Was muss es sein? / Duales Studium

Elcrian

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.446
Hi,
ich brauche wohl ab August, besser noch ab Juni (Juni steht Umzug an) ein Notebook, da ich wg. eines Dualen Studiums Blockphasen habe, d.h. regelmäßig für je ca. 10 Wochen unter der Woche in der Uni-Stadt bin.
Da ich etwas planen muss was die Umzugs- und Einrichtungskosten angeht (und ich leider ken kleines Arztsöhnchen bin ;)) wollte ich mich mal informieren was man investieren sollte für folgendes:
  • Internet
  • Office
  • Programmieren / Eclipse / Android Emulator etc.
  • Filme / HDMI out
  • ältere Spiele, so 2-3 Jahre alt (ich bin nicht mehr so der Gamer, aber ich dachte an Sachen wie Sacred 2 oder Guild Wars 2 [was ja nicht so die Vorraussetzungen hat])
  • Vernünftige Akkulaufzeit - geringer Strombedarf, mein Desktop schlägt auf Dauer echt ins Geld. Kann also durchaus auch zu Hause genutzt werden das Teil...
  • 15"? Oder weniger?
  • Haptik in Ordnung, kein Plastikbomber
  • min. 3 Jahre nutzbar

Mit einem System wie meinem HTPC (Sig) würde ich nicht klar kommen. Ist mir entschieden zu träge.

Dachte an 5 bis max 600€. Ist das realistisch?
 
Zuletzt bearbeitet:

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
19.065
Vernünftige Akkulaufzeit ist wohl mit das wichtigste Kriterium da fällt mir Spontan nur der AMD E450er ein der dabei eine gute Rechenleistung aufweist und auch die Integrierte Grafik kann noch ein wenig was .

Nen Ultrabook wäre wohl das bessere wird aber den Preisrahmen bei weitem sprengen . Ansonsten hast du zwar genügend Leistung aber die Akkulaufzeit liegt dann bei 2-3 Stunden und nicht wie beim E450er mit
etwas Spannungsoptimierung bei 7-10 Stunden .
 

cyber1982

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
29
Guten Morgen,

Vielleicht wäre ein gebrauchtes Thinkpad eine Alternative zu einem Neugerät. Mit meinem T410 kann ich mit dem 9-Zellen Akku ca. 6-7 Stunden arbeiten ohne das ich nen Netzteil brauche. Als CPU habe ich nen I5 540 drin.

Sehe gerade das Du auch nen bissel spielen willst. Mhm. Dann weiß ich ehrlich gesagt nicht ob das Thinkpad für dich eine Alternative ist.

Gruß

cyber1982
 
Zuletzt bearbeitet:

enzor

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.428
Ich würde sagen, dass ist realistisch, sofern du in der Uni genug Platz für 15" hast. Die Netbooks haben ein Leistungsproblem und die 13,3" sind schlichtweg zu teuer, wie ich finde.

Sachen wie Programmieren oder HD-Filme sind schon mal gar kein Problem, dafür reicht heutzutage jede Krücke eigentlich.
Ich hab mir vor nem Jahr ein HP 625 gekauft, damals mit 4 GB nach Abzug des Cashbacks noch 250 Euro und sogar MW3 läuft damit (ok, es sieht echt bescheiden aus auf Grund der Einstellungen - aber es läuft).

Bei MyDealZ hatten die das damals als Angebot gelistet, dort schreiben die ständig Angebote zu preislich interessanten Notebooks rein, vllt hast ja Glück und es kommt in den nächsten Tagen was gutes...
 

Elcrian

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.446
Ich brauche es eben nicht als reines Uni-Gerät sondern mehr wirklich als Rechner für die Zeit in der anderen Stadt sowie eben ggf. für stromsparendes Surfen @ Home. Daher wäre etwas Zocken schon super...

Dementsprechend kann ich auch mit den AMD E-CPUs/GPUs nichts anfangen. Mein HTPC Hat ja den E350 und den finde ich für Alles zu langsam...
 

castlestabler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
303
Wenn dir der HTPC schon zu träge ist, dann wird es beim Laptop wohl nur noch schlimmer.
Vermute mal, dass du dich an die SSD im Hauptsystem gewöhnt hast und deswegen doch recht flottes arbeiten gewöhnt bist.
Wenn du eh hauptsächlich hin und her pendelst, wäre es nicht eine Überlegung den alten Desktop zu verkaufen und das mehr an Geld in ein besseres Notebook zu investieren.

Bei 600€ bekommst du eben entweder gute Akkulauzeit, dafür keine Leistung oder mittelmässige Leistung und dafür kaum Akkulaufzeit.
 

Elcrian

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.446
Ich werde meinen Desktop sicherlich nicht verkaufen. Zum Einen brauche ich 2-3 Bildschirme und entsprechende Leistung wenn ich zu Hause am Arbeiten bin.

Ist das Nachrüsten einer SSD denn nicht später möglich? Bzw. auch das Mitführen eines Ersatzakkus. Eine Tasche hat man ja ohnehin mit.
 

castlestabler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
303
Es geht halt alles ins Geld und du willst halt doch sehr preisgünstig bleiben.
Die SSD darfst mal so 100€ rechnen und dann noch mal 100€ für den Akku und wenn das Notebook viel Strom braucht hilft dir ein zweiter Akku auch nicht viel und das mit dem Laden ist dann entsprechend umständlicher.

Ich will dir auf keinen Fall sagen was sinnvoll ist, musst eh selber wissen, aber die Monitore kannst weiter nutzen, bei der Rechenleistung kommst mit einem Laptop auch dort hin wo du mit dem Desktop bist, bei der Grafikleistung musst halt Abstriche machen, aber du hast die gleiche Leistung, wenn du eh nur mehr sehr wenig spielst, deswegen überhaupt diese Antwort.
Entschudlige falls du dich deswegen angegriffen fühlst.

Und nur um zu zeigen, was mit einem Notebbok mit ein wenig mehr Geld möglich ist:
http://geizhals.at/eu/734212

Es steht deinem Destop nicht mehr weit hinterher, von der CPU Leistung ähnlich und bei der Akkulaufzeit für so ein Gerät wirklich gut.
Es ist halt dir Frage wieviel du wirklich mit dem Notebbok arbeitest.
 
Zuletzt bearbeitet:

voll.bio

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
426
Im Juni kommen Notebooks / Ultrathins mit 17Watt Trinity APU auf den Markt. Die evtl. ein besseres Paket bieten. Von daher könntest du dich noch in Geduld üben.
 

Elcrian

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.446
Das die Akkus so teuer sind wusste ich nicht. Und keine Angst, angegriffen fühle ich mich schon nicht, ich werde ja schließlich beraten hier. :p
Trotzdem für mich absolut keine Alternative. Ich mache @Home auch Videobearbeitung und entsprechende Renderings, habe meinen Preamp (Gitarre) oft am PC angeschlossen (Guitar Rig) etc.

Von was für Preisregionen redet man dann? Ich muss bestimmt noch nicht im Februar/März kaufen - ich muss halt einfach nur gucken was drin ist und was ich einplanen muss.

Was war noch mal der Grund wieso 13" immer teurer ist als das größere 15"? ...

Edit: Ich brauche zwar noch keine genaue Kaufberatung, aber was ist denn mit z.B. so etwas hier:
http://www.amazon.de/Acer-Aspire-TimelineX-4830TG-2434G50Mibb-Notebook/dp/B005XSSEHK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1329920411&sr=8-1

14/15" (kostet das selbe), i5 @ 2.4 Ghz, 4GB Ram, 500-750GB HDD, GT 540M, offenbar relativ lange Laufzeit für rund 600€. Ist das einfach ein Angebot, hat das einen Haken oder was spricht gegen ein solches/ähnliches Gerät?
 
Zuletzt bearbeitet:

Jewlz

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
145
Was war noch mal der Grund wieso 13" immer teurer ist als das größere 15"? ...
Not sure if serious....


Deine Anforderungen sind einfach zu ungenau. Willst du das Ding nur von ort A nach B schleppen oder muss es auch mit in die Uni? Und wie oft, falls letzteres der Fall ist.
Jeden Tag nen 15" Klopper mitschleppen wäre mir einfach zu blöd und wäre in der Uni auch einfach unnötig.

Und was heißt gute Akkulaufzeit? 3-4h?5-8h?

Mattes Display?

Und Guild Wars 2 kannst du beim dem Budget auch vergessen. Da gibt es nur die Geräte mit Gt 540M bei dem Preis, die einigermaßen Grafikpower haben. Und das sind alles Plastikschleudern von Acer, Asus oder Lenovo mit 15,4" und 2h Akkulaufzeit.
 

voll.bio

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
426
Von was für Preisregionen redet man dann?
Ultrathins sollen 10 bis 20% günstiger als Ultrabooks werden. Sprich: der Einstieg soll bei 600€ liegen. Natürlich rein spekulativ.

In den Notebooks wird Llano von Trinity abgelöst. Mit Llano lässt sich schon jetzt z.B. Battlefield3 und co. flüssig spielen. Dabei soll die CPU um 25% zulegen und die GPU um 50%.
Notebooks mit vollausgebauter APU des Llano gibt es ab ~450€. Daher schätze ich es für die Nachfolger auch in der Kategorie ein.

Sollte die neue APU ein Ivy-Bridge / Nvidia Gespann in Sachen Leistung pro Watt schlagen, dann ist das dein Kandidat. Zumal diese Notebooks in Sachen Grafikleistung noch durch asymmetrisches Crossfire zulegen können - falls eine dedizierte Graka an Deck ist.

Wird also spannend im Sommer.
 

Jewlz

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
145
In den Notebooks wird Llano von Trinity abgelöst. Mit Llano lässt sich schon jetzt z.B. Battlefield3 und co. flüssig spielen. Dabei soll die CPU um 25% zulegen und die GPU um 50%.
Notebooks mit vollausgebauter APU des Llano gibt es ab ~450€. Daher schätze ich es für die Nachfolger auch in der Kategorie ein.
Haste Benchmarks? Die GPUs sind nicht mal so schnell wie ne alte GT540M und taugen auch daher nicht zum BF3 spielen.
 

Jewlz

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
145

voll.bio

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
426
Ich hab das erstbeste Video gepostet. Mit matschigen Texturen läuft es auch auf der 6530D welche von der Leistung wohl unter der 6620G liegt.
 
Top