Notiz Wi-Fi 6: Zertifizierungsprogramm offiziell gestartet

Ichthys

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
857
,Mal blöd gefragt, wie können dann schon WIFI 6-Geräte (meine Hauptplatine z. B.) schon WIFI 6 haben? Oder sind das (mal wieder) unterschiedliche Dinge?
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.081
Es gibt eine Vorab-Version des Standards WiFi-6, die gerne WiFi-6-Draft genannt wird. Geräte, die dieser Vorabversion entsprechen, werden bereits mit WiFi-6 beworben. Neu ist jetzt, dass diese Geräte auch zertifiziert werden dürfen. Ein Gerät, was WiFi-6 unterstützt, muss nicht zwingend dafür zertifiziert sein, das ist nur eine Art Qualitätssiegel.

Ob man jetzt gut findet, dass vor Verabschiedung des Standards schon fleißig dafür geworben wird, ist eine andere Sache. Meiner Meinung nach hätten die den Standard einfach schon verabschieden sollen. Es wird sich doch ohnehin nichts mehr ändern, sonst steht ein Teil der Mitglieder ziemlich dumm da und dem Zertifikat schenkt keiner mehr glauben.
 

paul1508

Captain
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.598
Naja... Der Standard bzw. was ein Gerät können muss bzw. zu erfüllen hat steht ja schon fest. Also können Hersteller schon Geräte bauen welche die Erfordernisse (theoretisch) erfüllen.

Bei "Draft N" war der Standard ja noch gar nicht fertig... dementsprechend haben Hersteller Geräte gebaut welche dem derzeitigen Entwurf entsprachen. Erst wie die Norm fertig war konnte man ja behaupten, dass das Gerät der Norm entspricht.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.102
  • Gefällt mir
Reaktionen: slw

gigameister

Banned
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
108
Hat denn schon einer die genannten Router im Einsatz und kann was sagen zu z.B. ner aktuellen Fritzbox mit a/c zum Vergleich? Würde mich stark interessieren wie das unter realen Bedingungen ist, Marketing ist ja immer Käse hoch 10, die Bruttoraten gehören eigentlich verboten, bekommt man eh nur 1/4 raus.
Die angegebenen Verbesserungen wirken auf mich alle nur auf IoT abgestimmt!?
Dachte der Asus Router z.B. ist eher für Gaming vermarktet!? Passt irgendwie nicht zusammen^^
 

KarlKarolinger

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
589
Wenn sie einen M.2. Steckplatz hat, kann es nachgerüstet werden mit einer günstigen M.2. 2230 Karte.
https://geizhals.de/?cat=nwpcie&xf=14072_WLAN+802ax11~14769_WLAN
Es muss nicht die teuerste Karte von Asus sein. Da ist auch nichts anderes drin, als die günstige Intel Karte.
Warum sollte er das nachrüsten, wenn er es schon hat? ;)

Mein Mainboard hat auch die AX200 von Intel vorinstalliert, deshalb hat es mich auch gewundert, wie ich das schon haben kann, wenn es angeblich noch nicht fertig/zertifizierbar ist. Diese ganzen Standardisierungsgremien sorgen auch nur noch für Verwirrung. Bei USB ist es ja noch viel schlimmer mit dem Namenschaos. :D

Einen Router hab ich dafür aber noch nicht, bisher scheint AC mir völlig zu reichen, ist jedenfalls ein ganzes Stück besser als N es zuvor war.
 

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.308
,Mal blöd gefragt, wie können dann schon WIFI 6-Geräte (meine Hauptplatine z. B.) schon WIFI 6 haben? Oder sind das (mal wieder) unterschiedliche Dinge?
Normalerweise nicht, Probleme treten wenn, dann meist bei den allerersten Draft-Geräten auf, da dort gerne auch mal der eine Hersteller ein anderes Süppchen kocht als der andere. Aber solange das nur softwareseitig ist, lässt sich sowas ja beheben.
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.207
Ob man jetzt gut findet, dass vor Verabschiedung des Standards schon fleißig dafür geworben wird, ist eine andere Sache. Meiner Meinung nach hätten die den Standard einfach schon verabschieden sollen. Es wird sich doch ohnehin nichts mehr ändern, sonst steht ein Teil der Mitglieder ziemlich dumm da und dem Zertifikat schenkt keiner mehr glauben.
Das war bei den Vorgängerversionen Wi-Fi 3 und Wi-Fi 4 (802.11g und 802.11n) leider nicht anders. Damals gab es auch lange vorher "Draft-Versionen", die dann nicht immer zu 100 % kompatibel mit den Geräten waren, die sich an den finalisierten Standard gehalten haben.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.102
Die Hersteller, die bereits Draft-Geräte auf dem Markt haben, werden nicht kaltgestellt. Das wäre schlecht fürs Geschäft, auch das der Zertifizierung, weil sie auf die führenden Marken angewiesen sind, die neue Standards zügig einführen.
Die werden schon alle ein Label kriegen. ;)
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.222
lange vorher "Draft-Versionen", die dann nicht immer zu 100 % kompatibel mit den Geräten waren, die sich an den finalisierten Standard gehalten haben.
Ja, das ist das Problem.

Hat denn schon einer die genannten Router im Einsatz
Der c't-Test war enttäuschend ("hat noch Macken"), gerade bei mehreren Geräten.

Da du den Vergleich mit AVM erwähnst: ich würde niemals eine Fritzbox gegen den Billigschrott von Netgear, D-Link und TP-Link tauschen. Letztere fallen regelmäßig durch Sicherheitslücken auf (sowohl neue, als auch alte, die immer noch nicht behoben wurden). Und deren Vorab-Geräte sind ja noch nicht mal billig: Wer gibt schon 300 € für einen WLAN-Extender von Netgear aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.102
Ich bin mal gespannt über die Preise der kommenden Router von AVM, mit 2,5GBit WAN-Port und Link Aggregation bei den LAN-Ports.
Das ist notwendig beim Internetzugang mit mehr als 1GBit. Den kann man nicht mehr mit einer 7590 voll nutzen.
Die 7590 kostete Anfangs 269€. Das zu halten, wird nicht einfach sein bei der teureren Technik.
 

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.308
Und deren Vorab-Geräte sind ja noch nicht mal billig: Wer gibt schon 300 € für einen WLAN-Extender von Netgear aus?
Also ich nicht, aber irgendwer wird das schon tun, sonst würden die das nicht auf den Markt werfen.

Ich bin mal gespannt über die Preise der kommenden Router von AVM, mit 2,5GBit WAN-Port und Link Aggregation bei den LAN-Ports.
Das ist notwendig beim Internetzugang mit mehr als 1GBit. Den kann man nicht mehr mit einer 7590 voll nutzen.
Die 7590 kostete Anfangs 269€. Das zu halten, wird nicht einfach sein bei der teureren Technik.
Also ich hab' bisher nur was von einem 2,5G Bit LAN-Port gelesen. Und LA bei der Frustbox? Glaube nicht, das der Heim- und Hofanweder sowas groß nutzt. Aber wie auch immer, AVM lässt sich das alles mit Sicherheit gut bezahlen.

Wo finden sich bei uns eigentlich heimtechnisch Internetzugänge >1GBit? :confused_alt:
 
Top