Weitere Vorgehensmodelle (SCRUM, HERMES, Wasserfallmodell...)?

FirstDau

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
77
Guten Tag allerseits,

ich habe eine bevorstehende Abschlussprüfung als Informatiker.
Dazu müssen wir uns auf ein Vorgehensmodell festlegen und dieses strikt durchziehen.
Ich hatte bisher nur Erfahrungen mit IPERKA (nicht zulässig), HERMES5 und dem Wasserfallmodell.

Kennt ihr weitere Vorgehensmodelle, die dafür geeignet sein könnten?
 

flashbox

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2013
Beiträge
69
Ich verstehe die Frage nicht. Du hast eine Abschlussprüfung (keine Ahnung wie die aussieht) in der du ein Vorgehensmodell des Projektmanagements "strikt durchziehen" musst (auch keine Ahnung was du damit meinst) und willst wissen, welche weiteren Vorgehensmodelle zum "strikt durchziehen" geeignet sind?

Kann auch sein, dass ich mich gerade blöd anstelle :D
 

FirstDau

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
77
Ich verstehe die Frage nicht. Du hast eine Abschlussprüfung (keine Ahnung wie die aussieht) in der du ein Vorgehensmodell des Projektmanagements "strikt durchziehen" musst (auch keine Ahnung was du damit meinst) und willst wissen, welche weiteren Vorgehensmodelle zum "strikt durchziehen" geeignet sind?

Kann auch sein, dass ich mich gerade blöd anstelle :D
Ja ich habe eine Abschlussprüfung, da muss ich eine praktische Arbeit vorschlagen.
Wenn die Prüfungsorganisation diese bestätigt hat, muss ich sie an 10 Tagen durchführen.
Während diesen 10 Tagen muss ich mittels einem Projektmanagement-Vorgehensmodell (zB HERMES5.1) dazu eine Dokumentation führen, welche ich vorher festlegen und angeben muss.
Und dann muss ich "strikt" bei diesem Vorgehensmodell bleiben und kann dazwischen nicht einfach auf ein anderes wechseln, weil es vielleicht besser gepasst hätte.

Damit ich mich vorher damit auseinandersetzen kann, frage ich mal herum, womit andere Leute bisher gute Erfahrungen gemacht haben.

Habe ich mich damit etwas klarer ausgedrückt? 😁
 

nik_

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.302
Evolutionäres Modell, inkrementelles Modell, komponenten-/objektorientierte Modell, Prototypenmodell, V-Modell, Spiralmodell, ...

Reicht das erstmal ;) ?
 

ayngush

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.602
Wird mal wieder diese Vermischung von "Vorgehensmodell" und "Projektmanagement" sein.
Scrum ist kein Projektmanagement und DIN 69901 / Prince 2 / ICB 3 sind keine Vorgehensmodelle.

Ein "Projektmanagement-Vorgehensmodell" gibt es (in meinem Sprachgebrauch) nicht.
 

nosti

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2010
Beiträge
386
Moin,
was ist denn deine persönliche Präferenz? Du solltest ja das nehmen was die am besten liegt.
Wir haben vor gut 10 Jahren nur Wasserfall gelehrt bekommen, da wars dann relativ einfach.

Grüße
 

Mextli

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.386
Ja ich habe eine Abschlussprüfung, da muss ich eine praktische Arbeit vorschlagen.
...
Habe ich mich damit etwas klarer ausgedrückt? 😁
Bin leider zu blond für diese Abstraktionsebene. Könntest Du uns noch sagen was für eine praktische Arbeit? Dann fält es leichter mit den Empfehlungen.

PMI hat ein recht detailliertes Vorgehensmodell, aber passt natürlich nicht für alles.
 

BridaX

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.630
Für meine praktische Prüfung (Exchange Server 2010) habe ich ein Modell mit Arbeitspaketen genommen. Sah in etwas so aus wie hier:

1574426087303.png


Links die Arbeitspakete und rechts die Zeit für die Umsetzung (in Tagen). Das hat für mein Projekt gut funktioniert... Frag mich aber nicht wie das Modell fachlich korrekt heißt. Da können die anderen bestimmt mehr zu sagen ^^
 

ayngush

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.602
Das ist ein Gantt-Diagramm und könnte als ein winziger Teil eines Projektmanagements nach DIN verstanden werden, in dem typischerweise ein Projektstrukturplan, ein Aufgabenplan (das sind die AP1 - AP9) usw. erstellt wird, daraus dann ein Netzplan (wichtig für die Abhängigkeiten, kritischer Pfad & Pufferzeiten...).
Das Gantt-Diagramm hilft dann dabei übersichtlich darzustellen, in welcher Phase / an welchen Meilenstein sich die Umsetzung des Projektes an welchen Zeitpunkt planmäßig befinden sollte.
 
Top