WD Sync oder besser Truecrypt ?

Loggus

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
142
Moin,
hab mir heute eine WD My Passport 500GB geholt. Mitgeliefert wird die Software "WD Sync".
Meine Idee ist, dass ich, wenn ich die Festplatte an einen Rechner anschließe, ein Passwort eingeben muss und dann die Platte normal nutzbar ist.
Meine Frage jetzt:
Ist dies WD Sync nützlich oder ist ein anderes Programm besser, ich habe hier viel von "Truecrypt" gelesen, eignet sich das besser dafür ?

Gruß Sönke

EDIT: Achja, und ist die Formatierung FAT32 sinnvoll oder sollte man besser NTFS nehmen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

spargl

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.332
ntfs ist in der hinsicht besser das es dateien größer 4gb verwalten kann, jedoch wenn du die platte an andere geräte z.b. xbox 360 oder nen dvb receiver anschließen willst wird die platte als ntfs nicht erkannt, ich nutze ebenfalls truecrypt und bin recht zufrieden, über das wd tool kann ich keine aussage treffen
 

Loggus

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
142
danke für den Tipp mit NTFS, aber ist denn meine Idee so mit Truecrypt möglich, wenn ja, wie stelle ich das ein ?
 

spargl

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.332
du cryptest die komplette hdd mit truecrypt und dann musst du halt wenn du sie ansteckst die hdd einbinden, hast dann sozusagen ein laufwerk im arbeitsplatz welches scheinbar "tot" ist und wenn du es anclickst fragt windows nach einer formatierung, dieses laufwerk bindest du mit der option datenträger bei truecrypt mit einem anderen lw-buchstaben ein, truecrypt fragt ob du dateien größer 4gb verwenden willst wenn du ja wählst erstellt er ein ntfs drive/container
 

BeeHaa

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.227
Top