News Vive: Tracker und Deluxe Audio Strap erweitern Ökosystem

r4yn3

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
5.973
#2
Das mit dem Tracker versteh ich nicht ganz. Wenn ichd das auf einen Gegenstand montiere, woher beziehe ich dann das 3D Modell um es auch richtig in VR zu sehen? Zudem, wenn ich dass an den Handschuhen befestige, trackt es nur mein Handgelenk, aber nicht meine Finger. Sinn?
Des weiteren, trackt der nur, oder hat der auch Gyroskop und Beschleunigungssensoren?

Das mit dem Audiostrap gefällt mir hingegen. Da muss ich gestehen dass das separate aufsetzen der Kopfhörer bei kurzen "Sessions" doch ziemlich schnell mal nervt, und ich hier wohl ein Gesamtpaket wie bei Oculus vorziehen würde.

Edit: Achso, den Bildern zufolge sind in den Handschuhen Sensoren, die wohl am Tracker angeschlossen werden? In dem Fall, Epic.
 
Zuletzt bearbeitet:

Durante

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
40
#3
Ich bin sehr interessiert an dem Tracker. Was ich mir wünschen würde wäre eine Möglichkeit einen solchen am Oberkörper (und weiter gedacht vielleicht auch je einen an den Beinen) zu befestigen, um (optional natürlich) die IK-basierte Körperrepresentation in online-Spielen zu verbessern.

Edit:
Des weiteren, trackt der nur, oder hat der auch Gyroskop und Beschleunigungssensoren?
Da bin ich relativ sicher dass er die hat, sind ja notwendig für brauchbares (1000 Hz) tracking.
 

Dark Soul

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
365
#4
Das mit dem Tracker versteh ich nicht ganz.... Sinn?
Des weiteren, trackt der nur, oder hat der auch Gyroskop und Beschleunigungssensoren?
Hab bisher immer alles was ich separat tracken wollte mit selber gebastelten Sensoren versehen. Also ist auch wenn man "nur" die 6DOF erhält, durch das anbringen an einen Gegenstand, ein riiiiesiger Fortschritt. Noch dazu ist Lighthouse einiges präziser als zB ein MPU6050 gyro+accel inkl. ewig Code zum Ausgleich der typischen Probleme.

Und ja denke das Valve selbst ein DMP integriert hat, somit kann besser interpoliert werden wenn der Sensor nicht perfekt sichtbar ist ;)

Greez
Soul
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.002
#5
Der Headstrap war zu erwarten und sieht gut aus... Aber wenn ich mir die Ersatzteilpreise der Vive anschaue wird das sicher richtig teuer.

Den Einsatzzweck vom Tracker sehe ich noch nicht ganz... Die im Video angegebenen Beispiele kann ich doch deutlich einfacher mit der normalen Vive Wand umsetzen.
 

LegeinEi

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
100
#6
Hab bisher immer alles was ich separat tracken wollte mit selber gebastelten Sensoren versehen. Also ist auch wenn man "nur" die 6DOF erhält, durch das anbringen an einen Gegenstand, ein riiiiesiger Fortschritt. Noch dazu ist Lighthouse einiges präziser als zB ein MPU6050 gyro+accel inkl. ewig Code zum Ausgleich der typischen Probleme.

Und ja denke das Valve selbst ein DMP integriert hat, somit kann besser interpoliert werden wenn der Sensor nicht perfekt sichtbar ist ;)

Greez
Soul
Hoffentlich haben sie dabei auch an das FKL gedacht! Denn wie wir alle wissen, kann es ohne 612er + MFG ganz schnell zu einer Phasenfluktuens in der Warpspule kommen,,,
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
3.731
#7
Den Einsatzzweck vom Tracker sehe ich noch nicht ganz... Die im Video angegebenen Beispiele kann ich doch deutlich einfacher mit der normalen Vive Wand umsetzen.
Wie befestigst du denn den Vive-Controller an nem Baseball/Tennis/Golfschläger? ;)

Weder das anbasteln des Controllers an ein Objekt, noch die Emulation eines Objekts durch den Controller können doch auch nur ansatzweise die Möglichkeiten bieten wie es eine "VR-Handschuh + trackbares Objekt" - Kombination könnten. :)
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.002
#8
Wie befestigst du denn den Vive-Controller an nem Baseball/Tennis/Golfschläger? ;)
Gar nicht, dafür ist der Vive-Controller ja da.

Weder das anbasteln des Controllers an ein Objekt, noch die Emulation eines Objekts durch den Controller können doch auch nur ansatzweise die Möglichkeiten bieten wie es eine "VR-Handschuh + trackbares Objekt" - Kombination könnten. :)
...und demoliere mir schön meine ganze Wohnung. Im Ernst, wenn man sich die "Unfälle" mit den reinen Controllern auch reddit anschaut ist das doch ein denkbar ungünstiger Einsatzzweck. Für jemanden der alleine in einer Gummizelle ist aber sicher sinnvoll.
 

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.805
#10
Ein paar Gedanken zu den Neuankündigungen der Vive:
1. die Tracker sind viel zu groß: wie soll man sowas denn sinnvoll an Gegenständen befestigen...?
2. sehe ich dass richtig dass der "Deluxe Audio Strap" On-Ear-Kopfhörer sind? Damit würde ich absolut nicht klar kommen: Over-Ear oder wenn es sehr mobil sein soll auch mal In-Ear. Aber On-Ear geht gar nicht: der Druck auf das Ohr ist schon nach nicht so langer Zeit unangenehm...
3. bei der Kabellosen Lösung bin ich immer noch skeptisch ob dass so gut funktioniert: tatsächliche Latenz? Akku-Laufzeit? Zusätzliches Gewicht auf dem Kopf? Kompatibilität zur, wahrscheinlich trotzdem in Entwicklung befindliche, "Vive 2"? Solang es zu den ersten Drei Aspekten unter 3. keine "echten" praktischen Erfahrungen gibt, bin ich da erst mal sehr skeptisch ob dass auch richtig funktionieren wird...
 

Guest83

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.600
#11
1. die Tracker sind viel zu groß: wie soll man sowas denn sinnvoll an Gegenständen befestigen...?
Die brauchen eine gewisse Mindestgröße damit das Tracking zuverlässig funktioniert. Die Erkennung erfolgt mittels Zeitmessung wann die einzelnen Photodioden vom Laser getroffen werden. Je weiter der Tracker von der Basestation entfernt ist, desto schneller bewegt sich der Laserstrahl. Sind die Abstände zwischen den Treffern zu klein (weil man den Tracker zu klein gemacht hat und die Photodioden nicht genug Abstand voneinander haben) wird die Zeitmessung ungenau und damit auch das Tracking ungenau.

Und so groß sind sie ja nicht:

 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.002
#12
2. sehe ich dass richtig dass der "Deluxe Audio Strap" On-Ear-Kopfhörer sind? Damit würde ich absolut nicht klar kommen: Over-Ear oder wenn es sehr mobil sein soll auch mal In-Ear. Aber On-Ear geht gar nicht: der Druck auf das Ohr ist schon nach nicht so langer Zeit unangenehm...
Also die On-Ears der Rift drücken überhaupt nicht aufs Ohr. Trotzdem finde ich es für stärkere Bewegungen unpraktisch, da diese verrutschen. Hier ziehe ich In-Ear vor.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.368
#13
@Blaexe

Naja, jedes Ohr ist anders. Viele finden die Apple Kopfhörer total super und angenehm. Bei mir drücken diese nach nicht mal 30 Sekunden. Und nach 2-3 Minuten schmerzt es. Genau so sieht es bei Over-Ear und Co auch aus. Meine Freundin hat absolut keine Probleme bei Over-Ear Logitech GXXX Kopfhörer, ich kann die Dinger keine 10 Minuten ertragen.

@Vive Ankündigung

Ich hätte mich lieber über ein Allround Waffen Gun Stock, oder grundsätzlich Waffen Zubehör gefreut. Bei der Wii gibt es doch sowas auch. Kann doch nicht so schwer sein.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.002
#14
Klar, allerdings sollte man schon normale On-Ear Kopfhörer von den integrierten im Headset unterscheiden. Erstere müsse ja enger anliegen. Die im Headset sind ja daran fixiert und müssen daher auch nicht so stark aufs Ohr drücken sondern nur daran anliegen. DonDonat scheint das ziemlich Allgemein gehalten zu haben.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.368
#15
Das aber genau wie der Tragekomfort der Brille. Ist denke ich mal auch viel persönliche Präferenz.
 
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
254
#16
Sehe abgesehen von speziellen Arcade Anwendungen keinen Nutzen für den Tracker.
Wer sich Körpertracking davon erhofft wird wohl enttäuscht werden, denn die Software muss das entsprechend unterstützen. Bei dem Grad an Fragmentierung, alleine schon durch den Preis, eher unwahrscheinlich. Also eher nix für den Heimgebrauch, es sei denn man will sein Haustier oder Getränk tracken. ;)
 
P

pilzbefall

Gast
#17
Dieser Tracker scheint mir ein Schritt in die richtige Richtung. 3 Stück davon incl. der Lighthousestationen, und man könnte 2 für´s Handtracking und den 3. für das Tracken der Brille eines Drittanbieters nutzen. So würde mir das gefallen. Ich hoffe, daß sie solche Universalität (auch als Körpertracker) programmiertechnisch zulassen.

Die Kritik, der Tracker wäre zu groß, ist schon etwas albern....ist ja nicht so, als hätten die üblichen zu trackenden Gegenstände Erbsengröße..

Kopfhörer brauch ich hingegen nicht, habe bereits gute.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark Soul

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
365
#19
Hoffentlich haben sie dabei auch an das FKL gedacht! Denn wie wir alle wissen, kann es ohne 612er + MFG ganz schnell zu einer Phasenfluktuens in der Warpspule kommen,,,
Es gibt ein Tool das nennt sich google, probier es mal aus ;) Nein Spass! Also:

6DOF = 6 degree of freedom -> also Position im Raum (x,y,z) und Rotation des Objektes (roll, pitch, yaw -> euler angles)

DMP = digital motion processor, also ein Gyroskop & Beschleunigungssensor, der ein Quaternion (in sich verschachtelte Datenstruktur die Drehungen umschreibt) ausgibt um die momentane "Lage" zu beschreiben.

Falls andere Fragen zu meinem Kommentar bestehen, bin ich gerne bereit alles noch weiter ins kleinste Detail zu erklären. Für das ist ein Forum schliesslich da :)
 
Zuletzt bearbeitet: (Typo)
Top