WDMyCloud & Java?

Ash-Zayr

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
Hallo,
habe heute die MyCloud in Betrieb genommen und wollte auch den Zugriff aus dem Internet testen.....kurzum: der Zugriff braucht Java, Java aber ist tot, so wie ich das verstanden habe und wird in Firefox schon seit 1-2 Jahren fix deaktiviert? Manuelles Zulassen von Java mündet in Aufforderungen, Java zu aktualisieren, was teils scheinbar gelingt, teils kommen Fehlermeldungen über nicht extrahierbare Installations-Archive....also egal was ich mache....wenn die Fernzugriffs-Seite sich aufbauen soll, kommen Java Meldungen, und zulassen oder erlauben nützt auch nichts.
Bekomme das nicht zum Laufen.

Ist Java immer noch Müll, der in Browsern per se verboten ist? Bis heute kein update, was Java wieder unbenklich werden lässt? Wieso basieren denn aktuelle Anwendungen noch darauf? Was kann ich nun machen?

Ash
 

-Razzer-

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.653
Würde da ftp empfehlen, da brauchst du kein Java - Port 20/21 im Router freigeben, dann kannst du darüber auf alles zugreifen.
Mache das mit meiner Cloud.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ash-Zayr

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
Ich lade jetzt gerade 88GB von meinem PC auf die cloud....soll 12 Stunden dauern??! Cloud und PC sind jewels per Gbit LAN an der Fritz Box.....das sind ja Daten raten, die nicht 100mbit ausschöpfen....wo ist der Haken?
 

Ash-Zayr

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
Ich mache hier mal weiter.
Das Problem mit der Geschwindigkeit habe ich gelöst, bzw. das Problem erkannt:
Problem: die WD war nur per "Relaisverbindung" mit dem PC verbunden, was wohl heisst, dass meine Daten erstmal quer durch die USA gehen und dann auf meinem PC landen?
UpNp ging nämlich nicht, somit keine "Direktverbindung" möglich!
Lösung:
Bei neueren Fritzboxen ist IMMER die Kindersicherung an und lässt sich auch nicht deaktiveren. Neue Geräte werden mit dem Profil "standard" eingebunden, was sich ebengalls nicht umstellen lässt. Das Standard-Profil birgt aber wohl irgendeine Hürde in sich, die upnp verhindert. Ich hatte dann für die MyCloud auf "unbeschränkt" gestellt, und schon wurden die zwei nötigen Portfreigaben per upnp eingerichtet und die "Direktverbindung" klappte.

Sodenn hatte ich die 88GB erneut kopieren wollen. Und zwar dieses mal nicht über dieses MyCloud Desktop Programm, sondern direkt im Windows-Explorer per STRG-A/STRG-C auf den gesamten Partitions-Inhalt und STRG-V auf meinen Benutzernamen im My Cloud.
Speed war dann 30-50 MB/S, was wohl für GBit LAN ok sein soll?

Problem: in den letzten Sekunden vor Fertigstellung des Auftrags kame dann im Win Explorer eine Fehlermeldung! Betroffen waren 26 Dateien (von zig tausenden,) und irgendwas mit Länger der Dateinamen......wtf?? Ich konnte nur abbrechen oder überspringen. Wählte überspringen.
Nun sind 26 Dateien nicht mitkopiert worden, womit ich die gesamten 88GB (meine Cubase Partition) wieder verwerfen kann, da eine Kontakt Player Library laut Dateiennamen betroffen war, die nun ja nicht mehr konsistent sein wird.

Könnt ihr euch erklären, warum da gemuckt wurde? Gibt es Beschränkungen in Pfadtiefe/Länge/Dateinamen bei der My CLoud? Welches Dateisystem liegt da eigentlich zugrunde?
Nach dem Kopierjob habe ich zudem durch Zufall entdeckt, dass die Platte wieder auf "Relaisverbindung" gegangen war.

Zusammen mit der Tatsache, dass ein PC-Fernzugriff wegen Java niemals möglich sein wird, zweifel ich nun echt an dem Produkt...die Platte nervt mich extrem.
Mit ftp habe ich keinen Plan. Habe hier im Büro Filezilla, und die MyCloud daheim auf ftp "on" gestellt....und nun?

Ash
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.152
"Relaisverbindung"?????? Kindersicherung???? was meinst du genau?
upnp in der fritze stellt nur dein router auf "jungs und mädel (netzwerkgeräte), was soll ich einstellen, dass ihr mit xy verbinden könnt", mehr nicht.

hä? java fernzugriff nicht möglich? du willst ja java nicht (plattformübergreifend, deshalb nicht tot)... da kann der wd-entwickler leider nichts dafür... wie schon beschrieben, wenn du mit java nichts zu tun haben willst, bleibt dir nur ftp zugang übrig, oder über open-vpn... deine fritzbox sollte das können. so kommst du direkt per smb auf deine daten.

lange namen? ist deine platte fat32 formatiert (plattformübergreifend mac,pc,unix)?
 

Ash-Zayr

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
Relaisverbindung stellt die MyCloud zum Rechner her, wenn NICHT per upnp die Portfreigbaben eingerichtet werden. Die Relaisverbindung, was immer das genau ist, ist langsam.
Und was hat upnp verhindert? Die Kindersicherung der Fritzbox, der jedes Gerät in der Fritzbox per default unterliegt. Es war Zufall, dass ich das entdeckt hatte. Erst mit dem uneingeschränkten Profil war upnp möglich.

Java: wird zwingend vorrausgesetzt, um von einem beliebigen PC über das Internet zuzugreifen. Würde ich gern machen, WD-Konto war angelegt....nun ist Java ja aber so Kacke, dass Mozilla alles rund um Java per default im Firefox deaktiviert hat und man es nicht mal als Option aktivieren kann; nur auf "nachfragen" kann man setzen. So springen einen dann zig Fenster an, wenn man die WD Seite für den Fernzugriff aufruft. Und zumindest bei mir habe ich es hinbekommen, Java irgendwie so upzudaten, dass der Browser es akzeptiert und ich es dauerhaft erlauben kann.

ftp als Alternative würde ich nun gern versuchen, weiß aber nicht, wie ich anfangen soll...;)

Meine Windows PC Festplatte ist als ntfs formatiert. Als was ist die mycloud formatiert?? Fakt ist, dass beim Kopierjob besagte Fehlermeldungen kamen, deren genauen Wortlaut ich mir aber nicht gemerkt hatte.
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.152
bei mir wird jedesmal mit firefox gefragt, ob ich sicher bin, java zuzulassen.... bei zertifikate unter erweitert bei ff.

ftp... dazu musst du ftp an der wd aktivieren, den bestimmten port weiterleiten oder upnp, 20/21 plus noch die passiven...
danach brauchst du ein ftp-tool, filezilla ist z.b. kostenlos... und verbindest damit.... per ddns-adresse passwort, benutzer und kannst so daten hin und her schieben.

bist du wirklich sicher, dass es ntsf ist? beim nächsten mal einfach screenshot machen... ich vermute mal da ist was mit "zugriff"
 

Ash-Zayr

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
FTP habe ich in der WD heute morgen aktiviert. UpnP läuft ja nun auch.
Hier im Büro sitze ich nun und habe Filezilla wie erwähnt installiert. Kann ich nun in Filzilla einen Benutzernamen und Passwort vergeben; aber wie komme ich an meinen Router zu Hause? Ich weiss doch meine aktuelle öffentliche ip nicht? Oder sind Benutzer/Passwort von der WD Registerung für den Fernzugriff gmeint?

Ash
 

-Razzer-

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.653
Du kannst auch einfach ftp:// gefolgt von deiner externen IP in den Browser eingeben.
Passwort und Username sind die die du selbst im WD UI konfiguriert hast.

Hat die Fritzbox nicht so eine Funktion eine domain mit deiner aktuellen IP zu verknüpfen also sowas wie DynDNS?
 

Ash-Zayr

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
edit: ok, sehe gerade, dass die Fritzbox DynDNS unterstützt. Werde ich mir zu Hause mal ansehen, wie sich die Registrierung bei einem Anbieter darstellt.

Update zu der Java Sache: ich habe nun unter horrenden Sicherheits-Ignorierungen und manuellem Eintrag von den beiden beim WD online Zugriff involvierten Seiten in die Ausnahmen der Java Konsole meine Freigaben jetzt im Zugriff. Das ist es doch aber nicht...zum einen kommen immer noch Fehlermeldungen der WD Software selbst, etwas mit Zertifiakten, zum anderen habe ich da eine HTTP (nicht https) Seite in die Java Sicherheitsausnahmen eintragen müssen......da hat man doch kein gutes Gefühl?!


Ash
 
Zuletzt bearbeitet:

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.152
deshalb hast du ja eine ddns-adresse, die leitet deine externe ip um, die täglich wechselt, falls du keine fixe-ip vom provider bekommst.

ich vermute mal, du kannst das direkt mit der wd-platte machen, sonst wäre der zusatz "my-cloud" sinnfrei... lies dich durch...

du musst passwort und benutzername in der einstellung der nas machen, wo genau du ftp freigeben musst und welche einstelllung die benutzer/passwörter einrichten und wie du ordner für ftp freigeben kannst, steht auch in der anleitung... (ist bei jedem gerät anders)...
 

-Razzer-

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.653
Gehst du darüber rein: https://www.wd2go.com/login.do ?
Da gibt es bei mir auch einen Java Fehler und ich muss das Plugin erlauben.

Ich mach aber alles über die 192.168.0.16/UI (meine Cloud IP) für Einstellungen für das hochladen \\192.168.0.16 im Netzwerk und extern einen FTP. Da brauch man dann kein Java.
 

Ash-Zayr

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
also klar....am heimischen PC im Netzwerk habe ich auch das lokale MY Cloud Programm zur Verfügung, welches an der lokalen ip der Cloud hängt. Da mir der Weg über dieses Tool jedoch viel langsamer erscheint, gehe ich direkt über copy & paste im windows explorer, wo die Cloud ja auch dargestellt ist samt Ordnern. Nur wie beschrieben hatten ich nun bei meinem erstem großen Datentransfer die beschriebenen Fehlermeldungen, so dass ich 26 Dateien aus dem Job skippen musste.

Für Zugriff aus dem Internet steht das www.wd2go zur Verfügung...da kommt aber der gesamte Java Murks zum Tragen. Daher nun mein Bestreben, ftp einzurichten.....;)

Was gut klappt ist zumindest die android app.....;)

Ash
Ergänzung ()

Du kannst auch einfach ftp:// gefolgt von deiner externen IP in den Browser eingeben.
Passwort und Username sind die die du selbst im WD UI konfiguriert hast.
Noch mal gefragt: für den remote Zugriff von ausserhalb braucht man ja als Nutzerkonto seine email Adresse+ ein Kennwort mit Großbuchstabe und Zahl.

Du meinst aber den Benutzername, der ich wirklich im lokalen dashboard der cloud bin samt dem Kennwort, welches beliebig sein kann, bzw. momentan habe ich keines vergeben. Die meinst Du, nicht das WD Konto für Fernzugriff, welches dann für Filezilla angelegt werden muss?
 
Zuletzt bearbeitet:

Taresh

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
36
Hallo, ich habe die 7490 & die MyCloud 3tb.

Wenn du unter:
Internet/Freigaben/MyFRITZ!-Freigaben eine "Neue MyFRITZ!-Freigabe" erstellst, dann wird ein MyFritz-Link generiert, über den du dich dann extern auf deine MyCloud-Festplatte einlogen kannst. Der Link sieht dann so aus (xxxxx= generierter MyFritz-Wert):

Gerätename MyFRITZ!-Adresse Bezeichnung
WDMyCloud ftp://wdmycloud.xxxxxxxxxxx.myfritz.net:21/ FTP-Server

Durch diese Freigabe wird dann automatisch die ftp-Portfreigabe für die Platte erstellt, so dass man auch über die aktive DynDns auf Platte zugreifen kann.

Benutzer/Pass sind die Einträge, die du unter MyCloud-Benutzer erstellt hast, also als Beispiel:
Benutzer: Max
Pass: deinPasswort

damit logst du dich in die "lokale Freigabe" deines Netzwerks ein.

Die Emailadresse ist nur für den Cloudzugriff wichtig, also über den WD-Cloud-Internetdienst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ash-Zayr

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
ok, dann sind das zwei alternative Wege.....über MyFRitz oder über den DynDNS Dienst, bei dem man sich aus der FRitzbox heraus anmelden muss.
Kommt der MyFRitz Dienst dann ohne seperaten ftp client aus? Dann wäre der Weg ja vorzuziehen,da der andere Weg nur an Rechnern klappt, die man selbst schon explizit eingerichtet hat mit einem konfigurierten ftp client...mal "schnell" von überall weltweit ist dann ja nicht...;)
 

Taresh

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
36
also ich greife mit Firefox auf die Freigaben zu und es funktioniert wunderbar (sollte überall funktionieren, es seidem die ausgehende FTP-Verbindung wird geblock, wie bei meinem Arbeitgeber)
 

Ash-Zayr

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
ok, prima...danke euch....dann werde ich das heute mit MyFritz einrichten und den ganzen Java Rotz wieder deaktivieren...;)

Darf ich noch fragen, wie Du intern im Netz zu Hause Daten auf die MyCloud schiebst...mit dem MyCloud Tool oder direkt über den Windows-Explorer? Das MyCloud Tool schien mir beinahe die Hälfte langsamer als der direkte Zugriff im Explorer. Leider zeigt die Software aber nicht die Transfer-Raten an...da es aber für JEDE einzelne Datei irgendwie einen extra Prozess und Fenster samt Pausen dazwischen öffnet, wäre das ja kein Wunder. Auf der andere Seite hatte ich die Fehler im Handling über den Explorer. Vielleicht ist es ja wichtig für die Cloud Festplatte, dass die Daten nur über das WD Tool heraufkommen? Zumindest bei Großaufträgen wie meiner es war?

Ash
 

Taresh

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
36
Die WDMyCloud habe ich als Netzlaufwerk eingebunden und ich arbeite hier nur mit dem Explorer, die WD-Tools habe ich erst garnicht installiert.

Der PC hier ist an einer 7170 angeschlossen, deswegen habe ich hier nur eine Uploadrate von ca. 10MB/Sek zu der MyCloud, die an der 7490 hängt. 1,1Gig-Datei hat ca 90 Sek gebraucht. Wenn ich morgen etwas Zeit finde, dann werde ich den PC direkt an die 7490 anschließen, dann kann ich auch berichten, wie die Gbit-Verbindung zu der Platte belastet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ash-Zayr

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.781
Hat die Einbindung als Netzlaufwerk denn Vorteile? Im Explorer, wenn man "Netzwerk" aufklappt, ist die Cloud ja auch samt Ordnerstruktur sichtbar und bedienbar? Vom Handling doch identisch, oder?
 

-Razzer-

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.653
Über den FTP von außerhalb geht es bei mir über die Nutzer die ich in den Optionen eingestellt habe (nicht die eMail Adresse).
Das einfachste lokal drauf zugreifen ist eine Verknüpfung auf dem Destop mit \\ und dann die interne IP - man kann ja den Benutzer in Windows speichern und dann immer bequem drauf zugreifen. Meine 2TB Cloud schafft mit Gbit Anbindung an ein Hitron Modem (Standard Kabel DE Teil) ca 55MB/s.
 
Top