Wieder körperlich Fit (Ernährung / Bewegung) werden nach mehreren Jahren Abstinenz

Aixem

Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.240
Hallo Zusammen,

ich habe früher eigentlich immer ein sehr ausgeglichenes Leben geführt. Aber die letzten Jahren habe ich mich ein wenig gehen lassen .... und finde irgendwie nicht mehr den richtigen Einstieg. Seit dem man von den Eltern weg ist und sein eigenes Leben führt kommt schon desöfteren der innere Schweinehund raus.. Dazu kommt auch noch das ich einen Bürojob habe und ein Raucher bin :(
Richtig Fett bin ich zwar noch lange nicht, aber so langsam drücken auch die 33/34er Hosen und da wird mir doch ein wenig mulmig..... Die Kantine füttert einen die Woche über durch, und am Wochenende lässt man sich vom Lieferdienst die schönen fettigen Sachen nach Hause bringen. Wann immer man im Supermarkt steht und sich sagt "Hey wie wars mal mit was gesunden" steht man vor der Gemüsetheke und schlendet nach längerem Überlegen dann doch in den Süßigkeiten / Fastfood bereich. Bewegung ist sicher ein Allerheilmittel aber wie langsam Anfangen ... Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps bzw. guter Ernähungs / Sporttippsseiten.

Gruss und Dank im Vorraus :D
 

Dukey

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.542
:-)

tipps kann ich dir keine geben. Mir geht es eigentlich genauso. Muss mich stark dazu zwingen mal was gesundes zu essen bzw. Obst und gemüse in mich rein zu drücken.
BK und Mäckes ist für mich halt viel befriedigender als ein Salat mit Putenstreifen (Lieblingsessen meiner Freundin)
Habe heute das erste mal eine Banane für die arbeit eingepackt.
Aber auch nur weil ich mich erkältet hab. Ich red mir dann ein wenn ich Vitamine in mich reinhau und viel trink isses schnell vorbei. Aber das immunsystem wird halt ge**ckt wenn man nur Fettiges und ungesundes isst.

Hab manchmal den eindruck ich bin süchtig nach FastFood. Meine Gedanken kreisen oft darum. Grade so nach der arbeit oder in der pause. Auch schon vor der arbeit.
Aber ich bin nicht Fett....noch nicht zumindest...1,91m und 85kg
 

MichaW

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
987
Bei Ernährung gilt: Disziplin bewahren. :)
Das bedeutet: Nicht mit leerem Magen einkaufen.
Zwingend zuhause schon überlegen, was man kochen möchte und den passenden Einkaufszettel schreiben.
Und mit kochen meine ich kochen und nicht erhitzen... ;)

Bei Bewegung... wie schätzt du dich denn selber ein?
 

Aixem

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.240
Bei Ernährung gilt: Disziplin bewahren. :)
Das bedeutet: Nicht mit leerem Magen einkaufen.
Zwingend zuhause schon überlegen, was man kochen möchte und den passenden Einkaufszettel schreiben.
Und mit kochen meine ich kochen und nicht erhitzen... ;)

Bei Bewegung... wie schätzt du dich denn selber ein?
Ah das ist doch schonmal ein guter Tipp, bloss wenn ich mir jetzt schon zu Hause nen Einkaufszettel schreiben würde wüsste ich nicht was ich drauf schreiben soll... wenn würde überhaupt Möhrchen und Gurke einfallen...Muss ich mir dann wohl doch mal ein passendes Kochbuch kaufen "Gesunde Küche für Anfang, lecker einfach und schnell...." falls jemand nen Tipp hat ? Die Küche in meiner Wohnung hat wohl auch mehr ein "Dekodasein" anstatt nen wirklichen nutzen ^^
 

co-pilot

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
467
Wie wärs mit dem Fahrrad auf die Arbeit fahren oder Inliner. Inliner ist auf jedenfall anstrengender als gedacht sobald es etwas bergauf geht und beim Essen kann ich leider nicht helfen, bin 16 und kann noch alles essen ohne Probleme und bin trotzdem an der Grenze zum Untergewicht.
 

paokara

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.038
Hallo

Ich befand mich in einer ähnlichen Situation wie du. Früher wog ich 87kg und meine Hosengrösse lag bei 36(!). Im September habe ich mir mehr mit Krafttraining und Ernährung beschäftigt und plötzlich hat es *Klick* gemacht.

Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt und habe in dieser Zeit etwa 13kg abgenommen. Momentan bin ich 74kg und meine Hosengrösse liegt bei 31.

Wichtig ist einfach, dass du auch den nötigen Willen aufbringen kannst. Es gibt viele tolle Rezepte mit sehr guten Nahrungsmitteln. Ausserdem musst du dir im klaren sein, dass du bei einer gesunden Ernährung häufig selber Hand anlegen musst. Ich koche mir mein Essen häufig am Vortag für den nächsten Arbeitstag. Viele Dinge sind aber sehr schnell zubereitet (Fleisch, Fisch, Gemüse, etc.).

Für dich ist es momentan jedoch eine reine Kopfsache. Findet in deinem Kopf nicht die nötige Umstellung statt (:D), kannst du deine Ernährung auch nicht umstellen.

Kleiner Motivationtipp: Schiess ein Foto von dir mit nacktem Oberkörper. Nach 6-9 Monaten schiesst du noch ein Bild und vergleichst sie miteinander. Mit einer guten Ernährung und ein bisschen Fitness wirst du einen grossen Unterschied feststellen können. Dies hat auch mich sehr motiviert. Ein zusätzlicher Ansporn waren auch die Sprüche meiner Freunde: "Wow, hast du abgenommen!", etc.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Bei Ernährungsfragen kannst du dich per PM an mich wenden. :D

Gruss
 

MichaW

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
987
Deswegen auch meine Nachfrage nach der persönlichen Einschätzung.
Am einfachsten ist Training in der Gruppe.
Oder am Anfang, wenn man trainieren "muß". Beispielsweise bei einer Mitgliedschaft im Fitnesstudio: "Jetzt hab ich bezahlt, also sollte ich auch gehen." :)
Nein im Ernst: Du mußt wollen! Das ist wichtig. Zwang ist eher kontraproduktiv.

Zum kochen: Schau mal auf www.chefkoch.de
Da gibt es auch einfache Rezepte, die schnell gehen und trotzdem gut sind.
Im Fertigessen sind einfach zu viele Zusatzstoffe.
Aber: Auch Fertigessen ist erlaubt, die Masse machts.
Vorschlag: Kauf Obst und Gemüse für zwischendurch, dann hat man zu den Hauptmahlzeiten weniger Hunger.
Außerdem kleinere Portionen kochen. Ich sehe das bei mir: Ach, das will ich jetzt nicht stehen lassen.
 

ALCx

Commander
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
2.922
1. Disziplin ist sehr wichtig, du musst das wirklich wollen.
2. Weniger essen, z.B. Abends nur die Hälfte (für mich der wichtigste Punkt !).
3. Gerade Abends auf Pommes / Kartoffeln / Nudeln verzichten, oder nur in sehr geringer Menge.
4. Darauf achten was man isst, also Fettiges wenns geht vermeiden, bzw. reduzieren.
5. Auf Süsses und Fastfood ganz verzichten (süße Getränke Cola etc. gar nicht mehr trinken).
6. Langsam mit Sport anfangen, aber nicht übertreiben! Joggen oder Fitness, langsam steigern.
7. Diäten etc. alles Quark ... man sollte das Ganze langsam angehen, sonst grüßt der JoJo Effekt :) .
8. Ich halte auch nichts davon die Ernährung komplett umzustellen. Wenn man sonst immer Fleisch isst, passt das irgendwie nicht auf einmal nur Salat zu essen. Das hält man nicht lange durch und macht auch keinen Spass :D .

Wenn du das 3-4 Monate durchhälst ,denke ich das du deutliche Ergebnisse sehen wirst.

Ich folge diesen Punkten jedes Jahr 2-3 Monate vorm Sommerurlaub (grad wieder dabei hrhr), dann ist am Meer auch der Bierbauchansatz vom Herbst / Winter wieder weg ;) und ich fühle mich wieder richtig wohl.
 

Paros_Hilti

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.522
Meine Vorschreiber haben schon viele guten Dinge geschrieben. Ich denke was auch wichtig ist, suche dir Verbündete in deinem Umfeld den es ähnlich ergeht. Zusammen lässt sich sowas leichter in Angriff nehmen und wenn einer von der Runde keine Lust hat auf z.B. Sport kann einem der Verbündete alá Drill Instructor den Marsch blasen. ;) Somit hat man seinen inneren Schweinehund überwunden und man hat was für seinen Körper getan.

Auch Krankenkassen bieten Kurse an in Sachen Ernährung/ Sport an. Vielleicht schaust du mal dort ob was passendes für dich dabei ist.
 

stonix015

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.773
Rooken aufhören und sport treiben.
Wenn du in der Catine viel Fleisch isst, ist das garnicht so übel wenn du nachher mit dem Fahrrad wieder nach Hause fährst und dabei ein wenig Gas gibst.
Mir fällt auf, dass es sehr schwer ist, es durchzuhalten, viel sport zu treiben, man ist meistens zu Faul.
Aber probiers mal mit Klimmzügen, du kannst einfach 20Sekunden ein paar machen, wenn du an der Stange vorbeigehst, das kostet wenig Aufwand, macht Spaß und trainiert gut!
 

Tw!Nk

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.012
Empfehle dir:

Morgens: schieb alles rein was du willst, auch an süßes (auch gummibärchen falls zu der zeit schon hunger, keine schokolade, Nusshörnchen etc. Backwaren gerne, keine Wurst/Käse)
Mittags: Iss bis du satt bist und nichtsmehr reingeht^^ Alles auf das du Bock hast, auch FastFood, ist egal. Aber Keine Süßigkeiten, keine süßen Getränke.
Abends: kannst auch soviel essen wie du willst^^ (Salat, Fleisch, Fisch!(auch Wurst oder Käse)! Keine Kohlenhydrate wie Nudeln etc., Kein Brot.)

Wenn du das befolgst dann hast du den leichtesten Weg um abzunehmen. Also Nachmittags und Nachts, lässt du weg da du dich ja eh so vollstopfst dass du wahrscheinlich keinen Hunger zu der Zeit dann hast. Wie gesagt: Wenn du süßes willst, dann nur morgens! Keine süßen Getränke!

Allgemein: Keine Lite Produkte kaufen, sind meißtens Zusatzstoffe die fett machen.
 

Aixem

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.240
Hallo Zusammen,

die ersten 20 Tage sind hinter mir und es gibt bereits positive Ergebnisse :D

Cola und alle anderen Süßgetränke wurde gegen Mineralwasser ausgetauscht, die Süßigkeiten Schublade hatte ich ja direkt geleert so dass auch garnicht mehr die Gefahr besteht Abends noch Zucker reinzupfeifen :)

Aktuell besteht mein Tag aus Morgens ne Glas frisch gepressten Fruchtsaft, dann Mittags um 12 in die Katine (da ist alles dabei von Nudel - Reis - Vegetarisches Menü - aber auch einmal die Woche was deftiges), statt um 16 Uhr nen Snickers oder Mars ist es jetzt nen Apfel oder ne Bannane. Abends versuche ich dann meistens auf alles zu verzichten und trink relativ viel Mineralwasser. Wenn der Hunger zu gross wird mach ich mir nen paar zerschnetzelte Karotten. Jeden 2 Tag mache ich jetzt ein ca. 20-25 Minuten Trainigsprogramm für Bauch und Brust.

Der Bauch wird kleiner der Körper wird langsam wieder straffer. Die Hose die mir zu eng geworden ist passt jetzt wieder super und ich bekomme schon wieder ne Hand zwischen Bauch und Hostengürtel ...... Gewichtsabnahme ist bis jetzt noch nicht so stark eingetroffen ich schwanke aktuell 82/83 KG. Denke befinde mich aber auf dem richtigen Weg. Ich fühle mich morgens fitter und komme Abends besser und früher ins Bett. Alleine das die Hose wieder gut passt und der Bauch schon nen Stück zurück gegangen ist fühle ich mich einfach wesentlich besser und bestärkt mich diesen Weg weiter zu gehen.

Ich hatte mal überlegt mich jetzt zusätzlich noch im Fitnissstudio anzumelden (aber da schrecken mich gerade die 2 Jahres Verträge ab) dafür muss ich aber erstmal mein Fahrrad wieder fit bekommen, und mich zusätzlich mal wieder ins Schwimmbad trauen. Achja die 82/83 KG habe ich aktuell bei einer grösse von 180 cm. Immoment wundere ich mich nur wie ich die letzten Jahre nur so leben konnte..... und wenn ich drüber nachdenke wieviel Fett und Zucker ich in der Zeit "In mich reingekippt" habe wird mir richtig schlecht :freak:
 

paokara

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
3.038
Hallo Aixem

Das freut mich für dich! :D

Durch die Ergebnisse bekommst du einen zusätzlichen Motivationsschub!

Meine Tipps:

- Wasser am besten ohne Kohlensäure (bläht den Bauch nicht so auf)
- mind. 2-3 Liter Wasser am Tag
- Esse am Morgen reichlich Kohlenhydrate aber ohne Fett, z.B. ein Müsli mit Haferflocken, Früchte, Magerquark, etc.. Ein Glas Fruchtsaft ist hier, denke ich, zu wenig.
- streiche die Schokolade KOMPLETT. Schokolade macht definitiv DICK, da Kohlenhydrate und Fett.
- eine ausgewogene Mahlzeit Mittags ist absolut empfehlenswert (Nudeln, Reis, Fisch, Fleisch, Gemüse, etc.)
- um 16 Uhr kannst du z.B. Mandeln essen. Die haben ein sehr gutes Fett und sind sehr sehr gesund.
- versuche am Abend absolut KEINE Kohlenhydrate zu essen. Iss lieber mehr Fett und Proteine (Salat mit Putenbrust und Olivenöl z.B.)
- kombiniere NIE Kohlenhydrate und Fette. Entweder Kohlenhydrate oder Fette, aber nicht BEIDES.
- damit dein Körper Fett abbaut, musst du auch mehr Fette essen. Empfehlenswert sind hier mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Mandeln, Olivenöl, etc.)
- iss NICHT zu wenig, iss lieber die richtigen Dinge zur richtigen Zeit. Sobald du zu wenig isst, schläft dein Stoffwechsel ein und dein Körper speichert das Meiste zu Fett.
- trinke ungesüssten Kaffee. Das kurbelt den Stoffwechsel an und fördert die Fettverbrennung.
- versuche, so gut wie's geht, auf alkoholische Getränke zu verzichten.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche dir noch viel Erfolg.

Gruss

paokara
 
Zuletzt bearbeitet:
Top