Wie gut ist ein alter Katana 3 im Vergleich zu modernen Kühlern?

Stannis

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
529
Ich bin gerade am Übertakten und schaue mir fasziniert die Schlachtschiffe von beQuiet! an.

Ich nutze einen alten Katana 3, der die auf 4,3GHz übertaktete i5 2500k soweit ganz gut unter Kontrolle hat (unter 70°), außer bei Hardcorelasttests mit prime 95, da müsste Ich bei über 85°C abbrechen.

Da bei mir neuerdings die Verschwendungssucht ausgebrochen ist, versuche Ich abzuschätzen, ob das Hochrüsten auf ein leiseres Modell lohnt. Problem (u.a.): Für den Katana 3 findet man keinen Zahlenwert zur abführbaren Leistung. Daher kann Ich kaum abschätzen, wie viel ein 160, 180 oder 250 Watt Kühler bringt.

Die Entscheidung ist auch deswegen wichtig, weil davon abhängt, ob Ich hohen oder niedrigen RAM kaufen soll. Die Riesenlüfter stehen dem Hohen ja im Weg.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Wieviel billiger ist der hohe RAM?
Wie hoch ist der Vcore des i5?
Wieviel Platz ist im Gehäuse (max Kühlerhöhe)?

Du wirst mit einem besseren Kühler wahrscheinlich 100-200MHz mehr übertakten können wenn überhaupt. Hauptvorteil ist der Geräuschpegel: der Katana hat einen 92mm 2500rpm Lüfter! Ein Mugen hat maximal 1300rpm bei 120mm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.591
Es gibt doch gute Riegel ohne diese völlig sinnlosen und kontraproduktiven Ram-Kühler. Wenn der Katana seine Dienste tut, kannst du ihn doch einfach behalten. Über 4,3 GHz wird der i5 ohnehin nicht mehr signifikant und merklich skalieren.

Mein subjektives Gefühl ist, dass sich am Kühlermarkt kaum noch etwas tut.
Prime ist nicht praxisrelevant.
 

Stannis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
529
Vcore ist bei 1,2V ohne Spiel nach unten.
Der hohe Ram ist ein bisschen teurer, dafür halt 2100er statt 1600er. Ersteren habe Ich halt jetzt schon da und müsste Ihn ggf. zurückschicken.
Außer Ich nutze die Dachöffnung des Lian Li und montiere den neuen Lüfter mit Ventilatoren Richtung Grafikkarte.

Maximale Höhe sind ca. 18cm

edit:
corsair war mit der günstigere den Ich gefunden habe und hatte eben diese riesigen Kühlkörper drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.268
Wegen den paar MHz die du durch nen besseren Kühler schaffst lohnt sich kein neuen Kühler zu kaufen.
 

Maike23

Ensign
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
236
Kühler dieser Sorte führen nicht mehr als 120 Watt ab - haben also mit einigen AMD Modellen schon arge Schwierigkeiten.

Zudem müssen die Lüfter dann mit 2500+ Umdrehungen laufen.

Ein 2500k moderat übertaktet dürfte kaum mehr als 100 Watt abführen - den hat er also noch im Griff
...wenn auch nicht silent.

Bei nicht übertakteten modernen Intel Prozessoren mit 60-80 Watt reichen im Regelfall auch ca 1300-1400 Upm.


Einen 2500k auf vielleicht 4500-4600 MHz zu übertakten ist zwar möglich ...
nach meiner bisherigen Erfahrung ist es aber für die Langlebigkeit nicht ganz so sinnvoll ( Stabilität )

Und ... in der Praxis gewinnst du auch nicht soviel das sie der Aufwand/das Risiko lohnt.

Wenn du es ruhiger willst nimm einen schmalen 120mm Kühler wie den Ben Nevis.
( voraus gesetzt der Platz reicht )

Die ganz fetten CPU Kühler sollte man IMHO auch nur in ganz Große Gehäuse bauen ... Stichwort Airflow.
 

Lord Maiki

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
533
Ich finde auch nicht das du den Kühler tauschen musst. Auch die neueren Kühler haben die gleiche Physik gegen sich und damit die gleichen Probleme. Neuer Kühler beziehen meist ihre bessere Kühlleistung aus größeren Kühlern und Optimierung des Luftstromes (Kühler und Lüfter). Wobei klar ist das die Erhöhung des Luftstromes mehr bringt. Dedmentsprechend kannst du etwas bessere Kühlleistung durch einen besseren Lüfter auch erreichen (sofern Lüfter gewechselt werden kann).
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.591
Die ganz fetten CPU Kühler sollte man IMHO auch nur in ganz Große Gehäuse bauen ... Stichwort Airflow.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass starke Kühler insbesondere in kleinen und kleinsten Gehäusen ihre Berechtigung haben. Dort kann ein einziger, sinnvoll angebrachter 120er Lüfter gleich mehrere Teile auf einmal erreichen und zusätzlich den Prozessorkühler befächern.

Unterschiede im Airflow würde ich eher an der Dichte der Lamellen fest machen.
 

Stannis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
529
Lüfter vom Katana lässt sich glaube nicht wechseln, bringt auch nichts, da der Durchmesser gleich bleiben muss.

Alternativ könnte Ich auch noch einen PWR-Fan ins Dach bauen, der zusätzlich Luft rein- oder rausbläst, je nachdem.

Wenn du es ruhiger willst nimm einen schmalen 120mm Kühler wie den Ben Nevis.
( voraus gesetzt der Platz reicht )
Das Ding sieht doch sehr gut aus. Zwirbelkatz hat wohl recht, heute ists nicht mehr schwer jede Menge Kühler zu finden, die anständig leise sind.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.591
Es war eher auf die Gehäusegröße bezogen. Aber eines ist sicherlich auch wahr: Die Entwicklung ist eher in Richtung "leiser Betrieb" bei fettem Kühler gegangen. Aber irgendwo unterliegen alle modernen Kühler engen physikalischen Grenzen.

Was es sonst noch gibt sind extrem teure Kompaktwasserkühlungen. Ich halte davon nichts.
 

Stannis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
529
Kompakt Wakü hab Ich mir schon angeschaut. Großer Vorteil: Platzsparend.

Ansonsten sehe Ich da auch nur Nachteile. Mit der Pumpe ein zusätzliches Lärm verursachendes Gerät, Wasser im Rechner, vermutlich schlechtere Austauschbarkeit von Teilen nach Verschleiß (bei Luft einfach den Lüfter tauschen. Wer wirklich 250 Watt abführen will kann auch einen riesigen Luftkühler einbauen.
Ist vermutlich eher als Bastlerbeschäftigung reizvoll. Ganz Youtube ist ja voll mit Leuten die ganze Kanalisationen in ihre Rechner verbaut haben.
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
Lüfter vom Katana lässt sich glaube nicht wechseln, bringt auch nichts, da der Durchmesser gleich bleiben muss.
:watt: ja doch hat nicht umsonnst die klammernbügeln kannste gegen z.b diesen wechseln

https://geizhals.de/smartcooler-lfm1592hp-92mm-a268974.html?hloc=at&hloc=de

nur wieviel er dir bringen wird ka? Aber wie kommst du bitte auf 250W überhaupt was ist damit gemeint?

Oder musst hier auf CB solche News durch gehen

https://www.computerbase.de/2016-07/thermaltake-riing-silent-12-pro/
https://www.computerbase.de/2016-07/enermax-ets-t50-axe-prozessorkuehler-lenkt-luftstrom-mit-air-guide/ bis 250W
 

Gelbsucht

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.032
Kein Luftkühler könnte eine 250er CPU bändigen. Jedenfalls nicht die, die bisher am Markt sind. Der größere Teil der Kühlleistung kommt vom Kühler, die Lüfter tun dann den Rest. und dem sind halt bauliche Grenzen gesetzt.
 

Stannis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
529
nur wieviel er dir bringen wird ka? Aber wie kommst du bitte auf 250W überhaupt was ist damit gemeint?
Bringen wird der von der Geräuschkulisse kaum was, Standardkatana und der Verlinkte gehen beide auf 31 dB.

250 Watt heißt, dass der Lüfter maximal diese Leistung abführen könnte.

Kein Luftkühler könnte eine 250er CPU bändigen. Jedenfalls nicht die, die bisher am Markt sind. Der größere Teil der Kühlleistung kommt vom Kühler, die Lüfter tun dann den Rest. und dem sind halt bauliche Grenzen gesetzt.
Also lügen die Hersteller, wenn sie solche Zahlen angeben?
 

Gelbsucht

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.032
Sie lügen nicht direkt, denn im Leerlauf ist das sicher kein Problem. Aber wenn man sich Kühlerstests ansieht, merkt man schnell das gerade die 125er/140er TDP Prozessoren in den üblichen Belastungstests auch hochwertige Kühlerkombos ins schwitzen bringen.

Sie bringen die Kühlleistung bis zu solchen CPUs durchaus und halten auch die unter der üblichen 80 Grad Marke. Aber nun stell dir vor du hast eine CPU mit 140W TDP und nen guten Towerkühler, leierst Prime an und die CPU wird bei sagen wir 75 Grad mit noch akzeptabler Lautstärke gehalten. Was wird wohl mit einer CPU die mit 250W TDP ausgewiesen ist, passieren?

Ich kenne grade keine serienmäßige CPU mit 250W TDP, aber diese Angabe der Kühlerhersteller ist für mich unglaubwürdig für Luftkühlung. Deshalb benutzt die Mehrheit, die die ganz hitzigen CPUs auch noch übertakten, einen Wasserkreislauf. Weil Luftkühlung früher an die Grenze des kühlbaren kommt. Und kurz vor der Grenze der Luftkühlung der Geräuschpegel nur noch was für Masochisten ist...
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.555
85 Grad ist eine absolut inakzeptable Temp für einen 2500k....für IVY oder Haswell mag das gerade noch so vertretbar sein, aber für eine "massive" durchverlötete CPU ist das grausam, auch unter Prime. Selbst mit einem 10eu Kühler sollte die CPU nicht so heiss werden. Da muss schon derbe zuviel Spannung anliegen, der Kontakt ist schlecht oder das Case heizt sich auf wegen schlechtem Airflow etc.

Wenn mit dem Katana alles stimmt, reicht der absolut aus, auch für kleines OC mit nem 2500k. IMK Bereich von 1,2-1,25 Volt halt. Irgendwas ist da halt faul.

Der hat doch diese Push-PIns---bist du sicher, dass der Kontakt auch gut ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Stannis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
529
Der Kern kriegt etwa 1,25 V.
Ich habe den Lüfter seit dem Kauf nicht runtergenommen und hatte keinen Grund zur Beschwerde, von dem her gehe Ich davon aus, dass er gut sitzt. Von dem was Ich so mitkriege, ballert prime bei einigen Leuten die Temperaturen ins Aberwitzige - das dürfte ja der Grund sein, warum es noch so viel stärkere Lüfter gibt.
Vielleicht kralle Ich mir demnächst mal einen i30 von Arctic, mal schauen.
 

Gelbsucht

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.032
Alle paar Jährchen mal abnehmen, sauber machen und bessere WLP drauf könnte auch helfen. Falls WLP zwischen CPU und Kühlkörper ist.
 

Stannis

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
529
Ich hab das Teil mal abgenommen und ein neue WLP verpasst, jetzt geht er bei prime vielleicht ein paar Grad runter, 80° oder bisl mehr. Könnte auch an der Umgebungstemperatur liegen.

Vielleicht schaff' Ich mir einfach einen Alpenföhn an, die kosten auch nicht die Welt.
Wobei mich da verwirrt, dass leistungsstärkere Geräte (TDP) die Heatpipes teils nicht direkt auf die CPU setzen, wie das andere Geräte tun. Man könnte ja meinen, es sei besser, auf eine Zwischenplatte zu verzichten.
 
Top