Win 10 Pro > immer wieder "slowdowns" trotz starker Hardware

Captain Flint

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
440
Ahoi Matrosen,
ich habe da mal ein etwas seltsames Problem.

Der PC ist meiner Meinung nach sehr potent und sauber installiert, trotzdem nimmt er sich immer wieder mal einige Gedenksekunden die ich so von anderen PCs (auf der Arbeit, mein HTPC und etliche Kunden PCs) nicht kenne.
Beispiel > ich öffne Thunderbird > dauert manchmal 20 bis 30 Sekunden (alter PC (7700k + 16GB RAM) nie länger als 2 Sekunden)
Weiteres Beispiel > öffnen des Arbeitsplatzes > geht sofort auf > braucht aber immer wieder mal bis zu 40 Sekunden alle Laufwerke anzuzeigen (alter PC immer sofort alles da)
...oder > Starte Epic Launcher > ebenso zum Teil über 30 Sekunden Wartezeit (alter PC kannte das gar nicht)
Selbst WinRar "hängt" hin und wieder bis es startet. Beim alten PC startete WR immer sofort und fing dann an die Files zu scannen.
YouTube stockt auch hin und wieder bei der Wiedergabe von hoch auflösendem Material (habe eine 400er Kabel Leitung und kenne das nicht)

Mein erster Gedanke war, Energieeinstellungen prüfen > habe immer alles nach einer frischen Installation deaktiviert (USB, LAN, Laufwerke > immer alles ausgeschaltet was es an Energiesparmaßnahmen so gibt) Der PC soll ja für mich arbeiten und nicht pennen ;)
Aber, war alles wie gewünscht grummel

Treiber sind alle installiert und aktuell, BIOS ebenso. Windows ist schon 3x neu installiert worden in den letzten 4 Wochen.
Was bleibt noch als "Fehlerquelle"?

Aktuelle PC Hardware/Software:

  • Ryzen 7 3700X
  • ASUS ROG Strix X570 F-Gaming
  • 32GB DDR4 TridentZ 3000er
  • ASUS ROG Strix RX 5700 XT
  • 2x M.2 NVME SSD > Samsung EVO (System) + Intel 660 (nur DaSi)
  • 2x 3,5" 4TB Seagate Iron Wolf
  • 1x 2,5" SATA SSD
  • Corsair RM650x

  • Windows 10 Pro 1903 18362.418
  • Radeon 19.11.1
  • Treiber Paket: 19.30.31.10-191101a-348309E

Ansonsten nutze ich seit vielen Jahren immer die gleiche Software (inkl. Updates) FireFox, Thunderbird, Office 365 und diverse Gamelauncher (die aber nur auf Abruf starten) und F-Secure sowie FoxitReader.

Ich wollte mal mit LatencyMon testen > startet gar nicht das Tool :(
Der Latency Checker läuft und zeigt recht hohe Werte im Idle ?!?
Mein HTPC dümpelt im Idle im unteren grünen Bereich...verstehe wer will.

Hat noch jemadn eine Idee?
 

Anhänge

mkdr

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.200
Latency Checker funktioniert nicht unter Windows 10 und zeigt falsche Werte an, wenn dann LatencyMon.

Mal alle SSDs firmware gemacht? Was für Software läuft da, hoffentlich keine Antiviren scanner ect? Sind das alles SSDs oder sind da noch HDDs drinn, die vielleicht defekt sind? SD Karten drinn?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nuon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
405
Das kann auch davon kommen dass ein Laufwerk Leseprobleme hat, überprüfe diese mal mit crystaldiskinfo.
 

kderf

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
97
Es gibt sicherlich zig mögliche Ursachen für diese Symptome - ich persönlich kenne das besonders, wenn sich eine sterbende HD oder SSD im Rechner befindet (muss nicht mal Systemplatte sein) - vllt. ein Ansatz, mal mit Crystaldiskinfo oder anderen Tools die HD's und SSD's zu checken.
 
Zuletzt bearbeitet:

mkdr

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.200
Mal probiert alle Festplatten bis auf C: abzustecken, booten, und schaun wie es sich dann verhält? Vielleicht zu wenig Strom um alle Festplatten zu versorgen (defektes Netzteil) ect.
 

Captain Flint

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
440
Zunächst mal DANKE für die Hilfe.

Die Laufwerke sind alle i.O. > zumindest laut CrystalDisk > abstöpseln werde ich mal testen.
NT ist neu > Corsair RM650x > sollte genug Power haben.
Als AV läuft F-Secure. Nutze ich aber schon seit Jahren und auch auf meinem HTPC > keinerlei Probleme.
Optische LW sind keine verbaut. Wenn ich das mal benötigen sollte, liegt hier ein USB LW (zB für Acronis Boot oder Linux Life CD) wird aber nahezu nie gebraucht.

SSD Firmware habe ich noch nicht geprüft, mache ich gleich mal :)

NACHTRAG:
Alle SSDs geprüft > alle i.O. und mit neuster FW ausgestattet.
Die SMART Werte der beiden HDDs sind auch perfekt.

Werde morgen mal abstöpseln und prüfen.

Besten Dank noch mal :)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

d2boxSteve

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.037
Hast du evtl. ein Netzlaufwerk verbunden welches weil ausgeschaltet nicht verbunden/zugreifbar ist? Windows prüft bei verschiedenen Sachen gern alle Laufwerke, da können wie schon geschrieben defekte Laufwerke oder auch aktuell nicht erreichbare Netzlaufwerke den Timeout verursachen.
 

Mac_Fly

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
870
Mal nen anderen Netzwerktreiber probiert, bzw. den windows-eigenen?
Hatte vor kurzem ähnliche Symptome hier: Win frisch installiert und u.a. auch den Intel-Netzwerktreiber.
Starten einiger Prg, nicht alle, dauerte "ewig" ->Treiber wieder runtergeschmissen-> läuft wieder normal.
 

Bodensee_bmwler

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
527
Mal nen anderen Netzwerktreiber probiert, bzw. den windows-eigenen?
Hatte vor kurzem ähnliche Symptome hier: Win frisch installiert und u.a. auch den Intel-Netzwerktreiber.
Starten einiger Prg, nicht alle, dauerte "ewig" ->Treiber wieder runtergeschmissen-> läuft wieder normal.
Mal kurz dazwischen gefragt, weil ich ich die selben Symptome habe wie der TE und das mit den Netzwerktreibern passen könnte.
Wie bekomme ich alles von den Intel Treibern komplett runter? Netzwerkkarte im Gerätemanager selbst zu löschen dürfte nicht viel bringen...?
 

Captain Flint

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
440
@d2boxSteve , verdammt, ja. Im Netzwerk stehen weitere 4 HDDs zur Verfügung. Die sind als Netzlaufwerk verbunden und nicht immer erreichbar weil die Gegenstelle recht selten an ist.
Aber, Gegenargument > die Netzlaufwerke sind seit Jahren vorhanden und das Slowdown Problem habe ich erst seit meinem Ryzen System und auch nur an dem PC.

Das mit dem Treiber (LAN) werde ich aber auch mal testen, kostet ja nichts ;)

BTW:
Die Energieeinstellungen (Sparpläne) verhunzen auch im Netzwerk die Performance. Sprünge von 2MB/s bis 105MB/s und sogar kompletter Stillstand für Minuten sind die Folge wenn ich dem LAN Adapter erlaube den Ernergiesparplan zu nutzen :(
Das Problem hatte ich aber auch schon vorher mit anderen PCs.
 

d2boxSteve

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.037
Vielleicht hat sich das Verhalten mit Netzlaufwerken bei einem Windows-Update ja verändert, versuch einfach mal alle zu trennen, bzw. online zu schalten und teste dann nochmal.
 

Captain Flint

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
440
Bin noch arbeiten :( Teste das später mal. Besten Dank soweit ;)
 

SlashRose

Ensign
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
229
Das hat mit dem Microdode Update zutun, was MS vor 2 oder 3 Monate Installiert hat, ist seit dem auf alle meine PCs und Notebooks so und sogar meine ganzen Server blieben davon nicht Verschont. Finde es von MS und Intel eine Frechheit, man Kauft sich teure PCs und Server um danach langsame Krücken zu haben, die man für die Hälfte des Geldes bekommen würde, zumal Experten zu den Intel CPU Lücken sagen, dass es völliger Blödsinn ist diese Installieren zu lassen, denn nicht nur das die Gefahr ziemlich groß ist, dass die CPUs den Hintern hoch machen, es ist in FReier Wildbahn auch noch nie GElungen die Lücken Auszunutzen, dass einzige wo das Gelungen ist, ist unter Labor Bedingungen, also ist das völliger Quatsch diese Installieren zu lassen und danach aus seinem schnellen PC ne Krücke zu machen.
 
Top