen.
Zumal ist ein NAS durch diverse Programme erweiterbar.

Es gibt verschiedene Typen von NAS. Je nach Anwendung.

Der eine möchte nur auf Daten zugreifen, was wenig CPU-Leistung erfordert.
Ein anderer möchte Videos streamen, was eben mehr CPU-Leistung erfordert.

Falls Dich sowas interessieren sollte, dann lese Dich zu dem Thema etwas ein.
 

Mooko

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
732
Ja, ich werde mich mal damit auseinander setzen.

Trotzdem wenn jemand noch eine Idee/Lösung hat wie ich die externe vom PC am TV einbinden kann würde mich trotzdem noch interessieren.
 

eLeSDe

Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.065
Hätte ich nicht fast den gleichen Effekt wenn ich eine externe per USB an z.B. eine FRITZ!Box 7490 anschließe, diese hätte sogar USB 3.0 .
Ganz und gar nicht, denn bei den Fritzboxen ist nicht das Interface (USB 3.0) der Flaschenhals sondern der freie RAM/übrige CPU Zeit des Routers und idr. sind die unglaublich langsam.
Bei (m)einer Fritzbox genügt auch USB2.0 (40mbyte/s maximal) -> die daran angeschlossene Festplatte erreicht gerade mal 4-6mbyte/s während dieselbe direkt am PC ~38mbyte/s erreicht.

Bei einem NAS ist das ganze Gerät darauf abgestimmt, die Datenverwaltung und den Netzwerkverkehr zu übernehmen. Und auch hier gibt es Geschwindigkeitsunterschiede beim Datendurchsatz, aber selbst jedes Einsteigergerät erreicht bislang bessere Werte als eine Fritzbox (7390) mit genutzter NAS Funktion.

Die 7490 kenne ich in der Praxis nicht, aber wie gut/schlecht sie ist sollte sich ja via Suchmaschine in Erfahrung bringen lassen können.
 

Mooko

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
732
Die Festplatte die ich für das NAS verwenden will muss bestimmt formatiert werden, oder? Das nachträglich bei mehren TB zu machen ist ziemlich Zeit aufwändig. Oder kann ich nicht jede 3,5Zoll Festplatte verwenden und muss sogar extra noch eine kaufen?
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.421
also bevor du irgendwas formatierst....
1. nicht jedes video-format kann vom pc aus direkt über die freigabe auf das tv-gerät streamen, das geht nur über einen medienserver wie z.b. plex oder xbmc oder twonkey... und auch da bist du relativ eingeschränkt.. festplatte direkt an tv hängen ist da schon unkomplizierter, da der integrierte mediaplayer effizienter ist.
plex kannst du auch so konfigurieren, dass deine filme nicht von ausserhalb angeschaut werden können.. wie jeder media-server-player übrigens auch, dazu mit entsprechende suchbegriffe im internet "schlau machen"

die einfachste art wäre schon ein NAS (pc muss nicht laufen), qnap oder synology wäre für beginner ideal.. aber 1. investition 2. einlesen zwingend 3. verstehen 4. nicht alle videoformate werden abgespielt (mkv ist z.b. sehr heikel). und ja, nicht jede festplatte ist kompatibel, und ja, die muss zwingend formatiert werden da bei billig-nas das betriebssystem installiert werden muss (macht es automatisch).
 

Mooko

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
732
.mkv wäre für mich aber das wichtigste. -.- Leider musste ich jetzt auch noch feststellen das die 4TB Platte nicht vom TV erkennt wird. (USB)
 

st0rax

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.066
Ich würde zunächst einmal schauen was für ein dateisystem die platte lauf tv handbuch haben muss.
Evtl. gibt es hier auch Größenbeschränkungen.
Meine alte Fritzbox konnte z.B nur mit fat32 umgehen.
Wenn das Dateisystem in Ordnung ist und der TV mit Datenträgern in der Größe klarkommt, kommt es als nächste auf das dateiformat an.
Vor einiger zeit war es z.B bei diversen TV modellen so das man per USB nur mp3 und jpg abspielen konnte.
Außerdem kommt es auch noch drauf an wie die verbindung zur festplatte hergestellt wird.
Kann der TV mit normalen netzwerkfreigaben umgehen?
Oder muss hier irgend eine DLNA geschichte laufen (mediaserver, korrigiert mich wenn ich falsch liege...noch was mit dlna gemacht) wie die von dir genannte plex geschichte.
Die nächste Frage ist auch ob der TV deine gewünschten Formate überhaupt abspielen kann.

Ganz so trivial ist das ganze also nicht, da einige faktoren beachtet werden müssen
 

Mooko

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
732
Nein, das abspielen ist kein Problem von USB. Ja ich habe es jetzt auch im Handbuch gelesen nur 2TB.

Und mit einem NAS System kann ich kein .mkv abspielen? Oder nur mit einigen nicht?
 
Top