Wie von extern/ nomadisch in die VoIP/SIP-Server des Festnetzanschlusses einloggen?

David7

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
108
In diesem Thread https://www.computerbase.de/forum/t...-der-festnetz-rufnummer-telefonieren.1991992/ hatte ich beschrieben, wie man von innerhalb seines Heimnetzes über den PC mit der Festnetz-Rufnummer telefonieren kann.

Nun interessiert mich, ob man sich auch von extern bzw. nomadisch (=außerhalb des Heimnetzes) in die SIP-Server des eigenen ISPs einloggen kann.
Angenommen, man wohnt in München und dort befindet sich der heimische Router mit Modem. Mit der Anleitung im oben verlinkten Thread kann man von innerhalb des Heimnetzes über den PC telefonieren.
Wenn man sich aber bspw. in Berlin in einem Hotel befindet und sich dort mit dem Laptop ins WLAN einloggt, besteht dann auch die Möglichkeit, sich direkt an den SIP-Servern des ISPs anzumelden und von Berlin aus mit der heimischen Festnetznummer zu telefonieren?

Beispielsweise habe ich bei der Telekom bzw. in deren Foren folgende Anleitungen gefunden:
Die folgenden Einstellungen benötigen Sie, wenn Sie einen SIP-fähigen Software-Client oder Ihr Handy oder den Router eines anderen Anbieters für die Internettelefonie nutzen möchten....
Quelle: https://www.telekom.de/hilfe/festne...gen-fuer-die-ip-telefonie-mit-anderen-clients

Falls Sie sich unter Ihrem neuen Anschluss noch keine eigene E-Mail-Adresse angelegt haben, können Sie ihre alternative E-Mail-Adresse nehmen. Dazu nehmen Sie aus Ihren Zugangsdaten die Zugangsnummer@t-online.de Ihr dazugehöriges Passwort entnehmen Sie ebenfalls den Zugangsdaten.
Quelle: https://telekomhilft.telekom.de/t5/...P-Geraeten/m-p/2597134/highlight/true#M487054

Einer der Vorteile ist, dass man ja nicht mehr unbedingt ein Telefon braucht, sondern sich auch eine Software Telefon auf dem Rechner installieren kann. Dies bietet den Vorteil, dass man unterwegs mit seinen Festnetz Daten angerufen werden bzw. man auch telefonieren kann. Man braucht nur einen Hotspot.
Quelle: https://telekomhilft.telekom.de/t5/Telefonie-Internet/Gutes-VOIP-Softphone-fuer-T-Online/td-p/883655

Auf Basis dieser Anleitungen würde ich vermuten, dass ein nomadischer Login möglich sein sollte.

Allerdings hat ein Mitarbeiter der Telekom auch das hier geschrieben:

Wisst ihr, ob eine nomadische Nutzung der Telekom-Festnetz-Rufnummer möglich ist bzw. funktioniert das bei euch?
 

beni_fs

Ensign
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
158
Ich habe mal die Aussage erhalten (bezogen auf gewerblichen Anschluss), dass man sich im Normalfall nicht aus Fremdnetzen am Telekom-SIP anmelden kann. Es gibt jedoch einen höherpreisigen Tarif, bei dem die Anmeldung aus Fremdnetzen am Telekom-SIP gestattet wird.

Hintergrund: Bei Ausfall der VDSL-Leitung war auch die All-IP-Telefonleitung in der Firma tot, der normale Traffic lief dank Load-Balancing-Router ungestört über die DOCSIS-Leitung. Die Anmeldung am Telekom-SIP wurde via Vodafone-Internet jedoch verweigert.

Die andere Lösung wäre per VPN ins Heimnetz und dann "von zu Hause aus" zu telefonieren, dann sind diese ganzen Fallstricke und Kosten umgangen.
 

corvus

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.287
Ich habe mal die Aussage erhalten (bezogen auf gewerblichen Anschluss), dass man sich im Normalfall nicht aus Fremdnetzen am Telekom-SIP anmelden kann. Es gibt jedoch einen höherpreisigen Tarif, bei dem die Anmeldung aus Fremdnetzen am Telekom-SIP gestattet wird.
Bei den geschäftlichen SIP-Trunks zumindest kein Problem. Erst letzte Woche bei nem Kunden, der FTTH von COM-ING in Ingolstadt bekommen hat den bestehenden SIP-Trunk verbunden. Aber für die normalen privaten Anschlüsse hab ich das tatsächlich noch gar nicht probiert.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
19.420
Bei einigen geschäftlichen SIP-Trunks geht das, allerdings ist das nicht für diesen Zweck bestimmt.
Sipgate wäre auch eine Möglichkeit wenn es dir zusagt.
---
Bei mir läuft dafür eine TK-Software auf dem NAS und damit kann ich immer unterwegs mit dem Smartphone über meine Leitung zu Hause telefonieren.
Diese Funktion ist in einigen Routern sogar schon integriert - natürlich nicht in einer Fritte...
 

David7

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
108
Die andere Lösung wäre per VPN ins Heimnetz und dann "von zu Hause aus" zu telefonieren, dann sind diese ganzen Fallstricke und Kosten umgangen.
Das müsste dann auch wie im Thread https://www.computerbase.de/forum/t...-der-festnetz-rufnummer-telefonieren.1991992/ beschrieben funktionieren, oder?
Mit der dort beschriebenen Methode sieht die Telekom ja nicht, ob das Gespräch von einem DECT-Telefon Heimnetz-intern oder einem IP-Telefon über VPN kommt.

Also mit Anbietern wie zB Sipgate geht das. Dorthin habe ich die Telefonnummer, die ich ursprünglich von meinem ISP bekommen habe, umgezogen.
Ist bei Sipgate auch die Ortsvorwahl mit dabei?

Wie funktioniert das mit Notrufen, wenn du dich nomadisch einwählst? Die Einsatzleitstelle würde doch immer die Adresse sehen, die bei sipgate hinterlegt ist, auch wenn du dich dort nicht aufhälst, oder?
 

ChristianSL

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.037
Ich hab meine Festnetznummer mit Ortsvorwahl einfach komplett mitgenommen. Ich meine, das ganze System ist ja nun eigentlich entkoppelt und alles in Software, also gibts hier auch keine Barrieren mehr.
Provider machen da aber gerne mal Probleme. D.h. Nummern, die einem aktiven Vertrag zugeordnet sind, lassen sich ggf. nicht einfach übertragen. Zumindest hatte ich im Bekanntenkreis mal den Fall bei einem Mobilfunkvertrag, der auch eine Festnetznummer zugeordnet hatte. Letztere lies sich nicht heruaslösen. Aber das liegt dann halt am Provider und seinem Willen...

Notrufe setze ich selten ab, aber die Regel ist da ja auch eher, dass man die nötigen Infos dem Menschen am anderen Ende sinnvoll mitteilt.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
19.420
Über VPN zu der Fritzbox wird das aber so nicht gehen da der SIP Port auch im Tunnel sein muss - es sei denn, man kann diesen für "intern" inzwischen anpassen/verändern.

Und wieso machst du einen neuen Thread dazu auf?
 

David7

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
108
Und wieso machst du einen neuen Thread dazu auf?
Ich wollte die zwei Login-Möglichkeiten inhaltlich voneinander trennen.
  • In dem ersten Thread geht es darum, sich von innerhalb des Heimnetzes per Softphone am Router/ Modem anzumelden. Für den SIP-Server des ISPs macht es dann keinen Unterschied, ob ein Anruf von einem "normalen" DECT-Telefon ausgeht oder von einem Softphone am PC. Das Fazit des Threads ist, dass die Softphone-Telefonie-Methode eigentlich bei jeder Fritzbox unabhängig vom ISP funktioniert.
  • In diesem Thread hier geht es darum, sich von extern (=nomadisch) an den SIP-Servern des ISPs anzumelden. Das Fazit von diesem Thread ist, dass eine nomadische Anmeldung bei der Telekom nicht funktioniert.

Du hast aber insofern recht, als dass sich die Threads mittlerweile ein wenig überschneiden. Bspw. schreibt @BlubbsDE in diesem Post, dass ein nomadischer Login bei den VoIP/SIP-Servern von 1und1 möglich ist.
 
Top