Win 10-64 Umstieg auf UEFI ohne Neuinstall

horst37

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
51
Hallo,

ich habe gehört, dass hier (habe es nicht gefunden) ein ausführlicher Bericht über den Umstieg von MBR auf UEFI nach Neueinrichtung und danach Restore eines MBR-Systembackups unter Ausschluss des MBR geschrieben wurde, bei Nutzung von Acronis True Image. Wäre für mich hochinteressant, denn das komplette Einrichten meiner teils komplexen Programme hatte schon mal mehrere Wochen gekostet
Ich würde dies gerne mit Paragon Festplatten Manager 15 Suite nachvollziehen.
Hat dies schon jemand probiert?
Noch eine Frage: Kann man gegenseitig (MBR bzw. UEFI) auf eine reine Datenplatte irgendwie zugreifen?
Mir steht das UEFI-fähige Motherboard Gigabyte GA-970A-DS3P zur Verfügung.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Neuinstallation ist zwingend. Wo hast du das "gehört"?

Es ist egal ob MBR oder UEFI, man kann immer genau gleich darauf zugreifen.
 

kdsystem1337

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
122
Es ist möglich, MSDN-Artikel habe ich dazu mal gesehen (glaube ich)... ABER als nicht Unternehmens-ITler wird das nicht so möglich sein (ohne Server-Lizenz und Enterprise-Version (glaube ich)) somit einfach neuinstallieren und die Programme mit samt der Registrykeys rüber kopieren?

mit den Festplatten-Mangern wird das aber nicht vernümftig gehen, dass ist tief im OS verankert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brudertuck

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.691
Zwar eigentlich nicht das Thema, aber was erhoffst du dir von der Umstellung?
 

W31z3n

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
80

horst37

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
51
Danke Euch allen für die Antworten.
Der alte Beitrag, den Waldi2005 verlinkt hat, nennt den gesuchten Weg. Ich hatte anderswo davon gelesen und erinnere mich nur, dass man sich auf Berichte in Computerbase bezog. Auch mit der Kaufversion vom Paragon Festplatten Manager soll es geklappt haben, nur nicht mit dem kostenlosen Backup und Recovery. Wahrscheinlich kann man dort den MBR nicht weglassen.

Aber Brudertuck hat natürlich recht, es lohnt absolut nicht.
Mein Grund ist wohl nur die Neugier. Diese ist besonders absurd, da ich mich kurz vor mainem Achzigsten befinde;-)
 

Brudertuck

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.691
Die Grafikkarte muss das ganze auch unterstützen wenn ich mich nicht irre, falls du eine verbaut hast, prüfe mal vorher ob sie GOP fähig ist um Fastboot auch nutzen zu können. Damit gewinnst du beim booten von SSD evtl. 2 Sekunden oder so. Mir wäre es den Aufwand nicht wert.
 
Top