Wohnzimmertaugliches ATX Gehäuse (SilverStone RL07, Jonsbo UMX4 o.ä.)

Affenzahn

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
474
#23
Habe das Phanteks ph-es215pc bzw. ENTHOO EVOLV ITX, auch sehr stylisch wie ich finde, gibts mit Glas an der Seite und ohne. Auch sehr platzsparend, kann ich nur empfehlen!
Der Empfehlung würde ich auch nur zu gerne nachkommen. Echt schick das Teil.
[...]Größe egal, am liebsten wär mir ein Evolv Shift X in ATX.[...]
Die von dir genannten Punkte gelten zumindest vollumfänglich für full-ATX!
Da sind wir echt total stehen geblieben.
Bei µATX/ITX hat sich ja schon viel getan... das muss man ehrlicherweise sagen.
Ich habe lange gebraucht, bis ich es endlich kapiert habe, dass es unter 200 Euro kein einziges ATX-Gehäuse auf diesem verdammten Planeten gibt, was für mich in Frage kommt.
Konnte das einfach nicht glauben.
Scheint ne Marktlücke zu sein die keiner der 2717572 Casemaker erkannt zu haben scheint.

Jonsbo, da habe ich erst ein paar hübsche und sehr günstige Clientrechner mit gebaut.
Auch mit dem U4 (5? UMX? ich komm durcheinander)? Wäre gut zu wissen wie sich das Ding schlägt, wenn man unten den intake mit 2x120 bevölkert.

Es ist auch erstaunlich welch komplett andere Bauformen es plötzlich in µATX zu kaufen gibt!
Wenn du ein full-ATX und ein µATX Board vor dir liegen hast, dann ist der Unterschied in der Größe gar nicht mal so wirklich groß.
Aber bei den kaufbaren Gehäusen ist es einfach gigantisch.
Quasi wie 2001 vs. 2018
Klingt als hättest du weitreichende Erfahrungen sammeln können.

Wie weit verändert sich denn das Angebot wenn ich nen Dremel und nen Bohrer in die Hand nehm und das Ding ATX tauglich mach? Geht das überhaupt so einfach? Stichwort Kabelführung/Powercable

Für Gamer gibt es ja noch die Hoffnung für die Zukunft, dass du an deinen HTPC künftig einfach eine PCIe-Breakoutbox dranklatschen kannst fürs Gaming.
Vorteil ist auch, dass Laptops wie z.B. das Surface Book darauf vorbereitet sind (Surface Connector), solche Erweiterungen künftig zu bedienen!
Zumindest künftige Modelle des SB sollten sich mittels PCIe-Breakoutbox um jede beliebige externe Hardware erweitern lassen.

Ich werde persönlich auch mal etwas mit solchen Dingen wie SAS oder PCIe experimentieren, um zu sehen, wie gut sich gewissen Dinge, die nicht alltäglich benötigt werden evtl in eine kleine Breakoutbox auslagern lassen.
Schick mir ne PM wenn's so weit ist. Das Linus Video mit den pcie Risern hat mir direkt 3000 Ideen in den Kopf gesetzt.


Ich hab ja die Hoffnung dass auf der Computex noch was rumkommt. Generell scheint sich die Industrie ja grob in die Richtung bewegen die ich will. Das Corsair das gestern im Test war ist auf jeden Fall mal ein Schritt in die richtige Richtung. Die neuen NZXT lassen auhc erahnen dass da noch was in der Pipeline ist. Alleine schon dass sie extra ein "looks-only" Motherboard auf den Markt werfen, zeigt mir dass die sich der Problematik mehr als nur bewusst sind und auch willens aktiv in diese Lücke zu gehen.


Bin eben noch über das Nanoxia Project S gestolpert. Happiger Preis, aber wäre eine Idee wert.
https://www.hardwareluxx.de/index.p...bladengehaeuse-nanoxia-project-s-im-test.html
Hat das hier in der Community jemand?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
179
#25
ich habe das jonsbo rm4 und halte es für absolut wohnzimmertauglich.

die beiden frontlüfter ab werk sind sehr leise, eher unhörbare 120er, können aber durch 140er ersetzt werden. an der rückwand paßt nur ein 120er, da habe ich einen silent wings 3 dran.
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
179
#27
ob so ein knallrotes gehäuse nun als wohnzimmertauglich durchgeht? bei mir auf keinen fall, da ist silber für mich doch wesentlich angenehmer, im wohnzimmer auch angenehmer als schwarz.

aber wie immer, der persönliche geschmack entscheidet.
 
Top