Verzweiflung - PC kaputt? Startet nicht mehr nach Belastungstest und Bluescreen

Soulwarrior

Ensign
Registriert
Apr. 2007
Beiträge
237
Hallo Leute,

bin gerade am Verzweifeln. Könnt ihr mir helfen rauszufinden was los ist bzw. ob mein System tatsächlich hin ist?

Folgendes: Hab in letzter Zeit meine Komponenten noch etwas "pre-upgegradet", weil ich erst im neuen Jahr n komplett neuen PC zusammenstellen wollte, wenn Zen draußen und getestet ist. Oha und nun:

Wollte heute meinen Phenom II X4 810 auf einen X4 965 BE (C3-Stepping) upgraden. Ging soweit auch alles ganz gut, aber vorsichtshalber (hab die CPU gebraucht erstanden) wollte ich gleich ein Belastungstest mit Prime machen und hab nebenbei die Temps mit HWinfo beobachtet. Die CPU lief dabei mit normalen Settings (3,4 GHz) und drauf montiert ist ein Arctic Cooler Freezer Extreme Rev 2. Im Idle lag die Temperatur bei etwa 40 Grad ca.. Prime lief denke ich etwa 20 Min und ist nicht über 62°C gegangen. Und dann der Schock: Bild wurde plötzlich schwarz, dann kam ein Bluescreen mit der Meldung "PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA" mit Speicherabbild.

Leider kann ich seitdem den Rechner nicht mehr hochfahren. Kein Pieps, kein Bild, Lüfter und Laufwerke laufen aber an. Bevor ich mein bisheriges weiteres Vorgehen beschreibe hier die restliche Systeminfo:
Asus M4N78SE,
2x 4 GB DDR2 800 MHz RAM (vor kurzem upgegradet von 2x 2 GB DDR2 1066 RAM),
Radeon HD7790 (vor kurzem upgeradet von einer HD4870)
Super Flower HX 450 W Golden Green
1x SSD, 1x HDD, 2x optische Laufwerke
Windows 7 64 bit

Folgendes habe ich schon ohne Erfolg probiert:
1. 1 Speicherriegel entnommen
2. alte CPU wieder eingebaut
3. alte Grafikkarte wieder eingebaut
(EDIT)4. BIOS-Einstellungen per Jumper gelöscht, mehrfache Bootversuche
 
Zuletzt bearbeitet:
CMOS Reset machen, Piezo Piepser anschließen.
 
Oh da war jemand aber schnell ^^. Hab ich leider auch schon gemacht, nur vergessen zu schreiben.
EDIT: Hab auch mal n Blick auf die Kondensatoren geworfen aufm Board - war nirgends eine Wölbung zu erkennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
anderes netzteil da zum testen ?

kann durchaus sein das es die höhere belastung nicht mitgemacht hat gerade bei der stromhungrigen gpu/cpu kombi
 
Leider nicht, das Netzteil hab ich auch noch nicht solange, weil mein altes mit dem Board schon das zeitliche gesegnet hatte. Die GPU ist eigentlich gar nicht so hungrig (hab da was von 85W TDP gelesen, da dürfte meine alte Graka wesentlich mehr gehabt haben), von daher dürfte das nicht das Problem sein.

EDIT v. 00:01: Hab das Problem gefunden glaube ich. Einer der beiden Speicherriegel ist defekt, nur wenn der dazusteckt oder allein drin ist, hab ich das Problem. Der andere allein oder meine alten zu zweit funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
hast du das Bios auch auf dem stand mit dem der Prozessor unterstützt wird?!?!
 
Das Netzteil ist zwar nicht High End, aber schon eines der besseren; ich habe eher das Mainboard im Verdacht oder die CPU. Du sagtest doch, du hast gerade aufgerüstet; bau doch noch mal die alte CPU ein. Wenn es dann läuft wars wohl die CPU; wenn nicht, wie gesagt, ich tippe auf das Board. 125W TDP und dann keine Kühler auf den Spannungswandlern, und das Board ist offensichtlich auch schon etwas älter... Mein Favorit als Schuldiger...
 
Layla89 schrieb:
anderes netzteil da zum testen ?

kann durchaus sein das es die höhere belastung nicht mitgemacht hat gerade bei der stromhungrigen gpu/cpu kombi

Ähm er hat eine 7790 .... und keine 4000er Serie mehr ... Stromhungrig ist was anderes.

https://www.computerbase.de/2013-03/amd-radeon-hd-7790-test/10/

Weiterhin ist das Mainboard bis 125 Watt CPU´s ausgelegt. Und auch für die neue CPU spezifiziert.
Phenom IIX4 965 (HDZ965FBK4DGM),3.4GHz,125W,rev.C3,SocketAM3,Quad-Core
https://www.asus.com/de/Motherboards/M4N78_SE/HelpDesk_CPU/
 
Danke erstmal für alle Antworten:
1. Ich hab das aktuellste BIOS drauf.
2. Okay mit 85 W hab ich mich wohl vergriffen, wie ich im Link von Muahdib sehe, aber im Gegensatz zur 4870 immer noch immens weniger.
3. Ich habe extra drauf bestanden beim Kauf, dass die CPU C3-Stepping hat, denn nur diese (125W TDP) erscheint auch auf der Supportliste auf der Herstellerseite des Mainboards.

Das Board verhält sich aber trotzdem echt merkwürdig. Also einer der neuen Speicherriegel muss defekt sein, denn damit läuft es gar nicht. Ich habe jetzt wieder den alten Speicher (mit neuer CPU) eingebaut und es läuft. ABER: Merkwürdig ist, dass auch hier das Board erstmal Mucken macht, dass hat es aber auch schon beim Einbauen des neuen Speichers gemacht, nämlich, dass es erst nicht will, dann steck ich nur ein Modul, es startet, dann beide Module und beide starten. Das gleiche musste ich jetzt mit dem alten Speicher auch machen. Werde nach'm Schlafen den Belastungstest wiederholen und mal schauen. Leider kommt man aber wohl gar nicht mehr oder extrem teuer an 2x 4 GB 1066 Speicher, daher war der, den ich jetzt neu hatte auch nur 800 MHz und von zwei möglichen Marken der, der überhaupt anlief.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bevor du einen Belastungstest machst, lade doch vielleicht erst mal memtest86+ und teste die Speicherriegel (.iso runterladen, auf CD/DVD brennen, von dieser CD booten, Programm läuft von alleine...) Und bitte das Programm nicht (!) im Multi-Threading modus laufen lassen, da kann es Fehler anzeigen obwohl gar keine vorhanden sind...
 
Ich hatte die Speicherriegel bereits nach dem Kauf erfolgreich mit memtest geprüft. Von daher hätte das eigentlich nicht passieren dürfen. Ich habe den Verkäufer der Speicherriegel angeschrieben und er will mir den defekten austauschen. Wenn der da ist, wird der Speicher natürlich auch nochmal neu getestet.

Mit dem alten RAM läuft der PC jetzt jedenfalls stabil. Hab jetzt bei Prime95 einmal den Blend und einmal den In-Place Large FFTs Test für etwa 40 min laufen lassen, auch Intel-Burn Test lief auf Maximum 5 mal durch.

Kann es denn vll. auch sein, dass sich der Speichertakt, wenn er nur bei 800 statt 1066 ist, mit dem des CPU/NB/ HT beißt?

EDIT: Hatte den Beitrag von Gracchus eben etwas missverstanden und gedacht, er meinte Prime95 was nicht im MT laufen soll. Hab das im Text oben korrigiert. Habe an den Einstellungen bei memtest nie etwas verstellt, von daher sollte es immer im normalen Modus gelaufen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für mich ist das Problem einfach nicht nachvollziehbar:
So wie du schreibst, hast du früher mal RAM und Grafikkarte getauscht, aber da gab es wohl keine Probleme. Den Speicher hast du schon damals mit memtest (memtest86+? das ist nämlich ein anderes Programm...) getestet und der lief ohne Probleme.
Erst nach dem Tausch der CPU wollte der Rechner nicht mehr booten, was an dem jetzt plötzlich defekten neuen Arbeitsspeicher liegt? Und mit dem alten bootet der Rechner nur wenn er einzeln eingesteckt wird und zwischendrin gestartet wird? Obwohl du beim CPU-Tausch den Speicher gar nicht anfasst und der Speichercontroller mit beiden RAM-Paaren klarkommen sollte? Und deshalb lässt du den neuen RAM austauschen, weil er defekt sein soll, obwohl er vor dem CPU-Tausch in Ordnung war (du hast ihn ja getestet...)

Das ist jedenfalls das, was du oben beschrieben hast.
Ich finde darin keine logischen Zusammenhänge, aus denen ich auf einen Fehler schließen könnte. Sorry, ich versteh das nicht, ich bin raus...
 
Zuletzt bearbeitet:
Also: Ja, ich habe memtest86+ verwendet. Der neue Speicher lief sowohl(!) mit der alten als auch der neuen CPU an!! Nur, dass die Freude nicht lange währte, weil beim Belastungstest plötzlich der Absturz kam und dann nix mehr ging. Nach langem herumprobieren (siehe vorherige Posts) fand ich dann raus, dass eben einer der neuen Riegel defekt sein muss, weil nur einer von beiden, wenn er allein im System steckte, es nicht starten ließ. Also muss der eine kaputt gegangen sein und das kann eigentlich nicht von der CPU kommen, das muss dann ein Materialfehler oder so sein.
 
Soulwarrior schrieb:
Kann es denn vll. auch sein, dass sich der Speichertakt, wenn er nur bei 800 statt 1066 ist, mit dem des CPU/NB/ HT beißt?

Das ist der Grund warum AM2+ nicht ganz so toll ist. Der HT Speed ist begrenzt, in manchen Fällen sinkt auch die allgemeine Leistung ab. Probleme gibts ab und zu wenn der Ram zu schnell taktet in Kombination mit einer AM3 CPU. Hast du hier gesehen.
Steht aber auch meistens bei den Boards dabei. Außerdem wenn Windows über Page meckert was ja auch hier der Fall war stimmt was Mit dem zwischenspeicher nicht d.h. VRam,Ram oder im schlimmsten Fall LX Cache der CPU.
 
Ist BIOS aktuell? Evtl. hilft es die Timings (oder andere Settings) soweit abzusenken, damit beide klarkommen.
 
Vor einigen Jahren hatte ich ein PC eines Arbeitskollegen zur Durchsicht bei mir. Bei ihm war es auch so dass wenn beide Arbeitsspeicher verbaut waren dass dann zwar der Rechner sich starten ließ aber völlig komische Fehler verursachte. Hatte ich dann einen der beiden drin ließ sich noch nicht mal der Rechner mehr starten. Hatte ich den anderen drin lief alles ohne Probleme.

Bei ihm war einer der Arbeitsspeicher daher defekt.

Im Jahr 2010 hatte ich mir einen AMD X4 965 zusammen gestellt und hatte bezüglich dem OC auch OC Speicher neu gekauft gehabt. Alles lief zunächst gut. Nach ca. einer Woche hatte ich komische Fehler innerhalb von Games. Dann fing es damit an dass der Rechner Morgens nicht mehr starten wollte. Ich musste hierzu die Arbeitsspeicher entnehmen und neu einsetzen... vielleicht hätte es auch gelangt den Netzstecker zu ziehen, da ich dieses ja auch machte um die Arbeitsspeicher kurz zu entnehmen.

Kurz um... einer der zwei neuen Speicher wies dann mit memtest86+ sehr viele Fehler auf. Ich bekam dann die Speicher von meinem Händler ausgetauscht.

Was ich damit sagen möchte ist dass ein defekt eines Arbeitsspeicher nie ausgeschlossen ist und es gut ist dass es hier auch festgestellt wurde. Als ich im ersten Post las dass nur ein Arbeitsspeicher zum Test drin gelassen wurde dachte ich auch was wäre wenn es zufällig der Fehlerhafte ist?!

In einem anderem Fall hatte der Rechner meines Sohnes vor einigen Jahren ständig Bluescreens und irgendwas mit einem Speicherfehler wurde dann auch ausgegeben. Die Fehler kamen aber sporadisch, so dass er Tage nichts hatte und diese von Zeit zu Zeit kamen. Memtest86+ konnte keine Fehler finden und zum Test hatte ich seine Speicher bei mir im Rechner auch 14 Tage am laufen und bei mir lief alles ohne Probleme.

Dennoch konnte ich dass Problem bei Ihn nur mit neuen Arbeitsspeicher beheben. Irgendwie liefen diese Arbeitsspeicher auf seinem Board nicht gut.
 
Muss mich leider wieder zurückmelden. Anscheinend ist der neue Speicherriegel nun auch wieder defekt. Echt keine Ahnung was dieses !"("$-Board damit anstellt.

Hatte gerade n altes Game gezockt ("Saboteur" - wie passend), was eigentlich kein Problem für das System darstellen sollte. Iwann hatte ich plötzlich kreischen im Kopfhörer und das Bild war eingefroren. Neugestartet - selbes Problem. Neugestartet, wollte Prozessor etwas undervolten (lief auf Auto-Einstellung im Normaltakt) - Freeze im BIOS, dann ging nix mehr, bis ich den 2. (neuen) Speicherriegel wieder ausgebaut hatte. Seltsamerweise will das Board nun auch nicht mehr mit den beiden alten Riegeln laufen (als wäre da auch einer der beiden defekt), sodass ich jetzt erstmal nur den einen 4er einbauen konnte. Ich versteh echt gar nix mehr.

Ich will mal versuchen, über nen Kumpel sein altes Board zu bekommen und hoffe, dass das etwas mehr Klarheit bringt und vll. noch bissel durchhält. Menno - Zen muss endlich kommen, damit ich aufrüsten kann.
 
Wenn du den Rechner wieder am laufen hast, probiere doch nochmal das Bios zu flashen! Ich hatte es dieses Jahr auch mal, dass mein Pc von heut auf morgen nicht mehr anspringen wollte!
Kam entweder Fehler vom Speicher oder Grafikkarte! Also beides raus Riegel einzeln getestet etc. Bios Defaults geladen etcpp.
Habe mir ein neues Netztei gekauft, selber Fehler wollte mein Mainboard schon einschicken!Und die Lösung des Problems war eifach mal das neuste Bios zu flashen. Bin dann wieder zurück auf ein älteres wegen meinem Xeon und dem Turbotakt aber das ne andere Geschichte!Läuft seither wie wieder geschmiert!

Das könntest du relativ schnell und zeitnah nochmal probieren!
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben