Xp-Bandbreitenreservierung für USB

Rag3

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
674
Hi,
mir is grad aufgefalle, dass mein usb2.0 doch recht lahm arbeitet. Als ich dann im gerätemanager unter "USB universeller Hostcontroller" nachgeschaut hab, steht da 20% reservierung für das system!
DIe Reservierung für inet hab ich abgeschaltet (mit nem tool), aber wie geht das für usb??

mfg

Rag3
 

Meolus

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.411
Die Bandbreite ist für Managementfunktionen reserviert, daher glaube ich kaum, dass man diese deaktivieren kann!

Um Optimale Transferraten zu erreichen darf immer nur 1 Gerät pro USB-Anschluss am Rechner betrieben werden und natürlich muss sowohl der Rechner, als auch das USB-Gerät diese Geschwindigkeiten hergeben!

Wenn du also noch einen USB-Hub dazwischen geklemmt hast, oder nur die billigste externe Festplatte genommen hast, oder auch schon einen relativ alten PC hast, dann ist das absolut kein Wunder, dass du da keine optimalen Transferraten erreichst!

MfG Meolus
 

Rag3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
674
ichhab einen rechner der neusten generation, also s939 pci-e usw. daher ist da auch usb2.0 dabei -> nicht alt. Das gerät ist ein Mp3 player mit "usb2.0 fullspeed". Davon erwarte ich eigentlich, dass ca 300mb musik zu kopieren nicht 7min dauert...
 

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
13.023
Könnte evtl. darin die Ursache liegen:
"Ebenfalls empfindlich die Datenrate einschränken können USB-2.0-Hubs, die nur über einen einzigen so genannten "Transaction Translator" verfügen. Bis zu einem USB-2.0-Hub läuft die Kommunikation an einem USB-2.0-Host immer mit High Speed, auch wenn an dem Hub Low- oder Full-Speed-Geräte angeschlossen sind. Implementierte Transaction Translators sind dann dafür zuständig, die Kommunikation mit den langsamen Geräten zwischen den Geschwindigkeiten umzusetzen. Hat der Hub mehrere TTs, werden schnellere Geräte nicht durch die langsamen ausgebremst. Hat er hingegen nur einen einzigen TT, so kann die Kommunikation mit mehreren Low- und Full-Speed-Geräten an diesem Hub auf Geschwindigkeiten deutlich unter die eines USB-1.1-Hosts zusammenbrechen."

Ansonsten, ließ dirs doch einfach mal durch, vieleicht findest du ja was nützliches...

http://de.wikipedia.org/wiki/USB_2.0#Begriff_.22USB_2.0.22
 

Rag3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
674
also nen externen usb-hub hab ich ned angeschlossen...
kann das auch passieren, wenn ich einfach nur die normalen usb-anschlüsse verwende?
hab da außer dem mp3-player nur meine maus dran...
Bringt es was andere usb-ports auszutesten, hab ja 8 stück??
 

Rag3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
674
hab an allen getestet, es besteht ein minimaler unterschied zu den anderen.
An dem ersten ~800kb/s, bei den anderen etwa 1000-1100kb/s, doch etwas mager oder?
 

Meolus

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.411
Wenn du die Stamm-USB-Anschlüsse am Rechner verwendest, dann sollte da keine Einschränkung sein!

Wie gesagt, je nachdem was das für ein Gerät ist fallen auch die Transferraten sehr unterschiedlich aus! Mit USB-Festplatten kann man sicher noch am ehestens das Maximum erreichen!

Bei elektronischen Speichern, wie Memory-Sticks, SD-Card, und demzufolge auch viele MP3-Player ist der Speicher einfach so langsam! Vorallem, wenn diese von einfacher Qualität sind, was man meist an günstigsten Preisen und Marken merkt!

Wobei 1000-1100kb/s, jedoch wirklich sehr sehr langsam sind! Selbst USB 1.0 sollte 10Mb/s bzw. 1,25MB/s schaffen...

Evlt. kannst du es ja mal unter Knoppix oder so testen, dann kannst du ggf. Softwarefehler ausschließen... wobei ich auch weniger an die Hardware glaube, es sei denn der MP3-Player ist so billig...

MfG Meolus
 

.mojo

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
13.023
Zitat von Rag3:
hab an allen getestet, es besteht ein minimaler unterschied zu den anderen.
An dem ersten ~800kb/s, bei den anderen etwa 1000-1100kb/s, doch etwas mager oder?



USB erlaubt es einem Gerät, mit 1,5 MBit/s (Low Speed), 12 MBit/s (Full Speed) oder mit 480 MBit/s (High Speed, ab USB 2.0 verfügbar) Daten zu übertragen. Diese Raten basieren auf dem Systemtakt der jeweiligen USB-Geschwindigkeit und stellen die physikalische Bitrate dar. Die Datenrate für Low Speed Geräte ist auf 800 Byte/s begrenzt. Mit Full Speed Geräten können Datenraten bis zu 1 MByte/s erreicht werden. Die Datenrate der High Speed Geräte wird momentan durch die Hostcontroller im PC begrenzt und liegt über 30 MByte/s.

Begriff "USB 2.0"

Wird die Schnittstelle eines Geräts mit "USB 2.0" angegeben, führt dies manchmal zu Verwechslungen mit High Speed. Demzufolge wird erwartet, dass ein als USB-2.0-kompatibel bezeichnetes Gerät auch eine High-Speed-Datenrate von 480 MBit/s anbietet. Korrekt ist jedoch, dass ein USB-2.0-kompatibles Gerät grundsätzlich jede der drei Geschwindigkeiten benutzen kann und die 2.0-Kompatibilität in erster Linie bedeutet, dass die neueste Fassung der Spezifikation eingehalten wird. Lediglich bei Hubs und bei Computern bzw. USB-Karten bedeutet "USB 2.0" auch High Speed. Bei allen anderen Geräten muss darauf geachtet werden, dass sie über das Logo "USB 2.0 Hi-Speed" verfügen, wenn man ein Gerät mit bis zu 480 MBit/s erwartet. Low-, Full- und High-Speed-Geräte lassen sich an einem USB-2.0-Host fast beliebig mischen, ohne dass Geschwindigkeitsnachteile entstehen. Lediglich bei den Hubs muss man aufpassen, ein USB-1.1-Hub kann natürlich kein High-Speed-Gerät mit High Speed versorgen, hinter diesem Hub stehen dann nur noch Full und Low Speed zur Verfügung. Ebenfalls empfindlich die Datenrate einschränken können USB-2.0-Hubs, die nur über einen einzigen so genannten "Transaction Translator" verfügen. Bis zu einem USB-2.0-Hub läuft die Kommunikation an einem USB-2.0-Host immer mit High Speed, auch wenn an dem Hub Low- oder Full-Speed-Geräte angeschlossen sind. Implementierte Transaction Translators sind dann dafür zuständig, die Kommunikation mit den langsamen Geräten zwischen den Geschwindigkeiten umzusetzen. Hat der Hub mehrere TTs, werden schnellere Geräte nicht durch die langsamen ausgebremst. Hat er hingegen nur einen einzigen TT, so kann die Kommunikation mit mehreren Low- und Full-Speed-Geräten an diesem Hub auf Geschwindigkeiten deutlich unter die eines USB-1.1-Hosts zusammenbrechen.

http://de.wikipedia.org/wiki/USB_2.0
 

Rag3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
674
ich hab leider kein linux oder knoppix druff, aber ich möchte ohnehin demnächst mal windows platt machen...danach dürften ja keine softwarefehler mehr da sein, falls diese jetzt da sind...der speicher ist ein sigmatel (so wird er erkannt), das gerät selbst hat 90€ gekostet und ist mit 512mb ausgestattet, ich würde also sagen: untere mittelklasse. aber wenn cebop für seinen runxl schon mit usb20 fullspeed wirbt, solle der auch drin stecken...
 

ulischeibling

Newbie
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1
ich habe das Problem ebenfalls, wenn ich zwei TV-Karten gleichzeitig über USB anschließe. Dann muss ich mich für eine Anwendung entscheiden und die zweite ausschalten. Aber das Problem, welches ich zur Zeit habe ist sehr ärgerlich: ich musste mein Betriebssystem Windows XP-Home neu installieren. Jetzt erkennt der PC zeitweise die USb_Anschlüsse gar nicht mehr und z.B. meine Maus (USB)ist funktionslos. das heißt, daß der Curser auf dem bildschirm "einfriert" und sich nicht mehr bewegen lässt. das selbe Symptom stellt sich auch bei der Erkennung der USB-Speicherstigte dar. Was kann ich da machen. Gibt es jemanden, der eine Lösung kennt? Normalerweise sind die USB-Treiber doch auf dem Betriebssystem integriert und bedürfern keines seperaten Treibers.
 
Top