News Wirtschaft: Apple investiert 200 Mio. US-Dollar in Corning

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.256
#1
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
516
#2
Hör ich zum ersten Mal. Während die Android Hersteller kein Geheimnis um das verwendete Glas machen, muss Apple seine eigene Suppe kochen obwohl sie wahrscheinlich die selben Displaygläser verwenden.
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.201
#3
Ui, jetzt hat Apple aber ihre Bargeldreserven richtig strapaziert. :cool::lol:
 

YforU

Commander
Dabei seit
März 2001
Beiträge
2.926
#4
Hör ich zum ersten Mal. Während die Android Hersteller kein Geheimnis um das verwendete Glas machen, muss Apple seine eigene Suppe kochen obwohl sie wahrscheinlich die selben Displaygläser verwenden.
Apple war der erste Abnehmer und der Grund für die Entwicklung bei Corning da die bis dahin marktüblichen Lösungen aus Plastik (üblich bei resistiven Touchscreens) alles andere als kratzfest gewesen sind. Die Voraussetzung dafür war das Apple kapazitive Touchscreens einsetzen wollte welche auch mit unflexibler Oberfläche exakt funktionieren.
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
129
#5
Hör ich zum ersten Mal. Während die Android Hersteller kein Geheimnis um das verwendete Glas machen, muss Apple seine eigene Suppe kochen obwohl sie wahrscheinlich die selben Displaygläser verwenden.
Was schreibst Du denn da?

Im Artikel steht doch:
"Heutzutage ist Corning vor allem durch verschiedene Variationen des gehärteten Glases Gorilla Glass bekannt, das nicht nur in iPhones und iPads, sondern in der Regel in Smartphones von beinahe jedem Hersteller zum Einsatz kommt."
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.243
#7
Die sind wohl auch nötig, wenn man die Falltests zum Glashandy Samsung S8 anguckt. Von den Kosten eines Austausches ganz zu schweigen.

Wie auch immer, eine gute Nachricht für Trump in der schwierigen Zeit.:D
 

Luthredon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
501
#8
du glaubst ja nicht im Ernst dass die sonst 200 Millionen Dollar investieren würden.
Wieso nicht? Corning gehts doch blendend und die Zukunft sieht gut aus. Wieso sollte man da nicht investieren? Wohlgemerkt, Apple investiert ja und spendet nicht. Am Ende werden sie auch einen Gewinn erwarten, wie jeder Investor. Dass man auch Einfluss gewinnt, stört ja nicht :D.
 

Marc53844

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.357
#9
Komisch, ich dachte im ersten Augenblick das Corning eine relativ "kleine" Firma ist welche etwas Unterstützung für die Weiterentwicklung benötigt.
Aber als dann die Zahl von rund 35000 Mitarbeitern fiel... War ich schon etwas überrascht das ein Unternehmen mit bisher immer weiter steigenden Absatzzahlen so etwas benötigt.

Meiner Meinung nach will Apple damit, wie hier schon erwähnt, einen Sonderwunsch finanzieren oder mehr Einfluss erreichen.
 

Ozzy83

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2016
Beiträge
332
#10
Tja, der eigentliche Knackpunkt an der News ist: Trumps Plan funktioniert. Während der EURO sich an der Börse abschießt, steigt der Dollar stetig. Unsere Leitmedien verkaufen uns dann regelmäßig wieso es gut ist eine schwache Währung zu haben und warum der Deutsche seinen Export abbauen muss, um auf Linie mit wirtschaftlich schwachen Ländern zu sein - einfach nur damit es die Geldunion geben kann. Was es den Deutschen Bürgern bringt erklärt dann keiner mehr.
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.341
#11
Sind das 200 Mio wir sie bspw. auch schon GT Advanced als Finanzspritze erhalten hat? Das heißt in Wirklichkeit ein Kredit der selbstverständlich zurückbezahlt werden muss und man sich dafür dann auch noch die Einmischung von Apple Managern ins Haus holt die meinen sie wären der König und dürften alles bestimmen.
Saphirglas reloaded. Mal sehen wann corning auch bei den Penny Stocks angekommen ist.

Tolle Wurst. Und natürlich Daumen hoch für Trump. Macht Apple ja nur weil Trump Druck macht. (Hust bei GT Advanced waren es sogar fast 600 Mio Dollar "Investment" und zu dem Zeitpunkt hat Trump allerhöchstens an seiner Steuererklärung herumgefeilt. Dass er Mal FBI Chefs entlassen wird weil sie gegen ihn ermitteln war zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar. )
 
Zuletzt bearbeitet:

Mextli

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.052
#12
200Mio sind für Apple doch lediglich ein Teil des Spesenbudgets. Keine Ahnung warum das eine Meldung wert sein soll-

Was es den Deutschen Bürgern bringt erklärt dann keiner mehr.
Ozzy, wenn man so wenig Verständnis von der Materie hat und sogar einfachste Sinnzusammenhänge nicht nachvollziehen kann, dann sollte man seinen halbgaren Quark nicht in einem öffentlichen Forum posten. Und besonders nicht im Wirtschaftsteil. :rolleyes:
 

Alternative

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
60
#13
Wenn du Zulieferer in Preisverhandlungen nicht gegeneinander ausspielen kannst, weil es nur einen Anbieter gibt, dann investiere in die Firma und sichere dir ein Mitspracherecht.

Die deutsche Automobilindustrie lernt ja gerade auf die harte Tour, wie erpressbar und abhängig man wird, wenn man alles outgesourced hat.

Gröhmann wurde von Tesla gekauft, produziert jetzt nicht mehr für BMW. Davor gab es denn Fall VW mit der PREVENT Gruppe, die gezielt überall auf der Welt Zulieferer von VW aufgekauft haben um VW zu erpressen, die schrecken auch vor Vertragsbruch und Einstellung der Lieferung nicht zurück.

Apple macht es so gesehen genau richtig. Ich bezweifel aber, dass 200 Millionen genug Einfluss generieren. Vielleicht ist das auch nur der Anfang vom Einstieg.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.576
#14

lynx007

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.065
#15
Tja, der eigentliche Knackpunkt an der News ist: Trumps Plan funktioniert. Während der EURO sich an der Börse abschießt, steigt der Dollar stetig. Unsere Leitmedien verkaufen uns dann regelmäßig wieso es gut ist eine schwache Währung zu haben und warum der Deutsche seinen Export abbauen muss, um auf Linie mit wirtschaftlich schwachen Ländern zu sein - einfach nur damit es die Geldunion geben kann. Was es den Deutschen Bürgern bringt erklärt dann keiner mehr.
Für die deutsche Exportwirtschaft und den damit verbunden Arbeitsplätzen ist ein schwacher Euro von Vorteil. Weil damit kommt Rechnerisch mehr Geld in die Eurozone und damit auch nach Deutschland fließt.

Bringt halt nichts, wen von diesem Geld nichts bei den kleinen Mann der sich abarbeitet ankommt und dazu Unternehmen die höheren Gewinne nicht versteuern. Aber eine schwache Währung kurbelt den Export an. Und das ist auf jedenfall für Deutschland in der Theorie super.

Sich Informieren und Bilden muss jeder selber. Intersse muss halt da sein. Quellen gibt es wirklich genügend. Also man wird nicht gezwungen uninfomiert und unwissend zu bleiben.

Dafür habe ich nichtmal 5 Sekunden gebraucht, um ihre Erklärung zu finden. Direkt aus dem Finanzministerium.
http://www.bundesfinanzministerium....utzen-des-euro.pdf?__blob=publicationFile&v=3
Sie Mistrauen den Staat?
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-01/euro-kurs-inflation-konjunktur

Lesen ist echt was tolles. Es Bildet nicht nur. Sondern die Bildung vermehrt sich auch noch wen man es teilt. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top