Wohnzimmertaugliches ATX Gehäuse (SilverStone RL07, Jonsbo UMX4 o.ä.)

Affenzahn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
474
#1
Hallo CB,

ich brauch ein wohnzimmertaugliches ATX Gehäuse - sprich: Leise und nach Möglichkeit was für's Auge. Größe egal, am liebsten wär mir ein Evolv Shift X in ATX.
InWin (904, 909) ist mir hier einfach zu schlecht (warm) und/oder zu teuer. Über 200€ für ein Gehäuse sind gesponnen.
Momentan benutze ich ein Corsair Carbide 330R Titanium mit Schalldämmung. Airflow bei geschlossener Türe: 0

In der engeren Auswahl befinden sich das Jonsbo UMX4 und das Silverstone RL07.
//Edit: Silverstone Fortress wäre auch was, ich bin mir nur nicht sicher wie billig das Plastik im Deckel aussieht.
Prinzipiell halt eher was schlichtes, kein superböses 1337 Gamerdesign ala Alienware eben.

Zum RL07 finden sich aber leider keine guten Tests.

Hat das hier jemand? Wenn ja: Wie gut kühlt das denn mit aftermarket Lüftern (Noctua, BeQuiet etc.) und wie laut ist es dann?

Heizungsteile:
ATX MoBo
R7 1700 - DarkRockPro3 90° gedreht, pustet nach oben
Gainward GTX1080
1x 2,5"SSD, 1x M.2 SSD
BeQuiet PurePower ATX

Das neue NZXT fänd ich auch super, aber 199€, von denen 50 für ne inteligente Lüftersteuerung draufgehen die ich nicht will, sind zu viel. ohne "i" für ~130€ wär's gekauft.

Falls jemand noch weitere Gehäuse kennt die passen würden: Immer her damit. Es darf auch gerne ein unbekannteres aus einer kasachischen Garage sein sofern es Airflow hat und "gut" aussieht.

Bonuspunkte gibt's, wenn ich meine 2x140mm SilentWings unterbringen kann. (Gibt noch nen 120er HighSpeed, aber der passt überall)


//Edit: Fortress nachgefügt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
27
#2
Corsair Crystal 570X :3

Kühllayout:
Vorderseite: 3x 120 mm oder 2x 140 mm
3x 120 mm RGB LED inbegriffen
Oberseite: 2x 120/140 mm
Rückseite: 1x 120 mm
Kühlerkompatibilität:
360 mm: nur Vorderseite
280 mm: nur Vorderseite
240 mm: Vorder- oder Oberseite
120 mm: Vorder-, Ober- oder Rückseite
 

Affenzahn

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
474
#4
Ne, so n RGB Aquarium ist nix für mich. Tempered Glass (oder auch ein Gullwing wie beim ThermalTake 27) ist in Ordnung, aber so ein kompletter Glaskasten wird erst dann "schön" wenn man nen Custom Loop baut, was ich nicht vor hab.
Und zu viel RGB ist im Wohnzimmer auch nicht so gut. Lichtakzente gehen schon, aber irgendwann is zuviel.

Aber Danke für den Vorschlag


Ich hab momentan quasi das Antec P100, nur eben von Corsair. (Rajintek hats glaub auch nochmal)
Über Antec hab ich bislang viel schlechtes gehört, vor allem was die Verarbeitungsqualität angeht.
Die sehen auch allesamt nicht so aus als könnten die wirklich Luft ins Gehäuse befördern. Der Spalt am Front intake ist ja nur halb so breit wie bei Fractal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.647
#5
Meinte das P110 Silent. Ein RGB Aquarium mit temperated glass würde ich mir auch nicht reinstellen. Hab selbst ein P180 das ist gute 10 Jahre alt und kann über die Qualität nicht meckern, zumindest wenn man den Preis sieht.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.190
#7
Was ich mir ganz gut im Wohnzimmer vorstellen könnte wäre das InWin 305: https://www.caseking.de/in-win-305-midi-tower-weiss-geiw-117.html

Muss man dann halt schauen wie stark die Hardware am rumleuchten ist wenns dezent werden soll...


PS: selber hab ich ein Silverstone Fortress FT03. Bei dem geht's eigentlich mit dem "Plastiklook" vom Deckel. Durch die Wabenstruktur fällt das kaum auf.
 

Affenzahn

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
474
#8
mini itx. Ich würd' gern mein ATX Zeug behalten.
Der nicht-so-schöne Bruder des UMX4
Wenn, dann das R6, aber das ist mir zu "Computer" - ist halt ne große, schwarze Kiste
Meh - Brauch keine 5 1/4", sonst wie das Fractal R5/6
Das wäre ein Kandidat, würde auch prima zu meinem (erzwungenen, danke bequiet...) Bottom->Top Airflow passen. Die Bimaterialität an der Front kommt ganz gut, LianLi soll ja auch sehr wertige Gehäuse bauen. Wie wahrscheinlich bekommt man das mal im Angebot für <200€ (oder *träum* für 170)?
CPU Kühler bis max. 150mm - Das sind leider 13 zu wenig :(
Ich weiß bis heute noch nicht was alle an dem Ding so feiern. Wenn mir das mal einer erklären könnte, wär ich dankbar.
vgl. Nova
vgl. R5, dann doch eher ein SilverStone.

Aber VIELEN DANK für deine zahlreichen Vorschläge.

Was ich mir ganz gut im Wohnzimmer vorstellen könnte wäre das InWin 305: https://www.caseking.de/in-win-305-midi-tower-weiss-geiw-117.html
Muss man dann halt schauen wie stark die Hardware am rumleuchten ist wenns dezent werden soll...

PS: selber hab ich ein Silverstone Fortress FT03. Bei dem geht's eigentlich mit dem "Plastiklook" vom Deckel. Durch die Wabenstruktur fällt das kaum auf.
Das ist schon draußen? Hab seit der 2017er Computex nix mehr gesehen oder gehört. Wie genau stellen die sich denn da den Airflow vor? Sieht komisch aus...
Ein bisschen leuchten darfs schon, aber ich bin keine 14 mehr.

Das mit den Waben beim Fortress ist gut zu wissen. Mal schauen ob ich das irgendwo live ansehen kann. Generell scheint das ein super Teil zu sein. Einzig das verborgene Frontpanel find ich ein bisschen blöd, aber man kann's ja nicht allen recht machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.190
#9
Der Airflow beim InWin ist tatsächlich recht seltsam, scheint wohl seitlich rauszugehen... kommt mir etwas stark auf WaKü optimiert vor, müsste aber auch mit Luftkühlung funktionieren solange man keine HighEnd-Übertaktung betreibt.
 

Affenzahn

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
474
#10
Dann werd ich mir heut Abend mal ne Video review anschauen. Für mich sieht das 305 nach ner Revision des 303 aus, ich denke da kann man Rückschlüsse ziehen.
https://www.gamersnexus.net/hwreviews/2543-in-win-303-case-review-and-benchmark
Ergänzung ()

Also der Bottom-intake scheint wohl bei ATX direkt 2 von 3 Slots durch fehlenden Abstand zum MoBo zu verlieren, was effektiv einen 120mm Slot am Boden als Frischluftzufuhr übrig lässt. Da sitzt dann aber jede PCIE Karte im Weg. Damit hätte ich also eine top gekühlte WiFi Karte und ne GraKa die keine direkte Zufuhr hat.

Mangels Alternativen wird's dann wohl das Jonsbo werden. Als ATXler hat man also die Wahl aus Kisten und Glaskästen, als ITXler kann man machen was man will, hat aber nur einen PCIe Slot.

Toll was man 2018 für Möglichkeiten hat :freak:
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.190
#11
Mit mATX gibts noch so Teile wie mein Fortress FT03 ;-) find den Airflow da ganz gut, man muss nur n bissl beim Mainboard drauf schauen wie die Slotaufteilung ist wenn man mehr als die Grafikkarte verbauen will. Dann sollte am besten ein x1 Slot zwischen CPU und dem x16 für die GPU sein, was aber selten ist.
 

Affenzahn

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
474
#12
MultiGPU hab ich nicht vor, aber u.U. kommen noch ein oder zwei kurze pcie x1 Karten rein, weshalb ich auf atx angewiesen bin.
Die Fortress' sind auf jeden Fall interessant, auch wenn ich rein äußerlich eher zum 05er tendiere.
Wofür ist denn beim 03er die Öffnung an der Seite? GPU oder Netzteil?
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
871
#14
Also das Problem ein ATX-Gehäuse zu finden, das "nicht-computer" aussieht habe ich in ähnlicher Form genauso.
Kannst ja mal hier im Nachbarthread "Kleinstes ATX Gehäuse" durch die Vorschläge durchscrollen, evtl ist da etwas dabei?
Irgendwann kommt man immer mehr und mehr gedanklich in höhere Preisregionen...

Sobald ich ein Gehäuse finden konnte, dass sich deutlich abhebt, ist das preislich allerdings auch dann sofort bei 300 Euro.
meeep.

Einerseits sehe ich es halt irgendwie nicht ein um die 50-100 Euro auszugeben für ein Gehäuse, was sich prinzipiell vom alten kaum abhebt.
Andererseits habe ich ernsthafte Probleme damit heutzutage noch 300 Euro für ein Full-ATX-Gehäuse wie das Streacom FC10 alpha zu investieren.
Der aktuelle Ryzen 1700 wird mit 100%iger Sicherheit mein allerletzter PC mit ATX-Mainboard sein, den ich in diesem Leben nutzen werde und ich bin mir sehr sicher, dass die Wiederverkaufsfähigkeit des Gehäuses zum Zeitpunkt seines Nutzungsendes bei quasi nahe Null liegen wird.
Grmpf.

Also alles keine leichte Entscheidung.
Evtl werde ich auch meinen "aktuellen" Miditower einfach behalten.
:D
 
Zuletzt bearbeitet:

david.koe

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
19
#15
Also das Problem ein ATX-Gehäuse zu finden, das "nicht-computer" aussieht habe ich in ähnlicher Form genauso.
Kannst ja mal hier im Nachbarthread "Kleinstes ATX Gehäuse" durch die Vorschläge durchscrollen, evtl ist da etwas dabei?
Irgendwann kommt man immer mehr und mehr gedanklich in höhere Preisregionen...

Sobald ich ein Gehäuse finden konnte, dass sich deutlich abhebt, ist das preislich allerdings auch dann sofort bei 300 Euro.
meeep.

Einerseits sehe ich es halt irgendwie nicht ein um die 50-100 Euro auszugeben für ein Gehäuse, was sich prinzipiell vom alten kaum abhebt.
Andererseits habe ich ernsthafte Probleme damit heutzutage noch 300 Euro für ein Full-ATX-Gehäuse wie das Streacom FC10 alpha zu investieren.
Der aktuelle Ryzen 1700 wird mit 100%iger Sicherheit mein allerletzter PC mit ATX-Mainboard sein, den ich in diesem Leben nutzen werde und ich bin mir sehr sicher, dass die Wiederverkaufsfähigkeit des Gehäuses zum Zeitpunkt seines Nutzungsendes bei quasi nahe Null liegen wird.
Grmpf.

Also alles keine leichte Entscheidung.
Evtl werde ich auch meinen "aktuellen" Miditower einfach behalten.
:D
Dann bin ich wohl nicht alleine. Bin auch schon seit geraumer Zeit auf der Suche mit ähnlicher Beschreibung.

Das Cooltek W2 finde ich auch noch ganz nett. Aber nirgends zu bekommen.

Das Jonsbo U4 ist sehr kompakt, aber scheinbar problematisch bezüglich Airflow.
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
871
#16
Also das hier finde ich ist eines der wohnzimmertauglichsten Gehäuse, die ich kenne, es schaut eher aus wie ein Möbelstück, als wie ein PC-Gehäuse:

https://www.youtube.com/watch?v=nRBJ2fysc64&t=185s

Es gibt dazu sogar von cb einen Artikel:
https://www.computerbase.de/2017-05/cryorig-taku/

Würde mir so etwas wirklich nur allzu gerne auf den Schreibtisch stellen!!

Großes Problem: Preis + wie meistens bei den tollen Gehäusen, es passt natürlich nicht für ATX.
Könnte mir das jedoch sehr gut vorstellen, dass der selbe Hersteller es problemlos hinbekommen könnte von genau dem selben Gehäusetyp eine ATX-konforme Variante zu entwicklen.
Für die Verwendung auf dem Schreibtisch wäre es wirklich genial, wenn sie das Gehäuse noch verlängern könnten, oder zumindest eine anklippbare Blende für die Rückseite anbieten könnten, damit man die hässliche Rückseite mit all den Kabeln nicht von hinten sieht, wenn das Gehäuse frei im Raum auf einem Schreibtisch steht.

Naja, vielleicht sollte man sogar überlegen künftig bei solchen Geräten die Rückseite des Mainboards nach vorne unter eine Blende zu legen, bei solchen Spezialgehäusen macht es einfach gar keinen Sinn mehr, die ganzen Anschlüsse hinten am PC zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Affenzahn

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
474
#17
Das Cooltek W2 sieht für mich auf den Ersten Blick aus wie das Fortress 03.

Einerseits sehe ich es halt irgendwie nicht ein um die 50-100 Euro auszugeben für ein Gehäuse, was sich prinzipiell vom alten kaum abhebt.
Andererseits habe ich ernsthafte Probleme damit heutzutage noch 300 Euro für ein Full-ATX-Gehäuse wie das Streacom FC10 alpha zu investieren.
Der aktuelle Ryzen 1700 wird mit 100%iger Sicherheit mein allerletzter PC mit ATX-Mainboard sein, den ich in diesem Leben nutzen werde und ich bin mir sehr sicher, dass die Wiederverkaufsfähigkeit des Gehäuses zum Zeitpunkt seines Nutzungsendes bei quasi nahe Null liegen wird.
Grmpf.
Kann ich so unterschreiben.


Das Problem mit den ATX tauglichen HTPCs (Oder schicken Möbelstücken wie dem da oben) ist, dass ich darin keine 1080 betreiben will. Die rennt mir spätestens nach ner Stunde ins Temperaturlimit. Das funktioniert halt nur für tatsächliche Multimedia Kisten, nicht aber für "Spielekonsolen", wie mein PC.

Man sieht einfach dass bei den meisten Herstellern keine wirklichen Designer sitzen, sondern Ingenieure. Funktion > Aussehen. Dann kommt irgendwann der Marketingfutzi vorbei und sagt "Machs bisschen mehr für Gamer", klatscht 3 RGB-Fans rein und ab dafür.
Liebe zum Detail ist sehr selten. NZXT und Fractal können das mMn noch am Besten. Silverstone ein bisschen, die haben eben einen klaren Funktionsfokus. Die Jonsbo-Dinger orientieren sich stark an MAC, was aber nichts schlechtes ist.

Das Jonsbo U4 ist sehr kompakt, aber scheinbar problematisch bezüglich Airflow.
https://www.computerbase.de/2016-10/jonsbo-umx4-test/
Hab ich auch gelesen. Allerdings hat's ja im Boden noch Platz für 2 weitere Lüfter, womit man die Frischluftzufuhr, vor allem für die bemängelte GraKa, verbessern könnte.
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
871
#18
Temperaturlimit.
Das funktioniert halt nur für tatsächliche Multimedia Kisten

bei den meisten Herstellern keine wirklichen Designer sondern Ingenieure.
Funktion > Aussehen.
klatscht 3 RGB-Fans
Liebe zum Detail ist sehr selten.

Die Jonsbo-Dinger orientieren sich stark an MAC, was aber nichts schlechtes ist.
Joa... dankedir, alle deine genannten Punkte: TOP!
Volle zustimmung!
Spricht mir echt aus der Seele.
Die von dir genannten Punkte gelten zumindest vollumfänglich für full-ATX!
Da sind wir echt total stehen geblieben.
Bei µATX/ITX hat sich ja schon viel getan... das muss man ehrlicherweise sagen.
Ich habe lange gebraucht, bis ich es endlich kapiert habe, dass es unter 200 Euro kein einziges ATX-Gehäuse auf diesem verdammten Planeten gibt, was für mich in Frage kommt.
Konnte das einfach nicht glauben.

Auch die teueren haben mit gewissen Einschränkungen zu kämpfen!

Jonsbo, da habe ich erst ein paar hübsche und sehr günstige Clientrechner mit gebaut.
Bin da immer ziemlich neidisch, hätte so etwas auch gerne, aber geht leider nicht da ich ja auch als Nongamer von AMD nicht mit Mainboards kleiner ATX bedient werde.
Es ist auch erstaunlich welch komplett andere Bauformen es plötzlich in µATX zu kaufen gibt!
Wenn du ein full-ATX und ein µATX Board vor dir liegen hast, dann ist der Unterschied in der Größe gar nicht mal so wirklich groß.
Aber bei den kaufbaren Gehäusen ist es einfach gigantisch.
Quasi wie 2001 vs. 2018

Für Gamer gibt es ja noch die Hoffnung für die Zukunft, dass du an deinen HTPC künftig einfach eine PCIe-Breakoutbox dranklatschen kannst fürs Gaming.
Vorteil ist auch, dass Laptops wie z.B. das Surface Book darauf vorbereitet sind (Surface Connector), solche Erweiterungen künftig zu bedienen!
Zumindest künftige Modelle des SB sollten sich mittels PCIe-Breakoutbox um jede beliebige externe Hardware erweitern lassen.

Ich werde persönlich auch mal etwas mit solchen Dingen wie SAS oder PCIe experimentieren, um zu sehen, wie gut sich gewissen Dinge, die nicht alltäglich benötigt werden evtl in eine kleine Breakoutbox auslagern lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.190
#19
Das Cooltek W2 sieht für mich auf den Ersten Blick aus wie das Fortress 03.
Die zwei Gehäuse könnten eigentlich nicht unterschiedlicher sein ;-)

Was ich an meinem FT03 mag ist die kleine Standfläche und das es "in die Höhe" gebaut ist, macht sich ganz gut neben den Standlautsprechern. Trotzdem passt ne ganz dicke Grafikkarte rein (hab ne Red Devil Vega 64 drin ;-)
 

carlpoppa

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
11
#20
Habe das Phanteks ph-es215pc bzw. ENTHOO EVOLV ITX, auch sehr stylisch wie ich finde, gibts mit Glas an der Seite und ohne. Auch sehr platzsparend, kann ich nur empfehlen!
 
Top