VPN Software

Ask-me

Commander
Registriert
Apr. 2010
Beiträge
2.759
Hallo liebes Computerbaseteam,

ich bin auf der Suche nach einer kostenlosen und sicheren VPN-Client-Software.

Es wäre schön, wenn die Software sich die einzelnen Verbindungen "merken" würde, d.h. Severname und Passwort können gespeichert werden.


Habt ihr einen Vorschlag?



Grüße,
Ask-me
 
Ask-me schrieb:
ist der anbieter des vpn-dienstes? dann frag bitte deinen netzwerkadmin nach der in deinem unternehmen zu verwendenden und durch die IT abgenommenen software

Ask-me schrieb:
Softwarelizenzserver
ist die antwort auf die frage was du mit der vpn-software machen willst? ernsthaft?. bitte wende dich an deinen netzwerk und oder serveradmin

Ask-me schrieb:
da fehlt doch mindestens ein weiteres wort um dem satz einen möglichen sinn zu geben
 
Zuletzt bearbeitet:
Na du hast dich ja super vorbereitet und eine wohl überlegte Frage gestellt :)
Und die ausführlichen Antworten, machen direkt Lust auf mehr

</ironie off>

Arbeitsstelle.
Softwarelizenzserver
Um die Software
 
Ich nutze halt die Software, die Zugriff auf einen Lizenzserver braucht, um zu "funktionieren".


Ich bin ein User :)
 
Geht es noch ein bisschen deutlicher ? Oder muss man Dir alle Würmer erst aus der Nase ziehen `?
 
Du darfst auch gerne etwas mehr erzählen. Ein Forum ist nicht wie SMS und Twitter auf wenige Zeichen beschränkt..

Ich gehe mal davon aus, dass du eine lizenzpflichtige Software nutzt und in der Firma ein Lizenzserver mit x Floating Licenses. Nu willst du via VPN in die Firma und diese Lizenz zu Hause nutzen.

Frag deinen Chef ob du das überhaupt darfst und frag die IT nach einem geeigneten Zugang. Alles andere wäre grob fahrlässig und kann im worst case zu einer Abmahnung oder mehr führen. Der Fernzugang ins Firmennetzwerk obliegt der IT.
 
Einigen der Antwortenden hier muß ich doch mal wirklich Respekt dafür zollen, daß Sie Jemandem, der sein Problem derart widerwillig und nur in allerkleinsten Häppchen und dann auch nur auf explizite Nachfrage "darstellt", überhaupt noch antworten ...

Schon bemerkenswert, mit welcher "Engstirnigkeit" oder aber auch "verbohrten Bockigkeit" einige Zeitgenossen meinen, daß "Andere" ja ihr Problem durch magische Fähigkeiten aus der Entfernung einfach so ohne Weiteres erkennen und verstehen müßten. Und dann auch noch kostenlos wenn auch unter Zeiteinsatz beantworten und lösen müßten ...
 
Raijin schrieb:
Du darfst auch gerne etwas mehr erzählen. Ein Forum ist nicht wie SMS und Twitter auf wenige Zeichen beschränkt..

Ich gehe mal davon aus, dass du eine lizenzpflichtige Software nutzt und in der Firma ein Lizenzserver mit x Floating Licenses. Nu willst du via VPN in die Firma und diese Lizenz zu Hause nutzen.

Frag deinen Chef ob du das überhaupt darfst und frag die IT nach einem geeigneten Zugang. Alles andere wäre grob fahrlässig und kann im worst case zu einer Abmahnung oder mehr führen. Der Fernzugang ins Firmennetzwerk obliegt der IT.

Ja, es ist genau die Angelegenheit und es ist erlaubt. Die Softwareempfehlung lautet Cisco Any Connect.

Grüße
 
Den Cisco Any Connect Clienten bekommst Du von Deinem Arbeitgeber. Den kannst Du ohne Zugang zu den Cisco Supportseiten nicht herunter laden. Und genauso ist der Weg, wenn Du Dich in das Netz Deines Arbeitgebers einwählen willst.
 
Ist die Software denn empfehlenswert oder ist OpenVPN besser?


Mit Cisco kann ich leider keine Verbindungen+Passwörter speichern.

Grüße
 
Es geht hier um die Sicherheit des Netzwerkes Deines Arbeitgebers. Natürlich speichert man da das Passwort nicht ab. Und der Cisco Client lässt dies auch nicht zu. Das ist grundlegendes Sicherheitsverhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
bitte lass dir von deinem chef eine schulung bei eurem natzadmin organisieren á 2 einheiten zu je 8 stunden.
 
@Doe-john: Ich bin leidenschaftlicher Knobler, vorwiegend Logikrätsel. ;)

@Ask-me: Was heißt hier "Softwareempfehlung"? Es muss in der Firma einen VPN Server geben, den die IT stellt. Daraus ergibt sich dann zwangsläufig dienzu nutzende Clientsoftware. Man kann sich schließlich nicht mit einem OpenVPN-Client in ein IPsec VPN einloggen und umgekehrt.
Was sollen wir dir hier also empfehlen?

Versteh mich bitte nicht falsch, aber da du selbst 0 Plan davon hast und du scheinbar auch keinen Kontakt zur IT hast oder haben willst - oder noch schlimmer: eure IT ist planlos oder es gibt überhaupt keine - solltest du die Finger davon lassen. Prüfe lieber ob man eine Lizenz vom Server "mitnehmen" kann. Zur Not sprich mit dem Hersteller und wandle eine Lizenz entsprechend um oder besorg eine neue.

Ein Firmennetzwerk im allgemeinen und der Fernzugang im speziellen gehört in professionelle Hände - egal ob der Chef blauäugig ja sagt. Es ist eben schön billig, den Nächstbesten, der einen PC zusammenschrauben kann als IT-Admin zu bestimmen, der dann sowas wie VPN-Zugang den Mitarbeitern selbst überlässt....
 
Richtig, Du hast keine Wahl was die Client Software angeht. Und mein Cisco AnyConnect merkt sich sehr wohl die Verbindungen und zwar die, die von der IT eingerichtet worden sind. Selbstversständlich muss ich jedes mal Karte einstecken und PIN eingeben. Passwort+Einmalpasswort ist auch noch eine Möglichkeit. Alles andere wäre auch grob fahrlässig.

Was heißt überhaupt die Softwareempfehlung? Ich kann mir kaum vorstellen, dass Eure IT gesagt hat, wir empfehlen Cisco AnyConnect zu benutzen, sondern eher "Benutze das!". Das ist doch wahrscheinlich auf Deinem Rechner drauf....

Wie groß ist das Unternehmen bei dem Du arbeitest?
 
Gut, danke.

Dann nutze ich einfach Cisco weiter :)

Grüße
 
Der TE hats anscheinend nicht wirklich so richtig mit Informationsweitergabe und Fragen beantworten mag er wohl auch ned wirklich !

Also: Ich bin raus !
 
Zurück
Oben