Ubuntu unter VirtualBox/VMware schlechte Performance

kugelwasser

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
982
Hallo,
bei mir ist die Performance von linux (ubuntu, kubuntu und linux mint) unter einer virtuellen maschine (virtualbox und vmware) sehr schlecht, d.h. die animationen ruckeln, scrollen ist nicht flüssig, etc.

Linux Mint zeigt mir auch eine Meldung oben rechts im desktop an das die 3D-beschleunigung nicht funktioniert.

Ich gebe dem linux-system in der virtuellen maschine 2-4 CPU-kerne, 2-4GB RAM und 128-256mb VRAM (alles etwas ausgetestet).

Mein System:
i7 7700HQ
8GB RAM
525GB SSD
Windows 10 64bit

Laut google soll linux unter einer virtuellen maschine so gut laufen wie wenn man es normal installiert, bei mir offensichtlich nicht der Fall. Jemand irgendwelche tipps?
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.059
Es ordentlich einrichten. Allen voran die Gasterweiterungen installieren. Die installieren die wichtigen Treiber für GPU & Co.
 

kugelwasser

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
982
Ich denk mal damit meinst du
"sudo apt-get install virtualbox-guest-x11 "
in der linux-konsole eingeben (laut ubuntu wiki)?

Hab das mal probiert und 3D-beschleunigung in virtualbox aktiviert, jetzt startet mir ubuntu überhaupt nicht mehr. mein gott diese ganze dämliche nerd-scheiße steht mir zum kopp
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.059
Die Gasterweiterungen kann man bei beiden vom Programm aus starten.

Wenn Du keine 3D Beschleunigung brauchst, dann lass sie aus. Die ist zwar mittlerweile sehr mächtig aber eben auch tendenziell problematisch. Für den Desktop braucht man die nicht.
 

kugelwasser

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
982
Wie macht man das vom programm aus? Laut wiki unter "Geräte -> Gasterweiterungen installieren...", aber ich finde da bei Ubuntu 17.10 ziemlich genau gar nichts, was mich aber auch überhaupt gar nicht erst wundert denn bei linux funktioniert niemals etwas auf anhieb.

Wofür ist denn die 3d beschleunigung da? Weil ich will das bei mir Ubuntu supertoll flüssig läuft.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.030
[...] was mich aber auch überhaupt gar nicht erst wundert denn bei linux funktioniert niemals etwas auf anhieb.
Du weißt nicht, wie es funktioniert. Was unter allen Betriebssystemen zu Problemen führt ;)

VirtualBox bietet im Fenster indem deine VM läuft die Möglichkeiten unter "Geräte" die Gasterweiterungen als optisches Medium einzubinden. Darauf findet sich dann die Installationsdatei für die Gasterweiterung für div. Betriebssysteme.

Ich würde die 3D-Beschleunigung aktiv lassen, solang ich auf keine Fehler stoße.
 

kugelwasser

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
982
Ich gebs auf. Hab das mit der Gasterweiterung nun gemacht in VirtualBox, performance ist immer noch grauenhaft. ich kotz im dreieck.
Ergänzung ()

Wie gut ist denn bei euch die performance in virtualbox? so wie wenn man ubuntu im dual-boot richtig installieren würde?
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.030
Derzeit läuft innerhalb von VMs X11 flüssiger als Wayland. Beim Login solltest du bei Ubuntu die Auswahl haben.
 

Spezi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
76
Ich hab bisher Ubuntu und Xubuntu in den aktuellen und den vorherigen Versionen in VirtualBox und VMware ausprobiert.

Bereits beim Surfen mit Chrome merkt man, dass es nicht so flüssig läuft, wie es sein sollte. Genauer gesagt hab ich es vor allem beim scrollen gemerkt. Es gibt irgendwelche Erweiterungen für Chrome die es etwas verbessern, aber man merkt es trotzdem.

Es liegt aber nicht nur an Chrome. Das gleiche tritt auch mit Firefox auf.

Von daher ich hab es bisher nicht hingekriegt, dass das System unter VirtualBox/VMware genauso läuft wie bei einem Dual-Boot System.
 
Zuletzt bearbeitet:

kugelwasser

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
982
Ja ich habs auch nicht gescheit hingekriegt, hab nun in den sauren apfel gebissen und die geschichte per dual-boot installiert. Die gesamten animationen sind einfach ziemlich schlecht in einer virtuellen maschine.

An der hochschule an den iMacs läuft ubuntu mit virtualbox ziemlich gut. Keine ahnung ob das ein windows-ding ist. Schonmal jemand hyper-v ausprobiert ob das besser läuft?
 
Top